Grippeimpfung

Beiträge zum Thema Grippeimpfung

LK-Gemeinschaft
Mit gutem Beispiel geht Landrat Michael Makiolla voran und lässt sich gegen die Grippe impfen. Foto: Regino/Kreis Unna

Ein Piekser tut auch gar nicht weh
Landrat Michael Makiolla wirbt für Grippe-Impfung

Wer beruflich mit vielen Menschen zu tun hat, sollte sie haben – die Grippeschutz-Impfung. Das gilt natürlich auch für Landrat Michael Makiolla, der sich den kleinen Pieks jetzt abgeholt hat und wirbt: "Wer zur Risikogruppe gehört, sollte sich gegen die echte Grippe impfen lassen." Kreis Unna. Der beste Schutz gegen Grippe ist die vorbeugende Impfung. Und für die ist im Herbst die richtige Zeit. "Mit jedem Geimpften sinkt das Risiko einer erneuten Erkrankungswelle. Auch wer nicht selbst...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 09.11.19
Ratgeber
Kleiner Piks mit großer Wirkung: Der Herbst gilt als beste Zeit für die Grippeschutzimpfung. Foto: Konstantin Yuganov – stock.adobe.com

Optimaler Zeitpunkt für Impfung und Vorbeugung: Jetzt!
Grippegefahr wird häufig unterschätzt

Optimaler Zeitpunkt für Impfung und Vorbeugung: Jetzt! Jetzt erst wurden die offiziellen Zahlen der Grippesaison 2017/2018 vom Robert-Koch-Institut veröffentlicht. 25.100 Grippetote sind der höchste Wert seit 30 Jahren. Deshalb raten die Apotheker in Oberhausen dringend, die Grippe nicht mit einer harmlosen Erkältung zu verwechseln und sich jetzt impfen zu lassen. Als wichtige und wohnortnahe Anlaufstelle im Gesundheitswesen informieren die Apotheken darüber, was man vorbeugend für die...

  • Oberhausen
  • 13.10.19
Ratgeber
Impfen lassen sollten Patienten sich am besten im Oktober oder November. Aber auch eine Impfung im Dezember und selbst zu Beginn oder im Verlauf der Grippewelle kann noch sinnvoll sein.

Grippesaison steht bevor:
Apotheker raten vor allem Risikogruppen zur Impfung

Kreis. Kalte Tage, volle Busse und Bahnen, ein geschwächtes Immunsystem – die Hochsaison für Grippeviren steht bevor. Eine Grippe sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen: Denn sie ist keine gewöhnliche Erkältung, sondern eine ernstzunehmende Infektionskrankheit. „Für Menschen ab 60 Jahren, chronisch Kranke, Schwangere sowie Personen mit einem erhöhten beruflichen Risiko empfiehlt die Ständige Impfkommission die Grippeschutzimpfung“, sagt Apothekerin Anna-Christine Schmitz,...

  • Haltern
  • 09.10.19
Ratgeber
Apotheker Hermes zur Grippeimpfung: „Wer geimpft ist, schützt nicht nur sich selbst vor einer schweren Influenza-Erkrankung, sondern vermeidet auch andere anzustecken. Das ist in Arztpraxen, Kliniken und Pflegeeinrichtungen besonders wichtig.“ Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf-Ingo Lammert

Grippezeit
Apotheken raten zur Grippeschutzimpfung

Das Herbstwetter ist ein sicherer Indikator: „Nun wird es höchste Zeit, sich beim Hausarzt gegen die saisonale Grippe impfen zu lassen“, rät Apotheker Johannes Hermes, Sprecher der Apothekerschaft im Südkreis Unna. Bergkamen. Gerade für Risiko-Gruppen ist die Impfung mitunter lebenswichtig: „Im vergangenen Winter sind mehr als 1.600 Menschen in Deutschland an der Grippe gestorben, jeder fünfte Infizierte musste laut Robert-Koch-Institut im Krankenhaus behandelt werden“, so Hermes. In...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 11.11.18
  •  1
Ratgeber
Schwangere, chronisch Kranke und Personen ab dem 60. Lebensjahr sollten sich jetzt gegen die Virusgrippe impfen lassen.

Gewappnet in die kalte Jahreszeit: Gegen Grippe mit 4-fach Impfstoff impfen lassen

Die Impfsaison gegen die Virusgrippe „Influenza“ hat begonnen. Der beste Zeitraum für eine Impfung sind die Monate Oktober bis November. Dazu raten auch die Experten vom Robert-Koch-Institut. Besonders empfohlen wird die Grippeschutzimpfung für chronisch Kranke, Personen ab dem 60. Lebensjahr und Schwangere zwischen dem vierten und siebten Monat sowie Personen mit erhöhter Gefährdung. „Die Grippeschutzimpfung kann ab sofort beginnen. Es ist ausreichend Impfstoff vorrätig“, sagt Tom...

  • Dortmund-Süd
  • 26.10.18
Ratgeber
Foto: Archiv

Jetzt gegen die Grippe impfen lassen

Krankenkassen rechnen damit, dass sich in der nächsten Zeit deutlich mehr Menschen gegen die Grippe, die Influenza, impfen lassen als in den vergangenen Jahren. Grund ist die große Zahl der Erkrankten in der vorigen "Grippe-Saison". Bis zu 80 Prozent mehr Erkrankte wurden speziell Anfang 2018 bei Krankenkassen vermerkt.  Wer eine Grippe hat, fühlt sich meist innerhalb von wenigen Stunden sehr krank. Weitere Zeichen sind hohes Fieber über 38,5 Grad, starkes Frösteln, Kopf- und...

  • Oberhausen
  • 05.10.18
Ratgeber
Kaum jemand bleibt verschont: die Grippewelle greift derzeit massiv um sich.

Was tun bei Grippe und Infekt?

Kreis. Trotz zahlreicher Grippeimpfungen: Die Büros wirken zeitweise wie leergefegt und so manche Kollegen, welche die Arbeit der erkrankten Mitarbeiter auffangen wollen, kämpfen selbst schon mit der Schniefnase und schleppen sich so gerade noch zur Arbeit. „Sowohl die Grippe als auch die grippalen Infekte greifen derzeit massiv um sich“, weiß Apothekerin Anna-Christine Schmitz, Sprecherin der Apothekerschaft im ehemaligen Landkreis Recklinghausen. „Bei vielen sind Nase und Nebenhöhlen...

  • Haltern
  • 16.03.18
  •  2
Ratgeber
Impfgegner oder -befürworter? Was halten Sie von der Grippeimpfung?
2 Bilder

Drastischer Anstieg von Grippefällen im EN-Kreis - Impfen Ja oder Nein?

Derzeit grassiert die Grippewelle auch im Ennepe-Ruhr-Kreis. In den ersten beiden Monaten wurden dem Fachbereich Soziales und Gesundheit aus den neun kreisangehörigen Städten 443 Fälle gemeldet. 61 im Januar und 382 im Februar. Zum Vergleich: Im gesamten letzten Jahr waren es 205. Ein Blick in die Statistik verrät weitere Details. In Breckerfeld erkrankten in den ersten zwei Monaten 17 Menschen an der Grippe, 2017 waren es in zwölf Monaten lediglich 4. Ennepetal meldet 75/44, Gevelsberg...

  • Schwelm
  • 02.03.18
Ratgeber
Grippe im Kreis Unna - Über 100 gemeldete Fälle. 
Foto: Birgit Kalle - Kreis Unna

Grippe im Kreis Unna: Schon über 100 gemeldete Fälle

Die Zahl der gemeldeten Grippe-Fälle im Kreis ist schon jetzt auf einem hohen Niveau: Gab es in der Gesamten Grippe-Saison 2016/2017 insgesamt 165 Erkrankte (2015/2016: 96), so musste die Kreisgesundheitsbehörde in den ersten fünf Wochen des Jahres 2018 bereits 112 Fälle zu Protokoll nehmen. „Während es im letzten Jahr hauptsächlich der Influenza Typ A war, der sich im Kreis ausbreitete, ist es in diesem Jahr auch der Typ B, der umgreift.“ Amtsarzt Dr. Roland Staudt Impfung empfohlen Daher...

  • Kamen
  • 08.02.18
  •  2
Ratgeber
Grippevirus

Grippe oder nur eine Erkältung?

"Ich habe Grippe." Diesen Satz hört man jetzt häufig, gemeint ist aber meist nur - zum Glück - eine banale Erkältung, ein grippaler Infekt. Eine Erkältung wird ausgelöst von Rhinoviren und beginnt schleichend mit Halsschmerzen, es folgt Schnupfen, man fühlt sich schlapp und nach einer Woche ist man symptomfrei. Eine Grippe dagegen beginnt ganz plötzlich mit starken Gliederschmerzen, Fieber, Kopfschmerzen und wird verursacht von Influenzaviren. Die Grippe ist alles andere als harmlos und...

  • Dorsten
  • 29.11.17
Ratgeber
Die aktuelle Grippeschutzimpfung schützt auch vor der Schweinegrippe. Daher raten die Apotheker in Nordrhein zu einer rechtzeitigen Impfung. Der beste Zeitpunkt dazu ist der Herbst. Erstmals wird auch Schwangeren zu einer Grippeschutzimpfung geraten. 
Foto: Alois Müller/Abdruck honorarfrei

Grippesaison beginnt

Jetzt impfen lassen! Die Grippesaison 2016/2017 steht vor der Tür. Das beste Mittel, um sich vor der Grippe, auch Influenza genannt, zu schützen: eine Impfung. Die Apotheker in Oberhausen empfehlen, sich bis spätestens Ende November impfen zu lassen. Sie stützen sich dabei auf eine entsprechende Empfehlung des renommierten Robert Koch-Instituts (RKI), das für die wissenschaftliche Erforschung von Infektionskrankheiten im Auftrag des Gesundheitsministeriums zuständig ist. Die echte Grippe...

  • Oberhausen
  • 28.10.16
  •  1
Überregionales
Schnupfen, Husten, Fieber! Die Grippewelle hat auch Castrop-Rauxel voll erwischt. Die Wartezimmer der Arztpraxen sind proppevoll.
2 Bilder

Die Grippewelle rollt durch Castrop-Rauxel

„Wir werden überrannt von Grippekranken“, sagt Allgemeinmediziner und Ärztesprecher Michael Greef. Aktuell sind die Wartezimmer der Castrop-Rauxeler Ärzte voll von Menschen, die husten und schniefen. Manche leiden an einem grippalen Infekt, einem „Bagatellinfekt“, so Greef, andere haben sich mit dem Grippevirus angesteckt und kämpfen nun auch mit Gliederschmerzen und starker Abgeschlagenheit. „Seit zwei Wochen hat uns die Variante des H1N1-Virus aus Asien erreicht.“ Mehrheitlich seien es...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.02.16
  •  1
  •  1
Ratgeber
Die Erkältungsviren sind nach wie vor unterwegs.

So entgehen Sie der Grippewelle:

Wenn es Sie noch nicht ,erwischt‘ hat, dann haben Sie auf jeden Fall noch gute Chancen - die Grippeviren sind noch zuhauf unterwegs. Zu diesem Thema befragte der SÜD ANZEIGER den Essener Amtsarzt Dr. Rainer Kundt: Worin liegt der Unterschied zwischen einer Erkältung und einer Grippe? Dr. Rainer Kundt: Die meisten Menschen glauben sie hätten eine Grippe, wenn die Nase tropft und der Husten quält. Doch hier täuscht das eigene Empfinden in den meisten Fällen. Zwar fühlt man sich bei...

  • Essen-Süd
  • 05.03.15
  •  1
Ratgeber
Ein kleiner Pieks kann vor Grippe schützen.

Jetzt gegen Grippe impfen lassen

So wirklich gerne lässt sich ja niemand pieksen – vor allem, wenn man nicht einmal krank ist. Dortmund-Kirchhörde. Doch gerade bei der saisonalen Grippe birgt eine Einstellung nach dem Motto „Das erwischt eh‘ nur die anderen“ erhebliche Risiken. Das weiß auch der Kirchhörder Apotheker Dr. Felix Tenbieg, Sprecher der Apothekerschaft in Dortmund: „Selbst junge Leute mit einem guten Immunsystem kann die Grippe für zwei Wochen regelrecht außer Gefecht setzen.“ Besonders problematisch sei die...

  • Dortmund-Süd
  • 15.10.13
Ratgeber
Kleiner Pieks mit großer Wirkung: Mit einer Impfung kann man sich einfach vor einer Grippeerkrankung schützen. Medizinisches Personal, ältere Menschen über 60 Jahre, chronisch Kranke jeden Alters sowie Schwangere sollten in jedem Fall gegen Grippe geimpft sein.  Foto: Büdenbender/Pixelio.de

Grippeimpfung: Vor allem für Ältere und Schwangere wichtig

Zu einer rechtzeitigen Impfung gegen die „normale“ Grippe, die so genannte Influenza, raten die Apotheker im Ennepe-Ruhr-Kreis. „Zwischen September und Dezember liegt der ideale Zeitpunkt für die kostenlose Grippeschutzimpfung“, sagt Dr. Harald Werner, Sprecher der Apothekerschaft im Ennepe-Ruhr-Kreis, Witten. „Der Impfstoff wird so hergestellt, dass er vor allen aktuellen Virenstämmen schützt“, erklärt Dr. Werner. Das sind die drei weltweit zirkulierenden Influenza-Virustypen A/H1N1, A/H3N2...

  • Witten
  • 18.11.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.