Heimatverein Dingden

Beiträge zum Thema Heimatverein Dingden

Kultur
Der Geschichtsort Humberghaus (Hohe Straße 1 in Hamminkeln-Dingden) kann sonntags von 14 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt besichtigt werden.

Heimatverein bietet Besichtigungen, Führungen und Ausstellungen an
Geschichtsort Humberghaus in Dingden

Heimatverein Dingden ist Träger der NS- und Erinnerungsstätte Humberghaus (Hohe Straße 1, Dingden), unterhält das Heimathaus und betreut die Nordbrocker Mühle. Außerdem ermöglicht der Heimatverein Interessierten bei einem Dorfrundgang wichtige historisch bedeutsame Punkte im Dorf kennen zu lernen. Der Geschichtsort Humberghaus (Hohe Straße 1) kann sonntags von 14 bis 18 Uhr besichtigt werden. Eintritt ist frei. Führungen außerhalb der Öffnungszeiten nach Anmeldung, Telefon 02852/9589093 oder...

  • Hamminkeln
  • 05.12.19
Vereine + Ehrenamt

Heimatverein Dingden bietet eine Wochenend-Tour an
Fahrt ins adventliche Waldecker Land - noch zehn Plätze frei!

Vielen Mitreisenden ist die Fahrt des Heimatvereins Dingden ins Waldecker Land im zurückliegenden Sommer noch in lebhafter Erinnerung. So entstand in der Reisegesellschaft die Idee, der sommerlichen Fahrt eine adventliche folgen zu lassen. Die dreitägige Fahrt startet am Freitag, 6. Dezember, 8 Uhr am Kirchplatz in Dingden und endet dort am 8. Dezember gegen 19 Uhr. Auf dem Programm stehen Besuche adventlicher Märkte, insbesondere des bekannten Weihnachtsmarktes in Fritzlar, und eine Führung...

  • Hamminkeln
  • 28.10.19
Kultur
Schülerbeitrag bei Gedenkveranstaltung

Alt und Jung vereint im Gedenken an Reichsprogromnacht in Dingden
Schüler der Gesamtschule Hamminkeln beteiligen sich an Gedenkveranstaltung

Am 9. November 2018 folgten Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hamminkeln gerne der Einladung des Heimatvereins Dingden, zusammen mit dem Heimatverein und Konfirmanden der evangelischen Gemeinde Hamminkeln der Ereignisse der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 zu gedenken. In dieser Nacht brannten überall in Deutschland die Synagogen der jüdischen Gemeinden. Jüdische Geschäfte und Wohnstätten wurden beschädigt und geplündert, jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger von Nazischergen...

  • 12.11.18
Politik

Ausstellung des Heimatvereins Dingden im Hamminkelner Rathaus
"Fluchtwege - damals und heute" - zum Gedenken an die Kristallnacht im Jahr 1938

Der Heimatverein Dingden präsentiert erneut die Ausstellung "Fluchtwege - damals und heute" zum Gedenken an die Kristallnacht am 9. November 1938. Dieser Tag gilt als Schicksalstag in der deutschen Geschichte. Er markiert den Pogrom gegen die jüdische Bevölkerung! Der Geschichtsort Humberghaus im Ortsteil Dingden zeigt das Leben und Wirken von Menschen vor und während dieser Zeit des Nationalsozialismus. Die Ausstellung zeigt Fluchtwege der Familie Humberg auf. Flucht ist nicht nur ein Thema...

  • Hamminkeln
  • 09.11.18
Kultur
neu gestaltete Straßenfront mit dem Humberghaus
3 Bilder

Das Humberghaus ist eröffnet - Geschichtsort in Dingden

Mit einem Festakt wurde am 8. Juni 2012 das Humberghaus offiziell eröffnet. Zahlreiche Ehrengäste konnte der Heimatverein begrüßen. Eckhard Uhlenberg, Vizepräsident des NRW-Tandtages hielt den Einführungsvortrag. Ca. 160 Gäste nahmen am Festakt teil. Nach einem Brand 1837 wurde das Haus wieder aufgebaut. Seit 1882 lebten hier Abrahem und Rosalia Humberg mit ihren sieben Kindern. Sie führten erfolgreich sowohl einen Viehhandel, Metzgerei und auch ein Textilgeschäft. Die jüdische Familie war sehr...

  • Hamminkeln
  • 12.06.12
Vereine + Ehrenamt
v.l.n.r.: Hildegard Keiten, Franz-Josef Keiten, Br. Augustinus, Wilhelm Kösters, Br. Gilberto, Wilhelm Mümken, Br. Waldemar, Ulrich Bauhaus, Heinrich Hoffmann, Karl-Heinz Nelskamp

Heimatverein übergibt Spende an Franziskaner-Mission

Der Heimatverein Dingden e. V. übergab eine Spende in Höhe von 1.526,22 Euro an die Franziskaner-Mission Dortmund. Dieses Geld ist der Erlös aus dem Buchverkauf "Pater Josef Schlütter - Franziskaner in Brasilien", das Hildegard Keiten geschrieben hat. Der Heimatverein hatte es im Oktober 2011 veröffentlicht. Dieses Geld kommt in voller Höhe dem Centro Beneficente in Sao Luis im Nordosten Brasiliens zugute. Die Franziskaner Br. Augustinus, Leiter der Franziskaner-Mission in Dortmund, Br....

  • Hamminkeln
  • 21.05.12
Vereine + Ehrenamt

Weihnachtsgeschenk gesucht?

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, sollte jetzt zugreifen. Der Heimatverein Dingden weist jetzt darauf hin, dass noch Kalender mit Motiven von Dingdener "Altbauern" und deren Höhe verfügbar sind. Der Hamburger Künstler Ulrich Rölfing hat vor einiger Zeit die Seniorenlandwirte porträtiert und auch charakteristische Motive ihrer Höhe angefertigt. Ein Teil dieser Gemälde bildete den Grundstock für einen Motivkalender für das kommende Jahr. Ebenso erhältlich ist das Buch von Hildegard Keiten...

  • Hamminkeln
  • 22.12.11
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

Das Heimathaus Dingden wird wohnlicher

23 Jahre nach der Eröffnung des Heimathauses hat der Heimatverein jetzt das Heimathaus teilweise umgestaltet und neu konzipiert. Auf der ersten Etage erblickt der Besucher nun als erstes das historische rote Sofa an der Giebelwand. Im bisherigen „Ritte-Zimmer“ entstand ein Schlafzimmer. Dies wurde möglich, da unsere Nachbarn, die Familie Belting dem Heimatverein ein komplettes Schlafzimmer schenkte. Die alten Möbel aus dem Jahr 1880 fügen sich in das Haus ein, als seien sie eigens dafür...

  • Hamminkeln
  • 02.11.10
Kultur

Das Kloster Marienvrede - Neuauflage jetzt erschienen

Den Band 2 der „Dingdener Schriftenreihe“ hat der Heimatverein Dingden jetzt neu aufgelegt. „Das Kloster Marienvrede“ ist ab sofort zum Preis von 5 € beim Heimatverein Dingden (www.heimatverein-dingden.de) oder bei BüroKomplett Messing erhältlich. Auf 87 Seiten berichten die Autoren Bernhard Großbölting und Sven Joosten von der über 360-jährigen Geschichte des eint so stolzen Klosters. Zur Geschichte des Klosters: Erstmals finden wir 1329 an der kleinen Issel einen Hof (so genannte Bruchhufe)....

  • Hamminkeln
  • 02.11.10
Vereine + Ehrenamt
Der Kippelpatt mit Agnes Küppers, Maria Vierhaus, Infotafel und "Kipps"
3 Bilder

Dingden lockt mit seinen Gärten ins Dorf

Die schmale Gasse zwischen Pastorat und Kirchplatz in Dingden heißt jetzt „Kippelpatt“, zwei Straßenschilder plus Infotafel zur Entstehung des Namens hat der Verein Dorfentwicklung Dingden e.V. aufstellen können. Ursprung des Namens: „Kipp“ bedeutet im Plattdeutschen Huhn und „Patt“ ein kleiner Weg. „Entweder sind Hühner über diesen Weg gelaufen oder nur diese passten durch, weil er so eng war“ erklärte Maria Vierhaus vom Verein Dorfentwicklung die Namensgebung. Vom Erlös der letztjährigen...

  • Wesel
  • 14.06.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.