Glosse

Beiträge zum Thema Glosse

LK-Gemeinschaft
Familie in der Zukunft, alles mit Abstand

Wo kommt die Corona Infektionen denn her?
Vorsicht besser Familien abschaffen

Eine Glosse, zum Teil nicht ganz ernst gemeint. Statistiken sagen, die meisten Unfälle passieren im Haushalt. Jetzt versucht man einmal mehr zu ermitteln, wo die Corona Infektionen herkommen. Dabei stellt sich jede betroffene Partei, als nicht relevant da und zeigt mit dem Finger auf andere. Um das alles positives Dazustellen bemüht man immer wieder die Statistik. Infektionstreiber: Nummer eins sind Private treffen mit 0,6 % Nummer zwei die Familien selbst mit 0,5 % Nummer drei der Arbeitsplatz...

  • Essen-Süd
  • 24.03.21
Ratgeber

Und plötzlich war die Kappe weg...
Reifendruck-Hindernisse

Der Reifendruck am Auto sollte alle zwei bis vier Wochen kontrolliert werden. Lautet die Empfehlung, die vermutlich nur die wenigsten wirklich folgen. Doch vor längeren Reisen schauen die meisten von uns vermutlich doch noch einmal etwas genauer hin, damit nicht mitten auf der Autobahn böse Überraschungen drohen. Doch das ist inzwischen gar nicht so einfach, wie ich immer öfter feststellen muss: Mal ist gar kein Reifenfüller mehr an der Tankstelle vorhanden, mal ist er defekt und lässt die Luft...

  • Essen-West
  • 16.07.20
  • 1
Natur + Garten

Mit vollem Mund spricht man nicht...
Schweigen der Lämmer?

Mal was anderes, ganz abseits von Corona und weltweiter Krise: Haben Sie sich schon mal ein Schaf etwas genauer angeschaut? Neulich im Hofladen hatte ich - dank Abstandsregelung und Wartezeit vor dem Eingang - Gelegenheit dazu, den prächtig geratenen Wollträger auf vier Beinen ausführlich zu beobachten. Nicht nur, dass das Schaf so viel Aufmerksamkeit sichtlich genoss und dazu die wärmenden Sonnenstrahlen, die von oben auf seinen Pelz schienen, ebenso. Es hatte auch das frische Gras auf der...

  • Essen-West
  • 11.04.20
LK-Gemeinschaft

Aus der Welt des Praktikums...
Schere bitte wenden...

Drei Wochen lang hatten wir eine Praktikantin in unseren Reihen, die alle Geheimnisse der Redaktions-Arbeit kennen lernen durfte: Wie kommt so ein Artikel eigentlich in die Zeitung? Mit welchem Redaktions-Programm wird gearbeitet? Und bei welchen Terminen sind die Redakteure und Fotografen vor Ort? Auch einen Abstecher in die Welt der Social Media durfte die neue Kollegin unternehmen und so auch unsere Nachrichten-Community Lokalkompass.de hautnah erleben. Und natürlich ging's auch auf einer...

  • Essen-West
  • 15.02.20
  • 1
  • 1
Kultur

Glosse
Die Zeit vergeht wie Zitronensaft

Bei Lebensmitteln, die man schon länger herumstehen und selten gebraucht hat, ist der Blick aufs Haltbarkeitsdatum besonders angeraten. Zwar weiß man inzwischen, dass bei diesen Informationen meist übertrieben (oder untertrieben??) wird, aber ein angebrochenes Fläschchen (Gebinde heißt das auch so schön) Zitronensaft, das spätestens im Dezember 2018 auf Ex hätte geleert werden sollen, landet wohl doch besser im Müll. Denn man kauft ja schließlich Sachen ohne Konservierungsstoff. Bei der...

  • Essen-Süd
  • 26.06.19
  • 1
Kultur

Glosse
Ein Navi aus Papier

"Was ist das denn?!" - Die Frage einer jüngeren Kollegin ist nicht wirklich ernst gemeint. Sie weiß schon, was sie da aus dem Briefumschlag gezogen hat: eine Straßenkarte. Die ist ein Geschenk von Straßen.NRW, kam mit guter alter Briefpost und ist ansonsten top-aktuell. Nur eben nicht digital. Sie erinnern sich. Eine Straßenkarte ist so ein zusammenfaltbares Papier, mit dessen Hilfe man seinen Weg finden kann. Der Navi-Vorläufer zum Anfassen. Wenn nicht gerade ein Druckfehler drauf war, was...

  • Essen-Süd
  • 02.06.19
  • 2
  • 1
Kultur

Glosse
Stilecht qualmen im Youngtimer

Das Auto vor mir qualmt gewaltig. Es wird doch nicht... Nein, es brennt nicht. So ein Youngtimer-Kleinwagen am Berg lässt spätestens ab dem dritten Gang Zeugs aus dem Auspuff, das man nicht nur riechen, sondern auch sehen kann. Dennoch im Normalfall kein Grund zur Besorgnis. Außer man atmet es langfristig ein. Als sich die Wolke, die Pyro-Fans Ehre gemacht hätte, wieder verzogen hat und mir der Stau Zeit lässt, schaue ich mir das verursachende Objekt genauer an. Sieht putzig aus. Der Morris...

  • Essen-Süd
  • 18.05.19
Kultur

Glosse
Pech mit der Tonne

Wer dort wohnt, wo die Gelben Tonnen freitags geleert werden, hat echtes Pech. Wegen der Feiertage, deretwegen sich die Müllabfuhr auf Samstag verschiebt. Erst kürzlich war mir schon vorher klar: Das wird wieder nichts. Denn der Maifeiertag fiel leider in die Remondis-Woche, und was soll ich sagen: Die Tonnen blieben ungeleert stehen. Zugegeben, in unserer Straße war zu dem Zeitpunkt eine Mini-Baustelle. Aber am selben Tag kam der fürs Blaue zuständige Wagen anstandslos daran vorbei, und einen...

  • Essen-Süd
  • 07.05.19
  • 2
Kultur

Glosse
Wahlplakate im Tief

Man weiß ja, dass eine Wahl naht, aber die ersten Plakate überraschen einen dann doch. Und so blicke ich plötzlich einem Politiker ins Auge, als ich an der Ampel stoppen muss. Ich sitze im Auto, der Typ ist mit mir auf Augenhöhe, was bedeutet: entschieden zu tief. Das messe ich nicht in Wählerstimmen, sondern in Zentimetern, denn das Plakat befindet sich in einem Bereich, wo es einen Fußgänger zu Fall bringen kann. Zumal hinter der Kurve. Wenige Meter weiter wird die kleine Partei von einer...

  • Essen-Süd
  • 04.05.19
  • 1
  • 1
Kultur

Glosse
Ganz verschiedene Gänse

Zwischen Kanadagänsen gibt es große Unterschiede. Wenn Sie jetzt sagen, die sehen doch alle gleich aus - stimmt. Der bedeutsame Unterschied ergibt sich, wenn sie Junge haben. Dann nämlich mutiert der gerade noch lästige, laut schnatternde Vogel, der die Wiese mit seinem Kot versaut, zum Elternteil, der die zwei bis elf piepsenden Flaumbällchen beschützt. Dem Effekt des Kindchenschemas können wir uns nicht entziehen, ist ja von der Natur auch so vorgesehen.  Gute Gänse, böse GänseUnd der Griff...

  • Essen-Süd
  • 01.05.19
  • 2
  • 1
Kultur

Glosse
Parken im P9 will gelernt sein

Ein schönes Wochenende im Grugapark. Da ziehen sich Besucherschlangen am Eingang Lührmannstraße zweimal um den Block, und von Parkplätzen kann keine Rede sein. Also P9. Das Parkhaus am Eingang Grugabad kostet zwar Gebühren, doch wenn Bad und Messe zu sind, findet das Auto ein Unterkommen. Nur das Wiederkriegen wird schwierig. Die Tür ist verschlossen, der Kassenautomat defekt. Also zum nächsten Gerät. Dahin führt leider der große Rundweg um den Zaun und durch die Autoschranke. Immerhin:...

  • Essen-Süd
  • 13.04.19
Kultur

Glosse
Die Schere mit den roten Griffen

Als ich ca. anno 1977 begann, mich um den Garten zu kümmern, hatte ich keine Ahnung, wollte aber alles richtig machen. Und das Beste von allem. Also kaufte ich mir eine sauteure englische Gießkanne (Metall, dunkelgrün) und eine sauteure schweizer Gartenschere (rote Griffe, die Kenner unter Ihnen wissen jetzt Bescheid). Beides war seinen Preis wert, denn ich benutze die Teile nach wie vor. Die Schere sehe ich auch in praktisch jeder Gartensendung in der Hand jedes Profigärtners. Deshalb täte es...

  • Essen-Süd
  • 10.04.19
Kultur

Glosse
Und montags gibt's Seniorenrabatt

In sportlicher Hinsicht zähle ich längst zu den Senioren, konnte mich aber damit herausreden, dass ich keinen Sport treibe. Außer Gartenarbeit, und die ist noch nicht olympische Disziplin. Allmählich jedoch bröckeln die Ausreden gegen das Ältersein. Allerdings gibt es auch Vorteile - finanzieller Art. So pflege ich nun meinen Apothekenbedarf (nicht verschreibungspflichtig, vorrätig) dort zu kaufen, wo es montags 20 Prozent Seniorenrabatt gibt. Für alle über 60. Ich verrate nicht wo, denn die...

  • Essen-Süd
  • 31.03.19
  • 1
Kultur

Glosse
Die Schrift an der Wand

Wartezeiten in der Arztpraxis können informativ sein. Ich meine nicht Klatsch-Kolumnen in Zeitschriften, die man selbstverständlich nur aus Langeweile liest. Auch nicht Gespräche anderer Patienten, denn auf nähere Kenntnis von Opas diabetischem Fuß und der Nachbarin Wechseljahresbeschwerden verzichtet man ja lieber. Nein, spannend sind die nicht offiziellen, aber doch öffentlichen Hinweise an der (Pin-)Wand, die man studieren kann, während man im Behandlungszimmer sitzt, aber noch warten muss....

  • Essen-Süd
  • 20.03.19
Kultur

Glosse
An der Haltelinie

Es gibt Ampeln, die scheinen ein Eigenleben zu haben. Ist ihnen ein Autofahrer sympathisch, schalten sie zügig auf Grün. Wenn nicht, muss er eben warten. Naja, vielleicht ergibt sich der Unterschied eher aus der Tageszeit. Eine mir persönlich bekannte Anlage jedenfalls wechselt zur Hauptverkehrszeit normal schnell die Farben. Trifft man aber am späten Vormittag oder zu einer anderen ruhigen Stunde ein, gibt sie der Hauptstraße quasi Dauergrün, und die auf der Nebenstraße dürfen sich die Reifen...

  • Essen-Süd
  • 13.03.19
Kultur

Glosse
Eisvogel mit Camouflage

Von Natur aus hat so ein Eisvogel ja alles andere als einen Tarnanzug: Türkisblau, Rostrot, das alles mit metallischem Glanz - da fällt man auch als Vogel auf, zumal in der noch kahlen Umgebung. Man fällt jedem Spaziergänger auf, der gleich sein Handy zückt, um den bunten, aber viel zu weit entfernten Punkt stolz den Daheimgebliebenen zu präsentieren. Das wäre das eine Extrem. Das andere ist ein ornithologischer Hobbyfotograf bzw. fotografiender Ornithologe. Er weiß, wo er die Chance auf den...

  • Essen-Süd
  • 02.03.19
Kultur

Glosse
Saison der Stacheln

"Haben Sie Katzen?" An diese Frage werde ich mich jetzt wieder gewöhnen müssen, denn die Gartensaison hat begonnen. Genau gesagt: die Gartenarbeitsaison. Noch genauer: die Saison der Dornen und Stacheln. So furchtbar tollpatschig bin ich eigentlich gar nicht, ich kann zum Beispiel gleichzeitig gehen und Kaugummi kauen. Es gab amerikanische Präsidenten, die konnten das nicht und fielen dann die Flugzeugtreppe runter. Ja, das waren noch harmlose Zeiten. Aber zurück zu dem Stachelzeugs. Wann immer...

  • Essen-Süd
  • 27.02.19
Kultur

Glosse
Böller im Backofen

Ich kam nicht dran vorbei, die sahen so schön aus, und bevor es bis zum Herbst keine mehr gibt... Sie merken schon, die Rede ist von Esskastanien. Oder Maronen, was Ihnen lieber ist. Mit die leckerste Sättigungsbeilage, die ich kenne. Nun hat mir im bald vergangenen Winter aber eines gefehlt: in Schale geröstete Maroni. Vielleicht hätte ich mal auf einen Weihnachtsmarkt gehen sollen, aber der Glühweingestank schreckt mich ab. Nun, wozu hat man einen Backofen. Schnell die großen, prallen...

  • Essen-Süd
  • 20.02.19
Kultur

Glosse
KI jetzt auch mit Fehlern

Jede Technik bringt ihre Fehler mit sich. Und je neuer die Technik, desto schwieriger die Ursachenforschung. Der Defekt, welcher mein Auto zwang, maximal 35 km/h zu fahren, war gar keiner. Zwar besagte die Warnlampe: "Schwerer Fehler im Motor- oder Abgassystem". Der Werkstattmeister aber sagte lässig: "Softwareproblem. Wir haben sie neu aufgespielt. Macht 18,53 Euro, bitte." Der Fehler war also virtuell. Eingebildet sozusagen. Mit einem anderen Mangel aus rätselhafter Ursache kämpfe ich gerade...

  • Essen-Süd
  • 09.02.19
  • 3
  • 1
Kultur

Glosse
Im Schnee erkennt man Profis und Amateure

Im Schnee kann man Spuren entdecken, zum Beispiel den Unterschied zwischen Profis und Amateuren. Und das geht so: Abschnitt 1 - die Amateure. Über einige Meter wurde lieblos ein bisschen nach rechts und links gekratzt, breit genug für einen Fuß. Streusalz, das an dieser Stelle verboten ist, wurde in kleinen Hügeln 'verteilt'. Abschnitt 2 - die Profis. In 1,20 m Breite ist der Gehweg perfekt geräumt und mit dem Zulässigen gestreut. Natürlich nur auf dem Stück, das der Grundstücksinhaber bezahlt....

  • Essen-Süd
  • 31.01.19
  • 2
Kultur

Glosse
Fahrt mit Schleppe

Auf dem Heimweg taucht es unvermittelt in der Dunkelheit auf: ein blaues Seil, das in Schlingen auf der Fahrbahn liegt. Zu spät zum Ausweichen. Na, macht nichts, ist ja nur ein Seil. Zu Hause angekommen falle ich vor der Garage fast über ein Kabel. Während ich noch schimpfe, welcher Dämlack denn hier seine Plörren liegen lässt, noch dazu im Dunkeln, fällt mir das Blau auf. Den Farbton kenne ich doch. Aus dem Scheinwerferlicht! Hat mein Auto doch tatsächlich kein Seil, aber ca. vier Meter...

  • Essen-Süd
  • 26.01.19
Kultur

Nach dem Umzug
Toller Ausblick!

Angekommen in der neuen Konzernzentrale, haben wir unseren Redaktionsraum im dritten Stock des runden Turms bezogen. Weit schweift der Blick übers Univiertel und noch weiter hinten ist zu sehen, dass das Ruhrgebiet nach wie vor über ganz schön viele Schornsteine verfügt. Ein Kollege von nebenan kommt vorbei: "Toller Ausblick!" Ja, und auch die Beleuchtung - sehr angenehm. Keine Spur vom verhassten Zwielicht der alten Räume. Ein Besucher lässt sich blicken, unser erster hier. Wasser? Mit, mit...

  • Essen-Süd
  • 23.01.19
Natur + Garten
Hausrotschwänze brüten oft in Nischen von Gebäuden - auch mitten in der Großstadt.

Vor dem Umzug
Letzte Runde am alten Platz

Schon ein komisches Gefühl, die letzte Glosse in diesem Hause zu schreiben. Nach 28 Jahren und dreieinhalb Monaten. Nein, ich gehe noch nicht in Rente, aber wir ziehen um. Die Funke Mediengruppe bezieht ihre neue Zentrale in der Grünen Mitte Essen, welche von den meisten einfach Univiertel genannt wird. Jakob-Funke-Platz 1 heißt ab der nächsten Woche unsere neue Adresse, und wir haben schon so gut wie alles gepackt, mit Aufklebern versehen und die alte Lieblingstasse mit Sprung tatsächlich...

  • Essen-Süd
  • 16.01.19
Natur + Garten

Von wegen Ganzjahresfütterung!
Insekten bevorzugt - auch im Winter

Ganzjahresfütterung ist angesagt. Weil Monokultur in der Landwirtschaft verbreitet ist und Gärten oft nur aus Rasen und Kirschlorbeer bestehen, soll man die gefiederten Mitbürger essensmäßig unterstützen. Wenn sie denn mal wollten. Wie Kinder, die das Möhrengemüse stehen lassen, wenn sie Süßigkeiten haben können, bleiben in meinem Garten die Futterstellen weitgehend unberührt, solange die Temperaturen im Plus liegen. Gelegentlich holt sich mal ein Vogel eine Erdnuss. Die nehmen ja auch Kinder...

  • Essen-Süd
  • 09.01.19
  • 1
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.