Heizspiegel

Beiträge zum Thema Heizspiegel

Ratgeber

Heizkosten
Heizspiegel 2020 erschienen & kostenloser Online-HeizCheck

720€ Heizkosten zahlten Mieter einer 70-Quadratmeter Wohnung durchschnittlich in 2019. Damit stiegen die Heizkosten im Vergleich zum Vorjahr im Schnitt um 20€. Dies geht aus dem Heizkostenspiegel 2020 hervor. Mieterinnen und Mieter können mit seiner Hilfe prüfen, ob sie zu viel für ihre Heizung zahlen. Der Heizspiegel-Flyer und eine Aufteilung nach Baualtersklassen ist auch auf der Internetseite des Mietervereins abrufbar. Nutzen Sie auch den kostenfreien Heizcheck mit den Daten des...

  • Dortmund-City
  • 29.10.20
Politik

Heizspiegel 2018 beim Mieterverein Dortmund erhältlich

790 Euro – so hoch waren die durchschnittlichen Heizkosten in einer 70 Quadratmeter großen Wohnung mit Erdgas-Zentralheizung im vergangenen Jahr. Während in energetisch guten Häusern 520 Euro gezahlt wurden, mussten Bewohner von energetisch schlechteren Wohnungen 1.110 Euro zahlen. Das zeigt der Heizspiegel für Deutschland 2018, den die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online im Auftrag des Bundesumweltministeriums und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Mieterbund e. V. im Rahmen der...

  • Dortmund-City
  • 23.10.18
Ratgeber

Neuer Heizspiegel 2015 kostenfrei im Mieterverein Dortmund erhältlich!

Gute Nachrichten für Verbraucher: Die Heizkosten sind im vergangenen Jahr durchschnittlich um fast zehn Prozent gesunken. Gründe dafür waren vor allem das wärmere Klima und die damit verbundene Reduzierung des Heizenergieverbrauchs um durchschnittlich acht Prozent. Hausbewohner, deren Gebäude mit Heizöl beheizt werden, profitierten zudem von den im Schnitt deutlich niedrigeren Heizölpreisen (minus 8,5 Prozent im Vergleich zu 2013). Erdgas- und Fernwärmepreise hingegen blieben nahezu konstant...

  • Dortmund-City
  • 22.10.15
Ratgeber

Bundesweiter Heizspiegel 2013: Verbraucher zahlen neun Prozent mehr

Prognose für 2013 zeigt keine Entspannung / Gutschein für kostenloses Heizgutachten verfügbar. Die Heizkosten sind im vergangenen Jahr um durchschnittlich neun Prozent gestiegen. Kältere Temperaturen und steigende Energiepreise sind die Ursachen hierfür. Das kältere Klima ließ die Deutschen in 2012 durchschnittlich fünf Prozent mehr Heizenergie verbrauchen. Die Preissteigerung bei Heizöl betrug ca. neun Prozent, die Erdgas- und Fernwärmepreise erhöhten sich jeweils um ca. fünf Prozent. Aktuelle...

  • Dortmund-City
  • 22.10.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.