Heidinger

Beiträge zum Thema Heidinger

Vereine + Ehrenamt
Nur durch die Rückendeckung der Ehefrau sei ein solches Engagement möglich, sagte der Landrat in seiner Laudatio.
  2 Bilder

Friedel Hoffmann erhielt das Verdienstkreuz am Bande
Ein wahrer Menschenfreund

In der vergangenen Woche wurde Friedel Hoffmann, der für sein Engagement bei der EAB Hiesfeld bekannt ist, durch Landrat Dr. Ansgar Müller geehrt. Er überreichte Hoffmann das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. von Harald Landgraf Es war eine wegen Corona nachgeholte Ehrung. Sie hätte schon im April dieses Jahres stattfinden sollen. In seiner Laudatio hob Landrat Müller hervor, dass Friedel Hoffmann große Verdienste um das Allgemeinwohl erworben...

  • Dinslaken
  • 18.07.20
Politik
Haushaltsplan der Stadt Dinslaken, Seite 11: Die Grafik zeigt die Entwicklung der Jahresfehlbeträge der Haushalte 2014 – 2020/2021.

"Grundsätzlich muss gemäß § 75 Abs. 2 GO NRW der Haushalt in jedem Jahr in Planung und Rechnung ausgeglichen sein. Dieser gesetzlichen Forderung kann die Stadt Dinslaken nur nachkommen, indem die  Verringerung der allgemeinen Rücklage eingeplant  wird. Seitdem unterliegt der Haushalt der Genehmigungspflicht der Aufsichtsbehörde (Kreis Wesel)."

Dinslakener Haushalt
Stadt braucht Perspektive für kommunale Altschulden

Die Dinslakener Grünen fordern die Landesregierung dazu auf, dem Beispiel des Bundes zu folgen und endlich eine echte finanzielle Unterstützung für die Kommunen zur Bewältigung der Corona-Kosten zu leisten. Hierzu erklärt Jonas Wischermann: „Das Konjunkturprogramm aus Berlin entlastet die Kommunen über die einmalige Kompensation der Gewerbesteuerausfälle und vor allem dauerhaft über eine höhere Bundesbeteiligung an den Kosten der Unterkunft an der richtigen Stelle. Das Verhalten der...

  • Dinslaken
  • 11.07.20
Reisen + Entdecken
Die erste Klappe wurde schon mal beschriftet: Im Sommer wird der Imagefilm für Dinslaken gedreht. Nach Beschluss des Rates sind dafür 24.000 Euro vorgesehen. 
Fotos: Landgraf
  2 Bilder

Schauspieler Udo Schenk wird für Dinslaken Filmfigur
Erstes Take fürs Image

Von zwölf Bewerbern kamen sechs ins Finale: Den Zuschlag, Dinslaken filmisch in Szene zu setzen, bekamen Thorsten "Ippi" Ippendorf und Adnan G. Köse. Beide haben einen starken Bezug zu Dinslaken, doch das gab nicht den Ausschlag, sondern deren Story, die sie erzählen lassen wollen. "Der Rat hat die Notwendigkeit erkannt, dass wir uns einen Imagefilm zulegen sollen", so Bürgermeister Dr. Michael Heidinger, weil das eine Visitenkarte der Stadt sein könne. "Das hat es in der Vergangenheit immer...

  • Dinslaken
  • 29.01.20
Politik

Mehr miteinander statt übereinander schon im ersten Anlauf gescheitert.
Wer linke Politik will, muss auch LINKE wählen

Die Dinslakener LINKE zeigt sich enttäuscht über das Vorgehen der Grünen bei den Gesprächen um eine etwaige gemeinsame Bürgermeisterkandidatur. Bereits im November gab es erste Gespräche auf Einladung der Dinslakener Grünen hin, um über eine gemeinsame überparteiliche KandidatIn zu sprechen. DIE LINKE in Dinslaken betonte bereits in diesem Gespräch, das es auf die Inhalte ankomme und nicht allein darum einen amtierenden Bürgermeister abzuwählen, unabhängig davon wie man zu ihm steht. „Wir...

  • Dinslaken
  • 10.01.20
  •  1
Politik

CDU: Hiesfelder Freibadgelände zur attraktiven Freizeitanlage umgestalten

Nicht überrascht zeigt sich die Dinslakener CDU-Fraktion über die Beendigung des Neubauprojekts „Freibad Hiesfeld“. So hatten die Christdemokraten bereits 2016 vor dem ungewissen Baugrund gewarnt und Bürgermeister Heidinger dafür kritisiert, sich bereits vor dem Vorliegen aller Gutachten zum Bedarf und zur Bodenbeschaffenheit, für einen Neubau des Freibads ausgesprochen zu haben. Nun steht Bürgermeister Heidinger vor einem Scherbenhaufen. Nach seinen großen Versprechungen, das Freibad zu...

  • Dinslaken
  • 23.02.19
  •  1
Politik

Die CDU bedankt sich bei allen, die dazu beigetragen haben, den Verkauf des Grundstücks für die Mülldeponie zu verhindern

Dinslaken. Seit vielen Jahren stellt sich die CDU im Rat der Stadt Dinslaken mit allen Mitteln gegen die Erweiterung der Deponie. 2015 hat die CDU einen Antrag gestellt, dass die Stadt das in Ihrem Besitz befindliche Grundstück an der Bruchstraße nicht an Thyssen Krupp verkauft, ohne dass der Rat zustimmt. Denn ohne dieses Grundstück, so sind sich die Christdemokraten sicher, werden die Pläne für die Deponieerweiterung erschwert und im besten Fall sogar verhindert. Dass dieser Antrag seinen...

  • Dinslaken
  • 15.10.18
Sport

Freibadverein Dinslaken hat Kompromiss des Bürgermeisters zugestimmt!

In der heutigen (28. Juni) Mitgliederversammlung des Freibadvereines Dinslaken stimmten 123 von 128 anwesenden Mitgliedern für den Kompromiss von Bürgermeister Dr. Michael Heidinger. Stimmt der Rat der Stadt Dinslaken dem Kompromiss in einer Sondersitzung am 13. Juli zu, würde das Dinamare um ein 25-Meter-Sportbecken mit vier Bahnen und um ein zehn mal zehn Meter großes Lehrschwimmbecken erweitert und würde das Freibad Hiesfeld saniert und ein 33 mal 22,5 Meter (eventuell sogar ein 33 mal 25...

  • Moers
  • 28.06.17
Politik
  2 Bilder

SPD-Wolf verkennt einmal wieder die Fakten

SPD-Wolf verkennt einmal wieder die Fakten Überrascht reagiert die CDU-Fraktion auf die Pressemitteilung, die die SPD in dieser Woche veröffentlich hat. Darin wird unter anderem behauptet, dass der Bürgermeister sich früh genug für eine Kompromisslösung in der Bäderfrage eingesetzt hat. Heinz Wansing, Vorsitzender der CDU-Fraktion widerspricht dieser Darstellung ganz entschieden. Wansing: „Diese Behauptung ist falsch. Der SPD-Vorsitzende Wolf betont ja sogar, dass sich der Bürgermeister...

  • Dinslaken
  • 14.06.17
Politik

CDU zur Dinslakener Bäderfrage: Freibadverein kriegt den Hals nicht voll

Die ablehnende Haltung zum Bäderkompromiss des Freibadvereins und der Initiatoren des Bürgerbegehrens „Freibad Hiesfeld“ stößt bei der CDU-Fraktion auf scharfe Kritik. Heinz Wansing, Vorsitzender der Christdemokraten im Dinslakener Stadtrat, betont: „Es ist kaum zu glauben mit welcher Arroganz und Gier die Verantwortlichen rund um das Freibad Hiesfeld im Moment agieren. Hier werden nicht mehr die Interessen der Hiesfelder Bevölkerung vertreten, sondern nur noch eigene Interessen, um sich in...

  • Dinslaken
  • 09.06.17
Politik

CDU: Heidinger hinterlässt Scherbenhaufen in Bäderfrage

Die CDU-Fraktion wirft Heidinger vor, in der Bäderfrage als Bürgermeister versagt zu haben. Heinz Wansing, Vorsitzender der CDU-Fraktion, betont: „Diese zerfahrene Situation in der Dinslakener Bäderfrage hat der Bürgermeister ganz alleine zu verantworten. Jetzt versucht er in Gesprächen mit den schwimmsporttreibenden Vereinen und dem Freibadverein die Scherben aufzusammeln. Aber genau diese Gespräche hätten deutlich früher geführt werden müssen und zwar weit bevor die Verwaltung die...

  • Dinslaken
  • 17.05.17
Politik

CDU zum Freibad Hiesfeld: SPD spielt mit falschen Fakten

Die SPD hat der Dinslakener CDU in einer Pressemitteilung zur Diskussion über die Bäderlandschaft, bezugnehmend auf die Frequenz des Freibads Hiesfeld, vorgeworfen: „Ein Grund für diesen massiven Rückgang der Eintritte sei unter anderem, dass der Besuch im DINamare mit einem durchschnittlichen Eintrittspreis von 3,03 Euro fast doppelt so teuer ist wie ein Besuch im Freibad, der durchschnittlich 1,65 Euro gekostet hat. Diesen Tatbestand will die CDU wohl nicht zur Kenntnis nehmen und setzt sich...

  • Dinslaken
  • 29.03.17
Politik

Deutlicher Sieg für Dr. Michael Heidinger

Dinslaken/Voerde. Dr. Michael Heidinger (SPD) bleibt Bürgermeister von Dinslaken. Mit 60,76 Prozent der abgegebenen Stimmen gewann er deutlich die Bürgermeister-Wahl vor seinem CDU-Konkurrenten Heinz Wansing mit 31,65 Prozent und Gerd Baßfeld (Linke) mit 7,59 Prozent. In Voerde gab es einen überwältigenden Wahlsieg für den SPD-Bürgermeisterkandidaten Dir Haarmann mit fast 60 Prozent der Stimmen. Seine Mitbewerberin Simone Kaspar kam dagegen nur auf 29 Prozent der Stimmen. Der krasse...

  • Dinslaken
  • 26.05.14
Politik

Was wird aus Hertie und dem Hans-Böckler-Platz?

CDU sieht „Innenstadtentwicklung im höchsten Maße gefährdet“ Das schwierige „Objekt der Begierde“ am Hans-Böckler-Platz reizt weiter die Gemüter. Die Eigentümer (bzw. der Gläubiger des insolventen Unternehmens Dawnay Day) gaben bekannt, an die Mülheimer AS-Group vermieten zu wollen. In den Augen der Dinslakener CDU-Fraktion gefährdet aber „die jetzt bekanntgewordene Weiterbetreibung der maroden Hertie-Immobilie mit einem Rabattkaufhaus durch einen Investor ohne entsprechende...

  • Dinslaken
  • 16.09.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.