Hilfsprogramm

Beiträge zum Thema Hilfsprogramm

LK-Gemeinschaft
Die  Sparkasse Essen hat ein Hilfsprogramm für Essener Bürger aufgelegt.

Hilfsprogramme aufgelegt
Sparkassenfiliale in Kupferdreh bleibt vorerst geschlossen

Die Sparkassenfiliale in Kupferdreh sowie die gesamten Wohnhäuser in der Colsmanstraße sind von einer der größten Umweltkatastrophen des letzten Jahrhunderts stark getroffen worden. Regenfälle und ausufernde Überschwemmungen haben die Kellerräume geflutet, sodass der Stromversorger die notwendigen Maßnahmen treffen musste und die Stromversorgung unterbunden hat. Sowohl die Filiale als auch der SB-Bereich sind derzeit nicht nutzbar und bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Die Sparkasse arbeitet...

  • Essen
  • 16.07.21
  • 1
Politik
Hochwasser an der Ruhr

Hochwasser in NRW
Hauer/Schrumpf: Schnelle Hilfen für Betroffene in Hochwassergebieten

Bei den Unwettern in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind zahlreiche Menschen verletzt worden und ums Leben gekommen. Auch der materielle Schaden infolge des Hochwassers ist immens. In Essen sind vor allem die südlichen Stadtteile an der Ruhr betroffen. Matthias Hauer MdB und Fabian Schrumpf MdL (beide CDU) setzen sich für schnelle Hilfen für die Menschen vor Ort ein. „Die Bilder von den überfluteten Orten sind zutiefst erschütternd. Mein Mitgefühl ist besonders bei...

  • Essen-Süd
  • 16.07.21
Politik
Elisabeth Müller-Witt

Hilfsprogramm für die Innenstädte im Kreis Mettmann
SPD-Landtagsfraktion legt Konzept vor

Schon vor der Corona-Krise waren die Stadtzentren vielerorts in einer schwierigen Situation. Deswegen hat die SPD-Fraktion im Landtag ein Hilfsprogramm zur Sicherung lebenswerter Innenstädte beantragt. „Für den Kreis Mettmann würde dieses Hilfsprogramm rund 8,5 Millionen Euro bedeuten“, so Elisabeth Müller-Witt, Landtagsabgeordnete für den Kreis Mettmann. Mit dem Förderprogramm sollen die Lebensqualität erhalten und drohende Arbeitsplatzverluste verhindert werden. „Öffentliche Investitionen in...

  • Hilden
  • 20.05.21
Politik
Schon vor der Corona-Krise waren die Stadtzentren vielerorts in einer schwierigen Situation.

Schon vor der Corona-Krise waren die Stadtzentren vielerorts in einer schwierigen Situation.
SPD-Landtagsfraktion beantragt Hilfsprogramm für die Innenstädte

Schon vor der Corona-Krise waren die Stadtzentren vielerorts in einer schwierigen Situation. Deswegen hat die SPD-Fraktion im Landtag NRW nun ein unbürokratisches Hilfsprogramm zur Sicherung lebenswerter Innenstädte beantragt. Es wurde am Donnerstag. 22. April. 2021 im Haushalts- und Finanzausschuss beraten. „Für Gelsenkirchen würde diese Hilfe 11 Millionen Euro betragen“, erklärte Sebastian Watermeier. „Mit dem Förderprogramm wollen wir die Lebensqualität in den Städten und Gemeinden erhalten...

  • Gelsenkirchen
  • 23.04.21
Politik
Die Corona-Hilfsprogramme der staatlichen KfW-Förderbank kommen auch im Hochsauerlandkreis an. „Zum Ende des dritten Quartals 2020 hat die KfW für den Hochsauerlandkreis 482 Förderzusagen in einem finanziellen Umfang von rund 161 Millionen Euro gemacht", so der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg.

Sensburg: Corona-Hilfen für den Mittelstand kommen auch im HSK an

Die Corona-Hilfsprogramme der staatlichen KfW-Förderbank kommen auch im Hochsauerlandkreis an. „Zum Ende des dritten Quartals 2020 hat die KfW für den Hochsauerlandkreis 482 Förderzusagen in einem finanziellen Umfang von rund 161 Millionen Euro gemacht. Bundesweit hat die KfW seit Beginn der Corona-Pandemie kleine und mittelständische Unternehmen mit rund 90.000 Kreditzusagen unterstützt“, so der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg. Bereits zu Beginn der Pandemie im März hatte...

  • Arnsberg
  • 09.11.20
Sport
Die Landtagsabgeordnete Charlotte Quik appelliert: „Durch die Corona-Krise in Not geratene, gemeinnützige Vereine im Kreis Wesel sollten im Bedarfsfall die umfangreichen Hilfsprogramme des Landes jetzt nutzen“.

Landtagsabgeordnete Charlotte Quik verweist auf zwei Fördermöglichkeiten
Appell an gemeinnützige Vereine im Kreis Wesel: Corona-Hilfsprogramme im Bedarfsfall nutzen

„Durch die Corona-Krise in Not geratene, gemeinnützige Vereine im Kreis Wesel sollten im Bedarfsfall die umfangreichen Hilfsprogramme des Landes jetzt nutzen“, appelliert die Landtagsabgeordnete Charlotte Quik. Die NRW-Landesregierung hat für die sich in finanziellen Engpässen befindenden Vereine umfangreiche Hilfsmittel zur Verfügung gestellt. Die CDU-Politikerin verweist in diesem Zusammenhang besonders auf den Rettungsschirm für Brauchtumsvereine des Heimatministeriums und das über den...

  • Wesel
  • 06.08.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.