Haus Aden

Beiträge zum Thema Haus Aden

Politik
Landrat Makiolla ruft zum politischen Widerstand auf. Archivfoto: Eberhard Kamm

Kohleausstieg
Weniger Geld für den Kreis Unna?

Der Bund will bis spätestens 2038 den Ausstieg aus der Braun- und Steinkohle geschafft haben. Davon besonders betroffen ist der Kreis Unna. 40 Milliarden Euro soll es insgesamt für betroffene Kreise und Städte in Deutschland zur Gestaltung des Wirtschaftswandels geben. Doch durch eine geplante Änderung im Gesetz könnte der Kreis Unna jetzt weniger Geld bekommen als gedacht. "Die NRW-Landesregierung ist gerade dabei, die gesetzlichen Regelungen zum geplanten Kohleausstieg, die unter anderem dem...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 12.11.19
LK-Gemeinschaft
Norbert Meier erzählt in seinem neuen Buch u.a. von der Geschichte des "Haus Aden". Archiv-Foto: Eberhard Kamm

Die Geschichte des Bergbaus
Buchvorstellung "Die Zeche Monopol und Haus Aden"

Kamen. Am Samstag, 19. Oktober, findet ab 14 Uhr im Konferenzraum der Kamener Stadthalle die Buchvorstellung zur Bergbaugeschichte in Kamen und Bergkamen statt. Der Arbeitskreis Dortmund, der Förderverein Bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V. stellen Norbert Meiers' neues Buch "Die Zeche Monopol und Haus Aden – Der Steinkohlebergbau in Kamen und Bergkamen" vor. Musikalisch umrahmt wird die Buchpräsentation vom Blechbläserensemble der DSK. Zudem wird eine Dokumentation über das veheerende...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 18.10.19
Politik
Die östliche Hälfte des Sees mit Angeboten für die Freizeit.
12 Bilder

Großprojekt
Wasserstadt Bergkamen ahoi!

Rund hundert Jahre war Bergkamen eine Kohle-Stadt, zeitweise sogar die größte Bergbau-Stadt Europas. Doch diese Zeiten sind endgültig vorbei, Bergkamen erfindet sich neu. Nach dem Bau der Marina in Rünthe auf dem Gelände des ehemaligen Kohleumschlaghafens folgt nun der nächste Aufschlag: Die Nachbarstadt Dortmund hat vorgemacht, wie man aus einem Stahlwerk einen See macht, nun folgt in Bergkamen die Wasserstadt Aden. Auf dem Gelände der Zeche Aden sollen schon in vier Jahren die ersten...

  • Kamen
  • 30.03.19
  •  1
Überregionales
Geschichtskreis Haus Aden Grimberg ¾ mit schwarzen T-Shirts – Volker Wagner (2.v.r.) im Bergmannskittel mit der erhaltenen Urkunde in der Hand. Foto: Bettina Steinacker

Herzlichen Glückwunsch: Geschichtskreis Haus Aden Grimberg ¾ gewann beim 7. Geschichtswettbewerb

Von 324 eingereichten Beiträge sind am Freitag den 13. April im UNESCO-Welterbe Zollverein 57 Einreichungen mit Urkunden und Preisgeldern prämiert worden. Bergkamen. Volker Wagner Mitglied des Geschichtskreises Haus Aden Grimberg ¾ bewarb sich bei dem Geschichtswettbewerb „Hau rein“ vom Forum der Geschichtskultur an Ruhr und Emscher e.V. mit der Präsentation über den Geschichtskreis und deren Arbeit zur Bergbaukultur die er in vielen Arbeitsstunden ausgearbeitet hatte. Der Geschichtskreis...

  • Kamen
  • 21.04.18
Überregionales
Özcan Cüre
3 Bilder

Der Förderturm auf Haus Aden muss bleiben

Schützt Haus Aden, das wünscht sich zumindest Özcan Cüre. Nachdem der 25-jährige Oberadener aus den Medien erfahren hatte, dass die Existenz des Förderturms der ehemaligen Schachtanlage Haus Aden gefährdet ist, war für ihn sofort klar, dass er für den Erhalt des Förderturm kämpfen muss. Seine Familie ist vor über 40 Jahren in den Ruhrpott eingewandert. Sein Großvater sowie sein Vater arbeiteten im Steinkohlebergbau und viele Familienmitglieder und Freunde arbeiten heute noch im Bergbau. Özcan...

  • Lünen
  • 18.10.17
Vereine + Ehrenamt
Susanne Friedrich von der Kleingartenanlage „Haus Aden“ freut sich über die schönen Weißkohlköpfe, Foto: privat
2 Bilder

Kleine Wunder im Schrebergarten

Frost während der Obstblüte und nasses Wetter schraubten nicht nur die Erwartungen der Landwirte zurück, auch die Kleingärtner blickten betrübt auf die bevorstehende Ente. Doch dann erlebten Susanne und Norbert Friedrich, Mitglieder der Kleingartenanlage „Haus Aden“, ihr wahres Wunder: aus den ursprünglich mickrigen kleinen Pflänzchen im Gemüsebeet, entwickelten sich wohlgeformte Weißkohlköpfe, auf die die Bergkamener Hobbygärtner stolz sein konnten. Auch die handaufgezogenen...

  • Bergkamen
  • 31.07.17
  •  4
  •  3
Überregionales
von links, Beigeordneter Dr. Hans-Joachim Peters, Sebastian Wiese, Sachbearbeiter Planungsamt, Ulrike Heising, Projektbearbeiterin der DSK, Thomas Middelmann, Projektleiter Flächenentwicklung der RAG und Dieter Wahlen, Projektleiter der DSK.
28 Bilder

Wasserstadt Aden steht in den Startlöchern

Die RAG Montan Immobilien Gesellschaft beginnt im Moment mit den ersten Arbeiten zur Baureifmachung des Geländes. Dabei wird das Gelände so gestaltet und vorbereitet, dass die Stadt Bergkamen mit der eigentlichen Baureifmachung beginnen kann. Im Moment gibt es für die ausführenden Baufirmen Heitkamp/Stricker einiges zu tun. So müssen unter anderem 720 Meter Spundwand entlang des Datteln-Hamm-Kanals auf das Geländeniveau gekürzt werden, so dass später niemand auf rostige Spundwände schauen...

  • Bergkamen
  • 27.04.17
Politik
Norbert Enters, Vorsitzender des Ausschusses für Natur und Umwelt und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Unna.

Bergkamen: Grubenwasser des Bergwerks "Haus Aden" ist PCB-belastet

"PCB darf nicht in die Lippe eingeleitet werden", erklärt Norbert Enters, Vorsitzender des Ausschusses für Natur und Umwelt im Kreis Unna. Der zulässige Grenzwert bei der Einleitung von PCB-belastetem Grubenwasser in die Lippe aus dem Bereich des ehemaligen Bergwerks Haus Aden in Bergkamen wird klar überschritten - so steht es zudem "Schwarz auf Weiß" im Landesgutachten. "Eine Reinigung des Grubenwassers vor Einleitung ist technisch ohne Probleme möglich“, so Norbert Enters. Unter Tage gab...

  • Kamen
  • 09.03.17
Überregionales
9 Bilder

Glückauf für den Lehrstollen

Viele Besucher zog das Richtfest für den Lehrstollen auf dem Gelände des Stadtmuseum Bergkamen an. SPD Landtagsabgeordneter Rüdiger Weiß, Bergkamens Bürgermeister Roland Schäfer und Beigeordneter Holger Lachmann gehörten unter anderen zu den Gästen. Bürgermeister Roland Schäfer wies in seiner Rede auf die wichtige Rolle des Steinkohle Bergbaus in Bergkamen und den umliegenden Gemeinden hin und machte deutlich, dass Bergkamen heute nicht so aussehen und dastehen würde, wenn es den...

  • Bergkamen
  • 01.03.17
  •  3
LK-Gemeinschaft
Susanne Friedrich eröffnete gestern die Weinernte im Kleingartenverein „Haus Aden“. Foto: Friedrich

Die "Weinkönigin" der Kleingärtner "Haus Aden"

Susanne Friedrich aus Lünen eröffnete gestern die Weinernte im Kleingartenverein „Haus Aden“ in Bergkamen. Ihr Mann machte schnell ein Foto und verdrückte sich dann in die schattige Gartenlaube. Zum Ansetzen einer guten Flasche „Adener Haldeblick“ wird es wohl dann doch nicht reichen, eventuell für ein paar Gläser "blitzgereiften" Traubensaft. "Abgezapft und original verkork(s)t von Susanne Friedrich und Söhne!"

  • Kamen
  • 15.09.16
Vereine + Ehrenamt
Ingo Meier, Manfred Meier, Joachim Klemmer und Leon Stange beim "Maikäfer-Sondereinsatz" vor zwei Jahren. Archiv-Foto: Kleingartenverein
3 Bilder

"Maikäfer flieg!" - Und bitte ganz, ganz weit weg!

Der Maikäfer: Des Kindes Freud und des Kleingärtners Leid. Galt der eindrucksvolle Käfer vor langer Zeit noch als seltenes Exemplar, ist er heutzutage für viele zur Plage geworden. Davon können auch die Bergkamener Kleingärtner am "Haus Aden" ein Liedchen singen - allerdings ein anderes als 1974 Reinhard Mey mit "Es gibt keine Maikäfer mehr". "Die hungrigen Tierchen vertilgen so ziemlich jede erreichbare Wurzel, knabbern Pflanzen und Bäume an. In jedem einzelnen Garten befinden sich unter der...

  • Kamen
  • 25.04.16
Politik

Sondermüll in Bergwerken - Grubenwasser miteinander verbunden

Die Bezirksregierung Arnsberg hat Befürchtungen der Dortmunder LINKSFRAKTION bestätigt, dass das Bergwerk Haus Aden und die Bergwerke auf dem Dortmunder Stadtgebiet über den Wasserhaushalt miteinander verbunden sind. „Damit wäre Dortmunder Stadtgebiet im Falle einer Flutung von Haus Aden und einer möglichen Auswaschung des dort von der RAG eingelagerten Sondermülls nahezu flächendeckend mitbetroffen“, weist Fraktionssprecher der LINKEN, Utz Kowalewski, auf die Debatte um die tonnenweise...

  • Dortmund-City
  • 26.04.14
Politik
Zeche Haus Aden in Bergkamen: Gibt es eine unterirdische Wasserverbindung von der Zeche Haus Aden in Bergkamen zum Dortmunder Stadtgebiet?

Giftmüll in Bergwerken: Wasserverbindung nach Bergkamen nicht auszuschließen - Gelsenkirchen & Duisburg im Gegensatz zu Dortmund am Genehmigungsverfahren beteiligt

Im Dortmunder Umweltausschuss hat die Partei DIE LINKE die Frage nach einer Betroffenheit Dortmunds durch die Verbringung von Sondermüll in die Berkwerksschächte des Ruhrgebietes thematisiert. Zunächst einmal blieb dem Leiter des Umweltamtes, Dr. Mackenbach, festzustellen, dass Dortmund im Gegensatz zu anderen Ruhegebietskommunen wie Gelsenkirchen oder Duisburg am früheren Genehmigungsverfahren nicht beteiligt war und nicht angehört wurde. Zu den weiteren Fragen der LINKEN zur Sicherheit...

  • Dortmund-City
  • 05.04.14
Überregionales

Ey, Du Pflaume - Die schönsten Rezepte sind gefragt!

Die Kleingärtner vor der Herausforderung: Was für ein Pflaumenjahr! Und wer hat jetzt dazu die besten Rezepte? In den vergangenen Jahren reichte die Ernte gerade mal für einen halben Kuchen bei der Familie Friedrich aus dem Kleingartenverein „Haus Aden“. In diesem Jahr ist alles anders. Wohin mit den ganzen Pflaumen? 30 Kilo nur von den unteren Ästen und das ohne Leiter. Kurzerhand wurde die Geburtstagsfete von Susanne Friedrich benutzt, um die Massen unter die "Laubenleute" zu...

  • Kamen
  • 16.09.13
  •  1
Politik
3 Bilder

Ein Traum wird wahr: Wasserstadt Bergkamen!

Bergkamen eifert mit seiner Stadtplanung dem holländischem Grachten-Vorbild in Friesland und dem italienischen „Portofino-Flair“ nach. Denn seit elf Jahren verfolgt die Stadtverwaltung, gemeinsam mit der RAG Montan Immobiliengesellschaft, mit der Idee einer „Wasserstadt“ eine recht ungewöhnliche Nachfolgenutzung für die Fläche der ehemaligen Zeche Haus Aden. Jetzt hatte Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann bei seinem Besuch eine besondere Überraschung für Bürgermeister Roland Schäfer...

  • Kamen
  • 29.11.12
Politik
Der Schacht Grimberg 2 in Bergkamen soll genutzt werden, um den Standort Haus Aden bei Bedarf zu entlasten. Foto: Volkmer

Bergwerk Ost: Verfüllung der Schächte mit Beton

Arbeiten starten im November Die RAG hat die zentrale Wasserhaltung im östlich Ruhrgebiet optimiert. Der Schacht Grimberg 2 in Bergkamen soll genutzt werden, um den Standort Haus Aden bei Bedarf zu entlasten. Ende 2012 werden deshalb die nicht mehr genutzten Schächte des Bergwerks Ost verfüllt. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich im November und dauern bis Januar 2013. Die entsprechenden Planungen werden zurzeit mit den notwendigen Behörden und Gremien abgestimmt. Die Schächte Radbod 5...

  • Kamen
  • 24.05.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.