Grundwasserspiegel

Beiträge zum Thema Grundwasserspiegel

Natur + Garten
Foto: panthermedia.net / Fabrice Michaudeau

Weltwassertag am 22. März: Grundwasserstände und Talsperren-Pegel steigen wieder

Die ergiebigen Niederschläge in den zurückliegenden Wochen haben dazu beigetragen, dass sich die Grundwasserstände in vielen Regionen Nordrhein-Westfalens wieder erholen und die Talsperren wieder gut gefüllt sind. Allein im Februar dieses Jahres hat es nach Informationen des Landesumweltamtes (LANUV) etwa zweieinhalbmal so viel geregnet wie sonst im Februar üblich. Im März fiel bereits in der ersten Monatshälfte so viel Niederschlag wie – laut langjährigem Mittel - sonst im gesamten Monat. „Die...

  • Marl
  • 22.03.20
Ratgeber
Bild heute, 6. April 2019, 14:45 Uhr in Qualburg

Immer noch, oder schon wieder staubtrocken

Bild heute, 6. April 2019, 14:45 Uhr in Qualburg. Der Rhein ist gut gefüllt und auch die Talsperren sind wieder voll. Der Regen im März war für den Monat auch ausreichend. Dennoch ist der Grundwasserspiegel landesweit noch nicht auf normal und dadurch wird das Regenwasser sehr schnell in den Untergrund gesogen. Wir brauchen weiterhin ergiebige Regenfälle.

  • Bedburg-Hau
  • 06.04.19
Politik

Kreisausschuss übernimmt GRÜNE Forderung nach Untersuchung
Bis heute nur unzureichende Untersuchungen

Die Auswirkungen von Sand-und Kiesgewinnung sind gravierend. Die Eingriffe in den Grundwasserkörper sind unumkehrbar und erheblich. Die Reduzierung der ausleitenden Entwässerungssysteme und das Einleiten von Niederschlagswasser in Baggerseen erzeugen wesentliche Beeinträchtigungen. Bis heute gibt es dazu nur unzureichende Untersuchungen. Es gibt keine Langzeitstudien, die sich damit befassen. Bürgerinnen und Bürger sind verunsichert: Die unklare Haftungsfrage bei Schäden durch...

  • Wesel
  • 07.03.19
Natur + Garten
Der "neue" Urdenbacher Altrhein, Bild Lell

Wasserstand zu niedrig: Tote Fische im Garather Mühlenbach

Der Garather Mühlenbach, der im weiteren Verlauf Urdenbacher Altrhein heißt, mündet ist ausgetrocknet. Dort wurden an verschiedenen Stellen tote Fische gefunden. Aufgrund der langen Trockenheit verbunden mit den hohen Temperaturen ist der Wasserstrand in den Gewässern im südlichen Stadtgebiet sehr gering oder es ist gar kein Wasser mehr vorhanden. So ist der Galkhausener Bach in Düsseldorf-Hellerhof als Zufluss zum Garather Mühlenbach komplett trocken gefallen. Der Viehbach, der am Schloss...

  • Düsseldorf
  • 28.06.17
  • 1
  • 1
Ratgeber
Aushubarbeiten an der Duisburger Straße - hier wurde ein Blindgänger vermutet

Doch kein Bombenfund an Duisburger Straße

An der Duisburger Straße ist nun doch keine Bombe gefunden worden. Damit hat sich der Verdacht, in großer Tiefe könnte ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg liegen, nicht bestätigt. Luftbildauswertungen und Probesondierungen hatten vermuten lassen, dass auf dem Gelände in ca. 4,50 Metern Tiefe ein Blindgänger liegen könnte. Daraufhin hatte die Stadt die WBO, Abteilung Tiefbau, und die Firma KOOP Wasserbau beauftragt, den Grundwasserspiegel mit Hilfe zweier Tiefenbrunnen mit einer...

  • Oberhausen
  • 26.02.16
Ratgeber
Die Arbeiten zur Grundwasser-Absenkung haben begonnen.

Möglicherweise Bombenfund an Duisburger Straße?

Liegt auf einem Grundstück an der Duisburger Straße ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg? Diese Frage ergab sich im Zuge der Bearbeitung eines Bauantrags für das Gelände durch die Stadt Oberhausen. Luftbilder wurden ausgewertet, und im Anschluss nahm der Kampfmittelräumdienst Probesondierungen vor – mit dem Ergebnis, dass in 4,5 Metern Tiefe ein metallischer Gegenstand liegt, wobei es sich vermutlich um einen Blindgänger handelt. Aufwendige Arbeiten Um den Gegenstand freizulegen und...

  • Oberhausen
  • 11.02.16
Politik
Den schönen Alleecharakter dürfte es bald in Karnaper Wohnstraße seltener geben. Die Drainageverlegung macht es, so die Stadtwerke, erforderlich, dass vor allem am Boshamerweg, an der Hattramstraße, der Gravelottestraße und an der 
II. Schockenhecke Bäume gefällt werden.

Für die Trockenlegung der Karnaper Keller sollen bis zu 150 Bäume fallen

Bis zu 150 Bäume müssen ab Februar in Karnap gefällt werden, um die Drainage zu verlegen, mit der gegen den hohen Grundwasserspiegel angekämpft werden soll. Die­se Auskunft der Stadtwerke schockierte auf einer Sitzung in der vergangenen Woche auch die anwesenden Kommunalpolitiker. „Wir hätten mit diesem Wissensstand den Plänen nie zugestimmt“, erklärt der Karnaper CDU-Ortsvorsitzende Jörg Uhlenbruch. Es ist gerade auch dieser Alleecharakter, der zum Reiz der schmalen Wohnstraßen in...

  • Essen-Nord
  • 20.11.13
  • 1
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.