Hambacher Forst

Beiträge zum Thema Hambacher Forst

Vereine + Ehrenamt
"Bürger*Innen gegen Rechts Kamen & Bergkamen" gedenken am  kommenden Mittwoch, 11. März, an das verheerenden Ereignisses in Fukushima. Archiv-Foto: Siegfried Schönfeld

Atomkraft? Nein danke!
Gedenkaktion an Fukushima und die damit verbundenen Folgen

Am Mittwoch, 11. März, jährt sich die Nuklearkatastrophe von Fukushima, bei dem durch ein Erdbeben eine Kernschmelzen im Kernkraftwerk auslöste und somit Unmengen an radioaktivem Material in Böden, Wasser und Nahrungsmittel freigesetzt worden sind. "Bürger*Innen gegen Rechts Kamen & Bergkamen" sagen im Rahmen des Gedenktages dieses verheerenden Ereignisses am kommenden Mittwoch, 11. März, um 17 Uhr in Kamen Durchgang Alter/Neuer Markt: "Atomkraft?! Nein Danke!", "Klimaschädliche...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 06.03.20
Politik
Strahlende Gesichter nach einem gelungenen Jahresauftakt der CDU Burgaltendorf in den Räumlichkeiten der Geno Bank (v.l.): Essens Polizeipräsident Frank Richter, Heinz-Georg Anschott (Vorstandsvorsitzender der Geno Bank Essen), Innenminister Herbert Reul, Manfred Kuhmichel (Vorsitzender der CDU Burgaltendorf), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Henning Wichart (Vorstand Geno Bank Essen)  und Bürgermeister Franz-Josef Britz Fotos: Lukas
14 Bilder

NRW-Innenminister Herbert Reul sprach beim Neujahrsempfang der CDU Burgaltendorf
"Das Vertrauen ist weg!"

Auch in diesem Jahr hatte die CDU Burgaltendorf wieder zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang in die Räumlichkeiten der Geno Bank eingeladen. Auf Einladung von Manfred Kuhmichel, Vorsitzender des CDU-Ortsverbands, sprach diesmal Innenminister Herbert Reul zu den geladenen Gästen. Auch zahlreíche Vertreter aus Vereinen, Verbänden, Wirtschaft und Politik wohnten der Veranstaltung bei. In einer packenden, mahnenden, aber auch wie es sich für einen gebürtigen Rheinländer gehört, humorvollen...

  • Essen-Ruhr
  • 21.01.20
  •  1
Politik

VORWÄRTS. LINKE ALTERNATIVE. plädiert für 100% sauberen Strom
Stephan Leifeld stellt Entschädigung der Stromerzeuger in Frage

Der Einstieg in die Atom-Stromerzeugung wurde von den Bürgerinnen und Bürgern finanziert - über steuerlich gedeckte Subventionen. Die Atomindustrie hat gut daran verdient, während gleichzeitig viele Haushalte durch die steigende Preisentwicklung den Strom kaum noch zahlen konnten. Den Ausstieg aus der niemals sicheren Atom-Stromerzeugung haben erneut dieselben Menschen bezahlt - also doppelt - teilweise mit dem Leben in Fukushima, Tschernobyl oder Harrisburg, teilweise mit neuen finanziellen...

  • Schermbeck
  • 20.01.20
  •  1
  •  1
Politik
2 Bilder

Klimaschonender Wasserstoffantrieb auch im ÖPNV
Tierschutzpartei NRW: Wasserstoff als Zukunftstechnologie - Ratsfraktion Essen mit Antrag im Stadtrat

Energiewende, Verkehrswende und erneuerbare Energien - Themen, die akuter sind denn je. Während andere Umweltparteien konzentriert auf E-Mobilität setzen, schaut die Tierschutzpartei NRW weiter in die Zukunft -  und setzt auf Nachhaltigkeit. "Solange E-Mobilität bedeutet, dass Atomstrom sowie fossile Energien die wesentliche Energiequelle für die Stromgewinnung sind, ist E-Mobilität keine wirkliche umweltfreundliche Alternative," erläutert Sandra Lück, NRW-Landesvorsitzende und soeben auf dem...

  • Essen
  • 10.11.19
Politik

Künstlern aus Leipzig wird der Zutritt zum Gelände verweigert
Ärger um Porträt der alten Eiche

Das Künstlerehepaar Helge und Saxana Hommes hatte gehofft, dass das, was im Hambacher Forst erlaubt wurde, auch in Castrop-Rauxel möglich ist. "Wir richten unseren Fokus unter anderem auf Bäume, die bedroht sind", erklärt Helge Hommes. Kunst als friedlicher Protest. Und so planten die beiden Künstler aus Leipzig, auch die alte Eiche an der Heerstraße zu malen und den über 250 Jahre alten Baum damit wenigstens im Porträt für die Nachwelt zu erhalten. Sie schrieben an den Investor Dreigrund...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.11.19
Natur + Garten
Sie freuen sich über einen Austausch: Ludger Wittenhorst (BUND Kleve), Detlev Koken (Bündnis 90/Die Grünen Kleve), Reinhard Berens (Tichelpark Kinos) und Jannik Berbalk (Fridays for Future Kleve).

Klever Tichelpark-Kino zeigt Doku über den Hambacher Forst
Die Rote Linie

Kleve. Es ist eines der Themen in den letzten Monaten - die Abholzung und die Proteste rund um den Hambacher Forst. Während der gesamten Bewegung ist ein Dokumentarfilm entstanden, der sowohl Aktivisten, Demonstranten, aber auch Polizei und Mitarbeiter der Energieunternehmen zu Wort kommen lässt. "Wir wollen mit den Besuchern ins Gespräch kommen und uns gemeinsam über die vor uns stehenden Aufgaben des Klimawandels austauschen," so Jannik Berbalk, Sprecher der Fridays for future in Kleve....

  • Kleve
  • 05.11.19
  •  3
  •  1
Ratgeber

Filmtipp
„Die rote Linie–Widerstand im Hambacher Forst“ und „Die Staatsfeinde–Kalter Krieg und alte Nazis"

Der BUND und „Fridays for Future“ zeigen am Sonntag, 17. November um 11:30 Uhr den Film „Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst.“ Tichelpark Cinemas, Kleve. Seit 2015 begleitet die Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf Menschen, die sich gegen den Braunkohletagebau im rheinischen Revier wehren. Der Eintritt kostet 5 €. Sämtliche Einnahmen gehen an Fridays for Future. Im Anschluss an den Film folgt eine Gesprächsrunde unter anderem mit dem Organisator der Waldspaziergänge Michael...

  • Kleve
  • 18.10.19
  •  2
Politik

Landtag NRW - Bochumer Abgeordnete
Redebeiträge Bochumer MdL – Plenum September 2019

Bericht aus dem Landtag (Plenum September 2019 / Bochumer Abgeordnete) Zu den Bochumer Abgeordneten zählen die SPD-Abgeordneten Carina Gödeke, Serdar Yüksel und Prof. Dr. Karsten Rudolph sowie die AfD-Abgeordneten Gabriele Walger-Demolsky und Christian Loose. Im letzten Plenum gab es folgende Redebeiträge von den Abgeordneten: Carina Gödecke (SPD): – Prof. Dr. Karsten Rudolph (SPD): – Serdar Yüksel (SPD): Rede zum Tagesordnungspunkt Medizinische Notfallversorgung bedarf keiner...

  • Bochum
  • 10.10.19
Politik
3 Bilder

"Öko-Kurs" von RWE ein Witz - Hambi-Rodungen gehen munter weiter
Tierschutzpartei kritisiert RWE-Geschäftspolitik in aller Schärfe

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz - Tierschutzpartei NRW reagiert mit scharfer Kritik auf die Mitteilung des RWE-Vorstandsschefs Rolf Martin Schmitz, RWE werde zukünftig einen Öko-Kurs ansteuern. "Es ist ein schlechter Witz, wenn einer der Großverfechter fossiler Brennstoffe, der Kämpfer für den Braunkohletagebau schlechthin und maßgeblicher Motor für die Abholzung des Hambaches Forstes trendmäßig verkündet, es werde zukünftig ein Öko-Kurs angesteuert," empört sich Sandra Lück,...

  • Essen
  • 01.10.19
Politik
In der Nacht zu Dienstag (1. Oktober) hat Johannes, ein junger Aktivist, die alte Eiche auf dem geplanten Neubaugebiet an der Heerstraße besetzt. Er sei gut gesichert und werde von unten versorgt, erklärte Johannes am Dienstagvormittag. Neben dem "Baumschützer", der sich mit einer Hängematte in der Baumkrone eingerichtet hat und auch schon im Hambacher Forst aktiv war, fanden die Polizeibeamten zwölf weitere Personen rund um den Baum vor. Die Polizei bezeichnet das Ganze als "Spontandemonstration".

Fällgenehmigung behält Gültigkeit
"Baumbesetzer" will alte Eiche retten

Am Dienstag (1. Oktober) hätte die alte Eiche an der Heerstraße gefällt werden sollen. Doch Johannes, ein junger Aktivist, hatte den Baum in der Nacht zuvor besetzt, so dass die Fällmannschaft am Vormittag unverrichteter Dinge abzog. "Ordnungsamt und Polizei sind vor Ort, weil Aktivisten da sind, und gucken, dass niemandem etwas passiert", erklärte Uta Stevens von der städtischen Pressestelle.  Wie berichtet, hatte der Rat in der vergangenen Ratssitzung das Bürgerbegehren mehrheitlich für...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.10.19
  •  1
Politik
3 Bilder

Skandal: Hambacher-Forst-Akten bleiben geschwärzt
Tierschutzpartei prangert Vertuscheritis der Landesregierung an

"Es ist einfach nur ein weiterer Skandal in einer nicht enden wollenden Reihe, sämtlich in Verantwortung des NRW-Innenministers Herbert Reul," findet Sandra Lück, Landesvorsitzende der Partei Mensch Umwelt Tierschutz - Tierschutzpartei - NRW deutliche Worte. Hintergrund: Die NRW Landesregierung wird auch weiterhin ihre Akten zur hoch umstrittenen Räumung des Hambacher Forstes nicht voll veröffentlichen. Im vergangenen Herbst hatte die Landesregierung mit hohem Polizeiaufgebot die Baumhausdörfer...

  • Düsseldorf
  • 19.09.19
Politik
Diskussionsveranstaltung mit Vertreter*innen der LINKEN, Umweltbewegung und der Gewerkschaft ver.di am 13.09.19 um 18:00 Uhr im Dortmunder Rathaus, Friedensplatz 1, 44135 Dortmund, Saal Rothe Erde.

Klimaschutz & Arbeit
Roter Freitag im Dortmunder Rathaus: Klimaschutz macht Arbeit!

Spätestens seit den Protesten rund um den Hambacher Forst und den andauernden wöchentlichen Bildungsstreiks ist das Thema Klimaschutz nicht aus der politischen Debatte weg zu denken. Doch während die Einen den sofortigen Kohle-Ausstieg und das Aus für den Verbrennungsmotor fordern, haben die Anderen Angst um ihre Arbeitsplätze und ihre Lebensweise. Besonders Arbeitsplätze in der Industrie scheinen vom Klimaschutz bedroht zu sein. Die Linke, die traditionell stark durch die Arbeitnehmer*innen...

  • Dortmund
  • 12.09.19
Politik
2 Bilder

Geheimabsprachen zwischen Innenministerium und RWE zur Räumung Hambacher Forst
Tierschutzpartei fordert Rücktritt von Innenminister Reul

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz - Tierschutzpartei - Landesverband NRW fordert den sofortigen Rücktritt von Innenminister Herbert Reul als nötige Konsequenz aus dem Skandal rund um die Zwangsräumung von Baumhausdörfern im Hambacher Forst wegen angeblicher Verstösse gegen Bauordnung und Brandschutzbestimmungen im Herbst 2018. "Als Tierschutzpartei haben wir uns von Beginn an solidarisch mit den AktivistInnen gegen die Rodung des Hambacher Forstes gezeigt, waren immer wieder auch mit...

  • Düsseldorf
  • 02.09.19
Politik
Copyright by Ruben Neugebauer
7 Bilder

Greta Thunberg besucht Hambacher Forst

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg besuchte  den Hambacher Wald. Auf ihrem Weg zum Klimagipfel in New York traf sie dort Besetzerinnen aus dem Wald, Umsiedlungsbetroffene sowie Vertreterinnen von Ende Gelände und Fridays For Future. “Unser Krieg gegen die Natur muss heute enden”  Greta Thunberg erklärt: “Wir zerstören unsere Natur. Auch nach Monaten des Protests hat sich fast nichts verändert. Orte wie den Tagebau Hambach zu sehen bestürzen mich zutiefst. Die Zeit läuft uns davon...

  • Marl
  • 11.08.19
  •  1
Politik
Die NRW-Grünen beschlossen die Abholzung des Hambacher Wald.

Hambi
Todesurteil für Hambacher Forst: Heute vor drei Jahren von Grünen beschlossen

Die damalige NRW-Landesregierung, die von der SPD und den Grünen gestellt wurde, hatte am 5. Juli 2016 die neue Leitentscheidung für das Rheinische Braunkohlenrevier beschlossen. Und damit das Todesurteil für den Hambacher Forst gegen dessen Rodung die Grünen nun gern in der ersten Reihe demonstrieren. Die Grünen regierten in Nordrhein-Westfalen von 2010 bis 2017 zusammen in einer Koalition mit der SPD unter Hannelore Kraft. An diesem denkwürdigen 5. Juli verhinderten die Grünen - als Teil...

  • Dortmund
  • 05.07.19
  •  3
Politik
Demonstration für den Erhalt des Hambacher Forst

Ende Gelände und Fridays For Future in drei Wochen im Rheinischen Braunkohlerevier
RWE schafft Fakten: Hambi weiter in Gefahr

Ende der vergangenen Woche haben sich zahlreiche Umweltorganisationen aus NRW in einem offenen Brief an Armin Laschet gewandt, in dem sie um ein umgehendes Moratorium bitten, das die weitere Zerstörung der von Tagebauen bedrohten Dörfer und des Hambacher Waldes vorerst verhindert. Denn bislang schafft RWE in den Dörfern an den Tagebauen Garzweiler und Hambach weiter Fakten und treibt die Umsiedlungen voran. Trotz des gerichtlich verfügten Rodungsstopps, haben sich die Bagger unterdessen bis...

  • Dortmund
  • 05.06.19
  •  1
Politik
2 Bilder

Kohle-Ausstieg: Tierschutzpartei fordert Erhalt von Hambi und bedrohten Dörfern
Landesregierung und RWE müssen endlich liefern - Sofortiger Stop im Hambi

"Trotz der hart errungenen Einigung zum Stop der Rodungen im Hambacher Forst auf massiven Druck der Umwelt- und Klimaschützer, trotz der sich daraus zwangsläufig ergebenden Rettung der bedrohten Dörfer, agieren Landesregierung NRW und RWE so, als ob es im Hambi für sie munter weiter gehe," konstatiert Sandra Lück, Landesvorsitzende der Tierschutzpartei NRW und Hambi-Aktivistin der ersten Stunde. "Die Tierschutzpartei hat von Beginn an massiv gegen die Rodung des Hambacher Forstes gekämpft, war...

  • Düsseldorf
  • 03.06.19
  •  1
Politik
Aufmerksame Zuhörer im Lüttringhaus. "Warum wird so selten über das Essener Stadtklima gesprochen? Man könnte es so leicht verbessern. Man muss es nur wollen", bilanziert Udo Seibert, BIB Bürger-Initiative Bärendelle.
2 Bilder

Fassungsloses Publikum nach Vortrag von Udo Seibert im Lüttringhaus
Essener Baumfällungen- zum Erschüttern

 Als Ende 2018 Udo Seibert - BIB Bürger-Initiative Bärendelle - erfuhr, dass 99 Bäume gefällt werden, lediglich 15 ersetzt, sah er ROT. Er blieb am Ball – konkret am Baum. Sammelte Fakten, stellte Verheerendes fest – bezüglich Essener Stadt-Klima. Klartext kam und der macht sprachlos! Der engagierte Seibert lud ins Lüttringhaus, Gervinusstraße 6.  Seibert fragte: „Warum wird so selten über das Essener Stadtklima gesprochen? Die Temperatur in der Stadt ist bis zu 8 Grad höher als im Umland....

  • Essen-West
  • 16.04.19
  •  2
  •  2
Politik

Baumhauszwangsräumungen Hambacher Forst unter absurdem Vorwand
Tierschutzpartei fordert Untersuchungsausschuss - Innenminister in der Pflicht

Die Tierschutzpartei Landesverband NRW begleitet seit langem hochkritisch Polizeimaßnahmen und Anordnungen sowie Bewertungen des Innenministers in Sachen Hambacher Forst. Tierschützer gehören zu den langjährig aktiven friedlichen Demonstrierenden vor Ort. Die Zwangsräumungen der Baumhäuser von Demonstrierenden und Waldbesetzern im Hambacher Forst im Herbst 2018 hatte die Tierschutzpartei seinerzeit sofort als rechtlich fragwürdig, das seitens der Behörden genannte Argument der Nichteinhaltung...

  • Düsseldorf
  • 09.04.19
  •  1
Politik

Sonderjustiz? Kriminalisierung von Umwelt- und Tierschützern?
Tierschutzpartei: Maßnahmen von Polizei und Justiz gegen Hambi-Aktivisten völlig überzogen

Die Tierschutzpartei Landesverband NRW reagiert mit großer Besorgnis auf die aktuell bekannt gewordenen Verurteilungen und drastischen Strafzumessungen gegen AktivistInnen des Bürgerwiderstandes gegen die Abholzung des Hambacher Forstes. "Vor wenigen Tagen wurde eine Baumbesetzerin zu 9 Monaten Haft ohne Bewährung nach Jugendstrafrecht verurteilt, bereits 2018 fiel ein ebenso hartes Urteil gegen eine Aktivistin wegen Trommelns," erläutert Sandra Lück, Landesvorsitzende der Tierschutzpartei...

  • Düsseldorf
  • 21.02.19
  •  1
  •  1
Politik
RWE Aktie_Wikipedia_Unbekannte Autoren und Grafiker; Scan von Auktionshaus Vladimir Gutowski - httpwww.gutowski.deKatalog-54Katalogbilder548

RWE-Aktien-Verkauf ist an Scheinheiligkeit nicht mehr zu überbieten

Düsseldorf, 17. Februar 2019 In den letzten Jahren hat die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER immer wieder den Verkauf der RWE-Aktien beantragt. Und obwohl schon in der achten Sitzung des Stadtrates im Jahre 2016 der Rat den Verkauf mehrheitlich wollte, wurde dies bis kurz vor Weihnachten 2018 immer wieder von CDU, SPD, GRÜNEN und FDP abgelehnt. Dann hatte jedoch der Aufsichtsrat der Rheinbahn endlich den Verkauf der restlichen 5.671.380 RWE-Aktien beschlossen. Die Höchstkurse von rund...

  • Düsseldorf
  • 17.02.19
Politik

Kohlekompromiss mit Ausstieg aus Braunkohletagebau und Kohleverstromung weist Richtung
Ratsgruppe Tierschutz/BAL: Stadt Essen verschläft RWE-Aktienverkauf

Die Ratsgruppe Tierschutz/BAL im Rat der Stadt Essen begrüßt den Kompromissvorschlag der Kohlekommission zum Ausstieg aus der Kohleverstromung sowie dem Kohleabbau als Schritt in die richtige Richtung. "Die Ausstiegsnotwendigkeit ist ein jahrzehntealtes Thema, welches die regierende Mehrheitspolitik sowie weite Teile der Energiewirtschaft schlicht und einfach ignoriert haben," betont Elisabeth van Heesch-Orgass, Essener Ratsfrau und Generalsekretärin der Tierschutzpartei Landesverband...

  • Essen
  • 28.01.19
Politik
5 Bilder

Kohlekompromiss mit Umsiedlungsstop und Abholzungsende konsequent umsetzen
Tierschutzpartei: Stop der Hambi-Abholzung Erfolg und richtiger Schritt

Die Tierschutzpartei NRW begrüßt den Kompromissvorschlag der Kohlekommission zum Ausstieg aus der Kohleverstromung sowie dem Kohleabbau als Schritt in die richtige Richtung.  Veraltete Meiler - umweltschädigender Abbau Über ein Drittel der allein in NRW aktiven Braunkohlekraftwerksleistung wird bis 2022 vom Netz genommen. Dabei geht es vor allem um Meiler, die z.T. an die 50 Jahre alt sind. "Für den Umwelt- und Klimaschutz ist der Kohlekompromiss an dieser Stelle ein großer Schritt in die...

  • Düsseldorf
  • 28.01.19
Natur + Garten
 1
69 Bilder

HINRICHTUNG IN 69 BILDERN

Schauplatz des Geschehens: Wesel-Blumenkamp, Hamminkelner Landstraße Termin: Mittwoch, 16. Januar 2019 Die Sonne sollte zwar um diese Zeit aufgehen, doch diesiges Wetter ließ an diesem Tag nichts Gutes verheißen, als die Vollstrecker in orangefarbiger Arbeitskleidung in dem seit Tagen abgesperrten Bereich  mit schwerem Gerät einfuhren. Doch sehen Sie selbst was geschah. Die chronologische Bildfolge zeigt, wie nun diese gigantische Linde,  die unser Leben begleitet hat klein gemacht wird. Das...

  • Wesel
  • 20.01.19
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.