Historischer Verein Essen

Beiträge zum Thema Historischer Verein Essen

Kultur
Die Apostelkirche in Essen-Frohnhausen, 1913.
4 Bilder

Historischer Verein für Stadt und Stiftung
600 Seiten voll mit Essener Geschichte

Die Vielseitigkeit der Essener Geschichte, von der Steinzeit bis in das 20. Jahrhundert, bestimmt den 133. Band der Essener Beiträge, mit dem sich der Historische Verein für Stadt und Stift Essen zugleich ein ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk macht. Im vergangenen Jahr lag die Vereinsgründung genau 140 Jahre zurück, ein guter Anlass, einmal die eigene Vereinsgeschichte zum Gegenstand der wissenschaftlichen Betrachtung zu machen. „Wir begleiten nicht nur die Kultur in Essen seit 1880 – wir...

  • Essen
  • 18.02.21
Kultur
Sie präsentieren die Neuerscheinung aus der Reihe Essener Streifzüge vor dem Haus der Essener Geschichte. V.l.n.r.: Autor Robert Welzel, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Michael Imberg, Anke Hansen, Hans Schippmann, Klaus Kaiser und Heinz Georg Anschott; Vorstandsvorsitzender der Genobank. Foto: Peter Prengel

Neu auf dem Buchmarkt: "Essener Streifzüge" führen literarisch von Haus zu Haus

Villen mit prachtvollen Eingangshallen oder historischen Treppenhäusern, Etagenwohnungen mit Stall oder die ersten "Mietskasernen". In der zweiten Ausgabe der Essener Streifzüge nimmt Autor und Historiker Robert Welzel seine Leser mit durch die Essener Stadtgeschichte. Wo und wie haben Menschen im Verlauf der vergangenen neun Jahrhunderte gelebt? Vor allem die reiche Bebilderung der Broschüre gibt Einblicke in Wohnformen aus allen Essener Stadtteilen. 58 Wohnhäuser und Wohnhausgruppen sind es,...

  • Essen-Süd
  • 27.06.16
  • 1
Politik
Blick auf das Deilbachtal    Foto: Ruhr Museum
2 Bilder

Noch nicht viel Neues im Deilbachtal

Es hat sich noch nicht viel getan im Deilbachtal: „Das Hammergebäude des Eisenhammers wird weiter vom Hochwasser bedroht und die Arbeiterhäuser sind dem Verfall näher als dem Erhalt. Sie können nicht auf eigenen Wänden stehen und die Feuchtigkeit zieht weiter in ihnen nach oben. Und trotzdem geben wir die Hoffnung nicht auf, dass das Hammerensemble eine ähnlich positive Entwicklung nimmt wie der Kupferhammer“, erklärt Wilhelm Kohlmann (CDU), Mitglied der Bezirksvertretung VIII und...

  • Essen-Ruhr
  • 29.07.14
Kultur
Die Mitglieder des neu gegründeten Konsortiums: (v.l.) Hans Schippmann und Klaus Kaiser (Historischer Verein für Stadt und Stift Essen e.V.), Prof. Theodor Grütter und Achim Mikuscheit (Ruhr Museum), Essens Kulturdezernent Andreas Bomheuer (nicht Mitglied des Konsortiums), Prof. Dr. Ulrich Borsdorf (Verein IDEE e.V.), Wolfgang Rüskamp (Bürgerschaft Kupferdreh), Günter Samsel (Verein IDEE e.V.) und Otto Grimm (Bürgerschaft Kupferdreh)
2 Bilder

Deilbachtal: erneuter Rettungsversuch durch Konsortium

Was lange währt, wird nun - hoffentlich - endlich gut. Nachdem der Rat der Stadt im vergangenen Herbst die Gründung eines Konsortiums zur Rettung der frühindustriellen Denkmallandschaft beschlossen hat, hat sich dieses nun konstituiert und bereits erste Planungsschritte unternommen. Das Konsortium, bestehend aus jeweils zwei Mitgliedern des Vereins IDEE e.V., der Bürgerschaft Kupferdreh, des Ruhr Museums und des Historischen Vereins für Stadt und Stift Essen will das leisten, was Politik und...

  • Essen-Ruhr
  • 06.03.14
Politik
Foto: Ruhr Museum/Hans Peter Gralingen

Deilbachtal: Rettung rückt etwas näher - Konsortium gegründet

Die Rettung der Kulturlandschaft Deilbachtal ist endlich einen Schritt vorangekommen. Nach mehr als zehn Jahren Hin und Her zwischen Politik und Verwaltung hat der Kulturausschuss in seiner letzten Sitzung grünes Licht für die Gründung eines Konsortiums gegeben, das sich um die Gestaltung und künftige Nutzung kümmern soll. „Angesichts der besonderen Bedeutung dieses frühindustriellen Ensembles in der Geschichte der Stadt und des Ruhrtals hat sich die SPD in den letzten Jahren intensiv für eine...

  • Essen-Ruhr
  • 02.08.13
Politik
Tragen die jahrelangen Bemühungen zur Rettung des Deilbachtal-Ensembles nun endlich Früchte?

Kulturlandschaft Deilbachtal - Rettung in Sicht

Bei der Ratssitzung am vergangenen Mittwoch ist die Verwaltungsvorlage zum Erhalt der Kulturlandschaft Deilbachtal in Gänze verabschiedet worden. Das Ratsgremium folgt damit den Vorschlägen der Verwaltung zur Rettung und zum Erhalt des vom Verfall bedrohten Denkmalensembles. Dazu der Kupferdreher Ratsherr Dirk Kalweit (CDU): „Das Verwaltungskonzept ist gut und richtig, allerdings versetzt es uns nicht in die Lage, die Sache auch zu finanzieren. Auch für die Immobilien ist bis heute in Gänze...

  • Essen-Ruhr
  • 29.09.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.