Gutachter

Beiträge zum Thema Gutachter

Blaulicht
Am Donnerstagmittag (8. April)  wurden gegen 11.45 Uhr Rettungskräfte zu einem verunfallten Fahrzeug in Sundern gerufen. Eine Fußgängerin hatte einen stark beschädigten Wagen abseits der Fahrbahn im Kurvenbreich der L 687, dem sog. Hexenloch, gefunden.

18-Jähriger verunglückt bei Unfall in Sundern

Am Donnerstagmittag (8. April)  wurden gegen 11.45 Uhr Rettungskräfte zu einem verunfallten Fahrzeug in Sundern gerufen. Eine Fußgängerin hatte einen stark beschädigten Wagen abseits der Fahrbahn im Kurvenbreich der L 687, dem sog. Hexenloch, gefunden. Im Auto konnten die eingesetzten Rettungskräfte bedauerlicherweise nur noch den Leichnam des 18-jährigen Unfallfahrers aus Sundern bergen. Der genaue Unfallzeitpunkt ist unklar. Er liegt nach ersten Ermittlungen am Donnerstagmorgen zwischen 3 Uhr...

  • Sundern (Sauerland)
  • 08.04.21
Ratgeber

In gefährlicher Mission...
Achtung: Gutachter

Kommt es zu einem Unfall mit dem Auto, hat auch sehr oft ein Schadensgutachter seinen großen Einsatz. Der Sachverständige wirft einen professionellen Blick auf die zerstörten Teile, damit nicht direkt aus jeder Beule ein Rechtsstreit wird. Manchmal kommt es da zu echten Überraschungen. Mein Auto wurde nach einem heftigen Unwetter zum Totalschaden als der Gutachter die durch die fetten Hagelkörner entstandenen Dellen in Augenschein nahm. Ich hatte es noch als geringen, wenn auch ärgerlichen,...

  • Essen-West
  • 18.07.20
Blaulicht
Eine 23-jährige Arnsbergerin wurde am späten Sonntagnachmittag bei einem Unfall in Neheim schwer verletzt. Sie war mit ihrem Tretroller auf der Straße "Am Schindellehm" mit einem Auto zusammengestoßen.

Mit dem Rettungshubschrauber in Unfallklinik
Update 28. April: 23-Jährige im Krankenhaus verstorben

Update: Wie bereits berichtet, ereignete sich am 19. April in Neheim ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 23-jährige Arnsbergerin war mit ihrem Tretroller auf der Straße "Am Schindellehm" mit einem Auto zusammengestoßen. Sie musste mit schweren Verletzungen in eine Dortmunder Klinik geflogen werden. Leider konnte das Leben der jungen Frau nicht gerettet werden. Sie verstarb am Montag im Krankenhaus. Update Ende Eine 23-jährige Arnsbergerin musste am späten Sonntagnachmittag (19. April) mit dem...

  • Arnsberg
  • 20.04.20
Blaulicht
Mit einem Rettungshubschrauber wurde die 84-jährige Radfahrerin in eine Unfallklinik gebracht. Hier ist die Frau dann verstorben.

Radfahrerin ist nach Sturz in Xanten gestorben
Schwere Kopfverletzungen führen zum Tod der 84-jährigen Frau in einer Unfallklinik

Wie die Polizei mitteilt erlitt eine Radfahrerin bei einem Sturz derart schwere Kopfverletzungen, dass sie daran gestorben ist. Am vergangenen Samstag, 16. Februar,  gegen 11.45 Uhr überquerte eine 84-jährige Radfahrerin den Bankscher Weg (in Höhe der Straße Am Bruckend) in Xanten-Wardt. Hierbei stürzte die Xantenerin und erlitt schwere Kopfverletzungen. Ein Rettungshubschrauber brachte die Verletzte in eine Unfallklinik, in der sie in Folge ihrer Verletzungen am Montag  verstarb. Keinen Helm...

  • Xanten
  • 18.02.20
Ratgeber
Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt spricht auf der Elternversammlung. Foto: Stadt Kamp-Lintfort

Ab Montag erhalten die Kinder Ersatzunterricht
Schimmel in Kamp-Lintforter Grundschule: Schüler am Niersenberg dürfen nicht mehr ins Gebäude- nur Mensa und Turnhalle nicht betroffen

Kamp-Lintfort. Den Alternativplan für die Beschulung der Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Niersenberg haben bei einem Elterninformationsabend Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt und Schuldezernent Dr. Christoph Müllmann vorgestellt. Die Grundschule am Niersenberg musste wegen des Verdachts auf Schimmelsporen vorsorglich vorübergehend geschlossen werden. Am darauffolgenden Wochenende folgten weitere Messungen durch einen Gutachter. Die Ergebnisse der Messungen werden um den...

  • Kamp-Lintfort
  • 06.02.20
Ratgeber
Die Grundschule am Niersenberg bleibt bis Mittwoch zunächst einmal geschlossen.

Der Unterricht an der Grundschule vorerst bis einschließlich Mittwoch, 5. Februar eingestellt
Raumluftmessungen in der Grundschule am Niersenberg

An der Grundschule am Niersenberg wurden in einzelnen Räumen Raumluftmessungen durchgeführt. Die Ergebnisse der Messungen der Schimmelpilzbelastung liegen teilweise über den Grenzwerten. Es ist nicht auszuschließen, dass die Grenzwerte auch in weiteren Unterrichtsräumen überschritten werden. Es werden an diesem Wochenende weitere Messungen durch einen Gutachter in sämtlichen Räumen der Schule erfolgen. Um jegliches Gesundheitsrisiko für die Kinder, das Schulteam und die weiteren Beschäftigten...

  • Kamp-Lintfort
  • 31.01.20
Politik
Stäube können sie eingegrenzt werden?
3 Bilder

Verwaltungsgebäude heute geschlossen
Belasteter Staub in Bochum ?

Schlagzeilen bisher : Stadt schließt Bürogebäude . Gesundheitsgefahr ?  Info: Es wird geprüft ob eine Gesundheitsgefahr durch Stäube im Bereich der Junggesellenstraße vorliegt. Bei den gemessenen Belastungen des Staubs soll es sich um künstliche Fasern handeln. (laut Sprecher der Stadt Bochum Thomas Sprenger.) Ob diese Stäube in Verbindung stehen mit einer Großbaustelle im näheren Umfeld - dass ehemalige Justizareal befindet sich im Abriss - ist unklar. Anwohner forderte die Stadt über Soziale...

  • Bochum
  • 17.01.20
  • 7
  • 6
Politik

Der nächtliche Notarztstandort bleibt erst einmal erhalten
Gute Nachrichten für Xanten

Nach langen Verhandlungen gaben die Krankenkassen jetzt grünes Licht für die weitere Arbeit des Kreises Wesel am Rettungsdienstbedarfsplan. Ein wichtiges Ergebnis der Gespräche: der nächtliche Notarztstandort Xanten bleibt erhalten. Die Krankenkassen haben es sich allerdings vorbehalten, die Entwicklung der Einsatzzahlen weiter zu beobachten und die Situation nach einem Jahr neu zu bewerten. Xanten. Wie bereits berichtet, schlug der beauftragte Gutachter vor, die Notarztstandorte in Rheinberg...

  • Xanten
  • 16.05.19
Blaulicht
Symbolfoto.

Alle tragenden Teile waren durchgerostet
Polizei legt nicht mehr verkehrssicheren Sprinter nach Kontrolle in Kurl still

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Polizei in Kurl ist am Dienstag (9.4.) ein Fahrzeug nicht allein wegen seiner hohen Geschwindigkeit aufgefallen. Bereits ein erster Blick auf den Sprinter verriet, dass er nicht unbedingt verkehrssicher war. Angehalten hatten die Einsatzkräfte den 65-jährigen Fahrer, weil er bei erlaubtem Tempo 30 mit 56 km/h unterwegs war. Dass das Fahrzeug bei dieser Geschwindigkeit überhaupt zusammenhielt, stellte sich bei der anschließenden Inaugenscheinnahme als...

  • Dortmund-Ost
  • 10.04.19
Politik
Wenn Menschen Hilfe benötigen, kommt es auf jede Sekunde an. Die Neuplanung des Rettungsdienstbedarfes wird daher sehr emotional diskutiert. Auch in Xanten regt sich gegen die Pläne Widerstand. Foto: privat

Rettungsdienst-Änderung im Kreis Wesel: Wo es auf Sekunden ankommt

Die aktuelle Rettungsdienstbedarfsplanung des Kreises Wesel ist ein Thema, das die Bürgerinnen und Bürger aktuell aufgrund der umfangreichen Medienberichterstattung beschäftigt. Die Reaktionen sind mitunter emotional. „Das ist verständlich, denn schließlich ist ein Rettungseinsatz ein Ereignis, das jede oder jeden von uns betreffen könnte“, so Vorstandsmitglied Dr. Lars Rentmeister. Grund genug, um einen Überblick zum aktuellen Sachstand der Bedarfsplanung zu geben: Ein unabhängiger Gutachter...

  • Xanten
  • 04.10.18
Überregionales

UPDATE: Weiterer Vorfall angezeigt - Polizei sucht Motorradfahrer und Sozia // 70-jährige Neheimerin stirbt bei schwerem Unfall auf der B 229 zwischen Balve und Sundern - Unfallfahrer alkoholisiert

Im Zuge der Ermittlungen zu dem tödlichen Verkehrsunfall bei Sundern-Hövel am 1. August wurde der Polizei ein weiterer Vorfall angezeigt. Wie die Staatsanwaltschaft Arnsberg und die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis in einer gemeinschaftlichen Presserklärung mitteilen, soll es am Sonntag, 29. Juli, gegen14.15 Uhr auf der B 229 zwischen Hövel und Beckum zu einem gefährlichen Überholmanöver gekommen sein. Eine 36-jährige Frau aus Sundern war mit ihrem Wagen in Richtung Beckum unterwegs. In...

  • Arnsberg-Neheim
  • 02.08.18
Überregionales

Mängel an Schulbussen in Arnsberg festgestellt - Bus noch vor Ort stillgelegt

Am Montagvormittag kontrollierte der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis drei Schulbusse auf dem Schreppenberg. An allen Bussen stellten die Verkehrsexperten Mängel fest. Bei zwei Bussen fehlten die erforderliche Schulbuskennzeichnungen sowie zusätzliche Blinkleuchten. Darüber hinaus fehlten Erste-Hilfe-Materialien, die Kennzeichnung der Notausstiege sowie der freie Zugriff auf Feuerlöscher. Bus noch vor Ort stillgelegt Ein Bus musste noch vor Ort stillgelegt werden. Neben...

  • Arnsberg
  • 20.02.18
Politik

Sanierungsstau ist noch nicht aufgelöst: Gutachter sind weiter im Rathaus unterwegs

Seit September 2014 ist bekannt, dass insgesamt 31 Millionen Euro nötig sind, um den Komplex Stadtmittelpunkt mit Rathaus, Tiefgarage, Stadthalle und Europahalle zu sanieren. Um verschiedene Lösungsvarianten zu prüfen, sind seit November 2015 Gutachter im Rathaus unterwegs. Doch das Ergebnis der Prüfung, das bis Ende 2016 vorliegen sollte, verzögert sich. „Wir brauchen auf jeden Fall noch das erste Quartal“, erklärt Bürgermeister Rajko Kravanja auf Stadtanzeiger-Nachfrage, wie lange die Prüfung...

  • Castrop-Rauxel
  • 04.02.17
  • 1
Überregionales
Überzogen, zugegeben. Aber bei 16 Grad Raumtemperatur lässt es sich ohne Jacke nicht aushalten.
4 Bilder

Kaum vorstellbar: An der Münstermannstraße bleiben Wohnungen im vierten Winter kalt

Das Adventsgesteck auf dem Wohnzimmertisch zeigt an: Es ist nicht mehr weit bis Weihnachten. Für Janet und Michael Grüter wird das Fest der Liebe aber wohl auch in diesem Jahr zu einer Flucht. Grund ist die nicht funktionierende Heizung in der schmucken 90 Quadratmeter-Wohnung der Beiden. Bei maximal 16 Grad Raumtemperatur aktuell ist an Weihnachtsstimmung nicht zu denken. Und auch nicht an Familienbesuch. "Die Temperaturen kann man niemandem zumuten, schon gar nicht den kleinen Enkelkindern....

  • Essen-Borbeck
  • 02.12.16
  • 4
  • 1
Überregionales
Dekra-Gutachter sicherten Spuren am Unfallort an der Brechtener Straße.
8 Bilder

Mann nach Rad-Unfall in Lebensgefahr

Lebensgefahr besteht nach Angaben der Polizei für einen Radfahrer nach einem schweren Unfall am Mittwochmorgen. Zum Unfallhergang gibt es im Moment noch einige Fragezeichen, daher kamen auch Gutachter zum Unglücksort. Passanten sprachen am Morgen die Besatzung eines Streifenwagens an und berichteten, auf der Brechtener Straße liege eine Person reglos auf dem Boden. Die Einsatzkräfte fanden einen Lüner (77) bewusstlos neben seinem Fahrrad und begannen sofort mit der Ersten Hilfe. Rätsel gibt es...

  • Lünen
  • 17.02.16
Ratgeber

Guten Tag! Ein nasses Problem

Ein böses Erwachen gab es für einen Heiligenhauser: Ein Wasserschaden hatte in der Nacht seine komplette Wohnung unter Wasser gesetzt. „Zwei Zentimeter hoch stand das Wasser“, berichtet er. Schnell stand fest: Teppiche und Bodenbeläge müssen schnellstmöglich raus. Aber wohin eigentlich damit? Er rief beim Bürgerbüro an. Dort sagte man ihm, er müsse die Teppiche zusammenrollen und über den Sperrmüll entsorgen. „Unmöglich“, sagt der Bürger. Die Teppiche sind vollgesogen viel zu schwer, um sie so...

  • Velbert
  • 22.04.15
Überregionales
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass Lünen.

Kommentar: Experten im Internet

Diskussionen und Meinung sind gut, geraten vor allen Dingen im Internet aber schnell außer Kontrolle. Ursachenforschung, wie im aktuellen Fall nach dem schlimmen Unfall in Lünen, ist Sache der echten Experten. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Der Lastwagen-Unfall mit tödlichem Ende für eine Radfahrerin sorgte für Aufsehen und große Betroffenheit in der Stadt. Im Internet folgte, neben vielen Beileidsbekundungen, per „Ferndiagnose“ eine Diskussion zu den möglichen Ursachen des Unglücks. Eine...

  • Lünen
  • 20.03.15
  • 2
Politik
Dem "Bürgerforum Gladbeck" ist es gelungen, vorzeitig an die Ausbaupläne für den Ausbau der B 224 zur A 52 von Bottrop bis nach Wittringen zu gelangen. Dafür gibt es von Gladbecks Bürgermeister Ulrich Roland ganz öffentlich "Respekt und Anerkennung".

A 52-Pläne: Bürgermeister Roland zollt "Bürgerforum" Respekt und Anerkennung!

Gladbeck. So etwas kommt auch nicht alle Tage vor: Bürgermeister Ulrich Roland zollt dem "Bürgerforum Gladbeck" Respekt und Anerkennung angesichts der Tatsache, dass es ihm offensichtlich gelungen ist, von den zuständigen Stellen des Landes die Planunterlagen zu dem vom Land geplanten Teilausbau der B 224 zur A 52 zu erhalten und sie in Auszügen auf der Homepage (www.buergerforum-gladbeck.de) bereit zu stellen. Nach rechtlicher Prüfung wird nun auch die Stadt Gladbeck ab sofort die...

  • Gladbeck
  • 16.12.14
  • 5
Überregionales
Wolfgang Schwandke, Vorsitzender des Gutachterausschusses, stellte den Bericht zu den aktuellen Grundstückswerten vor. Foto: Bangert

Gutachterauschuss stellt den Bericht zu Grundstückspreisen vor

„Das Angebot an Grundstücken ist knapp und treibt die Preise nach oben“, so Wolfgang Schwandke, Vorsitzender des Gutachterausschusses. Das ist eine Erkenntnis, die der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Mettmann in seinem Bericht für 2013 zieht. Unabhängiges Gremium mit Experten Dieser Ausschuss ist als Einrichtung des Landes ein unabhängiges Gremium mit sachkundigen Fachleuten, bestellt von der Bezirksregierung und bei der Kreisverwaltung angesiedelt. „Es gibt immer weniger...

  • Heiligenhaus
  • 10.05.14
Politik

Gastwelten in Sundern: Gutachter prüft Möglichkeiten

Im Hauptausschuss beschäftigte sich der Rat der Stadt Sundern auch mit dem Thema Gastwelten. Einziges Ziel sei jetzt ein Konzept zum Fortbestand des Konstrukts, erklärte Bürgermeister Detlef Lins. Das Konzept wird in dieser Woche erwartet. Der vom Amtsgericht eingesetzte Gutachter Dr. Axel Kampmann sei derzeit mit der Akquise möglicher Investoren beschäftigt und bitte vor allem um Sachlichkeit in der Diskussion, um mögliche Erfolge nicht zu gefährden. Die Probleme seien massiv, so Lins, aber:...

  • Sundern (Sauerland)
  • 02.12.13
Politik

Bürgerversammlung zur Neuaufstellung des Nahverkehrsplans

Am morgigen Dienstag, 25. Juni, findet um 19.30 Uhr in der Aula der Realschule Stadtmitte, Oberstraße 92, eine Bürgerversammlung zur Neuaufstellung des Nahverkehrsplans statt. Damit wird der Rahmen für die künftige Entwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in den nächsten Jahren festgelegt. Die Planung dient dazu, ein schlüssiges ÖPNV-Gesamtkonzept und die gewünschte Qualität des ÖPNV zu definieren und Maßnahmen aufzuzeigen. Am morgigen Abend wird es einen Überblick auf den...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.06.13
Politik

Beigeordneter Buckesfeld sollte verlorenes Vertrauen versuchen wieder zu erarbeiten

Der Technische Beigeordnete Matthias Buckesfeld hat den Ausschuss für Sicherheit und Ord nung sowie seine eigene Verwaltung rund ein Jahr lang unnötig mit dem Thema Straßenbeleuchtung beschäftigt. In insgesamt drei Sitzungen hat sich der Ausschuss damit beschäftigt, wobei das Thema wegen offener Fragen und schlechter Vorbereitung immer wieder vertagt werden musste. Es wurden sogar nachweislich falsche Informationen vorgebracht, so dass der Rat diese Sache sogar behandeln musste und die...

  • Lünen
  • 19.06.13
Ratgeber
Marode oder nur beschmiert und verdreckt? Wir rufen zum großen Spielplatz-Check auf! Foto: Jungvogel
2 Bilder

Sind manche Spielplätze lebensgefährlich?

Vor dem Hintergrund des tödlichen Unglücks auf einem Spielplatz in Datteln (lesen Sie hier), wo ein Mädchen von einem Schaukelgerüst erschlagen worden ist, rufen wir zum großen „Spielplatz-Check“ in Kamen, Bergkamen und Bönen auf. Wie ist es um den Zustand der Geräte auf unseren Spielplätzen bestellt? Sind irgendwo Mängel aufgetaucht, die vielleicht noch niemand gemeldet hat? Laden Sie Fotos in Ihrer Bürger-Community hoch. Wir kümmern uns um den Behördengang!

  • Kamen
  • 28.05.13
Politik
22 Bilder

Es wurde ein guter Schul-Kompromiss gefunden

Knapp 30 Minuten dauerte die Sondersitzung des Rates gestern Nachmittag. Dann stand ein Beschluss, mit dem eigentlich im Laufe des Tages niemand mehr gerechnet hatte. Der CDU-Fraktions-Chef Rolf Kramer sprach von „erfreulichen und konstruktiven Gesprächen mit allen Fraktionen“, und Mike Janke (SPD) betonte, „dass das Jahr 2013 gut anfangen soll.“ Er fügte hinzu: „Wir müssen den Spalt, der sowohl in der Politik als auch in der Öffentlichkeit entstanden ist, zuschütten. Ich setze darauf, dass wir...

  • Iserlohn
  • 08.01.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.