Glosse Wochen-Anzeiger Duisburg

Beiträge zum Thema Glosse Wochen-Anzeiger Duisburg

LK-Gemeinschaft

Spuckbeutel und Safety-Packs für die Narren
Wie jeck ist das denn?

Die Rheinbahn in der benachbarten Karnevalsmetropole Düsseldorf feiert sich als "bahnbrechend". Der Grund: Mit Spuckbeuteln in den Bussen und Bahnen sorgt das Verkehrsunternehmen für mehr Sauberkeit während der jecken Tage. Diese finden die Kunden in den dafür eigens umfunktionierten Infokästen. Außerdem verteilt die Rheinbahn sogenannte Safety-Packs mit allem, was – wie sie so jeck sagt – für den "sicheren Nahverkehr" wichtig ist: Hygienetuch, Traubenzucker, Pflaster und Kondom. Ah, ja. Gut...

  • Duisburg
  • 18.02.20
  •  1
Reisen + Entdecken

Düsseldorfer Land liegt wo? In Duisburg!
... echt begehrter Bauplatz

Willkommen im "Düsseldorfer Land"! So bewirbt die Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft mbH ihr Neubauprojekt mit überaus schmucken Eigenheimen – tja, wo wohl? In der nahen Landeshauptstadt? Nein, nein. Im Duisburger Süden! Denn, so heißt es auf der Homepage der Gesellschaft: Das Projekt "bringt die grüne Seite Duisburgs zusammen mit dem Düsseldorfer Wohngefühl" und hat eine "perfekte Anbindung". Ach so. Die haben wir ja an vielen Stellen. Und so dürfte es dann ja auch nicht mehr...

  • Duisburg
  • 03.12.19
  •  1
Kultur

484 Euro pro Duisburger für Weihnachtsgeschenke?
Stimmt die Kohle?

Mal wieder ein Ranking zur anstehenden Adventszeit, mal wieder, wie sollte es jetzt auch anders sein, das Thema Geschenkekauf. Daten und Fakten liefert eine von der FOM Hochschule für Oekonomie & Management durchgeführte bundesweite Umfrage – in Duisburg wurden rund 1.800 Menschen dazu gehört. Demnach ist die Hitliste der diesjährigen Geschenke im Vergleich zu den Vorjahren recht konstant. Rund jeder zweite Duisburger legt Heiligabend Geschenkgutscheine (51 Prozent) untern Weihnachtsbaum,...

  • Duisburg
  • 26.11.19
LK-Gemeinschaft

Millionengewinn oder satte Gehaltserhöhung?
Geld macht glücklich!

Ein Millionengewinn kann dauerhaft glücklich machen. Na, so was! Wer hätte das gedacht? Also wir schon, Sie sicherlich auch. Und jetzt sind sogar Forscher der Universitäten Zürich (Schweiz) und Warwick (Großbritannien) darauf gekommen. Deren bahnbrechende Erkenntnis nach Auswertung umfangreichen Datenmaterials des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung: ein größerer finanzieller Gewinn lässt glücklicher und zufriedener werden – und zwar über längere Zeit. Wen wundert's? Ein finanzielles...

  • Duisburg
  • 06.11.19
LK-Gemeinschaft

Polizei meint: Einer für alle und alle für einen
Vorbildlicher Teamgeist!

34 Kommissaranwärter und -anwärterinnen haben bei einem Sportfest im Juli gemeinsam für die gute Sache geschwitzt, mit vereinten Kräften stolze 2.018 Euro für den Kinder- und Jugendhospizdienst des Malteser Hospizes St. Raphael in Huckingen gesammelt. Die Spende ist hoch willkommen, kann das Hospiz doch damit seine ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ihren Freizeitaktivitäten mit den schwerstkranken Kindern und ihren Familien noch besser unterstützen. Einer für alle und alle...

  • Duisburg
  • 01.10.19
Kultur

Neues aus der Rubrik "Unnütz, aber unterhaltsam"
Und noch ein Ranking ...

Neues aus der Rubrik "Unnütz, aber unterhaltsam"! Sie wissen schon, diese Rankings, Ranglisten, die uns so erstaunliche Erkenntnisse vermitteln wie: In welcher Stadt ist das Wäschewaschen am teuersten? Wo wird wer von wem im "Tatort" am liebsten ermordet? Wieviel gibt wer für was auch immer aus? Na, da kommt doch das aktuelle Standesamt-Ranking einer Dating-App gerade richtig. Die wollte wissen, welche Kosten fürs Ja-Wort - standesamtliche Trauung plus Eheurkunde - einzuplanen sind. Also:...

  • Duisburg
  • 07.09.19
Überregionales

Sauber und ordentlich? Ein Fall für die Polizei!

Wer einerseits höchsten Wert auf Sauberkeit legt, wer andererseits seiner Ausweispflicht ordnungsgemäß nachkommt, dieses Dokument gar in jeder Lebenslage mit sich führt - tja, der muss doch ein wohl ein ganz braver Bürger sein! Dumm nur, wenn das die Polizei so nicht sehen will. Die hat jetzt in Hamborn einen 40-Jährigen hops genommen, weil er 16 Flaschen Shampoo unbedingt sein eigen nennen, diese aber nicht zahlen wollte. Die Mitarbeiterin eines Discounters auf der Jägerstraße hatte den...

  • Duisburg
  • 17.07.18
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.