Hilfsangebote

Beiträge zum Thema Hilfsangebote

LK-Gemeinschaft
Erstmalig wird am diesjährigen Tag gegen Gewalt an Frauen, dem 25. November, auch die Initiative „Orange Day“ in Hamminkeln Einzug halten.

„Orange Day“ in Hamminkeln
Stadt setzt ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Die Gewalt gegen Frauen wird oft bagatellisiert oder ignoriert. Frauen wird häufig die Schuld gegeben, wenn sie Gewalt erfahren. Die Folge: Betroffene sprechen aus Scham und Angst nicht über das Erlebte. Jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. Etwa jede vierte Frau wird mindestens einmal Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt durch ihren aktuellen oder früheren Partner. Und auch Männer sind von häuslicher...

  • Hamminkeln
  • 23.11.21
  • 1
Ratgeber
Hochwasser der Lenne im unteren Hagener Lennetal. 
(Hintergrund die Lennebrücke in Halden Richtung Garenfeld)

Unwetterschäden in Hagen
Aktuelle Informationen zur Lage

Nach dem schweren Unwetter in der vergangenen Woche sind weiterhin einige Straßen im Hagener Stadtgebiet gesperrt. Zudem können nach wie vor einzelne Brücken nicht mehr befahren werden, weil sie entweder eingestürzt oder einsturzgefährdet sind. Mit Stand vom 19. Juli, 13 Uhr sind folgenden Bereiche in Hagen betroffen: Jägerstraße (gesperrt, da unterspült)Bachstraße / Minervastraße (gesperrt)Osemundstraße (Asphalt aufgerissen, am Ende kein Durchkommen)Betroffene BrückenBrücke Lücköge in Ordnung,...

  • Hagen
  • 19.07.21
Ratgeber
Die Pegel aller Flüsse im Kreis sinken allmählich. Foto: Sylvia Möller

Hochwasserlage in Iserlohn
Bürgertelefon verbindet Helfer und Bedürftige

Iserlohn. Das Schlimmste scheint überstanden. Nach Mitteilung der Feuerwehr gibt es seit Freitagmorgen für sie keine offiziellen Einsätze mehr aufgrund des Hochwassers. Auch die Lage auf den Campingplätzen im Iserlohner Norden, die sich neben den Einsatzschwerpunkten Lasbeck, Auf der Insel in Letmathe, und Grüner Tal ergeben hatte, ist nicht mehr dramatisch. In allen Bereichen laufen mittlerweile die Aufräumarbeiten. Im Ortsteil Lasbeck ist die Firma Lobbe heute bereits im Einsatz und sammelt...

  • Iserlohn
  • 19.07.21
Ratgeber

Neue Plattform für Hilfesuchende und Helfer
Hilfetelefon für Hemer

 HEMER. Als kurzfristige Reaktion auf die immensen Schäden durch die Starkregenfälle und Überflutungen hat die Stadt Hemer ab sofort unter Tel. 02372/551-700 ein „Bürgertelefon Hochwasser“ eingerichtet. Hier können allgemeine Fragen rund um das Thema Hochwasser in Hemer und dessen Folgen gestellt werden. In außergewöhnlichen Zeiten wie diesen ist das Miteinander der Hemeraner mehr denn je gefragt: Deshalb möchte die Stadt Hemer mit „Bürger helfen Bürgern“ hilfesuchende- und hilfebietende...

  • Hemer
  • 16.07.21
Vereine + Ehrenamt
Tanja Große-Munkenbeck, Leiterin des Suchthilfezentrums Hattingen/Sprockhövel.

686 Menschen nahmen das Hilfsangebot der Caritas wahr
„Trampolin“ heißt ein Angebot speziell für Kinder

Das Caritas-Suchthilfezentrum Hattingen hat seinen Jahresbericht für 2020 vorgelegt – erneut im kompakten Flyer-Format. Das Corona-Jahr stellte die Mitarbeitenden der Suchthilfe vor große Herausforderungen. Dennoch stand die schnelle und persönliche Hilfe für die Klienten im Vordergrund. In Hattingen nahmen im vergangenen Jahr 686 Menschen das Hilfsangebot der Beratungsstelle wahr. 568 Personen waren selbst betroffen (Drogen 302, Sucht 266) und 118 kamen als Angehörige. In Grafiken und kurzen...

  • Hattingen
  • 26.04.21
Ratgeber
Eine Möglichkeit zum Reden bietet die kostenlose Telefonhotline des Vereins Silbernetz, mit dem Vonovia kooperiert.

Gegen Einsamkeit im Alter kooperiert Wohnungsbauunternehmen Vonovia mit dem Verein Silbernetz
In der Pandemie: Einfach mal reden

Nicht erst seit Corona fühlen sich immer mehr ältere Menschen einsam. Oft fehlen soziale Kontakte und das Treppenhausgespräch mit den Nachbarn. Hier setzt der gemeinnützige Verein Silbernetz e.V. an: Unter der kostenfreien Silbernetz-Hotline 0800 4 70 80 90 erreichen ältere Menschen täglich von 8 bis 22 Uhr jemanden zum Reden, der bei Bedarf auch Kontakte zu Hilfsangeboten in der Stadt vermittelt. Niemand soll einsam sein„Rund 20 Prozent unserer Mieterinnen und Mieter sind über 70 Jahre alt....

  • Dortmund-City
  • 15.03.21
Vereine + Ehrenamt

Tierheim Hilden nimmt Hunde von Obdachlosen
Hilfsangebot bei Frost

Aufgrund der extremen Temperaturen möchte das Tierheim Hilden, Im Hock 7, obdachlosen Menschen anbieten, ihren Hund für die Nacht zu bringen, damit sie selber in eine Notunterkunft gehen können. In diesen Unterkünften sind in der Regel Hunde nicht erlaubt und so bleiben viele Menschen lieber auf der Straße, was momentan lebensgefährlich ist. Die Hunde können bis 17 Uhr gebracht werden. Am nächsten Morgen können die Tiere wieder abgeholt werden. In Notsituationen kann auch die Tierrettung...

  • Hilden
  • 11.02.21
Ratgeber

Biete Übersetzungshilfe bei Verständigungsschwierigkeiten im Impfzentrum Duisburg
Nur für den Fall, daß jemand im Impfzentrum auftaucht, der kein oder kaum Deutsch spricht...

Zur Information für alle, die einen Termin beim Impfzentrum Duisburg haben, aber kein oder kaum Deutsch sprechen ( falls Ihr solche kennt, bitte gern weiterleiten! ): Ich arbeite dort und obwohl wir teilweise an anderen Plätzen eingesetzt sind ( z.B. im Labor ) gibt es unter uns mehrere Personen mit Fremdsprachenkenntnissen. Ich bin Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch und Französisch und spreche außerdem noch ein wenig Italienisch und Spanisch, dann gibt es noch eine weitere...

  • Duisburg
  • 03.02.21
Ratgeber
Frauen und Kinder wagen es oft nur nach persönlicher Ansprache, sich für Hilfsangebote zu öffnen.

Bündnis #HilfenbeiGewaltKLE
Hilfsangebote "Für ein gewaltfreies Zuhause"

Im Kreis Kleve haben sich vor über 20 Jahren Bündnisse gebildet, die "Runden Tische für ein gewaltfreies Zuhause". Über 100 ganz unterschiedliche Fachleute vernetzen hier ihre Arbeit gegen häusliche Gewalt und deren Folgen. Sie bieten konkrete Hilfen für Betroffene an, veranstalten Fachtagungen und Weiterbildungen, und sie tragen das Problem der häuslichen Gewalt in die Öffentlichkeit. Gemeinsam mit den 14 Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Kleve sorgt man sich als Netzwerkpartner um die...

  • Kleve
  • 01.02.21
Ratgeber
Der coronabedingte Lockdown bringt vor allen Dingen für Familien mit Kindern Probleme mit sich. Als neue Hilfe bietet die Stadt Gladbeck ab sofort das "Lockdown-Familientelefon" an.

Neues Angebot der Stadt Gladbeck
"Familientelefon" als Lockdown-Hilfe

Besonders Familien mit Jungen und Mädchen im Kindergarten- beziehungsweise Schulalter sind in Lockdown-Zeiten gefordert: Die Kinder sollen möglichst zuhause betreut werden, vielfältige Familienaufgaben und der Alltag sind neu zu strukturieren. Die Zeit für die Kinder, die Hausarbeit und die eigene berufliche Herausforderung sind anders einzuteilen und zu organisieren. Zukunfts- und existentielle Fragen, Entwicklung der Bildung und Förderung der Kinder, Sorgen um Angehörige wie die Großeltern...

  • Gladbeck
  • 15.01.21
Vereine + Ehrenamt
Im Nachbarschaftstreff des Althoffblocks wurden nützliche Dinge als Spende für das GastHaus gesammelt. Gerlind Domnick, pädagogischen Leiterin, mit den Spenden.

Füreinander da sein im Nachbarschaftstreff im Althoffblock

Der Nachbarschaftstreff im Althoffblock, ein Kooperationsprojekt des Spar- und Bauvereins und des Caritasverbandes, organisiert normalerweise über 35 ehrenamtlich geleitete Gruppenangebote sowie zahlreiche Veranstaltungen und Projekte. Da die Bewohner momentan nichts miteinander unternehmen können, wurden viele Ideen gesammelt, wie man für Nachbarn und andere Menschen dennoch da sein kann. So wurde gewichtelt, für einander gebastelt und für einander gebacken. Die kleinen Geschenke wurden von...

  • Dortmund-City
  • 18.12.20
Ratgeber
Nicht nur der Hochofen, 80 Dortmunder Gebäude erstrahlten am 25. November 2019 bei der Aktion "Orange your City!" Sie setzten bei der UN-Aktion ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Thomas Westphal übernimmt die Schirmherrschaft für die Aktion 2020, bei der wieder viele Unternehmenssitze und Wahrzeichen in der Warnfarbe erstrahlen, um zu zeigen, dass viele Frauen von Gewalt betroffen sind.

Mittwoch Kundgebung in Dortmund für das Recht auf ein gewaltfreies Leben
Orange your City

Der 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Doch nicht nur sich selbst als Frauen definierende Menschen sind von dieser strukturellen Gewalt betroffen - auch intersexuelle, nichtbinäre und trans Personen (FLINT): Im Jahr 2019 wurde fast jeden dritten Tag eine Frau von ihrem Partner oder ehemaligem Partner ermordet. Das Ausmaß der Gewalt ist bekannt. Doch dieses Jahr hat die körperliche und sexuelle Gewalt aufgrund der Corona-Pandemie weiter zugenommen. Viele sind in...

  • Dortmund-City
  • 24.11.20
Vereine + Ehrenamt
Lila Fee" Christa Warm (re.) mit Maren Strempel-Pooth und Sohn Nino.

Feen für den Familienalltag
Evangelische Familienbildungsstätte organisiert Hilfe

„Es war wirklich eine schöne Zeit, aber jetzt tut mir der Abschied doch in der Seele weh“, sagt Christa Warm nach viereinhalb Jahren bei den „Lila Feen“, die ehrenamtlich Kinder von berufstätigen Alleinerziehenden betreuen. Für die 70-jährige Speldorferin beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt, sie zieht zur Tochter nach Köln – und damit auch zu zweien ihrer Enkel. Insgesamt hat sie acht Enkelkinder, sechs leben im Ausland. Und für Sabine Brillen, Projektkoordinatorin der „Lila Feen“ bei der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.11.20
Ratgeber
In Menden steht das Corona-Telefon wieder bereit.

Großes bürgerliches Engagement
Corona-Telefon in Menden

Das Ordnungsamt der Stadt bietet ab Montag, 9. November,  wieder das Corona-Infotelefon an. Unter der Telefonnummer 02373 903-1234 können Bürgerinnen und Bürger anrufen, wenn sie Fragen rund um die Corona-Pandemie haben (montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 17:30 Uhr und freitags 8 bis 12.30 Uhr). Es gibt nicht nur Auskünfte zur Corona-Situation in Menden, sondern Informationen über weitere zuständige Stellen und Angebote. Außerhalb der Zeiten können Bürger auch eine...

  • Menden (Sauerland)
  • 06.11.20
Blaulicht
Nicht allen  Kindern  geht es in ihren Familien gut.  Die Zahl der Fälle, in denen das Jugendamt Hinweise bekommt  und prüft, sind gestiegen.

1681 Hinweise ans Jugendamt: Mehr Kindswohlgefährdung fiel in Dortmund auf
358 Kinder waren akut gefährdet

Im Jahr 2019 hat das Jugendamt in Dortmund im Rahmen seine Schutzauftrags in 1.681 Fällen eine Einschätzung bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung vorgenommen. Das waren 183 Fälle mehr als 2018. Laut Statistischem Landesamt wurde in 358 Fällen eine akute Gefährdung des Kindeswohls festgestellt. Im Jahr zuvor waren dies nur 240, vor sechs Jahren 101. In 84 Fällen bestand außerdem eine latente Gefährdung, das heißt die Frage, ob gegenwärtig eine Gefahr besteht, konnte nicht eindeutig beantwortet,...

  • Dortmund-City
  • 16.07.20
Ratgeber
Derzeit können 20 Personen gleichzeitig das Café Berta besuchen.

In Dortmunder Tagesaufenthalt für Alkohol-konsumierende Menschen gibt es Beratungsangebote
Diakonie öffnet Café Berta am Nordmarkt

Das Café Berta hat wieder geöffnet: Diakonie bietet als neuer Betreiber, neben einem geschützten Raum für Alkohol konsumierende Menschen, Beratung und Hilfen vor Ort. Seit Mitte März war das Café Berta im Dortmunder Münsterstraßenviertel aufgrund der Maßnahmen zum Infektionsschutz geschlossen, seit dem 1. Juli hat der Tagesaufenthalt wieder für Nutzer geöffnet. Montags bis samstags haben hier täglich von 12 bis 19 Uhr Menschen aus der Trinker- und Straßenszene der Nordstadt die Möglichkeit,...

  • Dortmund-City
  • 09.07.20
Vereine + Ehrenamt
Daniel Reinhart vom DRK-Einkaufsdienst übergibt Erika Schiller den Einkauf.

Ehrenamtliche springen in Dortmund ein, wenn man die Wohnung nicht verlassen soll
Mehr als 100 Einkäufe durch das DRK

Seit Mitte März kaufen die ehrenamtliche Helfer vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) Kreisverband Dortmund nun schon für Dortmunder ein, die ihre Wohnung aufgrund der Corona-Pandemie nicht verlassen sollen. Über 100 Einkäufe wurden in dieser Zeit getätigt. In Spitzenzeiten war der DRK Einkaufsdienst mit vier Zweier-Teams unterwegs, um die Menschen mit Alltagseinkäufen zu unterstützen. Erika Schiller ist dankbar für die Unterstützung des Roten Kreuzes: „Das machen die alle ehrenamtlich. Mir ist das...

  • Dortmund-City
  • 25.06.20
Ratgeber
Die Mitarbeiter des DRK haben die Bücherzelle etwas umfunktioniert. Beratungsangebote und Beschäftigungsmöglichkeiten können Interessierte nun darin finden.

Hilfsangebote sind von jetzt an in der alten Telefonzelle zu finden
Von der Bücher- zur Infozelle

Schon lange betreut das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Duisburg e.V. in der Bayreuther Straße 40 in Bruckhausen einen Öffentlichen Bücherschrank. Seitdem dafür von Seiten der Bürgerstiftung Duisburg eine ehemalige Telefonzelle zur Verfügung gestellt wurde, wird das Angebot noch intensiver genutzt. Regelmäßig werden gespendete Bücher von den Mitarbeitern des DRK Familienhilfezentrum nachgefüllt. In Zeiten von Corona hat sich die „Bücherzelle“ nun zur „Infozelle“ entwickelt. Neben hilfreichen...

  • Duisburg
  • 08.06.20
Vereine + Ehrenamt
Viele Freiwillige haben sich bei der städtischen Freiwilligenagentur KALI AKTIV gemeldet und möchten gerne Älteren und Vorerkrankten während der Corona-Krise helfen, zum Beispiel mit dem Erledigen von Einkäufen. Foto: privat

Städtische Freiwilligenagentur KALI AKTIV bietet Hilfe an
Einkaufen? Kein Problem!

Die städtische Freiwilligenagentur KALI AKTIV bietet die Möglichkeit an, nachbarschaftliche Hilfen zur Zeit der anhaltenden Corona-Pandemie zu koordinieren. Viele Freiwillige haben sich solidarisch erklärt und möchten gerne Älteren und Vorerkrankten helfen, da diese durch die Corona-Pandemie stark in ihrem Alltag eingeschränkt sind. Alexander Mokosch, Mitarbeiter im Team KALI AKTIV, nimmt täglich von 9 bis 14 Uhr unter Tel.: 02842/912171 oder per E-Mail an info@kaliaktiv.de die Anfragen von...

  • Kamp-Lintfort
  • 17.04.20
Vereine + Ehrenamt
Gerade in Zeiten der Kontakteinschränkungen und des "Stay Home" befürchtet die Stadt, dass die Belastungen in den Familien zunehmen.

Corona-Krise
Hilfe bei Gewalt in Familien

Die Corona-Pandemie sorgt in vielen Lebensbereichen für einen Ausnahmezustand. Einige Familien sorgen sich womöglich um ihre Existenz, haben Geldnöte oder Angst vor Jobverlust. Hinzu kommt eine Situation, die für viele Familien ungewohnt ist: Kinder gehen nicht in Kita oder Schule, Eltern arbeiten im Homeoffice, die Corona-Anordnung mit dem dringenden Appell, zuhause zu bleiben – all dies kann zu Spannungen und Reibereien führen. Opferverbände sowie Wissenschaftler befürchten daher einen...

  • Gelsenkirchen
  • 09.04.20
Ratgeber
Die Stadt Gladbeck und das DRK bündeln die Corona-Hilfsangebote vor Ort. Über die eingerichtete Hotline können sich auch Hilfesuchende melden.

Hilfesuchende können Hotline nutzen
Gladbecker Corona-Hilfsangebote werden gebündelt

Gemeinsam stark gegen Corona: Die Stadt Gladbeck organisiert zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) Hilfe in der aktuellen Krisensituation. Die sich immer noch ausbreitende Pandemie stellt die Stadtgesellschaft vor besondere Herausforderungen. Ein wichtiger Bereich ist nach wie vor die Versorgung eingeschränkter, das heißt älterer und gesundheitlich vorbelasteter Personen mit Gütern des täglichen Bedarfs sowie deren Versorgung mit Medikamenten und anderen wichtigen Dingen. Darüber hinaus...

  • Gladbeck
  • 02.04.20
  • 2
LK-Gemeinschaft
An Solidarität mangelt es in Gladbeck zu Corona-Zeiten nicht. Wird dieses Solidaritätsgefühl auch nach dem Ende der Krise Bestand haben?

Verändert "Corona" die Menschen in Gladbeck?
Ganz viel gezeigte Solidarität

Ein Kommentar Die negativen Folgen der Corona-Krise sind auch für Gladbeck derzeit noch gar nicht absehbar. Wohl erst in einigen Wochen kann man eine verlässliche Bilanz ziehen. Eines hat die Pandemie aber auch deutlich gemacht: An Solidarität unter den Gladbeckern mangelt es nicht, wenn es darauf ankommt. Privatleute, Vereine und Verbände, aber auch Geschäftsleute boten umgehend - natürlich kostenlos - ihre Hilfe an. Hilfsangebote, die von der Stadt Gladbeck in Zusammenarbeit mit dem DRK...

  • Gladbeck
  • 31.03.20
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Am Treppenaufgang zum Forum hängen die Gaben für die Obdachlosen.

Jusos rufen „ Gabenzaun “ ins Leben
Schnelle Hilfe für Obdachlose

Die Jusos in der SPD Mülheim haben am Kaiserplatz an der Fußgängerbrücke zum Forum einen sogenannten Gabenzaun ins Leben gerufen. „Damit möchten wir den Ausfall von Tafel und Einrichtungen der Obdachlosenhilfe zumindest teilweise ausgleichen. Wir tun, dass was uns möglich ist und haben mit 100 Tüten dem ‚Gabenzaun‘ einen Start verschafft“, so Juso-Vorsitzende Laura Libera. Damit hat der sozialdemokratische Jugendverband neben seiner Einkaufshilfe für risikogefährdete Menschen nun seine zweite...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 30.03.20
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Frederik Paul und Carlo Ridder bei einer der ersten Lieferungen in Alpen

Gemeinsam für Alpen
CDU und Junge Union unterstützen die Aktion „Die Einkaufshelden“

Die Aktion „Einkaufshelden“ ist eine Initiative zum Schutze und zur Unterstützung von Risikogruppen vor dem Coronavirus. Hierbei geht es darum, dass junge und gesunde Menschen den Einkauf für Hilfesuchende übernehmen. So kann das Ansteckungsrisiko am Coronavirus begrenzt werden. Diesbezüglich hat sich eine Gruppe aus Mitglieder der Jungen Union und der CDU Alpen gegründet, die die Einkäufe für alte, kranke und schwache Menschen übernehmen – ehrenamtlich und völlig unbürokratisch. Die CDU Alpen...

  • Alpen
  • 29.03.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.