Habinghorst

Beiträge zum Thema Habinghorst

Politik
3 Bilder

02.10.2019 - Eichen-Besetzer in Castrop-Rauxel hält Wind und Wetter stand
Eichen-Besetzer Johannes bleibt hartnäckig

02.10.2019 - Den ganzen Tag hat es geregnet und Johannes sitzt immer noch konsequent mitten in der alten Eiche in der Nähe der Heerstraße. Heute bricht die 4. Nacht für den jungen Aktivisten an und die kann man sich auch komfortabler vorstellen: 9°C Temperatur, Regen, ohne Matratze - und das mitten in den dunklen Bäumen von Habinghorst. Langweilig kann ihm allerdings tagsüber nicht werden, denn neben der Eiche haben Anwohner bereits ein kleines Pavillon aufgeschlagen, unter dem sie sich...

  • Castrop-Rauxel
  • 03.10.19
  •  1
Kultur
Mitveranstalter Frank Ronge freut sich auf die Open-Air-Veranstaltung.

Freiluftveranstaltung auf und an der Waldbühne
"Save the Planet" in Habinghorst

Zum bereits 16. Mal findet am Samstag (14. September), 14 bis 22 Uhr, das „Save the Planet"-Festival auf und an der Waldbühne Habinghorst, Wartburgstraße 115, statt. Die Organisation der traditionellen Open-Air-Veranstaltung liegt seit drei Jahren in den Händen des Jugendzentrums Café Q der evangelischen Kirchengemeinde Habinghorst und ist ein Programmteil der Fairen Woche. Frank Ronge, sein Team der Open Stage im Café Q und die Rock 'n' Roll-Musikschule Castrop-Rauxel haben ein buntes...

  • Castrop-Rauxel
  • 12.09.19
LK-Gemeinschaft
Nicht alle Briefe, die verschickt werden, kommen auch an. Symbolbild: pra

Habinghorst
Ärger mit der Post: "Briefe kommen nicht an"

Anna Diedrichs aus Habinghorst ist sauer auf die Deutsche Post. Der Grund: "Es verschwinden immer wieder Briefe und Karten. Besonders vor Weihnachten und Ostern etc., aber auch Briefe von der Oma für meinen Sohn oder von der Rentenversicherung kamen nicht an", erklärt sie bei einem Anruf in der Stadtanzeiger-Redaktion. Sie hat ihren Unmut auch auf Facebook in der Gruppe "Du bist Castroper, wenn..." geäußert. Und ist dort auf viele offene Ohren gestoßen. So schreibt ein User, dass "auch bei...

  • Castrop-Rauxel
  • 07.09.19
Kultur

Internationale Küche und Musik in der Ohmstraße
Treffen der Kulturen in Habinghorst

Ein Treffen der Kulturen (früher Nachbarschaftsfest) findet am Sonntag (25. August) in der Ohmstraße statt. Von 13 bis 17 Uhr gibt es unter anderem griechische, bosnische und türkische Spezialitäten. Erstmals beteiligen sich auch rumänische Familien an dem Fest. Mit dabei ist außerdem die evangelische Kirchengemeinde Habinghorst. Für das musikalische Programm zeichnen marokkanische und griechische Musiker verantwortlich. Auch der Sänger Fanel tritt beim Treffen der Kulturen auf.

  • Castrop-Rauxel
  • 23.08.19
Kultur
Sven Teschner, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Habinghorst.
2 Bilder

Habinghorster haben schon neue Bleibe in Aussicht
Gemeindeleben auch ohne Kirchengebäude

Ein sakraler Raum für Gottesdienste, ein Raum für die Angebote des Jugendzentrums Café Q sowie ein Begegnungsraum: Das sind die Vorstellungen der evangelischen Kirchengemeinde Habinghorst für den künftigen kirchlichen Ort auf der Lange Straße. Zum 1. Januar 2020 vereinigt sich die Habinghorster Gemeinde mit der evangelischen Friedenskirchengemeinde Castrop-Rauxel (Stadtanzeiger berichtete). Zu einem späteren Zeitpunkt geben die Habinghorster sowohl die Petri-Kirche als auch ihr...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.08.19
Natur + Garten
Der Garten- und Landschaftsbau-Meisterbetrieb Thuir war unentgeltlich im Habinghorster Seniorengarten an der Kampstraße im Einsatz. Bildquelle: Thuir

Habinghorst: Garten- und Landschaftsbau Thuir packt an
Hilfe im Seniorengarten

Der Garten- und Landschaftsbau-Meisterbetrieb Thuir war unentgeltlich im Habinghorster Seniorengarten an der Kampstraße im Einsatz. "Für die älteren Herrschaften sollte der Garten ein Rückzugsort sein, in dem sie sich ausruhen und die Natur auf sich wirken lassen können. Zur körperlichen Ertüchtigung sollte die Boulebahn dienen und nicht die harte körperliche Arbeit der Beetflächenpflege", sagt Thorsten Thuir. "Unsere Azubis hatten viel Spaß bei der Arbeit. Sie konnten ihre botanischen...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.07.19
Politik
Nassir Tamouh am Rednerpult des Bundestages. Bildquelle: SPD

"Planspiel Jugend und Parlament" in Berlin
Nassir Tamouh aus Habinghorst schnupperte Bundestagsluft

Einmal im Jahr simuliert das "Planspiel Jugend und Parlament" des Deutschen Bundestages für junge Leute zwischen 17 und 20 Jahren die Arbeit der Bundestagsabgeordneten. In diesem Jahr mit dabei war der 19-jährige Nassir Tamouh aus Habinghorst, der vom heimischen Bundestagsabgeordneten Frank Schwabe (SPD) nach Berlin eingeladen wurde. Die Simulation fand vom 1. bis zum 4. Juni statt. Gemeinsam mit rund 300 Jugendlichen aus ganz Deutschland durfte Nassir sich als Gesetzgeber betätigen und an...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.06.19
Politik
Zum 1. Dezember sollen die Bewohner am Habinghorster Markt einziehen können.

Richtfest am Monatsende
Am Habinghorster Marktplatz entstehen bis zum Herbst 42 Seniorenwohnungen

Ende Juni soll Richtfest sein. Dann können Nachbarn und interessierte Bürger die beiden dreigeschossigen Gebäude am Habinghorster Markt, in denen insgesamt 42 Seniorenwohnungen entstehen, kennenlernen. "Wir liegen voll im Zeitplan", sagt Konstantinos Boulbos, Bauherr und Miteigentümer, der die Wohnhäuser mit weiteren Investoren errichtet. Begonnen im August 2018, sei der Innenausbau mit Installationen, Wasser und Heizung schon sehr weit, so Boulbos. "Wir fangen jetzt mit den Außenanlagen...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.06.19
Wirtschaft
Dieses Zukunftsbild soll bereits im Jahr 2022 Wirklichkeit sein: Der Siegerbeitrag für das Brückenbauwerk "Sprung über die Emscher" am Wasserkreuz. Rechts der Rhein-Herne-Kanal, in der Bildmitte der Emscherdurchlass (Düker). Bildquelle: Stadt

"Sprung über die Emscher" kostet fast 10 Millionen Euro
Mit Schwung über das Wasserkreuz

Noch gibt es kein Modell vom "Sprung über die Emscher". Nur grafische Darstellungen. Gleichwohl präsentierten am Donnerstag (2. Mai) Bürgermeister Rajko Kravanja und Prof. Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft (EG), den Siegerbeitrag des europaweiten Wettbewerbs. Internationale Größen aus den Bereichen Städteplanung, Architektur und Landschaftsplanung haben sich an dem Planungswettbewerb beteiligt. Drei von zehn Beiträgen hatten es schließlich in die Endrunde...

  • Castrop-Rauxel
  • 04.05.19
Vereine + Ehrenamt
Mit der Serie "Mein Stadtteilverein" möchte der Stadtanzeiger alle Castrop-Rauxeler Bürgervereine vorstellen. Montage: Thiele
2 Bilder

Stadtanzeiger-Serie (Teil I): Mein Stadtteilverein
"Das Miteinander in Habinghorst stärken"

Ihnen ist ihr Umfeld nicht egal. Sie wollen mithelfen, ihren Stadtteil lebens- und liebenswert zu gestalten. Sie möchten Menschen zusammenbringen und an Problemfeldern arbeiten. Und das ehrenamtlich: Stadtteilvereine sind ein wichtiger Motor in unserer Stadt. Mit unserer neuen Serie "Mein Stadtteilverein" möchten wir Ihnen in den nächsten Wochen die Castrop-Rauxeler Bürgervereine in loser Reihenfolge vorstellen, liebe Leser. Heute starten wir mit "Habinghorst! e.V.". "Habinghorst ist ein...

  • Castrop-Rauxel
  • 04.05.19
Vereine + Ehrenamt
Frühlingsfest auf der Lange Straße: Ein buntes Programm  lockt am Sonntag nach Habinghorst.

Frühlingsfest auf der Lange Straße mit verkaufsoffenem und Trödel
Wildschweinwurst und Ostereier

Der Frühling hält Einzug auf der Lange Straße: Am Sonntag (14. April) lädt die Habinghorster Werbegemeinschaft Inwerb zum Frühlingsfest mit Trödelmarkt (11 bis 18 Uhr) und verkaufsoffenem Sonntag (13 bis 18 Uhr) ein. "Zum ersten Mal findet zeitgleich zum 'normalen' Trödelmarkt ein Jäger-Trödelmarkt an der Hugostraße statt", macht Inwerb-Vorsitzender Armin Fiolka Appetit auf das Frühlingsfest. Apropos Appetit: Die jungen Jäger grillen den ganzen Tag über Wildschweinwurst. Um 15 Uhr spielt...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.04.19
  •  1
Ratgeber

In Habinghorst und Merklinde
Stadtteilkümmerer: Sprechstunden entfallen

In Habinghorst und Merklinde fallen die nächsten Sprechstunden der Stadtteilkümmerer aus. - Am Donnerstag (14. März) wird Anna Wassilioris Sprechstunde nicht stattfinden. In der darauffolgenden Woche können sich Habinghorster dann wieder am Donnerstag von 16.30 bis 17.30 Uhr im HadeBe (Haus der Begegnung), Lange Straße 51, mit ihren Anliegen an Anna Wassiliori wenden. - In Merklinde entfallen die Sprechstunden vom 13. bis einschließlich 27. März. Ab Mittwoch (3. April) ist Stadtteilkümmerer...

  • Castrop-Rauxel
  • 08.03.19
Politik
 Manfred Herold ist Ansprechpartner in Deininghausen.

Habinghorst, Deininghausen, Merklinde
Drei Stadtteile, drei Kümmerer

Die Stadtverwaltung setzt in Merklinde, Deininghausen und Habinghorst wieder beziehungsweise weiterhin „Stadtteilkümmerer“ ein. "Nachdem der Rat der Stadt diesem Vorschlag in seiner letzten Sitzung Ende 2018 zustimmte, konnte alles Organisatorische für diese 450-Euro-Jobs in die Wege geleitet werden", teilt die Stadtverwaltung mit. Drei „Stadtteilkümmerer“ sind nun Ansprechpartner für die Bewohner in den drei genannten Stadtteilen und Vermittler zwischen Bürger und...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.01.19
Blaulicht
Die Polizei sucht zwei junge Täter, die am Donnerstagabend (3. Januar) zwischen 19 und 19.45 Uhr einen 16-Jährigen schwer verletzt haben sollen. Bildquelle: Stadtanzeiger

Nach Attacke auf der Augustastraße
16-jähriger Castrop-Rauxeler schwer verletzt: Polizei sucht Täter

Die Polizei sucht zwei junge Täter, die am Donnerstagabend (3. Januar) zwischen 19 und 19.45 Uhr einen 16-jährigen Jugendlichen aus Castrop-Rauxel auf der Augustastraße in Habinghorst schwer verletzt haben sollen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand schlugen die Unbekannten auf den Castroper ein. Die Täter werden wie folgt beschrieben: männlich, zwischen 15 und 18 Jahren alt. Einer der Täter soll größer, der andere kleiner als 1,75 Meter gewesen sein. Beide waren schwarz gekleidet....

  • Castrop-Rauxel
  • 04.01.19
Überregionales
Ganz nah am Haus von Marion Henning stehen die Linden, die die Habinghorsterin fällen lassen möchte.
2 Bilder

Baumschutzsatzung noch nicht beschlossen: Die Axt muss noch warten

Der Gärtner war schon bestellt, konnte aber gar nicht tätig werden. Denn die beiden Bäume, die Marion Henning auf ihrem Grundstück an der Germanenstraße fällen lassen will, müssen erst einmal noch stehen bleiben. Die Habinghorsterin wohnt seit 1987 an der Ecke Germanenstraße/Lange Straße. "Vor etwa zehn Jahren durfte ich einen Baum fällen lassen, weil er kein Licht mehr in unser Wohnzimmer im Obergeschoss ließ", erzählt Henning. Doch die beiden anderen mussten stehen bleiben. Angesichts...

  • Castrop-Rauxel
  • 27.10.18
Politik

Digitale Vernetzung: Habinghorst soll altersgerechtes Quartier werden

Habinghorst soll digitaler werden. Die Pläne zum Projekt DigiQuartier des Kreises Recklinghausen stellte Quartiersmanager Jan Erdmann vergangene Woche im Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Stadtteilentwicklung vor. Ziel des Modellprojektes, an dem auch die Städte Dorsten und Herten teilnehmen, ist es, zu untersuchen, wie Digitalisierung die Bereiche Pflege und Quartiersentwicklung verbessern kann. Das Leitbild hierfür lautet "ambulant statt stationär". Dabei stehen nicht nur Senioren,...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.10.18
Politik
Der Bürgerausschuss tagte in dieser Woche in Habinghorst. Dort ging es auch um das Thema Lange Straße.

Lange Straße: Kaufleute für Öffnung

Überwiegend positiv stehen Kaufleute und Anwohner der Lange Straße der Idee gegenüber, die Straße zwischen B235 und Römerstraße in eine Fahrradstraße umzuwandeln und zugleich zur B235 hin wieder für den Kfz-Verkehr zu öffnen. Dies zeigte sich während der Sitzung des Ausschusses für Bürgerbeteiligung und Stadtteilentwicklung am Donnerstag (4. Oktober). "Wir befürworten die Öffnung der Lange Straße. Sie ist schon lange nötig", so Armin Fiolka, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Inwerb. "Die...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.10.18
Politik

HadeBe soll bleiben – Ruf nach Engagement der Stadt im Bürgerausschuss

Das Haus der Begegnung (HadeBe) und weitere Projekte der "Sozialen Stadt Habinghorst" waren Thema im Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Stadtteilentwicklung am Donnerstag (4. Oktober). "Ich appelliere, dass die Räumlichkeiten weitergeführt werden", wandte sich Simone Dresen vom Bezirksverband der Kleingärtner an die Stadt. Dem schloss sich Armin Fiolka (Inwerb) an. "Das HadeBe ist für den Ortsteil extrem wichtig. Es gibt keinen Raum, in dem so viele Veranstaltungen stattfinden." Die...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.10.18
Politik
Bürgermeister Rajko Kravanja. Archivfoto: Stadt

Bürgermeister: "Wir werden in Habinghorst sehr bewusst hinschauen"

Eigentlich fungierte Anna Wassiliori in Habinghorst als Schnittstelle zwischen Bürgern, Vereinen und Verwaltung. Doch wie kürzlich bekannt wurde, ist die "Kümmerin" seit August nicht mehr im Amt (der Stadtanzeiger berichtete). Wir wollten von Bürgermeister Rajko Kravanja wissen, wie es im Ortsteil weitergeht. Nach dem Ende des Förderprogramms "Soziale Stadt Habinghorst" war man sich einig, dass der Ortsteil zunächst weitere Unterstützung benötigt. Diese gab es dann seit März: Anna Wassiliori...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.09.18
  •  1
Überregionales
Wie geht es in Habinghorst weiter? Axel Bleck, Vorsitzender des dortigen Bürgervereins, weist auf die Wichtigkeit der organisatorischen Unterstützung vor Ort hin. Foto: Archiv

Habinghorst ohne "Kümmerer"

"Habinghorst braucht einen Kümmerer." Dies hatten die Beteiligten nach dem Ende des Förderprogramms "Soziale Stadt Habinghorst" immer wieder betont (wir berichteten). Mit Anna Wassiliori bekam der Ortsteil im März eine "Kümmerin". Doch wie jetzt bekannt wurde, ist sie schon nicht mehr "im Amt". Eigentlich hätte am 5. September wieder ein Runder Tisch in Habinghorst stattfinden sollen. Dieser wurde jedoch "aus verschiedenen Gründen" abgesagt. In dem Schreiben, das unserer Redaktion...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.09.18
  •  2
Überregionales
Das Haus Lange Straße 107 war Thema beim Stadtteilspaziergang durch Habinghorst.

"Problemhaus" in Habinghorst macht weiter Probleme

Ein Teil der Bewohner des Hauses Lange Straße 107 sorgt bei einigen Habinghorstern weiterhin für Unmut. Während des Stadtteilspaziergangs mit Bürgermeister Rajko Kravanja am Mittwoch (8. August) berichteten sie von Problemen im Bereich Quer-/Nordstraße. Manche Bewohner des "Problemhauses" stellten dort ihre Sprinter ab, mit denen sie als "Klüngelskerle" tätig seien, lüden Dinge von einem Auto ins andere um, legten alte Teppiche und Fernseher auf der Straße ab und schmissen Abfall in die...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.08.18
Überregionales
Habinghorst hat mit Anna Wassiliori ab sofort eine "Kümmerin".

Habinghorst hat jetzt eine "Kümmerin"

"Habinghorst braucht einen Kümmerer." Dies hatten die Beteiligten nach dem Ende des Förderprogramms "Soziale Stadt Habinghorst" immer wieder betont (wir berichteten). Und der Ortsteil wird auch einen Kümmerer bekommen. Besser gesagt eine Kümmerin: Anna Wassiliori. Die 61-Jährige lebt seit 42 Jahren in Castrop-Rauxel. Seit 2011 war sie im Habinghorster Stadtteilbüro, das im Dezember seine Türen schloss, tätig und ist auch deshalb sehr gut im Ortsteil vernetzt. "Als Stadt sind wir in der...

  • Castrop-Rauxel
  • 22.03.18
Überregionales
Die großen Straßenreinigungsmaschinen des EUV Stadtbetriebes kommen erst ab einer Temperatur von plus drei Grad zum Einsatz. Bildquelle: EUV

EUV Stadtbetrieb: Zu kalt für die Straßenreinigung

"Warum findet seit Rosenmontag bis heute keine Straßenreinigung an der Lange Straße statt? Abgerechnet wird wie immer für sechs Mal die Woche, aber scheinbar passiert nichts!", erklärte ein Anwohner am 19. Februar (wir berichteten). Der Stadtanzeiger hatte daraufhin beim EUV Stadtbetrieb nachgehakt. Aufgrund der Witterung sei es "seit Rosenmontag leider nicht möglich gewesen, dort maschinell zu reinigen", teilte der EUV mit. Es sei allerdings "händisch gereinigt" worden. "Das Ganze erscheint...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.03.18
Politik
Erläuterten das Projekt: (v.l.) Bürgermeister Rajko Kravanja, Katrin Funke (Bereich Stadtentwicklung) sowie Burkhard Drescher, Geschäftsführer der Innovation City Management GmbH.
2 Bilder

Geld sparen und die Umwelt schützen: Projekt zum klimagerechten Stadtumbau in Castrop-Rauxel

Geld sparen und gleichzeitig die Umwelt schützen. Das können Hausbesitzer künftig in weiten Teilen von Habinghorst und Ickern bei einem Projekt zum klimagerechten Stadtumbau. Castrop-Rauxel gehört mit dem Bereich "Quartier links und rechts der Emscher" zu den 20 Gebieten in 17 Revierstädten, in denen künftig möglichst umweltschonend Energie erzeugt und sparsam verbraucht werden soll. Dafür gibt es Hilfe und Beratung für Mieter, Hauseigentümer und Unternehmen. "Was in Bottrop seit Jahren...

  • Castrop-Rauxel
  • 14.02.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.