Hörde

Beiträge zum Thema Hörde

Fotografie
Den Fokus der Fuji auf Phönix-West gerichtet
24 Bilder

Rund um Phönix West
Ein anderer Blick - eine andere Perspektive

Rund um Phönix West in Dortmund  Angeregt durch die schönen Berichte von Martina Seeliger (siehe hier im LK), wollte ich mir diesen bekannten Dortmunder Ort auch einmal anschauen. Auch wenn das Gelände des ehemaligen Hochofenwerkes nur wenige Kilometer entfernt liegt, so ergab sich bisher nie die Gelegenheit oder es war nicht so präsent. Um nicht in den Strom der Impfwilligen oder Testkandidaten zu geraten, war meine Zeit eher in den frühen Morgenstunden. Anscheinend nicht früh genug, denn am...

  • Essen
  • 13.06.21
  • 8
  • 3
Kultur
9 Bilder

Ausflugstipp gleich um die Ecke
"Kunstvereinigung" zum "Anfassen"

Künstlervereinigung "Dortmunder Gruppe" Nicht nur für Dortmund- Nord interessant: Beim Besuch des ehemaligen Industriegeländes von Phönix West, fielen mir die vielen ordentlich sortierten Plakate entlang des Weges auf. Bei näherem Hinsehen entpuppten sie sich als Kunstwerke und Phönix West als riesiges openair Museum. Was für eine tolle Idee, eine Ausstellung zu Corona-Zeiten nach draußen zu verlegen. Die Künstlervereinigung "Dortmunder Gruppe" stellt hier ihre Werke aus und vor. Die Kulisse...

  • Lünen
  • 11.06.21
  • 2
  • 1
Kultur
Bildergalerie bis zur Ruhrallee
8 Bilder

Ausflugstipp gleich um die Ecke
"Dortmunder Kunst" zum "Anfassen"

Künstlervereinigung "Dortmunder Gruppe" Beim Besuch des ehemaligen Industriegeländes von Phönix West, fielen mir die vielen ordentlich sortierten Plakate entlang des Weges auf. Bei näherem Hinsehen entpuppten sie sich als Kunstwerke und Phönix West als riesiges openair Museum. Was für eine tolle Idee, eine Ausstellung zu Corona-Zeiten nach draußen zu verlegen. Die Künstlervereinigung "Dortmunder Gruppe" stellt hier ihre Werke aus und vor. Die Kulisse ist bestens dafür geeignet und die...

  • Dortmund-Nord
  • 03.06.21
Fotografie
In den frühen Morgenstunden
14 Bilder

Heimat oder Industrieschrott
Die Überbleibsel von Phönix West

Heimat, Kunst oder Industrieschrott? Für den einen ist es vor sich hin rostender Schrott, der weggesprengt werden sollte, für den anderen ein Stück Heimat. Gut, dass es verschiedene Ansichten gibt. Sonst würden wir entweder keinen Platz für etwas Neues haben oder keinerlei Erinnerung an unsere Geschichte. Für mich ist es mehr Heimat, die ich gerne behalte. Vorab möchte ich bemerken, dass einige Fotos "surrealistisch" bearbeitet wurden, so dass der Rost besser zur Geltung kommt. Fotos nach dem...

  • Dortmund-Nord
  • 01.06.21
  • 4
Kultur
Frohe Kunde für Hörde: Ministerin Ina Scharrenbach (l.) übergab symbolisch das Geld an die Dortmunder Künstlerin Sylvia Liebig.
2 Bilder

Ortsteil-Projekt
Geld für "Brückengeschichten" - Landesregierung hilft mit 90 Prozent der Kosten

Fast 170.000 Euro Fördermittel übergab Ministerin Scharrenbach für die Hörder „Brückengeschichten“ des örtlichen Vereins Hörde International. Den Bescheid über die Gelder aus dem Landesprogramm "Heimat. Zukunft." überbrachte die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellungpersönlich im Beisein von Bürgermeisterin Barbara Brunsing und Bezirksbürgermeister Michael Depenbrock. In den kommenden beiden Jahren möchte das Kunstprojekt „Brückengeschichten“ vor Ort hör- und erlebbar machen,...

  • Dortmund-Süd
  • 20.05.21
Natur + Garten
Gute Wasserqualität: Woran liegt es, dass das doch recht flache Gewässer mit der Hitze bisher gut zurechtkommt? Ein Grund ist, dass der See durch kühles Grundwasser aus tieferen Schichten gespeist wird.

Im Biotop muss das Gleichgewicht stimmen
Phoenix-See ist fit für die Zukunft - Wasserfläche kühlt die Kleinregion Hörde bei Hitze

Eigentlich ist der Hörder See ein großes Aquarium, in dem nichts dem Zufall überlassen wird. Temperatur, Wasserqualität, Fisch- und Pflanzenbesatz, alles das hat ein Aquarianer, in diesem Fall Georg Sümer von der Stadtentwässerung und Leiter des Betriebs Phoenix-See, im Blick. In einem solchen Biotop muss das Gleichgewicht stimmen. Allerdings ist dieses Aquarium mit rund 600.000 Kubikmetern Wasser schon ein stattliches Becken. Doch wie fit ist der See für die kommenden Klimaveränderungen, die...

  • Dortmund-Süd
  • 20.05.21
Natur + Garten
Die einst wilde zugewucherte Trasse des künftigen Hoesch-Hafenbahn-Radweges ist nach der jüngsten Rodungsmaßnahme, hier im Blick von der Max-Eyth-Straße in Richtung Nordwesten zur Bundesstraße 1 hin, nicht wiederzuerkennen.
7 Bilder

Hoesch-Hafenbahn-Radweg: Naturschützer kritisieren den RVR nach Rodungen scharf
"Fakten geschaffen" zulasten der Natur

Dortmunds Naturschutzverbände begrüßen die Stärkung des regionalen Radverkehrs und unterstützen die Bau von Radwegen. Aber: "Leider hat es schon bei der bisherigen Ausführung und Vorbereitung im Bereich des Gartenstadt-Radweges zahlreiche tiefgreifende Eingriffe in die Natur gegeben", kritisiert Stephanie Wetzold-Schubert, 1. Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Amphibien- und Reptilienschutz in Dortmund (AGARD), scharf den beim Wegebau federführenden RVR. Diese Eingriffe wären bei Beachtung der...

  • Dortmund-Ost
  • 29.04.21
Politik
Der auch als Gartenstadt-Radweg bekannte Hoesch-Hafenbahn-Radweg soll künftig auch die Straßen Im Defdahl (hier im Bild) ...
6 Bilder

An den Straßenquerungen des künftigen Hoesch-Hafenbahn-Weges Im Defdahl und Am Zehnthof
SPD im Stadtbezirk Innenstadt-Ost fordert Vorrang für Radfahrer

Mut zur Verkehrswende beim Hoesch-Hafenbahn-Weg wünscht sich die SPD im Stadtbezirk Innenstadt-Ost von der Dortmunder Stadtverwaltung. Gartenstadt/Körne. Vom Phoenix-See in Hörde bis Scharnhorst soll der Hoesch-Hafenbahn-Weg, auch als Gartenstadt-Radweg bekannt, eine wichtige Süd-Nord-Verbindung im Rahmen der Radverkehrsstrategien des Masterplans Mobilität werden. Quer durch die Gartenstadt und Körne. Nach mehrjährigem Baustopp biegt die Planung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) für den ersten...

  • Dortmund-Ost
  • 13.04.21
  • 3
Ratgeber
In Höhe des parallel verlaufenden Windmühlenweges kreuzt die ehemalige Hoesch-Bahn-Trasse, über die der künftige Radweg verlaufen soll, die Straße Am Zehnthof.
2 Bilder

Hoesch-Hafenbahn-Radweg: RVR startet Beteiligungsverfahren für ersten Bauabschnitt zwischen Körne und Hörde
Entwurfsplanung ist ab heute (29. März) online einsehbar

Der Regionalverband Ruhr (RVR) baut den 7,3 Kilometer langen Hoesch-Hafenbahn-Weg, der auch  als Gartenstadt-Radweg bekannt ist, vom Phoenix-See bis zur Westfalenhütte in Dortmund. Die Entwurfsplanung für den ersten Bauabschnitt vom See in Hörde bis zur Anbindung der Paderborner Straße am "Alten Bahnhof Körne" mit seinen elf Knotenpunkten ist ab heute, 29. März, auf der Projekt-Webseite www.rwp.rvr.ruhr einsehbar. Damit startet auch das Beteiligungsverfahren, bei dem Bürgerinnen und Bürger in...

  • Dortmund-Ost
  • 29.03.21
Politik
Das neue Lastenrad mit Jörg Loose, Bereichsleiter Jugend der AWO, Jugendamtsleiterin Dr. Annette Frenzke-Kulbach, Johann Zenses, Team Aufsuchende Arbeit, Harald Landskröner, Jugendamt, stellv. Bereichsleitung Kinder- und Jugendförderung, Hans Peter Esch, Geschäftsführer DJK,  und Lena Terstegge, Team Aufsuchende Arbeit.

Hörde
Lastenrad macht "Aufsuchende Sozialarbeit" jetzt noch mobiler

Ein Lastenrad macht jetzt die Aufsuchende Sozialarbeit in Hörde mobiler und erleichtert damit die Arbeit der „Rampe \\“ von Jugendamt, AWO und dem DJK Sportverband / Diözesanverband Paderborn rund um den Hörder Bahnhof. Aus Mitteln der Bezirksvertretung Hörde ist das Rampe-Team ab sofort mit einem Lastenrad unterwegs, gut erkennbar an dem Aufdruck „MAHJA“, Mobile aufsuchende Hörder Jugendarbeit. Das Lastenrad kann bis zu 300 Kilogramm transportieren und bietet auf seiner Ladefläche ausreichend...

  • Dortmund-Süd
  • 25.03.21
Wirtschaft
Die TüV-Zertifizierung als „klimaneutrales Unternehmen am Standort Dortmund“ gilt für den gesamten Wilopark.

Hörde
"Gold" für Wilo - Umweltbewusstsein des Unternehmens geehrt

Für Klimaneutralität wurde Wilo jetzt ausgezeichnet. Gewürdigt wurden damit "Nachhaltige Meilensteine am neu errichteten Stammsitz Wilopark" mit dem erfolgreichen Abschluss der TüV-Zertifizierung als „klimaneutrales Unternehmen am Standort Dortmund“. Dazu wurden verliehen: der Leadership in Energy and Environmental Design (LEED) Gold-Zertifizierung des U.S. Green Building Council (USGBC) und der Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) für das...

  • Dortmund-Süd
  • 18.03.21
Ratgeber
Nach dem Fund von 4 Bomben-Blindgängern an einer Baustelle im Westfalenpark in Dortmund wird der Park im gezeigten Radius heute mitsamt des U-Bahn-Haltes evakuiert. Für die Entschärfung heute wird die Ruhrallee gesperrt und auch DB- und Stadtbahnlinien sind betroffen.

4 Bomben-Blindgänger im Westfalenpark Dortmund: Sie werden heute noch entschärft
Park wird gesperrt: B54 folgt um 16 Uhr

An einer Baustelle sind heute vier 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg im Dortmunder Westfalenpark gefunden worden. Sie müssen noch heute durch einen Experten vom Kampfmittelräumdienst entschärft werden. Anwohner müssen nicht evakuiert werden. Der Park schließt um 14.30 Uhr, die B54 wird am Nachmittag gesperrt.  Der Westfalenpark schließt nach dem Bombenfund, um den in der Karte gezeigten Radius zu evakuieren. Zivilbevölkerung muss nicht evakuiert werden, informiert dien Stadt....

  • Dortmund-City
  • 18.02.21
Kultur
Mit einer gefilmten Liebeserklärung hat sich Judith Kuckart verabschiedet. Dortmunds erste Stadtbeschreiberin ist wieder zurück nach Berlin gezogen.

Hörde
Abschied mit Liebeserklärung -Nach sechs Monaten sagt Stadtbeschreiberin Judith Kuckart "Tschüss"

Mit einer gefilmten Liebeserklärung hat sie sich wieder verabschiedet: Judith Kuckarts Zeit als Dortmunds erste Stadtbeschreiberin ist zuende. Nach sechs Monaten am Borsigplatz ist die Schriftstellerin nun zurück nach Berlin gezogen. Was bleibt, sind viele neue Kontakte, viele neue Fans ihrer Literatur – und ein Hörfilm mit dem Titel „Hörde mon amour“, der bereits online zu sehen (www.litauf.ruhr) ist und im Sommer 2021 open air in Hörde sowie auch in einem größeren Kino öffentlich aufgeführt...

  • Dortmund-Süd
  • 17.02.21
  • 1
Politik
Das ist der Entwurf der Fläche an der Faßstraße: Alle Interessierten können bis 21. Februar ein Feedback zur Planung zu geben und Verbesserungsvorschläge machen.
2 Bilder

Faßstraße in Hörde
Wie gefällt es denn? Online-Beteiligung "Stadteingang" geht in die zweite Runde

Die Fläche vor der Sporthalle an der Faßstraße wird im Rahmen des Stadterneuerungsprogramms ganz neu gestaltet. Hier soll ein Bereich entstehen, der vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene gedacht ist. Der Autohändler wird demnächst mit seinem Betrieb an einen anderen Standort umziehen. Jetzt startet die zweite Beteiligungsphase. Sowohl digital als auch analog: Der Entwurf wird als digitaler Plan und als 3-D-Modell in zwei Videos auf der Beteiligungsseite der Hörder Stadtteilagentur...

  • Dortmund-Süd
  • 16.02.21
ePaper

Süd-Anzeiger Dortmund

Der Süd-Anzeiger in Dortmund ist mit einer Auflage von 78.200 Exemplaren eine Macht im südlichen Dortmund. Die gedruckte Zeitung wird mittwochs und samstags kostenlos in fast alle Haushalte und Unternehmen geliefert. Darin finden sich die wichtigsten lokalen Informationen aus Dortmund, speziell aber aus dem Süden mit den drei Stadtbezirken Aplerbeck, Hörde und Hombruch. Ob sportliche News vom BVB, aktuelles und Wissenswertes vom Phoenix-See und Phoenix-West - wir bieten euch einen bunten Mix...

  • Dortmund-Süd
  • 13.02.21
Ratgeber
Täglich fahren große Busse der neuen Zusatz-Buslinie in Dortmund Hörde, meist alle 15 Minuten vom Hörder Bahnhof zum Impfzentrum auf Phoenix West.

7 Tage die Woche: Montag startet in Dortmund Bus-Shuttle zum Impfzentrum Warsteiner Music Hall
Nachmittags viele Fahrten nach Phoenix West

Für Senioren und ihre Begleiter, die zum Dortmunder Impfzentrum wollen, richtet DSW21 zum 8. Februar einen zusätzlichen Shuttleverkehr mit Bussen vom Hörder Bahnhof zum Impfzentrum in der Warsteiner Music Hall auf Phoenix West ein: Die Einsatzwagen der Linie 451 werden an sieben Tagen in der Woche von 12.30 Uhr bis 20.30 Uhr vorwiegend im 15-Minuten-Takt zwischen den Haltestellen Hörde Bf« und Phoenix Halle fahren. „Das neue Impfzentrum auf Phoenix West ist durch seine Nähe zum...

  • Dortmund-City
  • 06.02.21
Ratgeber

Zusätzlicher Bus-Shuttle zum Dortmunder Impfzentrum Warsteiner Music Hall an sieben Tage in der Woche
Bus fährt zum Impfen

DSW21 hat seit dem 4. Januar 2021 einen zusätzlichen Shuttleverkehr mit Bussen vom Hörder Bahnhof zum Impfzentrum in der Warsteiner Music Hall (Phoenix Halle) auf Phoenix West eingerichtet: Die Einsatzwagen der Linie 451 werden an sieben Tagen in der Woche von 7.30 Uhr bis 20.30 Uhr vorwiegend im 15-Minuten-Takt zwischen den Haltestellen »Hörde Bf« und »Phoenix Halle« fahren. „Das neue Impfzentrum auf Phoenix West ist durch seine Nähe zum Verkehrsknotenpunkt Hörde Bahnhof grundsätzlich bereits...

  • Dortmund-City
  • 30.01.21
Kultur
Ein Foto aus dem Film "Hörde Mon Amour" zeigt Wäsche in einem Garten.

Aus Erzähltheater wurde Hörfilm
"Hörde Mon Amour" - Stadtschreiberin Judith Kuckart passt Projekt Corona-Zeiten an

„Hörde Mon Amour“ heißt der Hörfilm, den die Berliner Schriftstellerin Judith Kuckart, noch bis zum Monatsende „Stadtbeschreiberin“ in Dortmund, präsentiert. Geplant war eigentlich ein Erzähltheater-Projekt über Hörde, Corona-bedingt ließ sich das Theaterspielen nicht verwirklichen. Judith Kuckart plante kurzerhand um: Aus dem Erzähltheater wurde ein Hörfilm. Gemeinsam mit Hördern als Heimat-Experten und Theaterschauspielern als professionelle Sprecher produzierte sie den einstündigen Film...

  • Dortmund-Süd
  • 19.01.21
Ratgeber
Das zukünftige Impfzentrum in der Warsteiner Music Hall auf Phoenix-West stellten Tobias Schmolla von der Feuerwehr, Holger Herlinghaus, Leiter der AG Impfen, der Ärztliche Leiter Reinhard Büker, Krisenstabsleiterin Birgit Zoerner, Martin Obertrifter als Gesellschafter der Phoenix Betriebs GmbH, deren Geschäftsführer Alexander Richter und Dr. Frank Renken vom Gesundheitsamt vor.
4 Bilder

Impf-Zentrum in der Music Hall: Rund 23.000 Dortmunder können in der ersten Phase zweimal geimpft werden
Impfen soll Pandemie beenden

Bekannt, gut belüftet und durchfahrbar. Für die Warsteiner Music Hall sprach so einiges als Impfzentrum. Vor Ort auf Phoenix-West stellten Gesundheitsdezernentin Birgit Zoerner, Holger Herlinghaus und Tobias Schmolla von der Dortmunder Feuerwehr sowie Dr. Reinhard Büker, der zukünftige ärztliche Leiter, das Impfzentrum vor. Für die Leiterin des Corona-Krisenstabes, Birgit Zoerner, ist das Ende der Pandemie ohne Impfungen nicht denkbar. Mit der Gründung der Arbeitsgruppe "Impfen" wurde man...

  • Dortmund-City
  • 11.12.20
Politik
Das für Wohnprojekte ausgeschriebene 4200 m² große Grundstück in Wickede liegt sich im Südosten des geplanten Neubaugebietes "Pleckenbrink".
2 Bilder

Stadt schreibt Grundstück im Neubaugebiet "Pleckenbrink" für Initiativen aus
Alternatives Wohnprojekt für Wickede geplant

Die Stadt hat zwei Grundstücke in Wickede und Hörde - per Kauf oder Erbpacht - für Wohnprojekt-Initiativen ausgeschrieben. Bewerbungen auch fürs Neubaugebiet Pleckenbrink auf dem Areal des Sportplatzes Morgenstraße nordwestlich des Schulzentrums können bis zum Jahresende erfolgen. Wohnprojekte bieten laut Stadt viele Möglichkeiten des alternativen Zusammenlebens. Sie sind ein Zusammenschluss von Menschen, die freiwillig und bewusst bestimmte Bereiche ihres Lebens räumlich und zeitlich...

  • Dortmund-Ost
  • 27.11.20
Kultur
Zeigen ihre Kunst vorm Hörder Sehfest im Schaufenster in Dortmund: Susanne Matull, Rita-Maria Schwalgin, Anette Endtricht, Rüdiger Phillip, Michael Schulz-Runge, Michael Wienand, Christa Bremer, Brita Kreuzfeldt, Peka und Genova Gencheva.
3 Bilder

14. Hörder Sehfest: Schon jetzt macht Kunst im Schaufenster Lust auf Tour durch Dortmunder Ateliers
Künstler zeigen neue Werke

Ende Oktober lädt das 14. Hörder Sehfest in Ateliers im Dortmunder Süden  ein. 28 Künstler öffnen die Türen zu Werkstätten und Galerien, stellen ihre Werke im Haus Rode und dem Wohnzimmer im Piepenstock zur Schau. Vom Wohnprojekt an der langen Hecke, über Beate Bachs Kunstflirt-Atelier, in die Suebenstraße, bis zur Teutonestraße, wo das Atelier Dreisam einlädt: Zehn Künstler präsentieren vorab Werke in Schaufenstern. Das Orga-Team vom KulturQuartier Hörde Claudia Eberbach-Pape und Peter Kröker...

  • Dortmund-City
  • 17.10.20
  • 1
  • 1
Wirtschaft
Projektleiter Robert Sprenger überwacht den ordnungsgemäßen Bau der 13 Meter tiefen Startbaugrube im Bereich Zillestraße Höhe Waldhornweg.

13 Meter tiefe Startbaugrube mittels Teleskopbagger in Dortmund fertig gestellt
Arbeiten zur Verlegung von Hochspannungskabeln unterhalb der B54 gehen weiter voran

Westnetz arbeitet weiter mit Hochdruck an der Fertigstellung der Leerrohrtrasse, in der die neuen Hochspannungskabel, die bis zur 110-kV Station Hörde verlaufen, eingezogen werden. Die aufwendig errichtete Startbaugrube im Bereich Zillestraße Höhe Waldhornweg in unmittelbarer Nähe zur B54 ist nun fertig gestellt. Die riesige Grube ist 13 Meter tief und hat eine Breite von acht und eine Länge von zwölf Metern. Von hier aus beginnt die Pressung der Leerrohranlage unterhalb der B54. Auf einer...

  • Dortmund-City
  • 15.10.20
Natur + Garten
Im Weinberg am Phoenix-See: Unten die neue Winzerin Tina Krachten mit Tochter Johanna und Gastkind Gustav. Oben die seit der Pflanzung 2012 Aktiven Christoph Ebner, Willi Garth, Vorsitzender Hörder Heimatverein und Gabriele Ebner.
2 Bilder

Hörde
Von Wein und Räubern: Am Phoenix-See-Weinberg ernteten nicht nur die Winzer

Eigentlich wollte die neue Weinberg-Leiterin Tina Krachten, ausgebildete Winzerin aus der Pfalz, am Phoenix-See bei der traditionellen Weinlese ernten. Sie musste allerdings ziemlich teilen: mit Weinräubern und auch mit vielen Menschen, die Blätter für Weinlaubspeisen gepflückt hatten. Abgelöst hatte Tina Krachten Helmut Herter, der den Weinberg seit der Pflanzung 2012 betreut hatte. Die sorgsam gepflegten Rebstöcke versprachen eine besonders gute Ernte. Wenn nicht Weinräuber in diesem Jahr die...

  • Dortmund-Süd
  • 01.10.20
Kultur
Stargast Larry Hagman (2.v.l.) und die lokalen Honoratioren bei der Flutung des Sees.
3 Bilder

Vor zehn Jahren begann die Flutung des Phoenix-Sees
Wasser marsch - Hörder an die Eimer!

Es war eine Riesensause, das Seefest am 1. Oktober 2010, mit dem die Flutung des Phoenix-Sees begann. Die Stadt hatte illustre Gäste eingeladen, so gab sich Hollywoodstar Larry Hagmann, besser bekannt als J.R. Ewing, die Ehre, die Dortmunder Philharmoniker spielten, damals noch unter der Leitung von GMD Jac van Steen, Atze Schröder trat auf, und als besonderes Bonbon hatte man die schottische Songwriterin Amy McDonald für ein Open Air Konzert eingeladen. Bei herrlichstem Spätsommerwetter...

  • Dortmund-City
  • 17.09.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.