Hans Dreher

Beiträge zum Thema Hans Dreher

Kultur
Lisa Bihl ist in ihrer Rolle in "Der Mensch - Die fast vollständige Geschichte" selbst für die strengsten Hygieneauflagen gerüstet.

Prinz Regent Theater stellt Pläne für die kommende Saison vor
Im Zeichen von Corona

Planen können Theater derzeit bestenfalls mittelfristig – und auch das nur unter Vorbehalt. Das Prinz Regent Theater präsentiert deshalb zunächst seine Vorhaben für die erste Hälfte der Spielzeit 2020/ 2021, hat aber natürlich auch schon Ideen für das Frühjahr und den Sommer des kommenden Jahres, wenn die Corona-Beschränkungen hoffentlich der Vergangenheit angehören. Zum Saisonstart, der für den 11. September geplant ist, kommt ein veritabler Klassiker auf die Bühne: Das Bochumer...

  • Bochum
  • 07.07.20
Kultur
Die Schutzmaske gehört von jeher zur Inszenierung "Der Mensch - Die fast vollständige Geschichte". In der Corona-Krise gewinnt ihr Einsatz eine ganz neue Bedeutung.
  3 Bilder

Prinz Regent Theater rüstet sich für kommende Spielzeit
Auf Abstand

„Viele unserer Inszenierungen leben gerade von der körperlichen Nähe zwischen den Akteuren“, erklärt Hans Dreher, künstlerischer Leiter des Prinz Regent Theaters, und ergänzt, „gerade das ist in Zeiten von Corona unsere Achillesferse.“ Die Bühne im Bochumer Südwesten hat sich entschlossen, die Saison 2019/2020 vorzeitig zu beenden und sich auf die Vorbereitung der im Herbst beginnenden neuen Spielzeit zu konzentrieren. Trotz der Lockerungen, die mittlerweile für den Theaterbetrieb gelten,...

  • Bochum
  • 18.06.20
Kultur
Maria Callas (Hella-Birgit Mascus) spielt ihre Macht aus.

Bochumer Prinz Regent Theater zeigt „Meisterklasse“
Jenseits des Glamours

Hans Dreher, Leiter des Prinz Regent Theaters, hat als Regisseur nun Terrence McNallys „Meisterklasse“ auf die Bühne im Bochumer Südwesten gebracht. Und das Stück aus dem Jahre 1995 erweist sich als hochaktuell. „Meisterklasse“, meist als Komödie eingestuft, aber mit durchaus tragischen Untertönen, greift eine historisch verbürgte Situation auf: Die berühmte Opernsängerin Maria Callas unterrichtete Anfang der siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts an der angesehenen „Juilliard School“, einer...

  • Bochum
  • 27.02.20
Kultur
Lisa Bihl und Jonas Baeck sorgen für einen durchaus launigen Abend.

„Der Mensch – Die fast vollständige Geschichte“ am Prinz Regent Theater
Theater als Bonbonschachtel

„Unsere Produktion 'Der Mensch – Die fast vollständige Geschichte' funktioniert wie eine Bonbonschachtel, aus der sich jeder seine Lieblinge heraussuchen kann“, macht Regisseur Hans Dreher den Zuschauern den Mund wässerig. Und in der Tat hält diese Stückentwicklung, die Ideen aus verschiedenen Sachbüchern aufgreift, viele Überraschungen bereit. Im Sachbuchgenre sorgt derzeit natürlich vor allem der israelische Historiker Noah Yuval Harari für Aufsehen – und wird teils scharf kritisiert. Mit...

  • Bochum
  • 02.12.19
  •  1
Kultur
Faust (Maximilian Strestik) schließt einen Pakt mit Mephisto (Oliver Möller).

Prinz Regent Theater zeigt Goethes „Faust“
Ein Klassiker für unsere Zeit

Ohne falsche Ehrfurcht, aber mit dem gebotenen Respekt – so behandelt das Prinz Regent Theater das wohl berühmteste Drama deutscher Sprache. Goethes „Faust. Der Tragödie erster Teil“ in Hans Drehers Regie erstrahlt nicht zuletzt durch die Leistung der nur vier an der Produktion beteiligten Schauspieler in neuem Glanz. Patrick Praschmas Animationen sind die Kirsche auf diesem Kuchen. Dreher verzichtet in seiner konzentrierten Version zwar auf die Walpurgisnacht, versucht jedoch nicht, dem...

  • Bochum
  • 14.10.19
Kultur
Das PRT verspricht einen zugleich zeitgemäßen und zeitlosen "Faust".

Das Prinz Regent Theater eröffnet die Spielzeit mit Goethes „Faust“
Der Tragödie erster Teil

„Ich habe mich in der zwölften Klasse zum ersten Mal mit Goethes 'Faust' beschäftigt“, erzählt Regisseur Hans Dreher, „und der Stoff hat mich seither nicht mehr losgelassen.“ Da verwundert es nicht, dass Dreher seine erste Saison als Künstlerischer Leiter des Prinz Regent Theaters mit dem wohl berühmtesten Drama deutscher Sprache eröffnet. Die Premiere am Samstag, 28. September, ist bereits ausverkauft. Karten gibt es derzeit noch für die zweite Vorstellung am Sonntag, 29. September. Hans...

  • Bochum
  • 25.09.19
  •  1
Kultur
Christoph Iacono setzt seine "Artist in Residence"-Reihe im Prinz Regent Theater in der Spielzeit 2019 / 2020 fort.

Prinz Regent Theater setzt Reihe „Artist in Residence“ auch in der Spielzeit 2019 / 2020 fort
Das Netzwerk des Christoph Iacono

„Dass ich 'Artist in Residence' am Prinz Regent Theater geworden bin“, erinnert sich Bühnenmusiker Christoph Iacono, „hat sich im Frühsommer 2018 ganz kurzfristig ergeben.“ - Die Reihe geht in der Saison 2019 / 2020 in ihre zweite Spielzeit. Da Anne Rockenfeller die Leitung der Bühne im Bochumer Südwesten sehr kurzfristig übernommen hatte, war Mitte 2018 schnell klar, dass Gastspiele den Spielplan der kommenden Saison bestimmen würden. Die „Artist in Residence“-Reihe war da ein Fixpunkt. „Ich...

  • Bochum
  • 22.07.19
Kultur
Eine Frau im Brautkleid führt die Teilnehmer durch eine irritierende, ja verstörende Szene.

Das PRT schickt seine Besucher auf eine Expedition durch inszenierte Räume
Durch die stille Stadt

Zum Abschluss seiner Interimsspielzeit mit vielen Gastspielen hat sich das Prinz Regent Theater etwas Besonderes einfallen lassen: Noch bis Sonntag, 14. Juli, besteht die Möglichkeit, die Räumlichkeiten des renommierten freien Theaters auf ganz neue Weise kennenzulernen - und die Stille in all ihren Facetten zu erforschen: Das Theater wird zur "Silent City". Die künstlerische Leitung des Projekts liegt bei dem Autor und Regisseur Rolf Dennemann, dem designierten Leiter des PRT, Hans Dreher,...

  • Bochum
  • 11.07.19
Kultur
Anne Rockenfeller (Dritte von links) freut sich über den Monica-Bleibtreu-Preis. Rechts neben ihr: Hans Dreher und Tom Haarmann, Techniker am Prinz Regent Theater, der auch an der Bühne zu "Die Frau, die gegen Türen rannte" mitgearbeitet hat.

Prinz Regent Theater für „Die Frau, die gegen Türen rannte“ mit dem Monica-Bleibtreu-Preis ausgezeichnet
Darstellerische Wucht

Die diesjährigen Monica-Bleibtreu-Preise der bundesweiten Privattheatertage gingen an Bühnen in Bremen, München, Melchingen – und Bochum. „Wir waren als einziges Theater aus Nordrhein-Westfalen nominiert“, erzählt Anne Rockenfeller, geschäftsführende Leiterin des Prinz Regent Theaters, nicht ohne Stolz. Dass die Inszenierung von Roddy Doyles „Die Frau, die gegen Türen rannte“ in der Kategorie „Zeitgenössisches Drama“ ausgezeichnet wurde, ist natürlich umso schöner. Regisseur Hans Dreher, der...

  • Bochum
  • 25.06.19
Kultur
Kerstin Sommer, Bernd Schenkrich vom Theater am Bauturm, Anne Rockenfeller, Hans Dreher, Pascal Merighi und Thusnelda Mercy (stehend, von links) sowie Mascha Krupka und Sabrina Heim (sitzend, von links) vom Theater am Bauturm freuen sich auf die kommende Spielzeit.

Das Prinz Regent Theater stellt seine Pläne für die Spielzeit 2018/2019 vor
Ein Programm, so vielfältig wie die Realität

„Die freundschaftlichen Kontakte, die wir in der Interimsspielzeit 2018/2019 geknüpft haben“, erklärt Anne Rockenfeller, geschäftsführende Leiterin des Prinz Regent Theaters, „werden wir in der kommenden Theatersaison nutzen.“ - Dann ist Hans Dreher, bekannt durch seine Arbeit als Leiter und Regisseur des Rottstr5-Theaters, auch ganz offiziell mit den künstlerischen Belangen in dem renommierten Theater an der Prinz-Regent-Straße betraut. Oliver Thomas, bisher mit Dreher das Leitungsduo an der...

  • Bochum
  • 17.06.19
Kultur
Alkohol trinkt Paula erst, wenn ihr Jüngster schläft - aber dann gibt es kein Halten mehr.
  3 Bilder

Schauspielerin Kinga Prytula brilliert am Prinz Regent Theater
„Es ist so einfach – und auch so kompliziert“: „Die Frau, die gegen Türen rannte“ am Prinz Regent Theater ist ein großer Wurf

Als ein Polizist an ihrer Tür klingelt, weiß Paula Spencer, dass etwas Einschneidendes passiert ist. Und tatsächlich: Ihr Ehemann, von dem sie sich vor einiger Zeit getrennt hat, ist durch eine Polizeikugel gestorben. Von diesem Ausgangspunkt lässt Paula ihr von Tristesse geprägtes Leben Revue passieren. Kinga Prytula haucht dieser Figur am Prinz Regent Theater Leben ein. Die Premiere wurde mit Spannung erwartet, schließlich handelt es sich um die erste Regiearbeit des designierten...

  • Bochum
  • 02.12.18
  •  1
Kultur
Kinga Prytula und Manuel Loos erforschen eine ambivalente Figur.

Hans Dreher inszeniert am Prinz Regent Theater
Auf zu neuen Ufern: Das Prinz Regent Theater zeigt ab Samstag Roddy Doyles „Die Frau, die gegen Türen rannte“

„Wir haben für unsere erste Eigenproduktion am Prinz Regent Theater ein Stück gesucht, dass für unsere Vorstellung der künftigen Arbeit am Haus exemplarisch ist“, umreißt Hans Dreher, derzeit noch im Leitungsteam des Rottstr5-Theaters, die Beweggründe, die hinter der Wahl von Roddy Doyles „Die Frau, die gegen Türen rannte“ stehen, das am 1. Dezember Premiere feiert. Dreher, der im Herbst 2019 auch ganz offiziell die Federführung in künstlerischen Dingen an der Bühne im Bochumer Südwesten...

  • Bochum
  • 28.11.18
  •  1
Kultur
Hans Dreher kuratiert das Programm der Interimsspielzeit, die am 2. Oktober beginnt. Im Herbst 2019 wird er künstlerischer Leiter des Prinz Regent Theaters.
  5 Bilder

Das Prinz Regent Theater startet am 2. Oktober in seine Interimsspielzeit

„Das Prinz Regent Theater“, sagt Hans Dreher, der das Programm der im Oktober beginnenden Spielzeit mitkuratiert, „ist vor über 20 Jahren als Hafen mehrerer Bochumer Truppen gestartet. In Zukunft arbeiten wir mit Ensembles aus ganz Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus zusammen.“ Zur Spielzeit 2019 / 2020 übernimmt Dreher dann auch ganz offiziell die künstlerische Leitung des Hauses im Bochumer Südwesten und hat dann drei Jahre Zeit, der Bühne seinen Stempel aufzudrücken. Derzeit leitet er...

  • Bochum
  • 23.09.18
  •  1
Kultur
Dass "Warten auf Godot" immer noch gelegentlich auf dem Spielplan des Rottstr5-Theaters zu finden ist, ist auch dem Sponsoring der Stadtwerke zu verdanken.

Die Stadtwerke fördern das Rottstr5-Theater auch weiterhin - Zeit für einen Rückblick auf das, was in der Vergangenheit durch das Sponsoring des Energieversorgers realisiert werden konnte

Viele Bochumer kennen die Bürgerprojekte der Stadtwerke: Gruppen und Institutionen können sich hier um eine Fördersumme zwischen 2.500 und 15.000 Euro bewerben. Alle interessierten Bochumer können ihre Stimme für das von ihnen favorisierte Vorhaben abgeben. Daneben fördert der Energieversorger auch Zukunftsprojekte, die sich um eine Summe zwischen 25.000 Euro und 150.000 Euro bewerben können, die über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren gestückelt werden kann. Hier entscheidet der...

  • Bochum
  • 14.09.17
Kultur
"Alice im Wunderland" entfaltet an der Rottstraße ein bedrohliches Potential.

"Tür an Tür mit Alice": Rottstr5-Theater adaptiert "Alice im Wunderland" für ein erwachsenes Publikum

Lewis Carrolls „Alice im Wunderland“ gehört zu den großen Stoffen der Weltliteratur. Aufgabe von Film- und Theaterregisseuren ist es, den Stoff ins jeweilige Hier und Jetzt zu holen, ohne das Original zum bloßen Stichwortgeber zu degradieren. Das gelingt Hans Dreher vom Rottstr5-Theater – gerade auch dank seines hervorragenden Ensembles „young'n'rotten“, in dem junge Erwachsene Schauspielerfahrungen unter realen Theaterbedingungen sammeln können. Für unsere Zeit, in der die virtuelle Realität...

  • Bochum
  • 08.09.17
Kultur
Das junge Ensemble young'n'rotten bringt "Alice" auf die Bühne.

Junges Ensemble bringt im Rottstr5-Theater Bearbeitung von "Alice im Wunderland" auf die Bühne

Das junge Ensemble young'n'rotten ist seit 2010 eine feste Größe am Rottstr5-Theater; im vergangenen Jahr inszenierte Maximilian Strestik „Clockwork Orange“ mit der Gruppe. Am 31. August steht das auf Anthony Burgess' Roman und Stanley Kubricks Film basierende Stück zum letzten Mal auf dem Spielplan, da einige der Beteiligten ein Schauspielstudium oder eine Regieassistenz aufnehmen. Bereits am 3. September geht dann aber die neue young'n'rotten-Produktion an den Start: eine sehr freie Adaption...

  • Bochum
  • 27.08.17
  •  1
Kultur
Der schwermütige Edward versucht, sich selbst mit Konfetti aufzuheitern.

Die Action-Lesung "Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990-1990" im Rottstr5-Theater ist ein doppelbödiges Vergnügen

Aneignung existenzialistischer Philosophie, halbironische Reflexion über Tierrechte, Auseinandersetzung über die Grenzen zwischen legitimem Widerstand und Terrorismus – das alles ist „Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990-1990“, von den Geschwistern Miriam und Ezra Elia 2012 erstmals veröffentlicht. Nachdem die von Hans Dreher eingerichtete Theaterfassung anlässlich der Wiedereröffnung der Rotunde erstmals der Öffentlichkeit präsentiert worden ist, kommt sie nun auch an Drehers angestammter...

  • Bochum
  • 06.08.17
Kultur
"Der Tod in Venedig" kommt im Rottstr5-Theater auch im "Rotten Summer" zur Aufführung.
  9 Bilder

Das Rottstr5-Theater bietet auch in den Sommermonaten volles Programm

„Als wir im Sommer 2010 mit unserem Theater angefangen haben“, blickt Hans Dreher, Leiter des Rottstr5-Theaters, zurück, „haben wir uns entschlossen, ohne Sommerpause durchzuspielen – ganz einfach um die Miete hereinzuholen. Erst 2016 ist uns dann bewusst geworden, dass das fast ein Alleinstellungsmerkmal ist. In diesem Jahr weisen wir das Publikum mit einem besonderen Plakat darauf hin – mit einem tollen Motiv.“ Zu sehen ist es auch auf Aufklebern und Flyern zum „Rotten Summer“ des etwas...

  • Bochum
  • 18.07.17
Kultur
Szenenfoto

"Ödipus" in 45 Minuten: Das Rottstr5-Theater bringt einen klassischen Stoff komprimiert auf die Bühne

„Sophokles hat die Ödipus-Geschichte in zwei Dramen behandelt“, erzählt der 28-jährige Regisseur Jakob Arnold, der sich des klassischen Stoffes im Rottstr5-Theater annimmt. Bei der Premiere am Sonntag, 12. März, erwartet das Publikum ein ungewöhnlicher Zugriff auf den Stoff. Die beiden Sophokles-Stücke, „König Ödipus“ und „Ödipus auf Kolonos“ werden an diesem Abend nämlich zusammengeführt. „Dieses Konzept“, verrät Arnold, „hatte Hanns-Dietrich Schmidt bereits für die Ruhrfestspiele in...

  • Bochum
  • 08.03.17
Kultur
Carol (Anne Stein) und John (Wolfram Boelzle) liefern sich ein Duell mit ungewissem Ausgang.

David Mamets kontrovers diskutiertes Drama "Oleanna" ab Samstag im Rottstr5-Theater

„Der Dramentitel 'Oleanna' stammt aus einem amerikanischen Volkslied. Es geht darin um eine Gemeinschaft, die an ihrer eigenen Utopie scheitert“, erzählt Alexander Olbrich, der David Mamets Drama im Rottstr5-Theater auf die Bühne bringt. Er fährt fort: „'Oleanna' ist eine Allegorie für die amerikanische Universität, die ihre Utopie nicht mehr einlöst.“ Olbrich inszeniert das vieldiskutierte Drama im Rahmen der Kooperation des Rottstr5-Theaters mit dem Studiengang Regie der Folkwang Universität...

  • Bochum
  • 01.03.17
  •  1
Kultur
Johanna Wieking und Tim-Fabian Hoffmann in "Schutt"

Rottstr5-Theater bringt mit Dennis Kellys "Schutt" ein selten gespieltes Stück auf die Bühne

"Mit 'Schutt' gab der Gegenwartsautor Dennis Kelly 2003 sein Debüt. Damals wurde das Stück viel gespielt, mittlerweile ist es aber etwas in Vergessenheit geraten", sagt Hans Dreher, Mitglied des Leitungsteams des Rottstr5-Theaters. Regisseur Michael Lippold ergänzt: "Ich habe mich in die Figuren und die Geschichte verliebt. Es geht um zwei weggeworfene Kinder, eine moderne Variante der 'Hänsel und Gretel'-Geschichte. Das Ganze ist zugleich tragisch und komisch." Dennis Kellys Dramatik ist dem...

  • Bochum
  • 20.09.16
Kultur
Maximilian Strestik ist an der Rottstraße in "Der Tod in Venedig" zu sehen.

Rottstr5-Theater bringt "Der Tod in Venedig" auf die Bühne

Thomas Mann hat seine 1911 entstandene Novelle „Der Tod in Venedig“einmal als Tragödie einer Entwürdigung bezeichnet. Vielleicht rührt daher das manchmal geäußerte Missverständnis, es handele sich hier um eine humorfreie Zone im ansonsten von Ironie durchtränkten Werk des Nobelpreisträgers. Dass Manns wohl berühmteste Erzählung durchaus ihre komischen Seiten hat, stellt nun das Rottstr5-Theater mit einer Regiearbeit Hans Drehers unter Beweis. Dabei kommt hier keine konventionelle...

  • Bochum
  • 11.07.16
Kultur

Dostojewski lässt sie einfach nicht los - Hans Dreher und Michael Lippold bringen heute „Der Großinquisitor“ auf die Bühne

Als Jugendlicher, bekennt Schauspieler Michael Lippold, habe er alle Romane Fjodor Dostojewskis gelesen. Seither lässt ihn der russische Dichter nicht los. Gemeinsam mit Regisseur Hans Dreher bringt er nun „Der Großinquisitor“ auf die Bühne des Rottstr5-Theaters. Premiere ist am heutigen Samstag um 19.30 Uhr. Für beide ist es nach dem „Traum eines lächerlichen Menschen“ schon das zweite gemeinsame Dostojewski-Projekt. Den Plan dazu hegen sie schon seit sieben Jahren. Für Dreher zählt eine...

  • Bochum
  • 16.07.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.