Alles zum Thema HIV

Beiträge zum Thema HIV

Ratgeber
3 Bilder

Offene Sprechstunde beim Gesundheitsamt in Marl zu sexuell übertragbaren Erkrankungen

Zum erstmals vom Robert-Koch-Institut ausgerufenen "Tag des Gesundheitsamtes" am Dienstag, 19. März, bietet das Gesundheitsamt  in Marl  eine offene Sprechstunde an. An dem Standort  können sich Bürger an diesem Tag kostenlos und anonym beraten und untersuchen lassen zu allen sexuell übertragbaren Erkrankungen inklusive HIV: von 9 bis 12 Uhr in Marl, Lehmbecker Pfad 35, oder im Kreishaus in Recklinghausen in Raum 1.1.22. Es muss kein Termin vereinbart werden. Bei Rückfragen steht die...

  • Marl
  • 12.03.19
Ratgeber

Aidshilfe bietet persönliche Beratung und Tests für daheim
Kostenfreie HIV-Selbsttests

 Ab sofort sind bei der Aidshilfe am Gnadenort 3-5 die neuen HIV-Selbsttests erhältlich. In begrenzter Stückzahl werden sie kostenlos abgegeben, wenn derjenige an einer Online-Studie teilnimmt. Ansonsten kostet ein Test 15,50 €. Wer möchte, erhält eine ausführliche, persönliche Beratung und die Option, den Test mit dem Berater durchzuführen. Erhältlich ist der Test montags von 10 bis 14 Uhr und mittwochs von 16 bis 18 Uhr und in den Öffnungszeiten des schwulen Gesundheitsladens pudelwohl...

  • Dortmund-City
  • 06.03.19
Ratgeber
Maik Schütz, Doris Schönwald, Daniela Flötgen und Markus Willeke freuen sich auf die zusammenarbeit und Unterstützung von Prof. Dr. Jochen Werner. Foto:Foto: Aidshilfe Essen e.V.

Kooperation der AHE mit Essener Uniklinik

Die Mitglieder des Vorstandes der Aidshilfe Essen e.V. (AHE), Doris Schönwald und Maik Schütz, die stellvertretende Geschäftsführerin Daniela Flötgen und Geschäftsführer Markus Willeke haben sich am Donnerstag, 18. Oktober, zu einem gemeinsamen Gespräch mit Prof. Dr. Jochen Werner, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen, in den Räumlichkeiten der AHE getroffen. Neben der Vorstellung der ausdifferenzierten Angebote und Projekte der AHE für Menschen mit...

  • Essen-Süd
  • 26.10.18
Überregionales
(v. l.): Dr. Dorothee Achenbach, Harald Schüll, Dr. Kristel Degener und Klaudia Zepuntke. Foto: Aidshilfe Düsseldorf e.V.

15 Jahre Dienstagsfrühstück: Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke sagt Danke 

Am Dienstag, 24. Juli, war viel los in der Aidshilfe Düsseldorf. Seit Tagen wurde gewerkelt und vorbereitet. Denn - dort wurde das 15-jährige Bestehen des Dienstagsfrühstücks gefeiert. Seit 2003 findet jeden Dienstag zwischen 10 und 12 Uhr im Loft-Café der Aidshilfe das Frühstücksangebot für HIV-Positive, Aidserkrankte und ihre Freunde statt. Beim Start in 2003 war das Ziel, eine Möglichkeit zu schaffen, wo sich Menschen mit HIV offen und diskriminierungsfrei austauschen können. Das Ziel ist...

  • Düsseldorf
  • 26.07.18
  •  1
Politik

eine Millionen positive Gesichter

People with HIV still encounter stigma. This must stop. That is why I am taking part in the campaign: ‘Let’s face hiv together.’ Are you going to take part? #millionpositivefaces Menschen mit HIV stoßen immer noch auf Stigmatisierung. Das muss aufhören. Deshalb nehme ich an der Kampagne teil: "Lass uns zusammen ins Gesicht schauen." Wirst du mitmachen? #millionpositiveFaces Manche von uns sind positiv. Manche für immer, manche nur für diese Aktion aus Solidarität und mit der festen...

  • Hagen
  • 03.05.18
Ratgeber
Kathrin Maraun und Melanie Luczak, die beiden AIDS-Fachkräfte beraten zu Untersuchungen und auch zur "Anti-HIV-Pille"
5 Bilder

Internationaler Frauentag - "Anti-HIV-Pille" auch für Frauen interessant

"Frauen haben das gleiche Recht auf Gesundheit und sexuelle Selbstbestimmung, wie Männer." So die AIDS-Fachkraft, Melanie Luczak, und weiter: "deswegen weisen wir anlässlich des Internationalen Frauentages besonders auf diese Möglichkeit für den Gesundheitsschutz von Frauen hin." So wissen die Fachleute bei der Hagener AIDS-Hilfe, dass neben Kondomen bzw. Femidomen (sog. Frauenkondom) und Schutz durch Therapie* mit der HIV-Prä-Expositionsprophylaxe (PrEP), auch "Anti-HIV-Pille" genannt, eine...

  • Hagen
  • 07.03.18
Ratgeber
HIV - Es gibt verschiedene Arten, die HIV daran hindern können, in Deinen Körper zu gelangen
7 Bilder

Sexualität - wieviel Risiko erlauben Sie sich?

Da hat man kaum die jahrelangen Aufrufe der HIV-Prävention verinnerlicht und glaubt zu wissen, dass nur ein Kondom oder unbedingte Treue vor einer Ansteckung mit HIV schützen, da  haut sich die Forschung plötzlich "einen raus" und erklärt, dass es ja nun doch viel mehr gibt, als nur diese Möglichkeiten. Jahrelang galt vielen Menschen HIV als natürliche Konsequenz, wenn sie mal kein Kondom zur Hand hatten. Die Angst sich angesteckt zu haben und die Schuldgefühle oder die Scham, weil man eben...

  • Hagen
  • 13.12.17
Vereine + Ehrenamt
Frisch zubereitete Waffeln boten Schüler der Berufsfachschule "Ernährungs- und Versorgungsmanagement" des Berufskolleg Gladbeck zum Kauf an. Der Erlös kommt nun dem HIV-Projekt "Hope & Future" in Südafrika zugute.

Gladbecker Berufskolleg-Schüler zeigten Engagement

Gladbeck. Anlässlich des "Welt-AIDS-Tages" hatten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule "Ernährungs und Versorgungsmanagement" des Berufskolleg Gladbeck jetzt in der Cafeteria der Schule einen Waffelbackstand, um durch den Verkauf Spenden zu sammeln. Nicht weniger als 2,8 Kilogramm Margarine, 2,8 Kilogramm Zucker, 64 Eier, 3,2 Kilogramm Mehl, 16 Päckchen Vanillepudding und 1,6 Liter Milch wurden zu Waffelteig verarbeitet. Die Zutaten zahlten die beteiligten Schüler allesamt aus...

  • Gladbeck
  • 02.12.17
Politik

Niema Movassat (DIE LINKE): Für Solidarität mit HIV-Positiven – nicht nur am Welt-AIDS-Tag

„Mit HIV kann ich leben. Weitersagen!“ und „Gegen HIV hab ich Medikamente. Und deine Solidarität?“ - so lauten zwei der Motive der diesjährigen Kampagne zum Welt-AIDS-Tag. Es macht einerseits auf den enormen medizinischen Fortschritt aufmerksam. Andererseits zeigt es, dass Menschen auch heute noch weltweit aufgrund einer HIV-Infektion oder AIDS-Erkrankung Ausgrenzung, Stigmatisierung und Diskriminierung erleben. „Heute kann man mit HIV auch gut leben. Aber eben nicht mit der ständigen Angst vor...

  • Oberhausen
  • 01.12.17
Überregionales
Schauspieler Thomas Anzenhofer (v.l.), Gerd Stegemann, Geschäftsführer der Aktion Canchanabury, und Jazzmusiker Chris Hopkins laden am 1. Dezember zur  musikalisch-literarischen Benefiz-Veranstaltung in die Rotunde ein.

Briefe aus Uganda: Aktion Canchanabury lädt am Welt-Aids-Tag zur Benefiz-Veranstaltung ein

Ihr alltägliches Leben schildern Kinder aus Uganda, die selbst oder deren Familienmitglieder an Aids erkrankt sind, in Briefen. Diese Briefe sind anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember während der Benefiz-Veranstaltung #tuwasgutes der Aktion Canchanabury in der Rotunde zu hören. Lesen wird sie der Bochumer Schauspieler Thomas Anzenhofer, der an diesem Abend von dem Bochumer Jazzmusiker Chris Hopkins begleitet wird. Sehr mehr als 50 Jahren ist die Aktion Canchanabury aktiv und setzt...

  • Bochum
  • 29.11.17
Ratgeber
3 Bilder

Kampagne zum Welt-AIDS-Tag der AIDS-Hilfe Duisburg und des Kreises Wesel e.V.

Kreis Wesel. Die diesjährige Kampagne zum Welt-AIDS-Tag will Solidarität fördern und Mut machen, aufeinander zuzugehen, über Ängste zu sprechen, dazuzulernen. Dazu bieten die AIDS-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V. und eine Reihe von Kooperationspartnern auch in diesem Jahr rund um den 1. Dezember mit Veranstaltungen und Aktionen Gelegenheit. Ziel ist es einmal mehr, Menschen zusammen zu bringen, die sich informieren möchten und die sich für Respekt, Toleranz, Solidarität und Unterstützung...

  • Wesel
  • 27.11.17
Kultur
zu Besuch bei Hagener Kindern in der Seilerstraße
12 Bilder

Was hat eigentlich die AIDS-Hilfe mit dem Heiligen Nikolaus zu schaffen?

Eine Frage, die uns in den letzten Tagen immer mal wieder gestellt wurde. Zumal ja die AIDS-Hilfe mit ihren “Queer-Themen” eher religionskritisch eingestellt ist und sich oft mit realen Bischöfen und Klerikern schwer tut. Unter dem Eindruck meiner letzten Nikolauseinsätze in Hagener Schulen, Kleiderkammern und bei Familien versuche ich trotzdem einmal eine Erklärung, was der Nikolausbrauch für uns in der AIDS-Hilfe bedeutet. Einer verbreiteten Geschichte zufolge wurde Nikolaus von seinem...

  • Hagen
  • 07.12.16
Ratgeber
Peter von der Forst (l.), Geschäftsführer der Aidshilfe Düsseldorf, mit Sascha Sell, Geschäftsführer von anyMOTION (r.)

Düsseldorfer Digitalagentur stellt aidshilfe.duesseldorf.de vor

Die schönste Sache der Welt kann schnell kompliziert werden. Wie groß ist das Risiko sexuell übertragbarer Infektionen? Was können Betroffene unternehmen? Antworten suchen viele zuerst im Internet. Deshalb hat die Aidshilfe Düsseldorf die Digitalagentur anyMOTION beauftragt, ihr Online-Angebot neu aufzusetzen. Neben Aufklärungsarbeit für Jugendliche bietet die Aidshilfe Düsseldorf Kontaktmöglichkeiten für Betroffene und Angehörige. Der Düsseldorfer e.V. berät seit vielen Jahren unter anderem...

  • Düsseldorf
  • 20.11.16
  •  1
Ratgeber
Dagmar Pröhl (Vorstand AIDS-Hilfe), Katarzyna Beuth (Sozialpädagogin und Mediatorin), Alexander Stelzer (Abiturient) und Delia Sippel (Rentnerin) bei der Abschlussprüfung im vergangenen Jahr. Foto: AIDS-Hilfe

Lernwerkstatt HIV-Prävention

Helfen, informieren und verstehen - Wir tun etwas. Damit sich möglichst viele Helfer professionell engagieren können, geht die die AIDS-Hilfe Hagen neue Wege und bietet eine zertifizierte Weiterbildung für medizinisches und pflegerisches Fachpersonal und für alle neuen ehrenamtlichen Multiplikatoren in der HIV-Prävention an. Am Dienstag, 2. Februar, startet das Seminar mit dem titel „Lernwerkstatt HIV – Werden Sie Multiplikator für HIV-Präventionan einem Schnuppernachmittag und endet...

  • Hagen
  • 18.12.15
Vereine + Ehrenamt
nicht wenige haben Angst vor einer Ansteckung und wissen nicht - Ansteckung ist auch nicht mehr das,was es mal war
4 Bilder

Lernwerkstatt HIV - Werden sie Multiplikator für HIV-Prävention

Helfen, informieren und verstehen. Wir tun etwas. Lust dabei mitzumachen? Die AIDS-Hilfe Hagen geht nun neue Wege und bietet eine zertifizierte Weiterbildung für pflegerisches, medizinisches und pflegerisches Fachpersonal - UND für alle neuen ehrenamtlichen Multiplikatoren in der HIV-Prävention. Fähigkeit zur Selbsthilfe und eine gehörige Portion Phantasie und Humor, das wird von Mitarbeitern sozialer Einrichtungen auch in dieser Stadt immer mehr verlangt. Einsparungen führen mitunter...

  • Hagen
  • 14.12.15
Politik
Sakurai erklärt eine seiner aktuellen Kartikaturen.
5 Bilder

Prävention mit spitzem Stift: Karikatur-Workshop zum Welt-Aids-Tag

„Die Zahl der neu infizierten HIV-Patienten in Deutschland ist 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent gestiegen“, sagt Petra Heinig von der Stadt Recklinghausen. Das zeigt, wie wichtig es ist, Jugendliche über das Thema Aids aufzuklären. Die Stadt hat jetzt gemeinsam mit dem Bildungszentrum des Handels kurz vor dem Welt-Aids-Tag am 1. Dezember in Recklinghausen einen Karikatur-Workshop für Jugendliche angeboten – Prävention mit dem spitzen Stift. „Karikaturen bringen komplexe...

  • Recklinghausen
  • 30.11.15
Vereine + Ehrenamt

Die Aidshilfe informiert auf dem Weihnachtsmarkt

Etwa 3200 HIV-Neuinfektionen in Deutschland schätzt das Robert-Koch-Institut für das Jahr 2014. Bei uns leben inzwischen über 83 000 Menschen mit dem HI-Virus – rund 13 000 von diesen wissen aber von ihrer Infektion nichts. Um das Thema einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und zur Akquise der für die Präventionsarbeit nötigen Mittel wird die Aidshilfe wieder auf dem Weihnachtsmarkt mit einer eigenen Hütte vertreten sein und den bekannten „Aids-Teddy“ verkaufen. Dafür werden noch...

  • Dortmund-City
  • 16.11.15
  •  1
Überregionales

Schüler sammeln rund 1350 Euro für AIDS-Prävention

Verantwortung übernehmen und selbst etwas bewegen -  das konnten Schüler bei der „Patenschaft für einen Tag“. Anlässlich des Welt-Aidstags setzten sich dieses Jahr elf Schulen aus dem Kreis Recklinghausen mit dem Thema HIV und AIDS auseinander und organisierten eigene Aktionen, um auf das Thema aufmerksam zu machen. Bei der Abschlussveranstaltung stellten die Schüler ihre Projekte und Ergebnisse im Kreishaus vor. Der stellvertretende Landrat Harald Nübel überreichte die Zertifikate über die...

  • Recklinghausen
  • 29.12.14
Politik
Schritte wagen, weil im Aufbruch ich nur sehen kann - für mein Leben gibt es einen Plan
3 Bilder

Gedanken

Gerade habe ich meinen Schreibtisch aufgeräumt und dort jede Menge Gedichte gute Wünsche zum neuen Jahr gefunden. Das hat mich irgendwie nachdenklich gemacht. Wieso tun wir das eigentlich? Und warum so gerne zu Weihnachten und zum Jahreswechsel? Eigentlich kann man sich doch jeden Tag alles Gute, Gesundheit, Glück und Erfolg fürs Leben wünschen! Genauso ist es doch mit dem Rückblick. Man blickt auf das zurück, was einem in dem abgelaufenen Jahr widerfahren ist - Schönes und Schlechtes,...

  • Hagen
  • 22.12.14
  •  1
  •  1
Politik
Andreas Rau, Leiter der Beratungsstelle der Hagener AIDS-Hilfe
3 Bilder

Würdest du einen Mensch mit HIV küssen - was sagst du zu einem HIV-positiven Bäcker?

Am 01. Dezember ist Welt-AIDS-Tag Und? Würdest du einen HIV-positiven küssen? Oder was sagst du zu einem Bäcker mit HIV? Ganz klar. Wenn er dein Typ ist und ihr euch mögt wirst du ihn auch küssen. Und zu dem Bäcker wirst du wahrscheinlich sagen "Zwei Roggenbrötchen bitte" Also - brauchen wir noch einen Welt-Aids-Tag? Ist die HIV-Infektion in Deutschland nicht längst zu einer chronischen Erkrankung geworden, mit der es sich gut leben lässt? Zugegeben, die Behandlung von HIV ist viel...

  • Hagen
  • 28.11.14
Überregionales

Welt-Aidstag: Schüler übernehmen Patenschaften

Selbstgebackene Muffins, Kunstprojekte oder eigene Informations-Veranstaltungen zum Thema HIV und Aids - das sind nur ein paar Ideen für mögliche Schüler-Projekte im Rahmen der „Patenschaft für einen Tag“. Die Aids-Beratungsstelle des Kreises Recklinghausen, Pro Familia und die Drogenberatung Westvest rufen Jugendliche dazu auf, sich mit ganz kleinen oder auch aufwendigen Projekten zu beteiligen. Mit Blick auf den kommenden Welt-Aidstag am1. Dezember sollen sich junge Menschen mit dem Thema...

  • Recklinghausen
  • 30.09.14
  •  1
Ratgeber
Neben Informationen über die Krankheit HIV, boten Maren Dehne von profamilia Witten (v. l.), Claudia Schonheim, Aids-Beraterin der Kreisverwaltung, und Geraldine Dura von profamilia Schwelm auch ein Quiz in der Stadtgalerie an.

Kampagne im Kampf gegen Aids

Eigentlich sollte es eine Freibad-Aktion werden, doch das Sommerwetter in Witten hat da so gar nicht mitgemacht: Deshalb fand die Aufklärungs-Kampagne kurzfristig in der Stadtgalerie statt. Gut 85 000 Menschen leben in der Bundesrepublik mit einer HIV-Infektion, neun von zehn Neuinfektionen werden auf sexuellem Weg übertragen, und im letzten Jahr erhielten mit 3 263 Betroffenen gut zehn Prozent mehr als 2012 eine gesicherte HIV-Neudiagnose. Diese Zahlen und Informationen des...

  • Witten
  • 11.07.14
  •  2
Kultur
Wie im letzten Jahr möchte Norman Langen seine Zuhörer auch auf der diesjährigen Aids-Gala verzaubern. Foto: Thiele

Atzen mischen die Aids-Gala auf

„Voll Bock drauf“ haben die Atzen, am 22. November bei der 15. Aids-Gala die Europahalle aufzumischen. Das Rap-, Electro- und Hip-Hop-Duo gehört zu den Stars, die Organisator Jörg Dussa für die Jubiläumsveranstaltung verpflichten konnte. Monate lang habe er mit den Atzen verhandelt, so Jörg Dussa. Deshalb freut er sich nun besonders darüber, dass sie beim „Tanz unterm Regenbogen“ dabei sein werden. Dussa hofft, mit den beiden Musikern auch ein jüngeres Publikum in die Europahalle zu locken...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.04.14
  •  1
Ratgeber
Um vor allem Jugendliche für das Thema zu sensibilisieren, gab das Ensemble „theaterspiel“ mit Beate Albrecht (l.) eine Aufführung seines Stücks im Berufs­kolleg zum Thema Aids.
4 Bilder

Weltaidstag: Theaterstück über Hilflosigkeit, Vorurteile und Verständnis

Mit ihrer sauberen Handschrift notiert sie in die Krankenakte: „Am 6. Mai 1994 ist Ronald Akkerman, 34 Jahre alt, an den Folgen von Aids gestorben.“ Sie will diese Akte schließen, doch die letzten 18 Monate - die Begegnung und die Auseinandersetzung mit diesem Patienten - drängen sich ihr auf. Basierend auf teils authentischen Interviewmaterial entwirft das Theaterstück „Dossier: Ronald Akkerman“ von Suzanne von Lohuizen ein Porträt zweier Leben, die sich in einer Ausnahmesituation begegnen...

  • Witten
  • 29.11.13
  •  3
  •  2
  • 1
  • 2