Hilfe

Beiträge zum Thema Hilfe

Ratgeber
Sabine Radig (v.l.), Anica Althoff und Jan Dettweiler vom Krisenteam der WFG stehen hilfesuchenden Unternehmen und Selbständigen aus dem Kreis Unna mit Rat und Tat zur Seite. Foto: WFG Kreis Unna

Aktiv der Krise begegnen
WFG Kreis Unna bietet Workshop an

Soforthilfe, Überbrückungshilfe – und dann? Vielen Unternehmen treibt der Blick in die nahe Zukunft die Sorgenfalten auf die Stirn. Auch die Berater der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna (WFG) sehen mit Sorge auf die kommenden Monate. Kreis Unna. „Manche hilfreiche Unterstützungsangebote laufen jetzt aus und es gibt auch Unternehmen, auf die bisher kein Zuschussprogramm gepasst hat. Diese können in der zweiten Jahreshälfte in arge Bedrängnis bis hin zur Insolvenz geraten“,...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 19.07.20
Ratgeber
Die Pflege eines Familienmitglieds ist für viele Angehörige sehr anstrengend - nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Tipps und Hilfe liefert das neue Online-Programm ‚Familiencoach Pflege‘ der AOK. Foto: AOK

"Familiencoach Pflege"
Hilfe für pflegende Angehörige mit psychischen Belastungen

Wer sich im Kreis Unna zu Hause um pflegende Angehörige kümmert, kennt die Situation nur allzu gut: Diese Aufgabe kann schnell ans Ende der eigenen Kräfte führen. Das neue Online-Programm "Familiencoach Pflege" der AOK unterstützt Angehörige, sich im Pflegealltag vor psychischer Überforderung zu schützen. Es ist für alle Interessierten unter www.familiencoach-pflege.de anonym und kostenlos nutzbar und bietet praktische Hinweise und Übungen. Kreis Unna. „Die Pflege eines Familienmitglieds ist...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 11.07.20
Natur + Garten
Kleine Raupe - große Gefahr: Die Stadt Kamen gibt Tipps zum Umgang mit den Plagegeistern. Foto: Daniel Magalski

Stadt Kamen gibt Hinweise zum Umgang mit Eichenprozessionsspinnern
Kleine Raupe - große Gefahr!

Eigentlich sieht die kleine Raupe ganz putzig aus. Doch die Härchen des Eichenprozessionsspinners enthalten das Nesselgift Thaumetopoin. Bei Hautkontakt wird das Gift freigesetzt und kann zu allergischen Reaktionen führen. Derzeit macht sich sich wieder in Bäumen und Büschen breit. Die Stadt Kamen ruft aus diesem Grunde die Bürger zur Vor- und Umsicht auf.  Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung und durch eigene Kontrollen fand die Stadt Kamen in den vergangenen Wochen an einigen Stellen...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 09.07.20
LK-Gemeinschaft
Inga Richter, Leiterin der Psychologische Beratungsstelle für Bönen, Fröndenberg und Holzwickede weiß, dass es viele Gründe für schlechte Noten gibt. Foto: Max Rolke/Kreis Unna

Beratung bei Zeugnis-Sorgen
„Unterstützen statt bestrafen“

Die Zeugnisvergabe steht vor der Tür. Und das in diesem Jahr unter den sehr besonderen Corona-Bedingungen. Wenn die Noten aus Sicht der Eltern nicht stimmen, kann es für den Nachwuchs schon mal stressig werden. Hilfe bei Zeugnis-Sorgen gibt es bei verschiedenen Beratungsstellen. Kreis Unna. "Mancher Schüler hat Angst vor Bestrafung in der Familie, aber auch Angst, der "Klassenschlechteste" zu sein und ausgelacht zu werden", sagt Inga Richter. Die Leiterin der Psychologische Beratungsstelle...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 19.06.20
Ratgeber
Mama Jennifer mit ihren beiden Jungs: Dwayne hat in der Zwischenzeit einen kleinen Bruder bekommen, er heißt Liam (6). Papa Christian fehlt auf dem Foto.
  2 Bilder

Blutkrebs: Fremder rettete sein Leben

Der Wuschelkopf mit den braunen Locken hat sicher das Zeug, um Mädchenherzen zu erobern und mit dreizehn Jahren ist der junge Mann, der in T-Shirt und kurzer Hose auf der Terrasse sitzt, auch bald im passenden Alter. Kein Vergleich zu dem blassen Kind auf den acht Jahre alten Fotos. Bilder aus einer schlimmen Zeit.  Dwayne aus Bergkamen war damals sechs Jahre alt, da warf der schreckliche Befund die Familie aus der Bahn: Leukämie! Blutkrebs! Das Schicksal des Sechsjährigen bewegte die...

  • Lünen
  • 11.06.20
  •  1
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Auch im Rathaus haben Bürgermeisterin Elke Kappen (l.) und Gleichstellungsbeauftragte Martina Grothaus (r.) Plakate zum Thema aufgehängt. Foto: Stadt Kamen

Nicht jedes zu Hause ist ein sicherer Ort
Stadt Kamen informiert über „Häusliche Gewalt“

Während der Coronazeit spielt sich für viele Menschen fast das ganze Leben zu Hause ab. Aber das eigene Zuhause ist nicht für alle ein sicherer Ort. Denn in dieser Ausnahmesituation kann auch häusliche Gewalt zunehmen – und gleichzeitig wird es für Betroffene schwieriger, sich zu informieren, wo es Hilfe gibt und was sie gegen die Gewalt tun können. Kamen. Die Stadt Kamen unterstützt aus diesem Grund die bundesweite Aktion „Zuhause nicht sicher“ von Bundesfrauenministerin Dr. Franziska...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 16.05.20
Vereine + Ehrenamt
Die Mitarbeiter*Innen des AWO Migrationsdienstes stehen auch hier zu den gewohnten Zeiten per Telefon, E-Mail, Messenger-Dienst und Videochat als Ansprechpartner*Innen zur Verfügung.

Beratung geht weiter
Zuwanderer erhalten weiterhin Hilfe

Das Team der AWO Migrationsdienste ist auch weiterhin im Kontakt mit den Zuwander*Innen, Organisationen und Institutionen. Allerdings erfolgen krisenbedingt Anpassungen an den tatsächlichen Bedarf und die rechtlichen Möglichkeiten. Die Mitarbeiter*Innen stehen auch hier zu den gewohnten Zeiten per Telefon, E-Mail, Messenger-Dienst und Videochat als Ansprechpartner*Innen zur Verfügung. Bergkamen. Die niederschwelligen Integrationsangebote werden digital auf einer benutzerfreundlichen...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 09.05.20
Vereine + Ehrenamt
Im Café Glück in Kamen gibt es von Montag bis Freitag eine kostenlose Mahlzeit für Bedürftige. Archivfoto: Bruni Rentzing.

Liebe geht durch den Magen
Kostenloses Mittagessen für Bedürftige in Kamen

Die Aktion "Liebe geht durch den Magen" ist eine Corona-Soforthilfe-Maßnahme der Familienbande, unterstützt und gefördert durch „Aktion Mensch“. Dabei lädt das Café Glück in der Kamener Bahnhofstraße 46 von Montag bis Freitag Bedürftige zum kostenlosen Mittagessen ein. Wahlweise kann das Essen ab 12 Uhr abgeholt werden oder es wird im Kamener Stadtgebiet ausgeliefert. Wer diese Aktion zudem ehrenamtlich oder durch eine Spende unterstützen möchte, meldet sich bitte unter Tel. 02307/2850510...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 03.05.20
  •  5
  •  1
Ratgeber
Prof. Thorsten Brenner leitet die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Essen (UKE). Im Interview erklärt er, wie sie Klinik auf das Coronavirus (COVID-19) vorbereitet ist.

Prof. Thorsten Brenner im Interview über den Umgang mit Corona am Uniklinikum Essen
"Wir sind gut vorbereitet"

279 Menschen sind in Essen derzeit (Stand: 3. April, 10 Uhr) am hochansteckenden Coronavirus (COVID-19) erkrankt. 49 von ihnen werden stationär im Uniklinikum (UKE) behandelt. Wie es ihnen geht und ob die Behandlung von acht schwer erkrankten Franzosen im UKE riskant ist, erklärt Prof. Thorsten Brenner, Leiter der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, im Interview mit Christian Schaffeld. Herr Professor Brenner, wie geht es den Menschen, die im Uniklinikum behandelt werden?...

  • Essen
  • 03.04.20
  •  4
  •  2
Ratgeber
Insgesamt wurden drei Teststationen vom DRK aufgebaut. Alle Helfer sind mit Mundschutz und Schutzkleidung ausgestattet. Fotos (5): DRK Kreis Unna
  5 Bilder

Corona-Krise: Mammut-Aktion mit Helfern aus dem ganzen Kreis Unna
Nach zwei Todesfällen: Ausnahmezustand im Seniorenheim

Letzte Woche verstarben zwei mit dem Coronavirus infizierte Bewohner des Seniorenhauses Schmallenbach in Fröndenberg. Danach folgte von der Kreis-Gesundheitsbehörde ein groß angelegte Corona-Test-Aktion vor Ort. Zunächst wurden rund 60 Abstriche von Bewohnern und Pflegepersonal entnommen, die auf Corona hinweisende Symptome zeigten. Am gestrigen Mittwoch (1. April) mussten noch 400 Mitarbeiter*Innen des Seniorenhauses Schmallenbach in Fröndenberg von den Gesundheitsbehörden des Kreises Unna...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 02.04.20
Ratgeber
Da viele Senioren nicht in den sozialen Medien unterwegs sind, hat  Simone Schlücker von der Stadt Kamen den Flyer mit allen Lieferangeboten in die Briefkästen der Seniorenwohnanlagen in Kamen geworfen.
  2 Bilder

Helfende Hände besonders für ältere Menschen / Liste für Lieferservice
Bürgerdienste in der Corona-Krise

Viele Vereine, Verbände, Kirchen,Gewerbebetreibende wollen in der Corona-Krise besonders den älteren Mitbürgern helfen und haben dazu unterschiedliche Unterstützungsangebote zusammengetragen. Die Stadt Kamen hat mit dem Service „CoronaBürgerdienste“ diese Angebote auf einem Flyer zusammengefasst und diesen in die Briefkästen der Bürger geworfen. Unter Tel. 02307 /1481400 oder per E-Mail: corona-buergerdienste@stadt-kamen.de beantwortet die Stadt Kamen sämtliche Fragen zum Thema. Hier ein...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 26.03.20
Vereine + Ehrenamt
Jil Alex bietet in Zeiten der Corona-Krise berufstätigen Eltern ihre Hilfe an. Foto: privat

Solidarität und Bürgerengagement in Zeiten der Corona-Krise
Studentin aus Kamen bietet Kinderbetreuung an

Seit dem heutigen Montag sind wegen des Coronavirus alle Schulen und Kindertagesstätten geschlossen. Für berufstätige Eltern ist das ein echtes Problem: Wohin mit den Kindern, wenn man arbeiten muss?  Man kann ja nicht einfach fünf Wochen Urlaub nehmen und zu Hause bleiben. Jil Alex (22) aus Kamen ist Integrationskraft an einer Förderschule und studiert soziale Arbeit. Sie zeigt sich solidarisch mit den berufstätigen Eltern und bietet ihre Hilfe bei der Betreuung von Kindern an. „Sechs oder...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 16.03.20
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Diesmal soll der Frauenhilfe in Hemmerde geholfen werden: Die Jüngeren zeigen sich solidarisch in Zeiten der Corona-Krise.

In Hemmerde zeigen sich die Jüngeren solidarisch mit den Älteren
Ein Dorf hält in Zeiten von Corona zusammen

Eine Welle der Solidarität rollt im östlichsten Teil Unnas heran: Jüngere Menschen gefährdet das Coronavirus weniger als ältere. Um die Senioren zu schützen, wollen die Bewohner in Hemmerde jetzt zeigen, wie sie im Dorf zusammenhalten. In der Facebook-Gruppe „Du kommst aus Hemmerde, wenn...“ stieß die Idee der engagierten Nachbarin Meike Gräfingschulte auf viele offene Ohren: „Da wir eine so tolle Dorfgemeinschaft haben, sollten wir in dieser Ausnahmezeit besonders zusammenhalten! Daher...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 15.03.20
Ratgeber
Die kleine Mia sucht ein Zuhause.

Acht Monate alte Katze in Not
Wer gibt Mia ein Zuhause?

Mia ist ein kleiner Wirbelwind und sucht ein neues Zuhause. Zur Zeit ist die acht Monate alte Katze in der Notstation der Tierfreunde Kamen untergebracht. Die kleine Tigerkatze ist kastriert, gechipt und hat bereits ihre erste Impfung erhalten. Wer ein Herz und ein Plätzchen für Mia hat, meldet sich bitte bei den Tierfreunden Kamen, Tel. 0176/ 55443277.

  • Stadtspiegel Kamen
  • 08.02.20
Natur + Garten
Maja ist sechs Monate alt.
  2 Bilder

Geschwisterpärchen sucht liebevolles Zuhause
Kamener Samtpfoten in Not

Maja und Leni suchen zusammen ein neues Zuhause. Sie waren ganz wild, als die Tierfreunde Kamen sie als streunende Kätzchen eingefangen haben. Mittlerweile sind sie Menschen gegenüber zwar zunächst zurückhaltend, doch wenn sie sich eingelebt haben, finden sie Vertrauen und verlangen nach Zuneigung. Beide sind erst sechs Monate alt, kastriert, gechipt und komplett geimpft. Sie sind zur Zeit in einer Pflegestelle untergebracht. Nähere Infos bei den Tierfreunde Kamen unter Tel. 0176/...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 04.02.20
LK-Gemeinschaft
Die Verbraucherzentrale Kamen unterstützt Betroffene bei Zustellungsproblemen. Symbolfoto: Hans-Georg Höffken

Bessere Kundenrechte gefordert
Hilfe bei unzuverlässiger Paketzustellung

Verbummelt, verspätet, verloren gegangen, viel Zeit und Rennerei – Probleme bei der Zustellung stehen bei verärgerten Paketkunden, die die Verbraucherberatung in Kamen in der Kirchstraße aufsuchen, oft an erster Stelle. Kamen. "Ob Kunden bei zu spät eintreffenden, unauffindbaren oder beschädigten Sendungen auf eine finanzielle Schadenserstattung pochen können, ist in der Regel von der Kulanz der Zustellungsfirmen abhängig," so Beratungsstellenleiterin Elvira Roth. Zur Durchsetzung ihrer...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 17.08.19
Blaulicht
Judith C. traf den Flüchtigen am Busbahnhof in Senden.

Flüchtiger rührt sie mit seiner Geschichte
Frau will helfen, dann kommt die Polizei

Tage ist er auf der Flucht, dann wird ihm wohl eine einfache Reifenpanne zum Verhängnis. Der Mann aus Bergkamen, dem die Polizei zwei Vergewaltigungen zur Last legt, strandet in Senden mit einem kaputten Fahrrad. Judith C. aus Senden will am Donnerstag zum Einkaufen fahren und begegnete am Busbahnhof dem ihr unbekannten Flüchtigen. "Der Mann hat mich gefragt, ob ich eine Zigarette für ihn habe, da habe ich ihm etwas Tabak gegeben", berichtet die Augenzeugin. Judith C. kommt mit ihm ins...

  • Lünen
  • 15.08.19
  •  4
LK-Gemeinschaft
Victoria hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. Foto: privat

Registrierung in Dortmund: Mädchen (2) sucht dringend Stammzellspender
Victoria will leben!

Die zweijährige Victoria hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Samstag, 20. Juli, in Dortmund als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Die zweijährige Victoria ist ein fröhliches Mädchen. Sie liebt es zu schaukeln, mit ihren Teddys zu kuscheln und mit ihrer großen Schwester Luise zu toben. Vor einigen Wochen hat Victoria plötzlich vermehrt blaue Flecken am...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 09.07.19
Natur + Garten
Der gefräßige Buchsbaumzünsler wird Ende März wieder aktiv. Foto: Daniel Magalski
  3 Bilder

Ist der Kampf gegen den Buchsbaumzünsler noch zu gewinnen?
Raupe Nimmersatt ist schon wieder hungrig

Viele Buchsbaum-Experten und Floristen haben den Kampf gegen die ostasiatische "Raupe Nimmersatt" längst aufgegeben. Doch im eigenen Garten wird immer noch gespritzt, gelaubsaugt und gesammelt, was das Zeug hält. Hat das Ganze überhaupt einen Sinn? So langsam geht der Raupenfraß wieder los. Der Buchsbaumzünsler ist jetzt besonders hungrig und beginnt bei konstanten Temperaturen ab etwa 10 bis 12 Grad Celsius im inneren und unteren Bereich der Pflanzen zu knabbern. Während der Überwinterung...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 27.03.19
Vereine + Ehrenamt
Freuen sich über die Hilfsgüter des engagierten Bergkameners (v.l.): Christian Prill (Gast-Haus statt Bank), Dirk Fißmer, Bürgermeister Roland Schäfer, Kai Kuberka (Tierheim Schwerte), Cornelia Müller (Arzt Mobil Schwerte) und Bärbel Klein (Gast-Haus statt Bank).
  2 Bilder

Dirk Fißmer aus Bergkamen spendet wieder jede Menge Hilfsgüter für Bedürftige
Nur mal kurz die Welt retten...

Seit zwölf Jahren setzt sich Dirk Fißmer aus Bergkamen für bedürftige Menschen ein. Die Idee entstand im Sommer 2007, als er auf einer Reise nach Pakistan viel Elend sehen musste. Seitdem unterstützt der Bergkamener mit seiner Hilfsorganisation (Education For All, EFA) Menschen in Not. Dazu hat er mittlerweile ein großes Netzwerk aus Sponsoren geschaffen, hauptsächlich Geschäftsleute aus dem Kreis Unna, die zum Beispiel Hilfsgüter wie Hörgeräte, Kleidung, oder Haushaltswaren zur Verfügung...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 14.03.19
  •  1
Blaulicht
Gestern rief eine Betrügerin bei einem 93-jährigen Senior an und versuchte, von ihm Bargeld zu bekommen. Foto: Jürgen Thoms

Angebliche Enkelin ruft an - Bankmitarbeiter wird misstrauisch
Bergkamen: Betrügerin versucht 93-Jährigen abzuziehen

Einem aufmerksamen Bankangestellten in Bergkamen ist es zu verdanken, dass ein 93-Jähriger verschont blieb und nicht um eine hohe Bargeldsumme betrogen werden konnte. Der Senior erhielt am gestrigen Mittwoch einen Anruf seiner angeblichen Enkelin. Die Frau am Telefon wollte sich von ihm eine hohe Bargeldsumme leihen. Der gutgläubige Bergkamener ging daraufhin zu seiner Bank, um das Geld abzuheben. Dem Bankangestellten kam die Sache allerdings komisch vor und informierte die Polizei. Die nahm...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 07.03.19
Ratgeber
Die Sprechstunde für  Zuwanderer findet in den Räumen der Stadtbibliothek Bergkamen statt. Foto: AWO

Sprechstundenangebot
Hilfe und Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund

Bergkamen. Seit Ende Februar bieten die Mitarbeiter der Migrationsdienste der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems eine Sprechstunde für Zuwanderer in den Räumen der Stadtbibliothek Bergkamen, Am Stadtmarkt 1, an. Diese findet jeden Mittwoch von 14 bis 16 Uhr statt, in der sich alle Menschen mit einem Migrationshintergrund Hilfe und Beratung erhalten können um eine gelingende Integration zu fördern. Weitere Infos und Beratungstermine können unter Tel. 02307/557665 eingeholt werden.

  • Stadtspiegel Kamen
  • 03.03.19
Ratgeber
Marco Füllenbach lächelt, doch wie seine Frau Myriam und die Kinder Jil und Luc, macht auch er sich Sorgen um seine Gesundheit und die Zukunft.

Stammzellspender gesucht
Papa Marco braucht einen Lebensretter

Marco Füllenbach räumt im Job mit dem Bagger die dicksten Brocken aus dem Weg, doch für den Stein, den ihm das Schicksal in den Weg gelegt hat, gibt es keine Maschine. Marco braucht einen Stammzellspender! Von Geburt an hat Marco, der mit seiner Frau Myriam und den beiden Kindern Jil und Luc in Bergkamen lebt, Thrombozytopenie. Im Blut gibt es einen Mangel an den so wichtigen Blutplättchen, den Trombozyten, das verbirgt sich hinter dem komplizierten Namen. Marco lebte viele Jahre mit der...

  • Lünen
  • 15.02.19
  •  1
Blaulicht

Polizei dankt allen Bürgern, die bei der Suche geholfen haben
Der vermisste Senior ist gefunden worden!

Der vermisste 83-jährige Senior aus Dortmund ist wieder da! Ein Zeuge hat ihn am heutigen Donnerstag (17.1.) in Dortmund-Körne entdeckt. Aktuell befindet sich der Mann in ärztlicher Behandlung in einem Krankenhaus. Der ältere Mann hatte am gestrigen Mittwoch gegen 16 Uhr das Seniorenhaus in der Kohlgartenstraße verlassen und war über Nacht nicht zurückgekommen. Da er unter Demenz leidet und auf Medikamente angewiesen ist, hatte die Polizei zur Suche in der Öffentlichkeit aufgerufen und das...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 17.01.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.