glasfasernetz

Beiträge zum Thema glasfasernetz

Politik
Jetzt ist auch die Heideschule an das Gigabitnetz angeschlossen. Gemeinsam freuen sich Schulleiterin Julia von Halen, Elementmedia-Geschäftsführer Oliver Weist und Bürgermeister Dimitrios Axourgos.

Fast alle Schulen sind angeschlossen
Schnell, schneller, Gigabitnetz

Fast alle Schwerter Grundschulen sind mittlerweile an das schnelle Gigabitnetz in Schwerte angeschlossen. Die Elementmedia GmbH, ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Schwerte, hat die Voraussetzungen dafür geschaffen. Nachdem die weitergehende Verkabelung im Gebäude der Heideschule erfolgt ist, steht auch der Anschluss in der Westhofener Reichshofschule kurz bevor. Die Stadt Schwerte hat den Auftrag bereits erteilt. „Schnelles Internet ist der wichtigste Bestandteil für die digitale Zukunft...

  • Schwerte
  • 25.09.21
Kultur

Digitale Medienerziehung soll in den Bildungsprozess von Kita-Kindern integriert werden
Tablets für Dortmunder Kitas

Bis 2025 sollen die FABIDO-Kitas mit jeweils 800 Tablets – jede Gruppe und jede Fachkraft der Gruppe erhält eines - ausgestattet werden. Für die Kinder werden Apple Tablets angeschafft werden, um so den Übergang zum Schulbereich zu erleichtern. „Wir starten zunächst in sechs Einrichtungen. Dort erhalten jeweils zwei Gruppen je ein Tablet. Die flächendeckende Umsetzung inklusive der dafür zu schaffenden Infrastruktur und Rahmenbedingungen auch für die Digitalisierung des pädagogischen Bereiches...

  • Dortmund-City
  • 19.07.21
Wirtschaft
Vertragsunterzeichnung mit OB Thomas Westphal: Stadt beauftragt DOKOM21 mit gefördertem Breitbandausbau in ganz Dortmund.

Rund 3.200 Adresspunkte im Stadtgebiet werden an das Glasfasernetz von DOKOM21 angeschlossen
Breitbandausbau: Telekommunikationsdienstleister schließt Versorgungslücken:

Das städtische Tochterunternehmen DOKOM21 treibt den Breitbandausbau in Dortmund weiter voran.  Die Stadt hat jetzt nach dem Vorliegen der Förderbescheide von Bund und Land den regionalen Telekommunikationsdienstleister mit dem Ausbau für das gesamte Stadtgebiet offiziell beauftragt. Der Vertrag wurde von OB Thomas Westphal und DOKOM21–Geschäftsführern Jörg Figura und Franz-Josef Senf unterzeichnet. Über 8500 Privathaushalte, Unternehmen und Schulen profitieren Es werden weitere rund 3200...

  • Dortmund-City
  • 05.07.21
Wirtschaft
An der Baustelle zum Glasfaserausbau fürs schnelle Internet in der Dortmunder Innenstadt: (v.l.:)  Technik-West Leiter der Telekom, Jens Bammann,  Oberbürgermeister Thomas Westphal und Frank Schmidt, Konzernbevollmächtigter Region West der Deutschen Telekom.

Glasfaser-Ausbau der Telekom in Dortmund: schnelle Anschlüsse mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde in der Innenstadt-West
Oberbürgermeister besichtigt Baustelle

Der Glasfaser-Ausbau der Telekom im Bereich Innenstadt-West läuft auf Hochtouren. Davon hat sich Oberbürgermeister Thomas Westphal bei einem Baustellenbesuch überzeugt. Ab Ende 2021 können die schnellen Anschlüsse mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (GBit/s) gebucht werden. Mittlerweile sind bereits die ersten 1.000 Meter Speednetrohre verlegt und zwei Verteiler aufgestellt. Die Telekom verlegt insgesamt rund 30 Kilometer Glasfaser und stellt 35 neue Glasfasernetzverteiler auf. Davon profitieren...

  • Dortmund-City
  • 30.04.21
Politik
Bönens Wirtschaftsförderin Sabine Radig und WFG-Breitbandkoordinator Thomas Haveresch moderierten die Netzkonferenz.
2 Bilder

"BreitbandBergkamen" stellte Glasfaserausbau vor - Baubeginn 2022
Gewerbe geht es zu langsam

Um den Ausbau des hochwertigen Glasfasernetz voranzutreiben steht Unternehmen und Schulen in kamen, Bönen und Bergkamen seit drei Jahren der Eigenbetrieb „Breitband Bergkamen“ zur Seite. Um NRW-Fördergelder abrufen zu können, wurden neun Schulstandorte und über 450 Gewerbebetriebe benannt, die in den größten Gewerbegebieten an das Gigabit-Netz angeschlossen werden sollen. Ziel: Beginn der Baumaßnahmen in 2022. Vielen Unternehmen ist das zu langsam. „Es geht vielen nicht schnell genug“, erklärt...

  • Unna
  • 27.03.21
  • 1
Kultur

Besser ausgestattet sind die Dortmunder Schulen laut Medienentwicklungsplan und DigitalPakt
Schulen besser ausgestattet

„2020 konnte die digitale Ausstattung der Schulen erheblich verbessert werden. Damit werden sie aktiv im Umgang mit den großen Herausforderungen der Pandemie und der digitalen Zukunft unterstützt. So nimmt Dortmund weiterhin einen Spitzenplatz unter den NRW-Kommunen ein“, sagt Schuldezernentin Daniela Schneckenburger. Neben den Sofortausstattungsprogrammen zur Pandemie sei 2020 vom Start des DigitalPakts geprägt gewesen. 127 Förderanträge über rund 17,6 Mio. € wurden gestellt. Mit den Mitteln...

  • Dortmund-City
  • 01.03.21
Wirtschaft
Gute Nachrichten zum Thema Breitbandausbau verkündeten am Dienstagvormittag die Vertreter der Stadt und der medl.

Breitbandausbau durch Stadt und medl
Kommunales Turbo-Internet für Mülheim

Von RuhrText Wenn es um eine schnelle und zeitgemäße Internetverbindung geht, sind vor allem die ländlichen Gebiete klar im Nachteil. Auch mit dem Ausbau im Randbereich von Städten würden Unternehmen schlichtweg kein Geld verdienen. Die Stadt Mülheim hat nun eine Lösung für das Problem gefunden. Dabei profitiert sie von Fördermitteln, die das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur für Kommunen zum Breitbandausbau zur Verfügung stellt. Gefunden hat die Stadt mit der medl GmbH...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.02.21
Wirtschaft
Die gute Nachricht, dass auch die Außenbereiche Wesels mit schnellem Internet versorgt werden, hat sich rasch herumgesprochen.

Erster Info-Abend zum geförderten Breitbandausbau in Wesel: Über 170 Haushalte nahmen an Videokonferenz teil
Flächendeckendes schnelles Internet in Wesel

Die gute Nachricht, dass auch die Außenbereiche Wesels mit schnellem Internet versorgt werden, hat sich rasch herumgesprochen. Anfang Februar stellten die Fachleute der Deutschen Glasfaser zahlreichen Interessierten den weiteren Ablauf zum Ausbau des Glasfasernetzes vor. Über 170 Haushalte nahmen an der Videokonferenz teil. Im Anschluss konnten die Bürger ihre Fragen stellen. Auch die Wirtschaftsförderung der Stadt Wesel nahm an der Videokonferenz teil. Sie koordiniert den Ausbau des...

  • Wesel
  • 05.02.21
Wirtschaft
Breitbandausbau in der Stadt Wesel: Im Rahmen einer Bundesförderung können alle Haushalte in Gebieten mit weniger als 30 Mbit/s an das schnelle Glasfasernetz angeschlossen werden. Das sind in der Regel die Außenbereiche in Wesel.

Außenbereiche in Wesel können ans schnelle Glasfasernetz angeschlossen werden / Online-Infoabend: Montag, 1. Februar
Glasfaserausbau in Wesel nimmt Fahrt auf

Für den geförderten Breitbandausbau hat die Stadt Wesel in der vergangenen Woche die nächsten Meilensteine mit der Deutschen Glasfaser vereinbart. Im Rahmen einer Bundesförderung können alle Haushalte in Gebieten mit weniger als 30 Mbit/s an das schnelle Glasfasernetz angeschlossen werden. Das sind in der Regel die Außenbereiche in Wesel. Aktuell verteilt die Deutsche Glasfaser Info-Mappen zum Glasfaseranschluss (FTTH) an die im Fördergebiet liegenden Haushalte. Die Wirtschaftsförderung...

  • Wesel
  • 27.01.21
LK-Gemeinschaft
Freuen sich über den Fortschritt (v.l.n.r.): Schulleiter Bernd Kleinschnitger (v.l.), Helinet-Geschäftsführer Thomas Vollert, Helinet-Prokurist Matthias Pomplun, Bürgermeisterin Elke Kappen, GSW-Geschäftsführer Jochen Baudrexl, Jörg Böttcher (Center Vertrieb und Beschaffung, GSW) sowie Markus Höper, Gruppenleiter Schule und Sport  (Stadt Kamen) freuen sich über den Fortschritt. Foto: Stadt Kamen

Schule geht ans Netz
Finale Phase der Glasfaseranbindung von Kamener Grundschulen

Digitalisierung braucht leistungsstarke und zukunftsfähige Internetanbindungen. Für fünf Kamener Grundschulen ist es bald soweit. Mit dem Spatenstich im Schwesterngang gehen die Arbeiten zum Anschluss an das Glasfasernetz in die finale Phase. Die Schulen können nach Abschluss des Projekts auf Bandbreiten im Gigabit-Bereich zugreifen. Kamen. Die zur Verlegung des Glasfaserkabels nötigen Tiefbauarbeiten für die Eichendorffschule, die Jahnschule, die Südschule mit ihren zwei Standorten und die...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 13.09.20
Wirtschaft
Mit einem symbolischen Druck auf den roten Knopf starteten Jörg Figura, Geschäftsführer von DOKOM21 (v.l.), Wirtschaftsförderer Thomas Westphal und IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber im DOKOM21-Rechenzentrum die Aktivierung des Ruhr-Backbone. Der einzigartige Hochgeschwindigkeits-Ring aus Glasfaser stärkt die Infrastruktur für digitale Wirtschaft und Innovation im Ruhrgebiet.

Schnelles Internet für ganz Dortmund: 7.532 Haushalte werden ans Glasfasernetz angeschlossen
Breitbandausbau wird gefördert

In Dortmund gibt's Gebiete, wo Telekommunikationsunternehmen aus mangelnder Profitabilität den Breitbandausbau nicht vorantreiben. Diese „Lücken“ werden nun abgebaut: Die Stadt hat das Vergabeverfahren für den geförderten Breitbandausbau positiv abgeschlossen. Durch den Ausbau werden weitere 3.199 Adresspunkte im Stadtgebiet über die Förderung ans Glasfasernetz gebracht. Das sind 7.532 Haushalte, 941 Unternehmen und 154 institutionelle Nutzer wie Schulen. „Es war ein langer, schwieriger und von...

  • Dortmund-City
  • 27.08.20
Ratgeber
Die Enni Unternehmensgruppe (ENNI) möchte weiter an der Infrastruktur arbeiten und hat für das Jubiläumsjahr große Investitionen angekündigt.

Gremien genehmigen Millionenbeträge für Zukunftsthemen
Rekordinvestitionen im Jubiläumsjahr

Die ENNI Unternehmensgruppe (ENNI) ist mit viel Rückenwind ihrer Gesellschafter in das neue Jahrzehnt gestartet. Die Gremien beschlossen zum Jahresende, dass die ENNI Stadt & Service Niederrhein und deren Energietochter ENNI Energie & Umwelt zum 20. Markengeburtstag knapp 57 Millionen Euro in die Region und Zukunftsthemen investieren können. Damit können die Unternehmen den Wachstumskurs der letzten zwei Jahrzehnte fortsetzen, durch den sich die Gruppe zu einem breit aufgestellten...

  • Moers
  • 17.01.20
Ratgeber
Blick vom Rathausturm/ Gelsen-Net-Techniker. Montage: Landgraf
3 Bilder

Smart City – Ist eine vernetzte Stadt überhaupt sinnvoll? – Ein Faktencheck 

1. „Digitale Modellstadt“: Ist das Projekt gut für Gelsenkirchen? Ja. Die Stadt genießt den Ruf, eine der ärmsten Städte Deutschlands zu sein, und sollte an allen Förderprojekten teilnehmen, die ihr angeboten werden. 91 Millionen Euro stellt das Land fünf Modellkommunen zur Verfügung, darunter Gelsenkirchen, die vom NRW-Wirtschafts- und Digitalisierungsminister zur „Digitalen Modellstadt“ in Nordrhein-Westfalen ernannt wurde. Außerdem soll Gelsenkirchen die Stadt werden, in der als erste der...

  • Gelsenkirchen
  • 24.01.18
  • 1
Politik
NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (r.) besuchte Uniq, Betreiber des online-Portals Urlaubsguru. Gründer Daniel Marx (2.v.l.) und Daniel Krahn (M.) begrüßten auch Landrat Michael Makiolla (2.v.r.) und Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.Bank, und stellten die aktuellen Reiseangebote zum Schnäppchenpreis vor.
5 Bilder

Wirtschaftsminister Pinkwart beim Urlaubsguru

Von St.Reimet Inmitten der Verhandlungen um die Zukunft des Billigfliegers Air-Berlin fand der neue NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) Zeit für einen Besuch bei dem Start-up Uniq im ecoport Holzwickede. "Wo drückt der Schuh?", wollte der Landespolitiker vom Betreiber des erfolgreichen Online-Reiseportals Urlaubsguru wissen, das 2016 den Start-up-Gründerpreis des Landes NRW gewann. Den Weg von der Idee, individuelles Reisen zum Schnäppchenpreis anzubieten, bis zum Jungunternehmen mit...

  • Holzwickede
  • 16.08.17
Politik
Andreas Ingenbleek, Hermann-Josef Leuker, Ludwig Beckers, Sven Langenberg, Georg Hermens, Stefan Blenkers, Sven Schmitz, Andreas Neumann, Robert Grevers und Robert Beckers (v.l.n.r.).

Gemeinsam für ein schnelles Netz in Wemb und Hees

In Wemb und Hees macht sich eine gemeinsame Bürgerinitiative für den Ausbau eines Glasfasernetzes stark. Damit will man den Anschluss an die Städte nicht verlieren, wenn es um die Geschwindigkeit des Internetanschlusses geht. Für die Initiatoren geht es unter anderem darum, beide Orte als Wohn -und Arbeitsstätten attraktiver zu machen, besonders für jüngere Generationen und Familien. Die Bürgerinitiative hat bereits über 20 Mitglieder und freut sich über weitere Helfer. Interessierte können...

  • Goch
  • 04.05.17
Politik
Drehende Kräne im Gewerbegebiet Rheinpark. Gerade hier zeigt sich die Dynamik der Stadt zurzeit auf besonders eindrucksvolle Weise.
2 Bilder

Monheim 4.0 – Auf dem Weg zur Smart City

Beim fortschreitenden Aufbau eines flächendeckenden Glasfasernetzes im Stadtgebiet für „Internet mit Lichtgeschwindigkeit“ drücken Stadt und MEGA gemeinsam weiter kräftig auf das Tempo. In der Ratssitzung am heutigen Mittwoch werden die Stadtratsmitglieder unter TOP 8 auch über die Vorlage mit dem Titel „Entwicklung der Stadt Monheim am Rhein zum modernen digitalen Standort – Monheim 4.0“ beraten. Sie beinhaltet unter anderem die Botschaft, dass der Breitbandausbau durch die MEGA noch schneller...

  • Monheim am Rhein
  • 28.09.16
Ratgeber

Glasfaser-Anschlüsse für die Krischerstraße

Der Glasfaserausbau in Monheim schreitet weiter zügig voran. Ab Montag, 5. September, werden Leitungen in Häuser der Krischerstraße verlegt. Angeschlossen werden zunächst die Gebäude mit den Hausnummern 2 bis 16. Beginn ist zwischen Mittel- und Lindenstraße. Danach erfolgt das Stück zwischen Mittelstraße und Gartzenweg. Es muss nicht komplett aufgestemmt werden, weil im Rahmen der Neugestaltung der Krischerstraße bereits Leerrohre verlegt worden waren. Es wird lediglich kleinere Baugruben auf...

  • Monheim am Rhein
  • 01.09.16
Ratgeber
Glasfaser ist die Technik der Zukunft
3 Bilder

Internet über Glasfaser - Was steckt hinter der neuen Technik?

Seit vielen Jahren thematisieren Unternehmen und Privatleute die Notwendigkeit des Ausbaus der Internetverbindungen im ländlichen Bereich des Niederrheins. Jetzt, kurz vor dem Ziel, stagniert die Nachfrage, bei den Verbrauchern. Die Gründe sind vielfältig: unübersichtliche Tarife, unverständliche Technik, Frage von Kosten/Nutzen. Dieser Artikel soll etwas Klarheit verschaffen, damit die richtige Entscheidung für die Zukunft getroffen werden kann. Warum überhaupt schnelleres Internet? Unser...

  • Hamminkeln
  • 27.07.16
Ratgeber
Gemeinsam in Richtung Zukunft möchten (v.li.): Marco Westenberg (Dt. Glasfaser), Bürgermeister Thomas Görtz, Thomas Rynders (Stadt Xanten),   Bürgermeister Thomas Ahls, Oscar Janssen (Dt. Glasfaser), Johannes Opgen-Rhein (Stadt Wesel), Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, Dennis Schiefke (Dt. Glasfaser), Nicole Holländer (Dt. Glasfaser) und Bürgermeister Heiko Schmidt.

Gläserne Zukunft: Schnelles Netz für Alpen, Sonsbeck, Wesel und Xanten

Die Bürgermeister Thomas Ahls (Alpen), Thomas Görtz (Xanten), Heiko Schmidt (Sonsbeck) und Ulrike Westkamp (Wesel) lobten einhellig die „gute kommunale Zusammenarbeit“. Gemeinsam haben sie sich mit dem Unternehmen „Deutsche Glasfaser“ darauf verständigt, den Ausbau eines schnellen Glasfasernetzes voranzubringen. Am Niederrhein. Im Fokus liegen hierbei die links-rheinischen Ortsteile Wesels sowie Alpen, Sonsbeck und Xanten mitsamt den Ortsteilen. Marco Westenberg, Regionalmanager für den...

  • Xanten
  • 18.05.16
  • 1
Politik
3 Bilder

Moderne Glasfaserversorgung für Brünen

Am 13. Januar haben Bürgermeister Romanski und J. van Veldhuizen von der Deutschen Glasfaser Netz Operating den Vertrag unterschrieben, der Brünen auf die Datenautobahn lenken soll. Schon zwei Wochen später wird es für Brünen konkret Am 27. Januar hatten interessierte Bürger aus Brünen, der Wirtschaftsförderer der Stadt Hamminkeln M. Hapke und die Deutsche Glasfaser (DG) Bürger in den Landgasthof Majert zur ersten Info-Veranstaltung für Multiplikatoren eingeladen. Wolfgang Busch –Bürger für...

  • Hamminkeln
  • 28.01.16
Ratgeber
MEGA-Geschäftsführer Udo Jürkenbeck wirbt für den 4. Energiespartag der MEGA, der am Sonntag, 31. Mai, stattfindet. Foto: de Clerque

Experten informieren rund ums Energiesparen

Die Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung GmbH (MEGA) bietet beim 4. Energiespartag am Sonntag, 31. Mai, den Besuchern wieder die Möglichkeit, sich ausführlich von Fachleuten rund um das Thema Energiesparen informieren und beraten zu lassen. „Mit einer modernen Gasbrennwerttherme lassen sich bis zu 25 Prozent Energie einsparen“, sagt MEGA-Geschäftsführer Udo Jürkenbeck. „Es empfiehlt sich, eine veraltete Gas- oder Ölheizung vorzeitig auszutauschen. Eine bessere Einsparung gibt es nicht –...

  • Monheim am Rhein
  • 19.05.15
  • 1
Ratgeber
Monheims Energieversorger Mega informiert zu neuen Multimedia-Angeboten.

Lichtgeschwindigkeit für Monheim

Glasfaser-Infomobil ist unterwegs Rund 21 Millionen Euro umfasst das in der Region einmalige Infrastrukturprojekt für das Netz der Zukunft: MEGA Multimedia. Die Verlegung des flächendeckenden Glasfasernetzes in Monheim hat begonnen. In diesem Jahr werden der Süden (Zaunswinkel/Blee) sowie Teile von Baumberg an die Hochgeschwindigkeitsleitungen für Internet, Fernsehen und Telefonie angeschlossen. In den Ausbaugebieten werden darum Informationsveranstaltungen angeboten. Im Süden steht das...

  • Monheim am Rhein
  • 08.05.15
Überregionales
Ärger wegen Telefon- und Internetanschluss.

Klagen über Telekom-Leistung rund um Telefon und Internet

Seit Mitte März ist der Ausbau der Breitbandversorgung in Castrop-Rauxel abgeschlossen. Wie berichtet, haben damit laut Telekom rund 32.000 Haushalte die Möglichkeit, mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Internet zu surfen. Doch nicht überall scheint das Angebot zu funktionieren, und Bürger klagen zudem über weiteren Ärger mit der Telekom. So bekam Versatel-Kunde Kurt Niemeyer von einer Servicefirma, die im Auftrag der Telekom tätig ist, die Auskunft, dass das Glasfaserkabel für...

  • Castrop-Rauxel
  • 15.04.15
  • 1
Politik
Mit dem symbolischen Spatenstich gaben Bürgermeister Daniel Zimmermann und MEGA-Geschäftsführer Udo Jürkenbeck (vorne) sowie (v.l.) Manfred Poell, Lisa Pintak, Günter Bosbach und Stefanie Rohm als Vertreter der Ratsfraktionen den Startschuss für das Netz der Zukunft.  Foto: de Clerque

Spatenstich für die digitale Zukunft

Mit dem symbolischen Spatenstich ist das größte Infrastrukturprojekt der Stadt gestartet: der Ausbau eines flächendeckenden Glasfasernetzes. 21 Millionen Euro investiert die Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung GmbH (MEGA) in das Netz der Zukunft. „Heute ist ein denkwürdiger Tag. Wir geben den Startschuss für die Verlegung von 180 Kilometern Glasfaserleitung. Bis 2020 soll das gesamte Stadtgebiet ausgestattet sein“, sagte Bürgermeister Daniel Zimmermann anlässlich des symbolischen...

  • Monheim am Rhein
  • 10.04.15
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.