Henrichenburg

Beiträge zum Thema Henrichenburg

Natur + Garten
Die Kleingartenanlage Henrichenburg aus der Vogelperspektive. Foto: KGV Henrichenburg

Angebot des Quartierbüros in Ickern
Führung durch die Kleingartenanlage des KGV Henrichenburg

Das Quartierbüro des Diakonischen Werks Herne in Ickern bietet am 24. September – im Rahmen der Stadtteilrundgänge durch das Quartier – eine Führung durch die Anlage des Kleingartenvereins Henrichenburg an. Eugen Irla und Sascha Wilde vom Kleingartenverein werden die Gäste begrüßen und durch die Anlage führen. Der Gartenfachberater Manfred Benthaus ist zur Stelle, und Adam Grauer als Gründungsmitglied wird über die Entstehung berichten. Ein oder zwei Gärten werden von den Besitzern zur...

  • Castrop-Rauxel
  • 14.09.20
Politik
Riccardo Maestro (mit dem Rücken zur Kamera) informierte auf dem Burgplatz Staatssekretär Dr. Jan Heinisch (2. v. r.). CDU-Parteichef Carsten Papp, CDU-Bürgermeisterkandidat Oliver Lind sowie Stadtbaurätin Bettina Lenort (v. l.) hörten aufmerksam zu.

"Ein Platz, der strahlt"
Düsseldorf lobt Henrichenburger Burgplatz-Projekt

Die Landesregierung hat die Auswahl des Henrichenburger Burgplatzes für eine städtebauliche Aufwertung aus Mitteln des NRW-Fördertopfes „Dorferneuerung“ gelobt. „Sie bekommen hier ein Update für einen Platz, der strahlt“, erklärte der Staatssekretär des NRW-Heimatministeriums, Dr. Jan Heinisch, am Montagabend bei einem Besuch der historischen Keimzelle Henrichenburgs. Gleichzeitig ermunterte Heinisch die anwesenden CDU-Lokalpolitiker sowie Stadtbaurätin Bettina Lenort, weiterhin aktiv Akquise...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.06.20
Politik
Der Burgplatz in Henrichenburg soll aufgewertet werden.

127.000 Euro aus Landesmitteln
Startschuss für die Erneuerung des Burgplatzes in Henrichenburg

Die städtebauliche Aufwertung des Burgplatzes, der historischen Keimzelle Henrichenburgs zwischen Rhein-Herne-Kanal und Freiheitstraße, kommt in Fahrt. Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär des zuständigen NRW-Heimatministeriums, wird am Montag (8. Juni) ab 18 Uhr mit einem Besuch vor Ort in Anwesenheit mehrerer lokaler CDU-Politiker sowie Stadtbaurätin Bettina Lenort die am Burgplatz vorgesehenen Maßnahmen erläutern. Der ursprünglich als öffentliche Veranstaltung geplante Besuch musste...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.06.20
Kultur
Auf Kirmesvergnügen muss momentan verzichtet werden. In der Altstadt ebenso we im "Dorf".

Coronavirus
Henrichenburger Kirmes findet nicht statt

Auf Kirmesvergnügen muss in Zeiten von Corrona leider verzichtet werden. Nach der Frühjahrskirmes wurde auch die Henrichenburger Kirmes abgesagt. Die traditionelle Veranstaltung sollte vom 5. bis 7. Juni wieder im Zentrum des Ortsteils stattfinden. Der EUV Stadtbetrieb richtet sich mit der Absage nach den Vorgaben des Bundes und des Landes, wonach Großveranstaltungen bis zum 31. August verboten sind.

  • Castrop-Rauxel
  • 27.04.20
Natur + Garten
Müll im Wald geht gar nicht, finden Emma und Paul. Deshalb haben sie Schilder gemalt und im Henrichenburger Wald aufgehängt.
2 Bilder

Kinder engagieren sich
Emma und Paul wollen keinen Müll im Henrichenburger Wald

Beim Gassigehen mit ihrem Hund haben Emma (7) und Paul (5) den Henrichenburger Wald für sich entdeckt und näher erkundet. Ein Baum, der es ihnen angetan hat, wurde kurzerhand zum Haus umfunktioniert. "So wie in den guten alten Zeiten, als ich noch im Wald gespielt habe", freut sich ihre Mutter Caren Kremser. Doch leider haben die beiden Kinder auch festgestellt, wieviel Müll sich im Wald befindet. Und dagegen wollten sie etwas tun! Gesagt, getan! Es wurden ein Greifer und eine Mülltüte von zu...

  • Castrop-Rauxel
  • 25.04.20
  • 1
Politik
Zuletzt wurde ein Windrad auf Schwerin errichtet.  Archivfoto: Thiele

Fundament wird im April errichte
Baubeginn für Rütgers-Windrad

Die Realisierung der Windkraftanlage auf dem Rütgersgelände in Rauxel rückt näher. Seit Januar laufen Arbeiten an der Zufahrt zum künftigen Standort des Windrades. Ab April erfolgt der Fundamentbau sowie die Herrichtung einer Fläche, auf dem der Montagekran für den Turmbau stehen wird. Das teilten jetzt die Stadtwerke Castrop-Rauxel mit. Der Turm der Windkraftanlage wird im unteren Bereich aus Betonsegmenten bestehen. Diese sollen im Juni angeliefert werden. Die Anlieferung der...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.03.20
LK-Gemeinschaft
Diese Beutelchen fand Familie Brandt in ihrem Garten Am Herdicksbach.  Foto: Brandt

Fund Am Herdicksbach
Rattengift im Garten

Als Marlene Brandt am Dienstagmorgen (3. Dezember) in ihren Garten Am Herdicksbach ging, entdeckte sie dort ein kleines weißes Beutelchen. Der Inhalt war offenbar Rattengift. "Ich frage mich, wie der Beutel dort hingekommen ist, denn der Garten ist von Außen nicht zugänglich", so die Henrichenburgerin. Die Polizei wurde informiert.  "Wenn keine Vermutungen im Raum stehen, dass es jemand dort hingelegt hat, ist es schwierig, Rückschlüsse auf den Verursacher zu ziehen", sagt Polizeisprecher...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.12.19
Politik

Bauausschuss befürwortete CDU- und Grünen-Anträge
Kreisverkehr in Henrichenburg könnte kommen

Schon lange plädiert die CDU dafür, an der Kreuzung Freiheit-/Wartburgstraße einen Kreisverkehr zu errichten, damit der Verkehr flüssiger fließen kann. Nun stellte sie im Bauausschuss den Antrag, dass die Stadt eine Umsetzung prüft. „Wir finden die Idee ziemlich gut. Wir haben mit dem Kreis Recklinghausen gesprochen, und er findet die Idee auch gut“, erklärte Philipp Röhnert, Bereichsleiter Stadtplanung und Bauordnung. Im Rahmen des Bebauungsplans für das Projekt „Emscherland 2020“ werde die...

  • Castrop-Rauxel
  • 25.09.19
Ratgeber

Unterhaltungsarbeiten
A2: Sperrungen in Henrichenburg Richtung Hannover

Am Donnerstag (26. September) wird in der Zeit von 9 bis 14 Uhr in der A2-Anschlussstelle Henrichenburg die Auf- und Ausfahrt in Fahrtrichtung Hannover gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Das teilt der Landesbetrieb Straßenbau NRW mit.  Wie der Landesbetrieb Straßenbau NRW mitteilt, wird die zuständige Autobahnmeisterei Recklinghausen dort umfangreiche Unterhaltungsarbeiten durchführen. Unter anderem werden Grasschnitt- und und Reinigungsarbeiten durchgeführt. Da die Aus- und...

  • Castrop-Rauxel
  • 25.09.19
Politik
Der landschaftsarchäologische Park Henrichenburg soll aufgewertet werden.

Anwohner sind in Sorge
Erste Idee eines Wohnbauprojekts in Dingen im Bauausschuss vorgestellt

Dingener Bürger sind besorgt über ein mögliches Neubaugebiet auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Graf Schwerin. Rund 20 Bürger kamen am Donnerstag (19. September) in den Bauausschuss, um mehr darüber zu erfahren. Noch gebe es jedoch nur eine grobe Idee des Investors, erklärte Philipp Röhnert, Bereichsleiter Stadtplanung und Bauordnung. Ein neuer Investor plane eine Siedlung aus Einzel-, Doppel- und Reihen- sowie zwei Mehrfamilienhäusern auf der Fläche, für die seit den 1970er Jahren ein...

  • Castrop-Rauxel
  • 21.09.19
Ratgeber

Arbeiten am 23. und 24. September
A2-Anschlussstelle Castrop-Rauxel/Henrichenburg gesperrt

Am Montag (23. September) wird von 9 bis 14 Uhr die A2-Anschlussstelle Castrop-Rauxel/Henrichenburg in Fahrtrichtung Hannover gesperrt. Am Dienstag (24.) erfolgt die Sperrung in Fahrtrichtung Oberhausen, ebenfalls von 9 bis 14 Uhr. Umleitungen werden ausgeschildert. Die zuständige Straßen.NRW-Autobahnmeisterei Recklinghausen wird dort umfangreiche Unterhaltungsarbeiten durchführen, unter anderem Grasschnitt und Reinigungsarbeiten. Da die Aus- und Auffahrten dafür zu wenig Platz aufweisen,...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.09.19
Wirtschaft
Kaiserlichen Besuch erhielt das Schiffshebewerk Henrichenburg vor 120 Jahren: An der Einweihung des Bauwerkes am 11. August 1899 nahm seinerzeit auch Kaiser Wilhelm II. teil. Das Hebewerk (hier ein Blick vom Ober- aufs Unterwasser) gilt als das größte und spektakulärste Bauwerk der ersten Bauphase des Dortmund-Ems-Kanals.
2 Bilder

Ein Festtag zum Geburtstag am 11. August
120 Jahre Schiffshebewerk Henrichenburg

Mit großem Hurra wurde die Einweihung des Schiffshebewerks Henrichenburg durch Kaiser Wilhelm II. am 11. August 1899 begleitet. Genau 120 Jahre später feiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag (11. August) in seinem Industriemuseum den Geburtstag des bekannten Bauwerks am Dortmund-Ems-Kanal mit einem "Steampunk Jubilee". Steampunk gibt es bereits seit den 1980er Jahren. Es ist eine Subkultur, in der moderne Technik mit Elementen des viktorianisch-wilhelminischen Zeitalters...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.08.19
Blaulicht
Schwere Verletzungen hat ein Motorradfahrer am Donnerstag (11. Juli) bei einem Verkehrsunfall auf der Freiheitstraße erlitten.  Bildquelle: Stadtanzeiger

Verkehrsunfall auf der Freiheitstraße
Henrichenburg: Motorradfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein Motorradfahrer am Donnerstag (11. Juli) bei einem Verkehrsunfall auf der Freiheitstraße in Henrichenburg erlitten. Die Polizei teilt dazu Folgendes mit: "Ein 75-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel wollte gegen 17.20 Uhr von der Freiheitstraße in die Lambertstraße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 46-jährigen Motorradfahrer aus Castrop-Rauxel. Ein Rettungswagen brachte den 46-Jährigen in ein Krankenhaus."

  • Castrop-Rauxel
  • 12.07.19
LK-Gemeinschaft
Landrat Cay Süberkrüb (re.) bedankte sich bei André Tiago Manuel für sein couragiertes Eingreifen. Bildquelle: Kreis Recklinghausen

Landrat Cay Süberkrüb dankt André Tiago Manuel für sein couragiertes Handeln
Ehrung für den „A2-Schutzengel“

"Weitblick, Mut, Aufmerksamkeit. Soziales Verantwortungsgefühl. Ein großes Herz. Lieber André Tiago Manuel, Sie haben beherzt und couragiert eingegriffen, als am 24. Juni 65 Kindern, zwei Lehrern und einem Busfahrer eine große Katastrophe drohte", sagte Landrat Cay Süberkrüb. Er ehrte am Dienstag (9. Juli) den Kurierfahrer, der durch sein beherztes und couragiertes Eingreifen dafür gesorgt hat, dass beim Brand eines Busses auf der A2 kein Mensch zu Schaden kam. Rauch und Flammen "Ich habe Rauch...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.07.19
Politik
Bürger und Vertreter der Stadtverwaltung verschaffen sich einen Überblick über die zusammengetragenen Ideen.

Förderprogramm "Dorferneuerung"
Bürger erarbeiten Vorschläge für den Landschaftsarchäologischen Park Henrichenburg

Trinkwasserbrunnen, E-Bike-Ladestation, intergenerative Spielgeräte und Beleuchtung – zahlreiche Ideen, um den Landschaftsarchäologischen Park Henrichenburg aufzuwerten, hatten etwa 20 Bürger am Dienstagabend (28. Mai). Sie waren dem Aufruf der Stadtverwaltung gefolgt, sich während einer Bürgerwerkstatt im Maximilian-Kolbe-Haus mit Anregungen zu beteiligen, die mit Hilfe des NRW-Förderprogramms „Dorferneuerung“ umgesetzt werden könnten. "Wir sind in einer sehr frühen Phase der Überlegung und am...

  • Castrop-Rauxel
  • 29.05.19
  • 1
  • 1
Politik
Der Landschaftsarchäologische Park Henrichenburg.
Bildquelle: Stadt

Am 28. Mai im Maximilian-Kolbe-Haus
Bürgerwerkstatt in Henrichenburg

In Henrichenburg soll sich etwas bewegen. Mit Hilfe der Fördermittel aus dem Programm „Dorferneuerung“ des Landes NRW können Stadtteil-Ideen umgesetzt werden. Vorschläge hierzu waren von der Henrichenburger CDU gekommen (der Stadtanzeiger berichtete). Im Rahmen einer "Bürgerwerkstatt", die am Dienstag (28. Mai) um 18 Uhr im Maximilian-Kolbe-Haus, Alter Kirchplatz 10, stattfindet, fragt die Stadtverwaltung insbesondere nach den Wünschen und Gedanken der Bürger hinsichtlich der Aufwertung des...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.05.19
Politik
Der Landschaftsarchäologische Park in Henrichenburg. Foto: Archiv

Stadt will Förderantrag stellen
"Dorferneuerung" in Henrichenburg?

Plätze, Straßen und Wege gestalten, ortsbildprägende Gebäude erhalten, Gemeinschaftseinrichtungen schaffen: Das sind Ziele des Förderprogramms „Dorferneuerung 2019“ des Heimatministeriums NRW. Wie im Januar vom Stadtanzeiger berichtet, ist Henrichenburg als einziger Castrop-Rauxeler Stadtteil förderberechtigt. Sowohl Gemeinden als auch Privatleute können bis zum 13. September Förderanträge stellen. Und genau das will die Stadtverwaltung auch tun. Während das Land mit dem Förderprogramm Anfang...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.05.19
  • 1
Wirtschaft
Dieses Zukunftsbild soll bereits im Jahr 2022 Wirklichkeit sein: Der Siegerbeitrag für das Brückenbauwerk "Sprung über die Emscher" am Wasserkreuz. Rechts der Rhein-Herne-Kanal, in der Bildmitte der Emscherdurchlass (Düker). Bildquelle: Stadt

"Sprung über die Emscher" kostet fast 10 Millionen Euro
Mit Schwung über das Wasserkreuz

Noch gibt es kein Modell vom "Sprung über die Emscher". Nur grafische Darstellungen. Gleichwohl präsentierten am Donnerstag (2. Mai) Bürgermeister Rajko Kravanja und Prof. Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft (EG), den Siegerbeitrag des europaweiten Wettbewerbs. Internationale Größen aus den Bereichen Städteplanung, Architektur und Landschaftsplanung haben sich an dem Planungswettbewerb beteiligt. Drei von zehn Beiträgen hatten es schließlich in die Endrunde...

  • Castrop-Rauxel
  • 04.05.19
Politik

Beschlüsse aus dem Rat
Sieben verkaufsoffene Sonntage in diesem Jahr

Insgesamt sieben verkaufsoffene Sonntage wird es in diesem Jahr in Castrop-Rauxel geben. Das hat der Rat am Donnerstag (21. Februar) mit einer Gegenstimme von Fabian Kaese (CDU) beschlossen. Jeweils von 13 bis 18 Uhr dürfen die Geschäfte an den folgenden Tagen in den folgenden Stadtteilen geöffnet sein: in der Altstadt beim Frühlingsmarkt am 14. April und beim Viktualienmarkt am 22. September; in Ickern (Ickerner Straße und Marktplatz) während des Familienfestes am 1. September; in Habinghorst...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.02.19
Politik
Auf diesem freien Gelände soll Wohnbebauung entstehen. Die Stadt will von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen.

Stadt will von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen, um Wohnbebauung durchzusetzen
Neuer Ärger am Alten Garten

Um eine Wohnbebauung an der Grundschule Alter Garten in Henrichenburg droht neuer Ärger. Die Stadt will "das allgemeine Vorkaufsrecht für Teilflächen ausüben, um die Flächen einer Nutzung zu Wohnzwecken zuzuführen." Das hat die Verwaltung dem Eigentümer der Flächen, dem Henrichenburger Dr. Thomas Krämerkämper, mitgeteilt. Und ihm eine Frist bis zum 25. Februar gesetzt, um sich zu äußern. Abwenden könne er das Vorkaufsrecht der Stadt, wenn er sich verpflichte, eine entsprechende Nutzung...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.02.19
Natur + Garten
Was passiert mit den Grabsteinen auf dem ehemaligen Friedhofsgelände in Henrichenburg? Foto: privat

Alte Grabsteine und Bäume im Fokus
Was passiert auf ehemaligem Friedhof in Henrichenburg?

"Was ist denn da los?", fragte sich Peter Schmidt bei einem Spaziergang. "Auf dem alten Henrichenburger Friedhof an der Hedwig-Kiesekamp-Straße fand eine Abholzaktion statt. Auch diese Rückzugsgebiete für Vögel usw. werden trotz der Klimaschutzdiskussion radikal reduziert", schrieb er uns. Josef Berkel, Ratsherr und Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Henrichenburg, hatte ebenfalls Rückmeldungen von Bürgern erhalten. Er setzte sich mit Grünflächenamtschef Klaus Breuer in Verbindung. "Der...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.02.19
  • 1
Blaulicht
Ein Transporter mit 85 Schweinen ist am Montag (28. Januar) verunglückt. Bildquelle: Stadtanzeiger

Abfahrt Datteln-Henrichenburg und B 235 gesperrt
Transporter mit 85 Schweinen bei Abfahrt von A 2 verunglückt

Ein Transporter mit 85 Schweinen ist am Montag (28. Januar) verunglückt.  In einer Pressemitteilung der Polizei heißt es: "Der Viehtransporter befuhr gegen 16.20 Uhr die A2 in Fahrtrichtung Oberhausen, um im weiteren Verlauf die Abfahrt Datteln-Henrichenburg zu nutzen. Als der Transporter dann nach rechts auf die B 235 in Fahrtrichtung Datteln abbog, kippte er um. Hierdurch entstand ein Loch in der Deckenverschalung des Aufliegers. Etwa 15 Schweine nutzten diese Möglichkeit zur Flucht in die...

  • Castrop-Rauxel
  • 29.01.19
Politik
Henrichenburg könnte Fördergelder aus dem Programm "Dorferneuerung 2019" erhalten.

Henrichenburg hätte Chancen auf Mittel aus dem Programm "Dorferneuerung"
Fördergeld fürs Dorf?

Plätze, Straßen und Wege gestalten, Gemeinschaftseinrichtungen schaffen, ortsbildprägende Gebäude erhalten – dies sind Ziele des Förderprogramms „Dorferneuerung 2019“ des Heimatministeriums NRW. Als einziger Stadtteil Castrop-Rauxels ist Henrichenburg förderberechtigt. Aber passiert auch etwas? Insgesamt rund 30 Millionen Euro stellt das Ministerium zur Verfügung. Sowohl Gemeinden als auch Privatleute können bis zum 28. Februar Förderanträge stellen. Gemeinden können höchstens 250.000 Euro (bis...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.01.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.