Hauptfriedhof Dortmund

Beiträge zum Thema Hauptfriedhof Dortmund

Wirtschaft
Dortmunder Friedhöfe dienen auch der Naherholung.

Städtischer Eigenbetrieb „Friedhöfe Dortmund“ schließt 2020 erfolgreich ab
Wichtiger Baustein für ein grünes Dortmund

32 kommunale Friedhöfe mit einer Gesamtfläche von rund 330 Hektar, 4.569 Bestattungen, 140 Mitarbeiter*innen, 20.000 Bäume, ein Umsatz von rund 11 Millionen Euro. Dies sind nur einige der Kennzahlen, mit denen sich externe Wirtschaftsprüfer bei der Prüfung von Jahresabschluss und Lagebericht beschäftigt haben. Sie bestätigt den Friedhöfen Dortmund uneingeschränkt eine ordentliche Wirtschaftsführung. Die kommunalen Friedhöfe stehen im Bestattungsbereich im direkten und herausfordernden...

  • Dortmund-Ost
  • 08.06.21
  • 1
Natur + Garten
Rostig und doch nagelneu: Aus hochwertigem Cortenstahl und damit äußerst langlebig ist der Bücherschrank vor dem Hauptfriedhof. Marlies Behnke kümmert sich um Sauberkeit und Ordnung.
2 Bilder

Mitarbeiterin hatte Idee für neue Attraktion am Hauptfriedhof in Wambel
Bücherschrank bereits bestens besucht

Körne hat bereits einen, Brackel hätte gerne einen: Nun freut sich Wambel über seinen neuen Bücherschrank. Vor dem Eingang zum Hauptfriedhof stehend, haben Bücherfans den Schrank rasch erobert. "Freitags wurde der Schrank im Boden verankert, montags war er schon voll", zeigt sich Ralf Dallmann beeindruckt von der Geschwindigkeit, mit der Anwohner und Friedhofsgäste die neue Einrichtung angenommen haben. Nun haben der Betriebsleiter Friedhöfe Dortmund und zwei seiner Mitarbeiterinnen zur...

  • Dortmund-Ost
  • 07.06.21
  • 1
  • 1
Kultur
Der Haupteingang des Dortmunder Hauptfriedhofes, Am Gottesacker 25, in Wambel.
4 Bilder

Ökumenischer Gottesdienst auf dem Hauptfriedhof für Verstorbene in der Pandemie am 16. April
Dortmund gedenkt der Corona-Opfer - vor Ort in Wambel wie auch online

Etwas mehr als ein Jahr ist es her, da war klar: Der neuartige Virus, der kurz zuvor in China beobachtet worden war, ist auch in Europa, in Deutschland, ja sogar in Dortmund angekommen. Covid-19 – Corona, wie die meisten den Virus nannten – brachte auch hierher Krankheit und Leid. Bald waren die ersten Todesopfer zu beklagen. Bundesweit wollen in diesem April Menschen der Opfer gedenken, die die Corona-Pandemie in den zurückliegenden Monaten gefordert hat. Auch in Dortmund soll es hierfür Raum...

  • Dortmund-Ost
  • 14.04.21
Blaulicht
Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 10.000 Euro (Symbolbild).

Am Gottesacker im Wambeler Süden gegen Baum gefahren
49-Jährige bei Alleinunfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag (18.3.) nahe des Dortmunder Hauptfriedhofs ist in Wambel eine Autofahrerin schwer verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge war die 49-jährige Dortmunderin gegen 16.50 Uhr auf der Straße Am Gottesacker in Richtung Süden unterwegs. Etwa in Höhe des Hauses Nummer 70 kam ihr Wagen aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen einen Baum, kippte auf die linke Seite und blieb liegen. Die Autofahrerin verletzte sich bei...

  • Dortmund-Ost
  • 19.03.21
Ratgeber
Eines der auf dem Hauptfriedhof aufgestellten Hinweisschilder zur Grabfeld-Räumung.
2 Bilder

Auf Grabfeldern auf dem Hauptfriedhof im Dortmunder Osten
Reihengräber werden abgeräumt

Auf dem Dortmunder Hauptfriedhof sollen ab Mitte Mai 2021 Reihengräber abgeräumt werden. Für die dort Bestatteten ist die Ruhezeit abgelaufen. In den Grabfeldern wurden im Oktober 2020 entsprechende Hinweisschilder aufgestellt. Betroffen sind folgende Grabfelder: Feld D 021 Grab-Nummer 0246 bis 0394, Beisetzung bis 03/1996. Feld DU 060 Grab-Nummer 0001 bis 0161, Beisetzung bis 11/2000. Feld DU 100 Grab-Nummer 0166 - 0195, Beisetzung bis 07/2000. Feld DP 142 Grab-Nummer 0001 – 0025, Beisetzung...

  • Dortmund-Ost
  • 16.03.21
Ratgeber
Die Friedhöfe Dortmund informieren auch auf den Grabfeldern jeweils deutlich über den Ablauf von Ruhezeiten (Symbolfoto).
2 Bilder

Eigenbetrieb Friedhöfe Dortmund informiert
Grab-Nutzungsrechte auf städtischen Friedhöfen laufen ab

Der städtische Eigenbetrieb Friedhöfe Dortmund in Wambel weist darauf hin, dass das Nutzungsrecht an Wahlgrabstätten, die im Jahre 1991 für 30 Jahre erworben wurden, spätestens mit Ablauf dieses Jahres erlischt. Falls in den darauffolgenden Jahren dort eine Erdbestattung bzw. eine Urnenbeisetzung erfolgte und deshalb das Nutzungsrecht über das Jahr 2021 hinaus verlängert wurde, läuft das Nutzungsrecht erst zu einem späteren Zeitpunkt aus. Näheres, insbesondere der Zeitpunkt des Ablaufs des...

  • Dortmund-Ost
  • 23.12.20
Kultur
 Nur 35 Personen sind zugelassen zur Gottesdienst-Teilnahme in der großen Trauerhalle (Archivfoto).

In der großen Trauerhalle auf dem Dortmunder Hauptfriedhof in Wambel
Gedenken am Totensonntag

In der Trauerhalle auf dem Hauptfriedhof „Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen…“ (Offenbarung 21, 4). - Unter diesem Leitvers aus dem Predigttext steht der ökumenisch ausgerichtete zentrale Gottesdienst am Ewigkeitssonntag, der in der großen Trauerhalle auf dem Dortmunder Hauptfriedhof in Wambel gefeiert wird. Er beginnt am Sonntag, 22. November um 15 Uhr. Noch einmal können Angehörige dabei Abschied von geliebten Menschen nehmen, die im Laufe des vergangenen Jahres verstorben sind....

  • Dortmund-Ost
  • 19.11.20
Kultur
Nicht nur Katholiken besuchen anlässlich von Allerheiligen die Gräber ihrer Lieben und zünden Kerzen und Grablichter an.

Messen, Andachten und Gräbersegnungen zu Allerheiligen
Totengedenken im Dortmunder Osten

Zu Allerheiligen, 1. November, gedenken die katholischen Christen traditionell ihrer Verstorbenen. Und nicht nur diese. Im Pastoralen Raum Dortmund-Ost finden entsprechende Vorabendmessen zur namentlichen Erinnerung an die Verstorbenen der letzten zwölf Monate statt am Samstag, 31. Oktober, um 18.30 Uhr in St. Clemens in Brackel (mit Pfarrer Keite) und um 18.30 Uhr in St. Nikolaus von Flüe in Neuasseln (Pastor Oest). Am Feiertag (1.11.) selbst gibt es um 14.30 Uhr eine Andacht mit Totengedenken...

  • Dortmund-Ost
  • 30.10.20
Kultur
Der Hauptfriedhof kann mit diversen denkmalgeschützten Gebäuden und Grabmalen aufwarten (Archivfoto).
6 Bilder

Denkmaltag: Betriebsleiter Detlev Hertwig informiert über Entstehung und Entwicklung
Zwei Führungen über den Hauptfriedhof

Beim Denkmaltag unterm Motto "Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken." sind am Sonntag (13.) auch der Dortmunder Hauptfriedhof, Am Gottesacker 25, und seine denkmalgeschützten Gebäude und Grabstellen zu erleben. Der 1921 feierlich eröffnete Hauptfriedhof zählt mit rund 112 Hektar zu den größten Friedhöfen Deutschlands und ist damit einer der größten Erinnerungsorte und zudem die größte Grünfläche Dortmunds mit einer Reihe von Bäumen, die Naturdenkmäler sind. Die 1924 fertiggestellte...

  • Dortmund-Ost
  • 10.09.20
Natur + Garten
Auf Stelen aufgesetzte Täfelchen informieren über die einzuschlagende Richtung (siehe Bild links) auf dem 2,5 Kilometer langen Pfad über den Hauptfriedhof wie über diverse Details derjenigen Baumarten, die auch angesichts des Klimawandels eine Zukunft in einer Großstadt haben dürften. Über den abzufotografierenden QR-Code bzw. über die angegebene Internet-Adresse sind weitere Infos online erhältlich.
3 Bilder

Auf dem neuen 2,5 km langen Zukunftsbaumpfad auf dem Hauptfriedhof im Dortmunder Osten
Natur erleben

Beim Ortstermin auf dem Dortmunder Hauptfriedhof hat sich die Betriebsleitung der Friedhöfe Dortmund für eine Spende der Sparkasse Dortmund bedankt und den hierdurch ermöglichten "Zukunftsbaumpfad" der Öffentlichkeit vorgestellt. Über 130.000 städtische Bäume an Straßen, in Parks und auf Friedhöfen leisten unverzichtbare Beiträge für unsere Lebenswelt: Sie spenden Sauerstoff und Schatten, sie reinigen als „Staubfilter“ unsere Luft und wirken als „natürliche Klimaanlagen“. Doch viele von ihnen...

  • Dortmund-Ost
  • 25.10.19
Natur + Garten
Kinder der Wambeler Kita "Auf dem Hohwart", Mitarbeiter der Friedhofsbetriebe und beteiligte Auszubildende sowie Vertreter der Sparkasse Dortmund als Großspender kamen zur Eröffnung am neuen Begegnungsort zusammen.
5 Bilder

"Begegnungsort am Glockenturm"
Neuer Spiel- und Begegnungsort auf dem Hauptfriedhof

Außergewöhnliches Projekt für Besucher jeden Alters am Glockenturm auf dem Hauptfriedhof Friedhöfe werden heute nicht mehr nur als Bestattungsort verstanden. Deshalb gibt es auf dem Dortmunder Hauptfriedhof nun einen neuen Treffpunkt für Spiel und Begegnung. Von der Bevölkerung werden Friedhöfe mehr und mehr als ruhige und grüne Erholungsräume genutzt. Immer mehr Eltern mit ihren Kindern und auch nahegelegene Kindertageseinrichtungen besuchen zum Beispiel den Hauptfriedhof. In seinen parkartig...

  • Dortmund-Ost
  • 24.09.19
Ratgeber
Die denkmalgeschützten Gebäude auf dem Dortmunder Hauptfriedhof in Wambel.

Auf dem Dortmunder Hauptfriedhof in Wambel werden ab Mai Reihengräber abgeräumt

Auf dem Dortmunder Hauptfriedhof sollen ab Mai 2018 Reihengräber in folgenden Grabfeldern abgeräumt werden: Feld DU 081, Grab-Nr. 0075-0161, Beisetzung bis 08/1997; Feld DU 100, Grab-Nr. 0076-0135, Beisetzung bis 01/1998; Feld D 127, Grab-Nr. 0001-0095 und 0177-0266, Beisetzung bis 12/1992; Feld D 129, Grab-Nr. 0001-0179 (komplettes Feld), Beisetzung bis 06/1992; Feld D 129A, Grab-Nr. 0001-0168 (komplettes Feld), Beisetzung bis 04/1993; Feld D 130A, Grab-Nr. 0001-0136 (komplettes Feld),...

  • Dortmund-Ost
  • 15.02.18
Natur + Garten
Diese Grünfläche am Asselner Schulzentrum am Grüningsweg hat man als Pilotprojekt im Stadtbezirk Brackel auserkoren als künftige Insektenweide. Immanuel-Kant-Gymnasium und Max-Born-Realschule sind mit im Boot.

Damit es wieder brummt und summt im Osten: Bezirksvertretung Brackel macht sich für Bienenweiden stark

Das Insektensterben hat den Dortmunder Osten erreicht - das jedenfalls berichten nicht nur Naturschützer, auch Landwirte bestätigen es: „Uns fehlen die Bestäuber, das merken wir am Ertrag!“ - so ein Teilnehmer an einem Workshop von Imkervereinen im Stadtbezirk Scharnhorst. Danach hatte die Bezirksvertretung (BV) Brackel im Dezember beschlossen, das Anlegen von so genannten Bienenweiden zu fördern und noch 2018 mit einigen Pilotflächen zu starten, um erste Erfahrungen zu sammeln. Ein sehr...

  • Dortmund-Ost
  • 14.02.18
Natur + Garten
Baum-Experte Gerhard Hettwer leitet die BUND-Führung über den Dortmunder Hauptfriedhof.

BUND Dortmund lädt zur Baum-Führung über den Hauptfriedhof ein

Die Kreisgruppe Dortmund des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) lädt zu einer kostenlosen Führung über den Dortmunder Hauptfriedhof für Sonntag, 23. Juli, von 11 bis 14 Uhr ein. Treffpunkt ist der Haupteingang, Am Gottesacker 25, im Wambeler Süden. Friedhofs-Gartenbautechniker Gerhard Hettwer führt über zwei Drittel des 118 Hektar großen Friedhofsgeländes. Der Experte wird die einzelnen Baumarten vorstellen und dabei auch etwas zu wichtigen Baumkrankheiten sagen. Weiterhin...

  • Dortmund-Ost
  • 17.07.17
  • 1
Ratgeber
Der Dortmunder Hauptfriedhof mit denkmalgeschützten Bauten und Teich.

Friedhöfe Dortmund informieren zum aktuellen Nutzungsrecht an Wahlgrabstätten

Die Friedhöfe Dortmund weisen darauf hin, dass das Nutzungsrecht an Wahlgrabstätten, die im Jahre 1987 für 30 Jahre erworben wurden, spätestens mit Ablauf dieses Jahres erlischt. Falls in den darauffolgenden Jahren dort eine Erdbestattung bzw. eine Urnenbeisetzung erfolgte und deshalb das Nutzungsrecht über das Jahr 2017 hinaus verlängert wurde, läuft das Nutzungsrecht erst zu einem späteren Zeitpunkt aus. Näheres, insbesondere der Zeitpunkt des Ablaufs des Nutzungsrechts, ist der Urkunde zu...

  • Dortmund-Ost
  • 03.01.17
Ratgeber

Reihengräber auf dem Hauptfriedhof werden geräumt

Auf dem Dortmunder Hauptfriedhof sollen ab Mai 2016 Reihengräber in folgenden Grabfeldern abgeräumt werden, auf denen die Ruhezeit der dort Bestatteten abgelaufen ist. Dabei handelt es sich um folgende Felder: Feld DU 084: Grab-Nr. 067-107, Beisetzung bis 04/1996; Feld D 130: Grab-Nr. 158-254, Beisetzung bis 12/1990; Feld E 185: Grab-Nr. 361-383, Beisetzung bis 07/1989; Feld DP 149: Grab-Nr. 276-394, Beisetzung bis 03/1996 (hier kein Pflegerecht möglich). In den Grabfeldern wurden bereits im...

  • Dortmund-Ost
  • 02.03.16
Natur + Garten
Ein malerisches Bild bieten derzeit wieder einmal 38 Mutterschafe und 50 Lämmer, die die rund 4,5 Hektar große Talwiese im Norden des Dortmunder Hauptfriedhofes beweiden.  Seit 2008 schon setzen Umweltamt und Friedhöfe Dortmund auf die lebenden Rasenmäher als schonende Alternative zur aufwendigen Pflege mit Mulch- und Mähgeräten. Und die Friedhofsbesucher lieben die Tiere!
4 Bilder

"Lebende Rasenmäher" auf dem Dortmunder Hauptfriedhof sind Sympathieträger für den Naturschutz

„Die Friedhofsbesucher warten im Frühjahr schon regelrecht auf die Schafe. Die Tiere kommen gut an, werden regelrecht vermisst, wenn sie mal nicht da sind“, schmunzelt Gartenbautechniker Gerhard Hettwer. 38 Mutterschafe und 50 Lämmer sind auch in diesem Sommer als lebende Rasenmäher auf dem Dortmunder Hauptfriedhof im Einsatz. Vorwiegend grast die kleine Herde von Wanderschäfer Christof May aus Wickede/Ruhr – allesamt Tiere der als friedlich geltenden Rasse Deutsches schwarzköpfiges...

  • Dortmund-Ost
  • 24.07.15
  • 7
  • 1
Natur + Garten
Wie tausende von Tempos hängen die weißen (Schein-) Blüten im Geäst. Doch zum Nase putzen sind diese Hochblätter eher nicht geeignet. Den Besuchern des Hauptfriedhofs bietet sich derzeit jedenfalls ein botanischer Augenschmaus: Die Taschentuch-Bäume stehen in voller Blüte: Schnell hin !
2 Bilder

Taschentuchbaum in voller Blüte bietet botanischen Augenschmaus am Rennweg

Die 45 Teilnehmer der botanischen Führung am letzten Sonntag dürften sich zu Recht ein wenig ärgern: Sie haben beim zweieinhalbstündigen Rundgang zu den botanischen Raritäten auf dem Hauptfriedhof einen wirklichen Höhepunkt versäumt: den dort gerade aufblühenden ältesten Taschentuchbaum. Lag‘s daran, dass diesmal der Feldahorn als Baum des Jahres beim Rundgang im Vordergrund stand? „Wir haben es schlichtweg aus zeitlichen Gründen nicht mehr geschafft, dieses Prachtexemplar neben dem Eingang am...

  • Dortmund-Ost
  • 08.05.15
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Einen Zwischenstopp fürs Erinnerungsfoto legten die SGV-Wanderer unterwegs gerne ein.

SGV Wickede-Asseln: Durchnässte Wanderer lassen sich Grünkohl schmecken

Die Abteilung Wickede-Asseln im Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) hatte zur ersten Wanderung im Jahr 2015 eingeladen. Ziel: das traditionelle Grünkohlessen. Und 17 Wanderfreudige folgten ihrem Wanderwart Volker Glogner, der eine abwechslungsreiche Wanderstrecke von Wickede über Asseln bis hin zur „Porree-Bar“, dem Vereinsheim des Neuasselner Gartenvereins „Am Funkturm“, ausgesucht hatte. Nach rund neun Kilometern kam die Gruppe allerdings vollständig durchnässt – im Brackeler Feld öffnete...

  • Dortmund-Ost
  • 21.01.15
  • 1
Natur + Garten
Der Waldstreifen am Südost-Rand des Hauptfriedhofs entlang der B1 (hier auf der Karte gelb eingefärbt) wird durchforstet.

Friedhofswald "Neuasseln" entlang der Bundesstraße 1 wird durchforstet

Der Forstbezirk Süd des städtischen Umweltamtes wird im Rahmen von Pflege- und Durchforstungsmaßnahmen ab Mitte November Baumfällarbeiten unter anderem auch im Waldgebiet „Neuasseln“ durchführen. Dabei handelt es sich um den Waldstreifen im Südosten des Hauptfriedhofs entlang des Westfalendamms (B1). Die Arbeiten sind erforderlich, um die Verkehrssicherheit entlang von Waldrändern, Wanderwegen und Straßen zu gewährleisten. Auslichtung des Baumbestandes Zudem werden durch die Pflegemaßnahme die...

  • Dortmund-Ost
  • 29.10.14
Ratgeber
Der Dortmunder Hauptfriedhof in Wambel.

Lose Grabmale auf Haupt- und Ostfriedhof sind wiederherzustellen

Auf dem Dortmunder Hauptfriedhof in Wambel und auf dem Ostfriedhof in der Oststadt wurden zahlreiche Grabmale als nicht mehr standsicher ermittelt. In diesem Zusammenhang erinnert die Stadt daran, dass verantwortlich für die Standsicherheit bei Reihengrabstätten die Angehörigen, bei Wahlgrabstätten die Nutzungsberechtigten sind. Die von der Friedhofsverwaltung ermittelten Grabmale wurden bereits mit grünen Aufklebern versehen oder mit nummerierten Schildern gekennzeichnet. Die Verantwortlichen...

  • Dortmund-Ost
  • 07.10.14
Ratgeber
Auf Dortmunds Friedhöfen läuft das Nutzungsrecht für 1984 erworbene Wahlgrabstätten aus.

Nutzungsrecht für 1984 in Dortmund erworbene Gräber läuft aus

Die Friedhöfe Dortmund weisen darauf hin, dass das Nutzungsrecht an Wahlgrabstätten, die im Jahre 1984 für 30 Jahre erworben wurden, spätestens mit Ablauf dieses Jahres erlischt. Falls in den darauffolgenden Jahren dort eine Erdbestattung bzw. eine Urnenbeisetzung erfolgte und deshalb das Nutzungsrecht über das Jahr 2014 hinaus verlängert wurde, läuft das Nutzungsrecht erst zu einem späteren Zeitpunkt aus. Näheres, insbesondere der Zeitpunkt des Ablaufs des Nutzungsrechts, ist den Unterlagen zu...

  • Dortmund-Ost
  • 28.01.14
Ratgeber
Diese vergleichsweise jungen Grabmale auf dem Hauptfriedhof sind sämtlich in Ordnung. Andere sind leider nicht mehr standsicher.

Grabmale auf Haupt- und Ostfriedhof nicht mehr standsicher

Auf dem Dortmunder Hauptfriedhof und dem Ostfriedhof wurden zahlreiche Grabmale als nicht standsicher ermittelt. Diese wurden von der Friedhofsverwaltung bereits durch grüne Aufkleber oder nummerierte Schilder mit einem entsprechenden Hinweis gekennzeichnet. Die Verantwortlichen werden von der Stadt aufgefordert, unverzüglich einen Fachmann, d.h. einen Steinmetz, mit der Wiederherstellung der Standsicherheit zu beauftragen und die Durchführung dieser Arbeiten der Friedhofsverwaltung anzuzeigen....

  • Dortmund-Ost
  • 05.09.13
Politik
Nach aufwändiger Recherche schufen die Europaschüler die Säule mit den Namensziegeln. Am Volkstrauertag beteiligten sich die Neuntklässler zudem mit dem Totengedenken und den von ihnen niedergelegten Blumen an den offiziellen Gedenkfeiern.

Gedenken geht auch kreativ: Wambeler Europaschüler bereichern Kranzniederlegungen mit ihrer Aktion "Namensziegel"

Der kreative Ansatz scheint gelungen, die städtischen Gedenkfeiern zum Volkstrauertag auch für Jüngere ansprechender und zeitgemäßer zu gestalten. Zwei neunte Klassen der nahgelegenen Europaschule haben − gemeinsam mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge − auf dem Internationalen Friedhof am Rennweg einigen der hier anonym beigesetzten sowjetischen Opfer, Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern, mit der Aktion „Namensziegel“ ihre Identität zurückgegeben. Manche Nazi-Opfer waren kaum älter...

  • Dortmund-Ost
  • 20.11.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.