Goldschakal

Beiträge zum Thema Goldschakal

Natur + Garten
7 Bilder

Goldschakal / Europäischer Schakal
Unbemerkt auf dem Vormarsch

Im Schatten des Wolfes, der wegen der vermeintlichen Schäden  viel mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht, schickt sich zeitgleich ein weiterer Beutegreifer an, sein Verbreitungsgebiet nach Deutschland auszudehnen. Doch anders als Wolf und Luchs ist der Goldschakal kein Rückkehrer, sondern eine völlig neue Tierart, die im Begriff ist, unser Land zu besiedeln. Das Kernverbreitungsgebiet der europäischen Schakale liegt auf dem Balkan. Doch 1998 wurde der erste Schakal in Deutschland geschossen.  Und...

  • Essen-West
  • 16.10.21
  • 10
  • 2
Natur + Garten
 Dr. Annette Perrey, Oberbürgermeister Daniel Schranz, die Vorsitzende des Vereins "Freunde des Tiergeheges", Iris Kasper und Sparkassenvorstand Thomas Gäng (v.l.) übergeben das neue Schakalgehege seiner Bestimmung.
2 Bilder

Das Schakalgehege ist offiziell eröffnet worden.
Neue Attraktion im Tiergehege

Im Tiergehege im Kaisergarten wurde in der Corona-Zeit viel Engagement, Zeit und Geld durch den Förderverein „Freunde des Tiergeheges im Kaisergarten e. V.“, die Stadt Oberhausen und die SBO Servicebetriebe Oberhausen in eine Modernisierung der Anlage investiert. Vorläufiger Höhepunkt ist der Einzug von drei Goldschakal-Rüden in ein neu geschaffenes Gehege. Die SBO hat die Arbeiten für das Gehege im November 2020 aufgenommen. Jetzt ist die Neugestaltung abgeschlossen. Die neuen Bewohner, drei...

  • Oberhausen
  • 02.09.21
  • 1
Natur + Garten
Goldschakal und Waschbär
2 Bilder

DJV legt zum siebten Mal aktuelle Monitoring-Daten für gebietsfremde Arten vor
Waschbär, Marderhund und Mink breiten sich aus

Der nordamerikanische Waschbär kommt inzwischen in 57 Prozent der deutschen Jagdreviere vor - eine leichte Steigerung gegenüber 2017 und mehr als eine Verdopplung im Vergleich zu 2006. Der ostasiatische Marderhund lebt in 38 Prozent der Reviere. Das sind knapp drei Viertel mehr Reviere mit Sichtungen (+74 Prozent) als noch 2006. Per Pressemitteilung lässt der DJV wissen: Weniger stark verbreitet ist der aus Nordamerika stammende Mink. Er ist an Gewässer gebunden und kommt bundesweit gesehen in...

  • Wesel
  • 07.11.20
  • 1
Natur + Garten
Der Goldschakal ist in unserer Region unterwegs.

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz ist dem Schakal auf der Spur
Erstmals ein Goldschakal in NRW nachgewiesen

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt erstmals Nachweise eines Goldschakals (Canis aureus) für Nordrhein-Westfalen. Es handelt sich um einen männlichen Goldschakal, der im August 2020 zunächst in Mülheim an der Ruhr nachgewiesen wurde und im September nahe der niederländischen Grenze in Kranenburg/Kreis Kleve erneut genetisch erfasst werden konnte. Am 18. August wurde auf einer Weide in Mülheim an der Ruhr ein Schaf tot aufgefunden. Die genetischen...

  • Kleve
  • 30.10.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.