Alles zum Thema Gewerkschaften

Beiträge zum Thema Gewerkschaften

Kultur
Newsletter-Ausschnitt 27/2019 vom HGR in Bochum
2 Bilder

Neu erschienen Sommersemester 2019
Neues aus dem Haus der Geschichte des Ruhrgebiets

Neues aus dem Haus der Geschichte des Ruhrgebiets Der Newsletter zum Sommersemester 2019 aus dem Haus der Geschichte des Ruhrgebiets  ist erschienen. Er blickt auf vergangene Aktivitäten im Winter 2018 zurück, stellt neue Mitarbeiter und Publikationen vor und verweist auf zukünftige Projekte und Veranstaltungen. Unter diesem Link kann er gelesen und down-geloaded werden: http://isb.rub.de/mam/content/newsletter/nl_27_2019.pdf Viel Spaß beim Lesen wünscht Thea...

  • Bochum
  • 30.04.19
Politik

Tag der Arbeit
Jusos Kreis Wesel zeigen am 1. Mai Flagge für ein soziales Europa

Für die Jusos im Kreis Wesel ist der Tag der Arbeit ein zentrales Datum. Die SPD-Jugend folgt dem Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes und zeigt Flagge für ein soziales Europa. Am 1. Mai sind die Jusos gemeinsam mit der SPD Rheinkamp auf der Maikundgebung in Moers-Meerbeck unterwegs. Europa hat Frieden gebracht „Europa hat uns Frieden und Wohlstand gebracht. An vielen Stellen brachte die Europäische Union mehr Sicherheit für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Mit dem jüngsten...

  • Moers
  • 28.04.19
Kultur
15 Bilder

Arbeiterbewegung und soziale Frage heute
Tagung zur Erinnerung an Helga Grebing

Ist die Geschichte der Arbeiterbewegung aus der Mode gekommen? Dieser  Eindruck könnte sich aufdrängen, wenn man sich ihre Hochkonjunktur ins Gedächtnis ruft und in der Gegenwart nach ihrer fortdauernden Relevanz sucht. Wer jedoch den Blick differenziert auf neuere Forschungen über Arbeitswelten, Parteien, politische Ideen, Biografien oder soziale Bewegungen richtet, wird einen anderen Eindruck gewinnen. Denn an vielen Stellen tauchen, auch mit Verschiebungen des Blickwinkels, Bezüge zu...

  • Bochum
  • 27.02.19
Politik

Agenda News: Inflation - contra Lohnpolitik
Agenda News: Inflation - contra Lohnpolitik

Seit 1950 haben Regierungen die Lohnpolitik aus den Händen gegeben. Gewerkschaften und Unternehmen fühlen sind nicht für Inflation zuständig.   Hagen,, 20.11.2018. Es stimmt nicht, dass Öl- und Benzinpreise die Inflationstreiber sind, sondern Produzenten und Unternehmen, die die Preise in die Höhe treiben. Sie gleichen damit höhere Rohstoffkosten, Lohnerhöhungen und höhere Renditen aus. Wenn Luxusgegenstände günstiger werden, aber Jedermanns Grundversorgung kaum noch bezahlbar, stimmt diese...

  • Hagen
  • 20.11.18
Politik

Agenda News: Inflation - contra Lohnpolitik
Seit 1950 haben Regierungen die Lohnpolitik aus den Händen gegeben. Gewerkschaften und Unternehmen fühlen sind nicht für Inflation zuständig.

Seit 1950 haben Regierungen die Lohnpolitik aus den Händen gegeben. Gewerkschaften und Unternehmen fühlen sind nicht für Inflation zuständig. Hagen,, 20.11.2018. Es stimmt nicht, dass Öl- und Benzinpreise die Inflationstreiber sind, sondern Produzenten und Unternehmen, die die Preise in die Höhe treiben. Sie gleichen damit höhere Rohstoffkosten, Lohnerhöhungen und höhere Renditen aus. Wenn Luxusgegenstände günstiger werden, aber Jedermanns Grundversorgung kaum noch bezahlbar, stimmt diese...

  • Hagen
  • 20.11.18
Politik
Martin Höpner, geboren 1969, ist Politikwissenschaftler, Forschungsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung und außerplanmäßiger Professor an der Universität zu Köln. Sein Forschungsschwerpunkt ist die Vergleichende Politische Ökonomie.
2 Bilder

Keine Eulen nach Athen: Warum ich die Sammlungsbewegung "Aufstehen" unterstütze - von apl. Professor Dr. Martin Höpner

Die politische Landschaft ist in Bewegung geraten. Derzeit formiert sich, maßgeblich angestoßen von der Linkspartei-Politikerin Sahra Wagenknecht, eine Sammlungsbewegung mit dem Namen „Aufstehen“. Eine Parteigründung wird nicht angestrebt. Vielmehr soll es darum gehen, auf die bereits bestehenden Parteien des Mittelinks-Spektrums einzuwirken – mit dem Ziel, den sozialen Zusammenhalt zurück in das Zentrum progressiver Aufmerksamkeit zu rücken. Dieses Ziel klingt einigermaßen merkwürdig....

  • Dortmund-Ost
  • 01.09.18
Politik
Pressebricht Nr. 653

Agenda 2011-2012: Mindestlohn – die Schwäche der Tarifpolitik

In Frankreich wurde der gesetzliche Mindestlohn 1950 eingeführt, Großbritannien ist uns 15 Jahre voraus. Dort hat man, wie in weiteren 20 EU-Staaten, den Mindestlohn als unterste Tarifbasis eingeführt. Hagen, 17.08.2017. Nach jahrelangen Debatten wurde der Mindestlohn 1975 in Deutschland eingeführt, der in den anderen EU-Staaten zwischen gut einem und 11,50 Euro liegt. Die Tarifhoheit liegt in Deutschland in den Händen von Gewerkschaften und Unternehmen, in die sich die Politik gemäß...

  • Hagen
  • 16.08.18
Politik

Im Wahljahr – Landespflegegeld -

Ruhe an der Pflegefront in Bayern. Markus Söder hat die schnelle Antwort auf den Pflegenotstand. Pflegebedürftige können bis zum 31.12.2018 das sogenannte Landespflegegeld beantragen. Es beträgt 1000 Euro und wird jährlich als Gesamtbetrag ausgezahlt. Die Auszahlung für 2018 erfolgt ab 8.9.2018. Es spielt keine Rolle, ob die Pflege zu Hause oder im Heim erfolgt. Das Geld kann frei verwendet werden. Die Voraussetzungen sind: • Pflegegrad 2 und höher • Hauptwohnsitz in Bayern zum...

  • Düsseldorf
  • 30.06.18
Politik
Der Stadtverbandsvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Klaus Wschulewski (Foto Emons)
2 Bilder

700 Mülheimer gingen für Gerechtigkeit, Solidarität und Vielfalt auf die Straße

"Vielfalt, Gerechtigkeit und Solidarität"! Zu diesen Forderungen der DGB-Gewerkschaften, in denen stadtweit derzeit rund 15.000 Arbeitnehmer organisiert sind, bekannten sich bei der Maikundgebung auf dem Rathausmarkt 700 Bürgerinnen und Bürger. Der Stadtverbandsvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Klaus Waschulewski und der stellvertretende Bundesvorsitzende der Industriegewerkschaft Bau, Dietmar Schäfers forderten in ihren Ansprachen zum Tag der Arbeit unter anderem die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 01.05.18
  •  3
Überregionales
Anita und Willi Bruckhoff sind seit 1962 ein Ehepaar und sind gemeinsam durch dick und dünn gegangen. (Foto Thomas Emons)
2 Bilder

Willi Bruckhoff: Was uns ein Kumpel zu sagen hat

70 seiner bisher 84 Lebensjahre hat Willi Bruckhoff dem Bergbau und als Gewerkschafter der IGBCE seinen Kollegen gewidmet. Dafür wurde er jetzt mit anderen Jubilaren von der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie mit einer Feier im Bürgergarten geehrt. „Einer für alle und alle für einen.“ Das ist Bruckhoffs Lebensmotto und das ist die sprichwörtliche Solidarität, die er als Kumpel erlebt hat, zum Beispiel als er in den 1960er Jahren seinen ersten türkischen Kollegen unter Tage das...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.04.18
Politik
Am kommenden Dienstag ruft Verdi wieder zum Streik auf. Der ÖPNV im Pott bleibt stehen und auch viele Kita bleiben vermutlich geschlossen.

Streik: Am Dienstag 10. April, bleiben die Busse im Depot /Auch Kita, Verwaltung und Entsorgungsbetriebe werden bestreikt

Gewerkschaften kündigen an: Vestische wird am Dienstag zum zweiten Mal bestreikt "Im Tarifkonflikt hat die Gewerkschaft Verdi wieder zu einem ganztägigen Warnstreik in der Emscher-Lippe-Region aufgerufen. Am Dienstag, 10. April, sollen auch alle Busse der Vestischen jeweils von Betriebsbeginn bis Betriebsende 24 Stunden im Depot bleiben", teilt Norbert Konegen, Pressesprecher Vestischen.  Der öffentliche Nahverkehr komme dann im nördlichen Ruhrgebiet größtenteils zum Erliegen. Die...

  • Bottrop
  • 04.04.18
Politik
Unternehmen mit Betriebsräten sind erfolgreicher als vergleichbare Betriebe ohne Mitbestimmung, sind sich die Betriebsräte sicher. Sie verweisen auf entsprechende Untersuchungen sowie die Äußerungen von Vorständen großer Unternehmen.

Mitbestimmung: Demokratie pur / Bottrop/Gladbecker Betriebsratsvorsitzende rufen zur Wahl 2018 auf

Alle vier Jahre stehen sie an: Betriebsratswahlen. Immer zwischen März und Mai sind dann die Arbeitnehmer aufgerufen, in deren Unternehmen es einen Betriebsrat gibt, zur Wahl zu gehen. Von Dirk-R. Heuer "Betriebsratswahlen sind ein Hort der Demokratie", betont Mark Rosendahl. Der Regionsgeschäftsführer des DGB Emscher-Lippe wirbt am Mittwoch im Bottroper Morianhaus für die Beteiligung bei den anstehenden Wahlen. "Betriebsräte (BR) entscheiden mit über Veränderungen im Betrieb, die jeden...

  • Bottrop
  • 23.03.18
Ratgeber
Umkleiden gehört in vielen Fällen zur Arbeitszeit, sagt die NGG.

Umkleiden muss bezahlt werden

Ein Bäcker ist kein Model, muss sich aber mindestens zwei Mal am Tag umziehen. Von der Bäckerkluft bis zu Sicherheitsschuhen gilt dabei: Beschäftigte in Herne, die eine Arbeitskleidung tragen müssen, können Umkleide-Zeiten als Arbeitszeit bezahlt bekommen. Voraussetzung hierfür ist, dass der Arbeitgeber die Kleidung vorschreibt und das Umziehen im Betrieb erfolgen muss. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hingewiesen. "Das Tragen einer Arbeitskleidung ist keine...

  • Herne
  • 02.02.18
  •  1
  •  1
Politik
Pressebericht Nr. 618

Hierarchie der Politik – Reiche, Lobbyisten, Gewerkschaften - Schlusslicht soziale Gerechtigkeit

Gemeinsam stehen sie für Armut, die kein Zufall ist, sondern politischer Wille in Gesetzen verankert. Auch dafür, dass Deutschland in der EU zum Niedriglohn- und Niedrigrentenland Nummer 1 abgestiegen ist. Agenda 2011-2012. Bei Gebietskörperschaften spricht man von einem Gemeindehaushalt, Kreishaushalt, Landeshaushalt, Bundeshaushalt oder Staatshaushalt. Auch international werden bei Staaten und ihren Untergliederungen Haushaltspläne als Mittel der Finanzplanung eingesetzt. Den...

  • Hagen
  • 29.01.18
Überregionales

Auch den Gladbeckern, die an Heiligabend und den Festtagen arbeiten müssen: "Frohe Weihnachten!"

"Das Fest der Feste" steht vor der Tür. Alle Jahre wieder völlig überraschend. Ja, so schnell vergeht die Zeit. Auch viele Gladbecker Familien werden den Heiligen Abend und die beiden Weihnachtstage gemeinsam verbringen. Harmonie ist angesagt, auch wenn das Weihnachtsfest zunehmend vorrangig wohl zu einer wahren Konsumschlacht geworden ist. In den vergangenen Tagen gab es heftige Diskussionen darum, ob am Sonntag trotz Heiligabend auch Supermärkte geöffnet sein sollten. Die Gewerkschaften...

  • Gladbeck
  • 23.12.17
  •  2
  •  1
LK-Gemeinschaft
Illusionen am Tisch
2 Bilder

Jubilarfeier mit magischen Momenten

Wie in jedem Jahr lud der Vorstand der Angestelltenortsgruppe Bergwerk West ins Hotel van der Valk Moers zur Jubilarehrung ein. Dieser Einladung folgten 127 Mitglieder mit ihren Partnern um an der Ehrung teilzunehmen. Als Festredner war der ehemalige Moerser IGBCE Bezirksleiter und nun "Neu-Europa" Abgeordneter Dennis Radtke, eigens dafür aus Brüssel angereist, um die Jubilare zu ehren. Es wurden vier Mitglieder für 70 Jahre, 11 Mitglieder für 60 Jahre, 12 Mitglieder für 50 Jahre, und 33...

  • Moers
  • 06.10.17
Politik
Pressebericht Nr. 590

Bundesregierung interessiert sich nicht für Lohnerhöhungen oder Lohnverfall

Agenda 2011-2012. Regierungen haben seit 1948 schlicht und ergreifend mit Lohnpolitik nichts zu tun. Beschäftigte sind seit dieser Zeit vom Wohle der Tarifpartner, Gewerkschaften und Arbeitgeber abhängig. Lehrte, 06.10.2017. Mit dieser Entwicklung waren die Menschen bis Ende des Wirtschaftswunders in den 1969er Jahren durchaus zufrieden. Es folgte die Revolution der Jugend. Sie wollten raus aus den miefigen, wabenförmigen Häusern der Eltern. Ein freies selbstbestimmtes Leben führen. Ende der...

  • Hagen
  • 06.10.17
Politik

Gewerkschaften vor der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts

Hagen, 06.03.2017. Das Fähnchen soziale Gerechtigkeit wird nur noch von sozialen Netz- und Hilfswerken, Gewerkschaften, Wohlfahrts- und Sozialverbänden, Kirchen und Agenda 2011-2012 in den Wind gehalten. Die Gewerkschaften stellen das Thema „Rente“ in den nächsten 6 Monaten in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten. In der Zeit von 1999 bis 2013 sind die Stundenlöhne um 4 % gestiegen (DGB), was einem jährlichen Zuwachs von 0,29 % entspricht. In dieser Zeit lag die Inflationsrate bei...

  • Hagen
  • 06.03.17
Politik
Dies ist kein offizielles Logo des Bündnisses - es soll aber das Kernthema versinnbildlichen.

Kreisweit gegen Anfeindungen und Diffamierung: Bündnis für Demokratie und Toleranz

Im Kreis Wesel hat sich das „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ gegründet. Anlass für den Zusammenschluss von Parteien, Kirchen, Verbänden und Gewerkschaften sind akute Sorgen um unsere Demokratie und das gesellschaftliche Klima. Übergriffe auf geflüchtete Menschen, Anfeindungen gegenüber ehrenamtlich Tätigen, gegen Polizisten und Rettungskräfte, aber auch die gezielte Streuung von Falschmeldungen und die Diffamierung von Medien als Lügenpresse, all das sind traurige Beispiele dafür,...

  • Wesel
  • 03.03.17
  •  3
  •  4
Überregionales
Erich Burmeister und Dr. Asli Nau, die Organisatoren der Veranstaltung „Lesen gegen das Vergessen“
3 Bilder

Gedenken an die Bücherverbrennung am 14. Juli 1933

Zum achten Mal erinnerte die „Initiative Lesen gegen das Vergessen“ am historischen Ort an die Bücherverbrennung, die am 14. Juli 1933 auf dem damaligen Leo-Schlageter-Platz (heute Am Neumarkt) in Recklinghausen stattfand. Ungefähr 80 Besucher kamen zu dieser von Dr. Asli Nau und Erich Burmeister organisierten Gedenkveranstaltung. Beide wählten wie in den Jahren zuvor Texte von verfemten Autoren (Schriftstellern, Dichtern und Wissenschaftlern) aus, deren Werke damals von den Nationalsozialisten...

  • Recklinghausen
  • 16.07.16
  •  2
Politik
Clarissa Bader, DGB-Kreisvorsitzende aus Hattingen

Clarissa Bader: Überstunden verhindern Vollzeit-Stellen im Ennepe-Ruhr-Kreis

Erstaunt und verärgert zeigen sich die Gewerkschaften im Ennepe-Ruhr-Kreis über die Daten der jetzt veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Für den Ennepe-Ruhr-Kreis wurden demnach im Jahr 2015 umgerechnet über sechs Millionen Überstunden abgeleistet, über die Hälfte davon unbezahlt. Das bedeutet einerseits für die Beschäftigten eine enorme Arbeitsverdichtung und Überbelastung, andererseits einen gewaltigen volkswirtschaftlichen Schaden, da auf...

  • Hattingen
  • 15.07.16
  •  2
  •  2
Politik

Erst die LINKE beschimpfen, dann auslachen und nun deren Forderungen als eigene ausrufen – schämt Euch

Als die LINKEN auf 8,50€ Mindestlohn setzte, wurde sie beschimpft von allen Seiten, dass sie wohl nicht wisse, was wirklich machbar wäre. Als im Programm der LINKEN gar von 10,-€ Mindestlohn als Zielstellung zu lesen war, wurden ihre Vertreter von allen Seiten ausgelacht und in die Ecke der maßlosen Übertreibung gestellt. Nun fordern die Gewerkschaften diese 10,-€! Wenn nun die Gewerkschaften wie die LINKEN mit ihrer Forderung im Abseits stehen, müssen wir wohl doch noch etwas warten,...

  • Sprockhövel-Haßlinghausen
  • 27.06.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.