Heimatministerium

Beiträge zum Thema Heimatministerium

LK-Gemeinschaft
Mit der Offenlegung des Glockenteichbaches beteiligt sich die Stadt am Fotowettbewerb Städte-WOW-Förderung. Foto: Stadt Menden/Ehrlich

50 Jahre Städte-WOW-Förderung
Jetzt für Menden abstimmen!

MENDEN. Dieses Jahr ist für die Städtebauförderung ein ganz besonders: Sie feiert 50-jähriges Jubiläum. Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen stellt die besonderen Errungenschaften der Städtebauförderung deshalb mit einem eigenen Wettbewerb „50 Jahre Städte-WOW-Förderung – Wo stehen die schönsten Projekte in Nordrhein-Westfalen?“ in den Fokus der Öffentlichkeit. Auch Menden nimmt am Wettbewerb mit der „Offenlegung des Glockenteichbaches“...

  • Menden (Sauerland)
  • 15.07.21
Politik
Die Stadt Iserlohn profitiert vom „Sofortprogramm Innenstadt“ des Landes. Dazu werden 300.000 Euro zur Verfügung gestellt, um leerstehende Ladenlokale in den Zentren von Iserlohn und Letmathe neu zu beleben. Foto: Anja Jungvogel
2 Bilder

Stadt Iserlohn übernimmt einen Großteil der Miete
Traum vom eigenen Laden kann wahr werden

Lust auf einen eigenen Laden, aber keine finanziellen Möglichkeiten, um sich diesen lang ersehnten Traum zu erfüllen? Das Konzept steht, die Geschäftsidee ist gut und einen trendigen Laden zu haben, kann sich als äußerst gewinnbringend erweisen, sofern die Konkurrenz in weiter Ferne liegt. Zudem stellt der Einzelhandel ein wichtiger Arbeitgeber in Iserlohn und Letmathe dar. Leerstände und Firmenpleiten sind daher nicht erst seit Corona ein besorgniserregendes Thema für die Stadt. Die Pandemie...

  • Iserlohn
  • 06.07.21
Politik
Wilhelm Hausmann (CDU).  Foto: CDU

Heimatministerium verlängert Förderprogramm bis Ende Juni - Anträge stellen
50 Millionen Euro für Vereine und Verbände

Das von Ina Scharrenbach (CDU) geführte Düsseldorfer Ministerium für Heimat und Kommunales hat das im Oktober ausgelaufene Förderprogramm zur Unterstützung von Vereinen und Verbänden während der Corona-Pandemie noch einmal um 50 Millionen Euro aufgestockt und bis zum 30. Juni verlängert. „Dies ist eine gute Nachricht für viele Vereine und Verbände, die durch Corona unverschuldet in Bedrängnis gekommen sind“, freute sich der Oberhausener Landtagsabgeordnete Wilhelm Hausmann (CDU). „In NRW...

  • Oberhausen
  • 07.01.21
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

Bürgerverein Büderich: Die ersten zwölf Gedenktafeln für historische Persönlichkeiten aus Büderich sind angebracht
Gedenktafeln an der Hochwasserschutzwand in Wesel-Büderich

Dank der Förderung des Heimatministeriums konnte der Bürgerverein Büderich "ein weiteres Projekt des Dorfinnenentwicklungskonzeptes umsetzen und Büderich noch ein wenig attraktiver machen.", freut sich Marcus Abram, der Vorsitzende des Bürgervereines. Darüber hinaus hat der Bürgerverein in Höhe des Hagelkreuzweges ein Ortswappen sowie den Schriftzug „Büderich“ angebracht. Weitere Schilder folgen. Gedenktafeln mit QR-Codes Die Gedenktafeln enthalten neben Informationen zur jeweiligen Person auch...

  • Wesel
  • 12.09.20
Politik
Bürgermeister Frank Hasenberg stellt in einem Video das Wetteraner Verwaltungsgebäude vor, das sich um den Titel des schönsten Rathauses in NRW bewirbt.
Video 5 Bilder

Wo steht das schönste Rathaus in NRW?
Heimatministerium präsentiert Video über das Rathaus in Wetter

„Wo steht das schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen?“ So heißt eine Aktion des Heimatministeriums NRW. Noch bis Ende Februar präsentiert das Ministerium auf Facebook, Youtube, Twitter und Instagram nach und nach Videos von Rathäusern in NRW. Seit Sonntag ist nun auch ein Video über das Rathaus in Wetter (Ruhr) zu sehen. „Rathäuser sind die Heimat der Demokratie vor Ort. Sie sind die wichtigsten Zentren der Demokratie in unseren Städten und Gemeinden. Mit unserer Aktion wollen wir sie in den...

  • Wetter (Ruhr)
  • 20.01.20
  • 1
Politik
Henrichenburg könnte Fördergelder aus dem Programm "Dorferneuerung 2019" erhalten.

Henrichenburg hätte Chancen auf Mittel aus dem Programm "Dorferneuerung"
Fördergeld fürs Dorf?

Plätze, Straßen und Wege gestalten, Gemeinschaftseinrichtungen schaffen, ortsbildprägende Gebäude erhalten – dies sind Ziele des Förderprogramms „Dorferneuerung 2019“ des Heimatministeriums NRW. Als einziger Stadtteil Castrop-Rauxels ist Henrichenburg förderberechtigt. Aber passiert auch etwas? Insgesamt rund 30 Millionen Euro stellt das Ministerium zur Verfügung. Sowohl Gemeinden als auch Privatleute können bis zum 28. Februar Förderanträge stellen. Gemeinden können höchstens 250.000 Euro (bis...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.01.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.