Hilfe

Beiträge zum Thema Hilfe

Ratgeber

Straßenverkehr
Faster? Harder? Scooter? Was erlaubt ist und was nicht

Mit oder ohne Helm? Ab welchem Alter? Auf dem Radweg, Gehweg oder doch auf der Straße? Und was ist mit der Promillegrenze? Wer einen Städtetrip in ein anderes Land macht und dort einen E-Scooter nutzen möchte, dem ist sicherlich schon aufgefallen, dass in anderen Ländern teils andere Regeln gelten als in Deutschland. Und weil der Tourist, der hier Urlaub macht, auch meist die bei uns herrschenden Regeln nicht kennt, hat die Landesverkehrswacht NRW die wichtigsten Regeln und Tipps in einem Film...

  • Witten
  • 17.09.21
Wirtschaft
Viele schöne Sachen aus der ausgefallenen Tombola gingen für eine Spende an die Kunden. Die gaben gerne, und das freute auch die Edeka-Mitarbeiter. Foto: Edeka Hasler

Die gute Tat
Kunden von Edeka Hasler spenden für Flutopfer

Die schrecklichen Bilder der Flutkatastrophe haben auch bei den Mitarbeitern von Edeka Hassler einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Schnell war ihnen klar: Da müssen wir etwas tun. So riefen sie zu einer Spendensammlung im Edeka-Markt auf. Verschiedene Gegenstände, die eigentlich für die letztjährige Tombola zum zehnjährigen Bestehen des Marktes vorgesehen waren und die wegen der Corona-Pandemie ausgefallen war, wurden zur Verfügung gestellt. Die Edeka-Mitarbeiter Manuela Enter-Melches,...

  • Witten
  • 10.08.21
Vereine + Ehrenamt
Strahlende Gesichter (v. l.): Heike Bundt (Pfarrerin in Heven), Jörg Milewski (2. Vorsitzende der DLRG), Corinna Wolff, Kai Vogel (Leiter Einsatz), Cati Horn (Stlv. Jugendwartin), Moritz Rehder (Leiter Ausbildung Schwimmen).
2 Bilder

Rotary Club Witten spendet für die DLRG Witten-Herbede
10.000 Euro-Flutspende

Der Rotary-Club Witten spendet eine Flutkatastrophen-Soforthilfe für die DLRG Witten-Herbede. Heike Bundt und Corinna Wolff vom Vorstand des Rotary Clubs Witten haben am Freitag Jörg Milewski von der DLRG Witten einen Spendenscheck über 10.000 Euro überreicht. Hiermit soll schnelle und unbürokratische Fluthilfe in der Stadt geleistet werden. Die DLRG, die während des Hochwassers in mehreren dramatischen Einsätzen Hilfe leisten konnte, hat selbst schwere Schäden an der Wachstation „Ruhrwache“ in...

  • Witten
  • 10.08.21
Vereine + Ehrenamt
Das Hochwasser hat für Zerstörung im und am Clubhaus gesorgt.
5 Bilder

Zuletzt so starke Schäden bei Möhnekatastrophe im Jahre 1943
Hochwasser traf auch Ruder-Club Witten

Nachdem in den vergangenen zehn Tagen große Aufräumarbeiten am Ruder-Club Witten durchgeführt wurden, müssen nun die entstandenen Schäden am Clubhaus, den Booten und Sportgeräten aufgenommen und instandgesetzt werden. Der sonst so malerische Ruhr-Abschnitt auf Höhe des Ruhr-Viadukts sorgte mit einem regelrechten "Jahrhunderthochwasser" für ein einschneidendes Ereignis in der Clubgeschichte. Seit Bestehen des RCW war der Ruhr-Pegelstand zuletzt bei der Möhnekatastrophe im Jahre 1943 auf einem...

  • Witten
  • 27.07.21
Ratgeber

Unwetter Bernd
Soforthilfe für von der Unwetterkatastrophe betroffene Wittener

Das Land NRW stellt unbürokratische und schnelle Soforthilfe für die von der Unwetterkatastrophe vom 14. und 15. Juli 2021 betroffene Bürger, Unternehmen und Angehörige freier Berufe, Landwirte und Kommunen bereit. Die Leistungen gehen an Menschen, die ihren Hauptwohnsitz in einer der vom Unwetter betroffenen Regionen haben und Schäden durch das Unwetter erlitten haben. Das umfasst auch Schäden, die zu einem späteren Zeitpunkt entstanden sind, aber in einem kausalen Zusammenhang mit dem...

  • Witten
  • 25.07.21
Vereine + Ehrenamt
Die Ruhrwache der DLRG in Herbede wurde bei dem schweren Unwetter vergangene Woche geflutet.
16 Bilder

Den Helfern helfen
DLRG Witten-Herbede unter Wasser - 25.000 Euro Schaden

Das Wasser ist zwar zurückgegangen, aber die Schäden sind geblieben. In Witten haben insbesondere die Ortsteile Bommern und Herbede unter dem Unwetter vergangene Woche gelitten. Auch die Wachstation der DLRG OG Herbede stand unter Wasser. Die Mitglieder der Wasserrettungsorganisation waren unermüdlich im Einsatz, um den Wittenern, die durch die Wassermassen in Not gerieten, zu helfen. Bittere Ironie des Schicksals: Die Helfer brauchen selbst Hilfe, denn die Flutschäden im Vereinsheim im Ruhrtal...

  • Witten
  • 20.07.21
  • 1
LK-Gemeinschaft

In Witten ist tierisch was los
Goldfisch entlaufen!

Wie kommt ein Fisch in Nachbars Garten? Und was tut man gegen ungebetene Gäste? Dass Nachbarn anklingeln, weil sich ein entlaufendes Tier in ihrem Garten aufhält, ist nichts Neues. Wenn es sich bei dem Tier um einen Goldfisch handelt, allerdings schon. Aber der Reihe nach. Im Garten meines Elternhauses befindet sich ein kleiner Fischteich, in dem sich kürzlich noch eine gesunde Goldfischpopulation tummelte. Doch mittlerweile sind nur noch ein paar verschreckte Fische übrig, der Grund: ein...

  • Witten
  • 16.04.21
  • 1
  • 3
Vereine + Ehrenamt
Die Dienstwagen der Caritas bleiben natürlich auch vom Wetter nicht verschont.

Danke sagen
Caritas Witten bedankt sich bei Helfern in Schnee-Not

Die Ambulante Pflege ist in Witten durch das Schneechaos erschwert worden. Aber es gab überall helfende Hände. Die Caritas bedankt sich bei allen Wittenern für die aufopferungsvolle Unterstützung während des Schneechaos. Mehrere helfende Hände haben dafür gesorgt, dass die Dienstfahrzeuge der Pflegekräfte freigeschaufelt wurden. Manche haben Anschubhilfe geleistet, wenn die Fahrzeuge in einer Schneeverwehung steckengeblieben sind, und andere haben die Schwestern mit wohltuenden Heißgetränken...

  • Witten
  • 09.02.21
Vereine + Ehrenamt
Mitarbeitende des Qualifizierungsmanagements, Dr. Sabine Federmann (zukünftiger theologische Vorstand der evangelischen Stiftung Volmarstein; Mitte) und Bereichsleiterin Sabine Riddermann (rechts) informierten sich vor Ort über das erweiterte Angebot in den neuen Räumen.

Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen
"Chance Zukunft" mit neuen Räumen in Witten

Volmarstein unterstützt in schwierigen Lebenssituationen Aus einem kleinen Pflänzchen ist ein bunter Strauß geworden: Als „Chance Zukunft“ war das Projekt vor genau fünf Jahren gestartet. Mittlerweile wurde daraus eine breit aufgestellte Arbeitsbereich. Das Qualifizierungsmanagement der evangelischen Stiftung Volmarstein unterstützt Erwachsene in besonders schwierigen Lebenssituationen. Die Teilnehmenden im Alter von 17 bis 55 Jahren sind in der Regel Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit. „Für...

  • Witten
  • 28.12.20
Ratgeber

Wieder möglich:
EUTB® öffnet Standorte in Hattingen und Gevelsberg wieder für persönliche Beratungen

Die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) im Ennepe-Ruhr-Kreis kann nun auch wieder persönliche Beratungen an den Außenstandorten in Gevelsberg und Hattingen unter strengen Auflagen anbieten. Seit Beginn der Corona-Pandemie lagen die Außensprechstunden leider auf Eis. „Nun sind persönliche Gespräche wieder möglich, allerdings ist es zwingend erforderlich, einen Termin zu vereinbaren“, so Petra Rohde, eine der drei Fachberaterinnen. „Um die Sicherheit der Ratsuchenden und...

  • Witten
  • 01.09.20
Vereine + Ehrenamt
Vor Corona: Tatiana Bronny genießt die Aussicht über das Dorf. Nun herrschen Ausgangssperren.
3 Bilder

Hilfe für Lanquín
Wittenerin ruft Spendenaktion ins Leben

Die aktuelle Pandemie macht vor Grenzen nicht halt – so auch die Solidarität der Menschen, die sich dieses globalen Problems annehmen. Eine Wittenerin geht dabei mit gutem Beispiel voran und nimmt die Dinge selbst in die Hand.  Tatiana Bronny kommt aus Witten, die vergangenen drei Jahre war aber Guatemala ihr Zuhause. Die junge Mutter lebte im Dorf Lanquín in Alta Verapaz, das rund 2000 Menschen bewohnen. Die meisten von ihnen arbeiten in der Tourismus-Branche wie die Wittenerin und ihr...

  • Witten
  • 14.04.20
  • 1
Ratgeber
Prof. Thorsten Brenner leitet die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Essen (UKE). Im Interview erklärt er, wie sie Klinik auf das Coronavirus (COVID-19) vorbereitet ist.

Prof. Thorsten Brenner im Interview über den Umgang mit Corona am Uniklinikum Essen
"Wir sind gut vorbereitet"

279 Menschen sind in Essen derzeit (Stand: 3. April, 10 Uhr) am hochansteckenden Coronavirus (COVID-19) erkrankt. 49 von ihnen werden stationär im Uniklinikum (UKE) behandelt. Wie es ihnen geht und ob die Behandlung von acht schwer erkrankten Franzosen im UKE riskant ist, erklärt Prof. Thorsten Brenner, Leiter der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, im Interview mit Christian Schaffeld. Herr Professor Brenner, wie geht es den Menschen, die im Uniklinikum behandelt werden? Prof....

  • Essen
  • 03.04.20
  • 4
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Das Kernteam der Initiative CoronAid (Fotomontage).
2 Bilder

Initiative CoronAid der Universität Witten/Herdecke
Wittener Studenten helfen mit

Die Initiative CoronAid der Universität Witten/Herdecke unterstützt ab sofort Gesundheitseinrichtungen in der Region. Studierende der Universität Witten/Herdecke (UW/H) sind an verschiedenen Kliniken sowie für das Gesundheitsamt des EN-Kreises und den Arbeiter-Samariter-Bund im Einsatz, um bei der Bewältigung der Coronavirus-Pandemie zu unterstützen. Wittener Studierende haben angesichts der gestiegenen Belastungen auf das Gesundheitswesen zusammen mit UW/H-Ärzten Mitte März die Initiative...

  • Witten
  • 31.03.20
Vereine + Ehrenamt
Hilfe in der Not: Am Gabenbaum finden Bedürftige unter anderem Lebensmittel.
2 Bilder

Geben und nehmen
Gabenbaum am Hauptbahnhof Witten für Bedürftige

Kaum jemand ist zur Zeit nicht von der Corona-Krise betroffen - manche mehr, manche weniger. Für alle aus Witten, die besonders unter der aktuellen Situation leiden und denen es an Geld für Lebensmittel fehlt, gibt es Hilfe am Gabenbaum. Für Obdachlose und andere in Not geratene Menschen kann es momentan sehr schwer werden, über die Runden zu kommen. In vielen deutschen Städten entfällt die Hilfe durch Institutionen wie der Tafel, die zum Teil ihre Lokale ganz schließen mussten - in Witten...

  • Witten
  • 30.03.20
Ratgeber
Caritas-Seelsorgerin Christiane Lorenz im Gespräch mit Elisabeth Talenberg. Archiv-Foto: Caritas

Angebot in der Corona-Krise
Besuch per Telefon

Angebot für ältere Menschen Während der Corona-Krise werden persönlichen Kontakte weitgehend zurückgefahren. Die Tagespflegen haben geschlossen und die Betreuungsdienste beschränken sich auf die allernötigsten Hilfen. Ältere Menschen zählen zur Risikogruppe, bei der Infektionen einen schweren Verlauf nehmen können. Kranke und Ältere sollen daher durch Kontaktreduzierung vor einer Ansteckung geschützt werden. Gleichzeitig sind es gerade ältere Menschen, die sich aktuell nicht mehr sicher...

  • Witten
  • 27.03.20
Ratgeber

Vermehrt Meldungen in Witten
Notrufnummern bei häuslicher Gewalt

Hier finden Opfer von Gewalt in Witten Schutz und Rat. Derzeit häufen sich leider die Meldungen zu Gewalt an Frauen und sonstiger häuslicher Gewalt. Der Ennepe-Ruhrkreis hat mehrere Anlaufstellen für Betroffene. Diese sind unter den folgenden Notrufnummern erreichbar: autonomes frauenhaus.en: Ruf02339 / 6292 Frauenberatung.EN in Witten: Ruf 52596 Weißer Ring: 0151 55164777

  • Witten
  • 24.03.20
Ratgeber

Corona im EN-Kreis
83 bestätigte Fälle, 21 Wittener

83 bestätigte Corona-Fälle gibt es im Ennepe-Ruhr-Kreis, davon sind 21 aus Witten. Es gibt aber auch gute Nachrichten: vier Menschen sind wieder genesen und die Testkapazitäten sind ausgeweitet worden. Die Zahl der Corona-Fälle im Ennepe-Ruhr-Kreis liegt aktuell bei 83. Die Betroffenen wohnen in Breckerfeld (1) Ennepetal (3), Gevelsberg (11), Hattingen (13), Herdecke (15), Schwelm (3), Sprockhövel (10), Wetter (6) und Witten (21). Als begründete Verdachtsfälle gelten aktuell 509 Bürger. Sie...

  • Witten
  • 24.03.20
  • 1
  • 1
Ratgeber

EN-Kreis informiert
Wie helfe ich meinen Mitmenschen?

In der Corona-Krise ist die Hilfsbereitschaft auch im Ennepe-Ruhr-Kreis groß: Viele engagieren sich ehrenamtlich, gehen für ältere oder kranke Menschen in ihrer Nachbarschaft Lebensmittel einkaufen, besorgen Medikamente oder übernehmen Hundespaziergänge. Zu ihrer Unterstützung und Sicherheit hat der Kreis einige Tipps zusammengestellt. Wer sie beachtet, minimiert das Ansteckungsrisiko für sich und andere. "Gerade Menschen, die zur Risikogruppe zählen, wie Ältere oder chronisch Kranke, sind...

  • Witten
  • 20.03.20
Ratgeber

Versorgung der Krankenhäuser Witten
Spenden Sie Blut!

In den vergangenen Tagen hat der DRK Blutspendedienst alles getan, um die angekündigten Blutspendetermine durchzuführen. Aufgrund der dynamischen Entwicklungen kann es vorkommen, dass Termine kurzfristig abgesagt werden. Unter www.blutspendedienst-west.de erhalten Interessierte weitere Informationen. Für alle, die mehr über die Blutspendetermine erfahren wollen, hat der DRK-Blutspendedienst im Spender-Service-Center eine kostenlose Hotline geschaltet. Unter Ruf 0800/1194911 werden montags bis...

  • Witten
  • 20.03.20
Ratgeber

Kirche 2.0
Evangelischer Kirchenkreis jetzt mit Video-Angebot

Zusammenrücken in Zeiten räumlicher Distanz, Gemeinschaft erleben, auch wenn wir an unterschiedlichen Orten sein müssen – und den realen Trost biblischer Worte und guter Nachrichten über digitale Umwege empfangen: Corona zwingt uns, neue Wege zu gehen, eingetretene Pfade zu verlassen – und Verkündigungsformen zu wählen, die wir sonst vielleicht eher den Jüngeren überlassen. Ab sofort hat der evangelische Kirchenkreis Hattingen-Witten einen eigenen YouTube-Kanal, den Interessierte ganz bequem...

  • Witten
  • 20.03.20
Vereine + Ehrenamt
Der ASB, im Bild Kirsten Schäfer und Florian Kühn, übernimmt Erledigungen des Alltags.

Einkaufen für Menschen in Quarantäne

„Wir helfen hier und jetzt“ – nie war der Leitspruch vom ASB so aktuell wie in diesen Tagen. Seit vergangenem Montag übernehmen Mitarbeiter des Wittener Kreisverbands Erledigungen des Alltags für alle, die unter Quarantäne stehen. „Nicht jeder, der das Haus nicht verlassen kann, hat nette Nachbarn oder eine Familie, die ihn versorgen kann“, sagt Kirsten Schäfer, Geschäftsführerin des ASB-Kreisverbands Witten. „Und es gibt auch Menschen, die das Haus aus Angst vor dem Virus nicht verlassen...

  • Witten
  • 19.03.20
Ratgeber

Corona-Krise
Die EUTB ist weiterhin telefonisch erreichbar!

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen sind in der EUTB® Ennepe-Ruhr-Kreis nur noch Beratungen per Telefon oder Mail möglich. Damit möchten wir Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung vor einer Ansteckung schützen und möglichst der Verbreitung des Virus entgegenwirken. Dennoch sind wir für Sie da! Gerade in dieser Zeit möchten wir für Sie ein Ansprechpartner sein. Melden Sie sich gerne bei Fragen rund um Teilhabe, aber bei Sorgen und Nöten. Wir versuchen Sie zu unterstützen. Zu...

  • Witten
  • 19.03.20
Blaulicht
2 Bilder

Diebstahl und versuchter Betrug! Wer kennt diesen Mann?

Bereits am 20.10.2019 kam es in Witten zu einem Diebstahl und einem versuchten Betrugsdelikt. Einer 78-jährigen Wittenerin wurde am Tattag von noch Unbekannten auf Wittener Stadtgebiet die Geldbörse aus einer mitgeführten Umhängetasche entwendet. Anschließend wurde versucht, mit einer EC-Karte aus der gestohlenen Geldbörse Bargeld abzuheben. Glücklicherweise gelang dies nicht. Mit richterlichem Beschluss liegt jetzt ein Foto des Tatverdächtigen zur Veröffentlichung in den Medien vor. Wer kennt...

  • Witten
  • 17.01.20
Ratgeber
Seit zehn Jahren betreiben Mitglieder der Freiwilligenagentur Fokus aktive Nachbarschaftshilfe.

Seit zehn Jahren aktive Seniorenhilfe

Horst Ilser, Hermann Karschnia, Hubert Lillemeier, Friedhelm Lülsdorf und Joachim Strzalka – allesamt selbst Senioren im Alter zwischen 61 und 74 Jahren – zur Stelle, ehrenamtlich und kostenfrei. Und dafür springt nicht selten ein Mittagessen heraus. „Oder die Leute sagen ‚Hier ist wenigstens ein Fünfer für ein Glas Bier’“, sagt Peter Drexhage. Etwa Hundert Einsätze haben die Mitglieder der Gruppe im Jahr, wobei die kleinen Arbeiten, wegen denen sie gekommen sind, häufig nur Nebensache sind....

  • Witten
  • 30.10.19
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.