Hexen

Beiträge zum Thema Hexen

Kultur
Im Rahmen des Kinderferienprogramms lädt der Verkehrsverein Arnsberg zur Kinderstadtführung "Hexentanz und Teufelsschwüre" am Freitag, 23. Oktober, um 17 Uhr  ein.

„Hexentanz und Teufelsschwüre“: Kinderstadtführung in Arnsberg

Im Rahmen des Kinderferienprogramms lädt der Verkehrsverein Arnsberg zur Kinderstadtführung "Hexentanz und Teufelsschwüre" am Freitag, 23. Oktober, um 17 Uhr  ein. Welche Rolle spielte Zauberei in alter Zeit? Was bedeutete es damals eine Hexe oder einZauberer zu sein? Konnten sie wirklich zaubern, fliegen und unsichtbar werden, wie man es sich immer erzählt? Und konnten Kinder eigentlich auch in den Verdacht geraten eine Hexe oder ein Zauberer zu sein? Diese Führung ist eine spannende Zeitreise...

  • Arnsberg
  • 22.10.20
Vereine + Ehrenamt
"Bei den Grafen, Kurfürsten und Preußen" sind Interessierte bei der gleichnamigen Stadtführung.
2 Bilder

Stadtführungen
Zeitreise zu Grafen und Hexen am 16. und 17. Oktober

Gleich zwei Führungen des Verkehrsverein Arnsberg machen die Besucher mit der Vergangenheit der Stadt vertraut. Am Freitag, den 16. Oktober, begleitet Stadtführerin Denise Weber ihre Gäste ab 20 Uhr im Auftrag des Verkehrsvereins bei „Hexen, Henker, Halsgericht“ in die dunkle Zeit des Mittelalters bis in die frühe Neuzeit. Thematisch wird, wie der Name der Führung schon andeutet, der Fokus auf der Gerichtsbarkeit im Mittelalter liegen. Auf einem unheimlichen Stadtspaziergang erfahren die...

  • Arnsberg
  • 11.10.20
  • 1
Kultur
Das Foto zeigt eine Duisburger "Hexenszene", etwa um das Jahr 1700.
Foto: Stadt Duisburg

"Hexen und Dämonen“ im Kultur- und Stadthistorischen Museum
Grüße vom Werwolf aus Meiderich

Gästeführer Harald Küst erkundet mit den Besuchern des Kultur- und Stadthistorischen Museums am Sonntag, 4. Oktober, welche Hexen und Dämonen sich in Duisburgs Vergangenheit herumtrieben. Die Führung findet um 15 Uhr am Johannes-Corputius-Platz 1 statt. Zunächst entführt Küst in die Duisburger Sagenwelt: Den Besuchern begegnet der Werwolf in Meiderich, das Mirakel vom Buschmannshof, die Kröte am Unkelstein und der Tod am „Krausen Bäumchen“. Im Mittelpunkt der Führung steht jedoch das traurige...

  • Duisburg
  • 01.10.20
Kultur
Das künstlerische Netzwerk „systemrhizoma“ mit René Reith (2.v.r.) und Alba Scharnhorst (3.v.r.) an der Spitze wird eine zeitgenössische Tanzperformance erarbeiten und sie auf der Bühne des Sauerlandtheaters in Arnsberg präsentieren.

Hexen in Arnsberg: Workshop & zeitgenössische Tanzperformance im Sauerland-Theater

Die Stadt Arnsberg hat auch eine grausame Seite und zeigte sich in der frühen Neuzeit etwa zwischen 1610 bis 1631 in einem düsteren Licht. Denn hier wütete der gefürchtete Arnsberger Hexenrichters Dr. Heinrich von Schultheiß, der selbst vor dem Bürgermeister Henneke von Essen nicht Halt machte und ihn trotz dessen Freispruch weiter im Kerker einsperrte. Da auch das Bild der Hexe in der Geschichte des Tanzes immer eine große Rolle spielt, so im Ballett bei Dornröschen die 13. Fee oder der...

  • Arnsberg
  • 22.08.20
LK-Gemeinschaft

Walpurgisnacht
Schweden will Corona mit Hühnerkacke vorbeugen

Walpurgisnacht in Schweden ist immer was besonderes. Daher will Stadt Lund ,Hühnerkacke im Park abladen, um Besucher abzuhalten . Die Universitätsstadt Lund in Schweden wird eine Tonne Hühnermist in ihrem Park abladen, um die Einwohner davon abzuhalten, sich dort zu den traditionellen Feierlichkeiten anlässlich der Walpurgisnacht  zu versammeln. „Lund soll nicht das neu  Epizentrum für die Ausbreitung des Coronavirus in der letzten Aprilnacht werden“, sagte der Vorsitzende des...

  • Essen-Süd
  • 30.04.20
  • 3
Kultur
Der Duisburger Erfolgsautor Dieter Ebels hat soeben zwei Neuerscheinungen auf den Markt gebracht, die bereits kurz nach Erscheinen große Resonanz hervorgerufen haben.
Foto: Reiner Terhorst
3 Bilder

Dieter Ebels liefert in seinem neuen Buch schöne und schaurige Erzählungen
Dunkle Geschichten aus Duisburg

„Eigentlich ist Duisburg ja eine freundliche, lebens- und liebenswerte Stadt“, sagt Dieter Ebels. „Und trotzdem gibt es sie, diese dunklen Seiten und Begebenheiten“, ergänzt er. Und genau diese hat der Duisburger Erfolgsautor in seinem neuen Buch „Dunkle Geschichten aus Duisburg“ beleuchtet, unter die Lupe genommen und erzählerisch aufbereitet. Dieter Ebels, in vielen literarischen Genres zuhause, lacht im Gespräch mit dem Wochen-Anzeiger: „Die Tatort-Krimis, die einst der Schmuddelkomimssar...

  • Duisburg
  • 29.11.19
Vereine + Ehrenamt

Naturhistorischer Verein Hönnetal lädt zu Wanderung ein
Gedenken an Opfer der "Hexen"-Verfolgung

Balve. Am Freitag, 1. November (Allerheiligen), will der Naturhistorische Verein Hönnetal  am Galgenberg hinter dem Wachtloh an die vielen Frauen und Männer erinnern, die vor bald 400 Jahren als sogenannte "Hexen" ermordet wurden. Allein in den Jahren 1628 bis 1631 wurden fast 300 Menschen des Balver Landes hingerichtet. Man schätzt, dass jeder 20. Einwohner im Amt Balve auf diese Weise sein Leben verlor - bedingt durch Misstrauen, Denunziantentum und fehlende Zivilcourage. Gemeinsam mit...

  • Balve
  • 31.10.19
  • 1
Kultur
Unterm Burgtor konnte die Gruppe trocken beim Regenrauschen den Worten von "Ulanth Dammartz" lauschen.
4 Bilder

Frauen Union Hünxe bekam von „Ulanth Dammartz“ Dinslaken erklärt

Als Vorsitzende der Frauen Union Hünxe hatte ich zur historischen Stadtführung in Dinslaken eingeladen. Die Gästeführerin Beate Hettmer, welche in der Rolle von Ulanth Dammartz geschlüpft war, brachte der Gruppe das mittelalterliche Leben in der Stadt Dinslaken bild- und lebhaft näher. Wie schnell war frau der Hexerei beschuldigt? Wie wurden die vermeintlichen Hexen überführt? Welche Qualen und Foltern musste sie erdulden? Da rote Haare ein unverkennbares Zeichen der Hexerei war, musste die...

  • Hünxe
  • 21.07.19
Politik
Die Gedenktafel für die Opfer der Hexenprozesse vor der Porta Nigra an der Fassade des Stadtmuseums Simeonstift in Trier aus dem Jahr 2015. Inschrift der Gedenktafel: "Zum mahnenden Gedenken an unschuldige Frauen und Männer - als angebliche Hexen verleumdet, verfolgt, gefoltert, getötet - in Trier. 15. - 17. Jahrhundert."

Stadt Trier zahlt Hexengeld
Katholische Kirche profitiert seit 430 Jahren von einem ihrer Verbrechen

Die katholische Kirche verbrannte vor 430 Jahren in Trier den Bürgermeister und Rektor der Universität Dietrich Flade als "Hexenmeister". Aufgrund  eines entsprechend alten Vertrags profitiert die katholische Kirche bis heute von ihrem damaligen Verbrechen. Die Pfarrei Liebfrauen in Trier kassiert durch den Foltermord an Dietrich Flade jedes Jahr 362,50 Euro von der Stadt Trier. Damit der Frevel nicht so offensichtlich ist, wurde die Zahlung dieses Blutgeldes im Stadthaushalt euphemistisch als...

  • Dortmund
  • 22.04.19
LK-Gemeinschaft
Die glitzernden Hexenschuhe stehen nicht nur kleinen Hexen.
4 Bilder

Projektwoche "Lesen heißt, wie auf Wolken liegen" begeistert Grundschüler
Memory für Buchstabenfresser an der Bergmühlenschule

Statt Mathe, Sachunterricht oder Sport stand für die acht Grundschulklassen der Bergmühlenschule in Bochold etwas ganz Besonderes auf dem Lehrplan. „Lesen heißt, wie auf Wolken liegen“ war das Motto der Projektwoche. „Unser Hauptziel ist, dass die Kinder Lesefreude bekommen“, erklärt Schulleiterin Inara Dzelzkalns. Und das dürfte nach dieser Woche gelungen sein. "Wir lesen ein Buch", das Lied von den Lollipops, hörte man täglich durch das Schulhaus klingen, dann ging es in die einzelnen...

  • Essen-Borbeck
  • 28.03.19
  • 1
Ratgeber
20 Bilder

Von Berg zu Berg sollen sie geflogen sein und dann zum.....

Man berichtet darüber das vor langer Zeit die Hexen mit dem Teufel über die Berge des Harzes ihr Unwesen getrieben haben und sich regelmäßig dann über Thale auf dem Hexentanzplatz trafen. Dieser Ort ist in der heutigen Zeitv ein wahrer Besucher Magnet für Gäste aus nah und fern. Es gibt 2 Möglichkeiten diesen zu erreichen, einmal mit dem Fahrzeug über die Straße oder wie es die Hexen machten durch die Luft. Und zwar mit dem Lift geht es von der Talstation aus dem Bodetal hinauf auf den Berg zum...

  • Kamp-Lintfort
  • 26.09.18
  • 4
  • 3
Überregionales
Hexe Mia krault Zauberer Felix den Bart. Richtig gut gefällt Felix das nicht.
4 Bilder

Hexen und Zauberer im Familienzentrum

Ganz im Zeichen von Hexen und Zauberern stand heute der Tag der offenen Tür im evangelischen Familienzentrum Märkische Straße. Drei Stunden lang wurde gespielt und gebastelt, aber natürlich auch viel gezeigt und erklärt. Etwa 100 Besucher kamen vorbei, das Gros von ihnen Eltern von Kindern, die das Familienzentrum besuchen. „Aber es waren auch viele Eltern da, die die Einrichtung kennenlernen wollten“, so Leiterin Ute Sendowski. Zehn Erzieherinnen beantworteten die Frage der Besucher und...

  • Witten
  • 22.09.18
Kultur

Ferienangebot: "Hexerey! Hexen in Geschichten und Geschichte" 

Viele kennen sie: Hexe Lilli, Bibi Blocksberg und Hermine Granger. Das Stadtmuseum, Berger Allee 2, will sich bei seinem Ferienangebot "Hexerey! Hexen in Geschichten und Geschichte" am Mittwoch, 22. August, 12 bis 16 Uhr den Geschichten rund um diese Heldinnen widmen und einen kleinen ernsten Blick in die Vergangenheit wagen. Gemeinsam mit den teilnehmenden Kindern schaut das Museum, wie sich das Bild von Hexerei und Magie im Laufe der Zeit verändert hat. Mit kreativen Mitteln gehen alle der...

  • Düsseldorf
  • 20.08.18
  • 1
Kultur
Stadtführerin Denise Weber.

Hexen, Henker, Halsgericht: Neue Stadtführung mit "Henkersmahlzeit" in Arnsberg führt ins dunkle Mittelalter

Am Freitag den 13. begleitet Denise Weber ihre Gäste im Rahmen der Stadtführung „Hexen, Henker, Halsgericht“ in die dunkle Zeit des Mittelalters. Der Rundgang in Arnsberg wird in seiner jetzigen Form am 13. April das erste Mal stattfinden. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Alter Markt/ Maximilianbrunnen. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Thematisch wird der Fokus auf der Gerichtsbarkeit im Mittelalter liegen. War das Rechtssystem in dieser düsteren Epoche wirklich so grausam, wie immer...

  • Arnsberg
  • 08.04.18
Kultur

Es wird gehext und gezaubert in der Kita Kunterbunt!

Hurra es ist wieder bald Karneval und die kleinen möchten ganz groß raus kommen, wenn auch mit Hilfe passender Zaubersprüchen! Ein besonderes Freudenfest für Kinder mit bunten Kostümen und geschminkten Gesichter! Unsere kleinen Hexen und Zauberer von der Kita Kunterbunt haben heute ihre Bekanntschaft mit der kleinen Hexe Hermeline gemacht und dabei neue Zaubersprüche gelernt! Sie waren alle so begeistert von der kl. Hexe, dass die Bücherkiste für die ausgesuchten Bücher kaum noch Platz hatte....

  • Essen-Steele
  • 18.01.17
  • 1
Überregionales
Foto: Strzysz

Hochsaison für Hexen

Hochsaison für Hexen und andere Gruselmonster ist am Montag, dem Tag vor Allerheiligen, wenn große und Kleine in fantasievoller Verkleidung Halloween feiern. "Hexe" Tina Becker ist gut vorbereitet und hat sich für den STADTSPIEGEL dafür schon einmal vorab zurecht gemacht.

  • Hattingen
  • 28.10.16
  • 2
  • 7
Kultur
...eine wirklich interessante Hexe, ähhhh, FRAU: TINA!
2 Bilder

...lauter zauberhafte HEXEREIEN...

... gebündelt in einem BUCH HEXE TINA oder Tara Becker oder Tina Becker oder auch Martina Becker oder einfach eben "WUSA-Hexe Tina" ... und ihr "Management", ihr Verleger und und und ...waren fleißig: es gibt neuen hexerischen Lesestoff! Dieses humorvolle Ding namens „Hexe Tina - einfach zauberhaft“... ist im JUNI 2016 neu erschienen und koste weniger als nen´Zehner! und hier übernehme ich einmal, natürlich erlaubterweise, den "Promo-Text"... : Hexe Tina, die sich an alle Frauen richtet und an...

  • Essen-Ruhr
  • 01.07.16
  • 8
  • 8
Kultur
25 Bilder

Hexenänneken

https://de.wikipedia.org/wiki/Anna_Spiekermann http://www.wolfgangkesting.de/wurzeln/hexenaenneken.html Die Siebenschmerzen Kapelle soll ja als Sühne für den Tod von Anne Spiekermann gebaut worden sein, sie liegt mitten im Wald und ist einen Ausflug wert. Noch heute leben Spiekermänner in Westerholt

  • Herten
  • 09.01.16
  • 5
Sport
Ntl :) beglückwünsche ich auch die Annika aus dem Karsten Kruck-Laufteam sehr, sehr herzlich, und das zu ihrem Sieg gemeinsam mit "Ricci" Schlimnat
42 Bilder

Achtung: Hexen, Vampire, Skelette ...

... und andere "Scheußlichkeiten" im LaPaDu unterwegs!!! Aber all die so erschreckend kostümierten Menschen hatten ein Ziel gemeinsam: Wir möchten den "Imperial Halloweenrun" erfolgreich beenden. Und den meisten von ihnen ist das auch gelungen!!! Dass am Ende der Veranstaltung dann nicht nur die zehn besten Kostüme prämiert, sondern auch die schnellsten drei Läuferinnen und Läufer geehrt wurden, ist unschwer an dieser Fotogalerie zu erkennen. Gratulieren möchte ich zunächst besonders herzlich...

  • Duisburg
  • 31.10.15
  • 5
  • 14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.