Alles zum Thema Hochspannungsleitung

Beiträge zum Thema Hochspannungsleitung

Natur + Garten
Amprion lässt Arten und Lebensräume im Naturschutzgebiet in Pöppinghausen erfassen.

Brutvögel werden kartiert
Amprion lässt Arten und Lebensräume in Pöppinghausen erfassen

Seit Anfang Mai lässt der Netzbetreiber Amprion im Naturschutzgebiet in Pöppinghausen Brutvögel und Fledermäuse kartieren. Die artenschutzrechtlichen Kartierungsarbeiten geschehen im Vorfeld der geplanten Spannungsumstellung von 220 auf 380 Kilovolt (kV). Bekanntlich soll die Umspannanlage in Pöppinghausen im Rahmen des Netzumbaus an das 380-Kilovolt-Übertragungsnetz angeschlossen werden. Im Bereich der östlichen Leitungseinführung muss dazu ein neuer Mast errichtet werden. „Damit tangieren...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.05.19
  •  1
  •  1
Politik
Gegen die Erhöhung der Hochspannung über ihren Köpfen in Pöppinghausen setzt sich die Bürgerinitiative ein.

Von Amprion enttäuscht
Pöppinghauser Bürgerinitiative will weiter kämpfen

"Wir sind sehr enttäuscht", sagt Georg Winkelkotte von der Bürgerinitiative (BI) "Nicht über unseren Köpfen". Vergangene Woche trafen sich Vertreter der BI, von Amprion und der Stadtverwaltung nicht-öffentlich, um sich über die Pläne des Netzbetreibers in Pöppinghausen auszutauschen. "Wir haben den Eindruck, dass von Amprion alles als alternativlos dargestellt wird", erklärt Winkelkotte im Nachgang des Treffens im Gespräch mit dem Stadtanzeiger. Bekanntlich möchte Amprion die Hochspannung in...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.04.19
Blaulicht
Die Feuerwehr Overberge schnitt die Fichte von der Drehleiter aus zurück. Fotos (5): Feuerwehr Overberge / André Wortmann
5 Bilder

Feuerwehr Overberge bei Sturm unermüdlich im Einsatz
Baum krachte auf Hochspannungsleitung

Auch die Feuerwehr in Overberge hat ein turbulentes Wochenende hinter sich. Am Samstag wurde die Einheit Overberge beispielsweise zu einem umgestürzten Baum gerufen, der in eine Hochspannungsleitung gekracht war. Vor Ort, im Kreuzungsbereich Hansa-/Hammer Straße, lag eine über zehn Meter lange Fichte auf der Stromleitung. Die Feuerwehr sperrte die Einsatzstelle weiträumig ab und informierte den Energieversorger. Zudem wurde eine Drehleiter aus Weddinghofen benötigt. Nachdem die Stadtwerke...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 11.03.19
Politik
Die marode Wewelingstraße, die 2020 oder später erneuert werden soll, liegt im direkten Umfeld der Umspannanlage.

Wewelingstraße liegt neben der Umspannanlage
Stören die Amprion-Pläne die Straßensanierung?

2020 oder später soll die Wewelingstraße zwischen Ringelrodtweg und dem Sportplatz des SuS Pöppinghausen erneuert werden. Der Abschnitt liegt in unmittelbarer Nähe der Umspannanlage und Hochspannungsleitungen, die Amprion umbauen will. „Das wird sich beeinflussen“, bestätigt EUV-Chef Michael Werner auf Stadtanzeiger-Anfrage, dass die beiden Baumaßnahmen der Absprache bedürfen. Dies betrifft sowohl die zeitliche Abfolge als die Route für den Baustellenverkehr, die Amprion anstrebt. Die Pläne,...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.02.19
Politik
Große Skepsis herrschte unter den Pöppinghausern bei der Informationsveranstaltung.

Angespannt
Amprion informierte über Hochspannungspläne in Pöppinghausen

"Wir lassen uns die Pläne nicht aufzwingen" – "Es geht keine Gefahr von den Hochspannungsleitungen aus": Diese Sätze verdeutlichen die Fronten, die in der vollen Pöppinghauser Kirche aufeinanderprallten. Dorthin hatte Amprion am Donnerstag (24. Januar) eingeladen, um den Bürgern zu erläutern, wie die Hochspannung im Ortsteil von 220 auf 380 Kilovolt (kV) erhöht werden soll. Die Hinweise der Mitarbeiter von Amprion auf das Bundesimmissionsschutzgesetz und Grenzwerte für magnetische Felder,...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.01.19
Wirtschaft
Die Bürgerinitiative "Nicht über unseren Köpfen" aus Pöppinghausen übergab die Unterschriftenlisten an Bürgermeister Rajko Kravanja.

71 Prozent der Pöppinghauser gegen Amprion-Pläne
Hochspannungsleitungen: Leistung soll von 220 auf 380 Kilovolt steigen

468 Unterschriften hat die Pöppinghauser Bürgerinitiative "Nicht über unseren Köpfen" gesammelt, um gegen die geplante Leistungserhöhung der Hochspannungsleitungen von 220 Kilovolt (kV) auf 380 kV zu protestieren. "71 Prozent der volljährigen Bürger Pöppinghausens lehnen das Vorhaben von Netzbetreiber Amprion ab", sagt Gaby Winkelkotte von der Bürgerinitiative. Die Unterschriften wurden an Bürgermeister Rajko Kravanja und Landtagsabgeordnete Lisa Kapteinat übergeben, die sich für...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.01.19
Politik
Proppevoll war das Center Pöppinghausen bei der Bürgerversammlung zum Thema Hochspannungsleitungen.

Pöppinghauser fordern Alternativen von Amprion
Hochspannungsleitungen: Angst vor der Strahlung

Die Masse an Besuchern war ein Statement an sich. Rund 100 Menschen drängten sich am Donnerstag (6. Dezember) im Center Pöppinghausen, um sich über die Pläne von Amprion, in Pöppinghausen die Hochspannung von 220 kV auf 380 kV zu erhöhen, zu informieren. Die Teilnehmer waren der Einladung der Bürgerinitiative (BI) "Nicht über unseren Köpfen" gefolgt. Wie berichtet, hatte sich diese gegründet, um sich gegen das Vorhaben von Amprion zu wehren. Dabei wolle man sich nicht gegen die Erhöhung der...

  • Stadtanzeiger Castrop-Rauxel
  • 08.12.18
Politik
Hochspannungsleitungen in Pöppinghausen. Foto: Winkelkotte

Bürgerinitiative
"Höchstspannungsleitungen": Pöppinghauser setzen sich zur Wehr

Der Netzbetreiber Amprion plant, in Pöppinghausen zwei 380 kV- "Höchstspannungsleitungen" östlich und westlich des Dorfes zu errichten. Pöppinghauser Bürger setzen sich gegen die Pläne zur Wehr und haben jetzt die Bürgerinitiative "Nicht über unseren Köpfen" gegründet. Gaby und Georg Winkelkotte brachten den Stein ins Rollen. "Wo bleibt der Schutz der Menschen?", fragen sie. "Pöppinghausen ist seit Langem durch die bestehende Überspannung mit Hochspannungsleitungen hoch belastet. Durch die...

  • Castrop-Rauxel
  • 22.11.18
  •  2
Natur + Garten
Das kann gefährlich werden!
2 Bilder

Vorsicht beim Drachensteigen: Mindestens 500 Meter Abstand zu Stromleitungen halten!

Herbstzeit ist Drachenzeit. Besonders in den Herbstferien und an den Wochenenden lassen vor allem Kinder gerne ihre bunten Drachen steigen. Doch die Flugstunden bergen auch Gefahren. Die Westnetz GmbH rät daher, Drachen dort steigen zu lassen, wo keine Stromleitungen in der Nähe sind. Falls dies nicht möglich ist, sollten Kinder einen Abstand von mindestens 500 Metern zu den Leitungen einhalten. Denn: Gerät ein Drachen in eine Stromleitung, besteht Lebensgefahr. Die Drachenschnur sollte...

  • Wesel
  • 25.10.18
Politik
Den geringen Abstand des Neubaugebiets "Wohnen an der Emscher" zu einer Hochspannungsleitung bemängeln die Grünen.

Hochspannungsleitung zu nahe an den Häusern? – Grüne kritisieren Pläne für Bauprojekt „Wohnen an der Emscher“

Wenige Meter von einer 220 kV-Hochspannungsleitung entfernt ist das Bauprojekt „Wohnen an der Emscher“ an der Heerstraße vorgesehen. Der Landesentwicklungsplan (LEP) NRW empfiehlt jedoch einen Abstand von 400 Metern. Die Grünen bemängeln daher das Verwaltungsvorhaben und zweifeln an, dass die Stadt das Schutzgut Mensch ausreichend würdigt. „Die Verwaltung möchte das Gebiet überplanen“, kritisiert Grünen-Ratsmitglied Notburga Henke die Stadt, die die Vorgaben des LEP nicht berücksichtige. Ihr...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.10.18
Überregionales

Stadtwerke informieren zu Baumaßnahmen und Sperrungen

Zwei große Baustellen kündigen die Stadtwerke Hilden an. Beide beginnen ab Montag,18. September. In beiden Fällen wurden die Anwohner von den Stadtwerken Hilden durch ein Anschreiben bereits informiert. Die Stadtwerke werden die Einschränkungen so kurz wie möglich halten und bitten die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Beethovenstraße zwei Wochen voll gesperrt Die umfangreiche Neuverlegung von Stromleitungen im macht es notwendig, die Einmündung der Beethovenstraße auf die...

  • Hilden
  • 14.09.17
  •  1
Überregionales
Alle Arbeitsabläufe, die auf den deutschen Schienenwegen an Oberleitungen notwendig sind, können in Dorstfeld geschult werden.

Deutschlands modernste Schulungsanlage der Bahn in Dorstfeld eröffnet

Superlativ in Dorstfeld an der Heyden-Rynsch-Straße: Die modernste Schulungsanlage für Oberleitungstechnik in Deutschland geht in Dortmund in Betrieb. Dazu wurde auf einer Länge von rund 200 Metern eine Oberleitungsanlage nachgebaut, mit einer elektrischen Spannung von 15.000 Volt. Hier können alle Arbeitsabläufe, die auf den deutschen Schienenwegen an Oberleitungen notwendig sind, bis ins Detail nachgestellt werden. Eröffnet wurde die Anlage von DB Netz AG und Spitzke SE. 400 Mitarbeiter...

  • Dortmund-West
  • 20.10.16
Politik

Bürgerdialog "Hochspannung"

Aktuelle Planungen der Trassenverlegung für die 110-kV-Leitung im Dortmunder Süden und neue, rechtsichere Informationen sind Themen, die im nächsten „Bürgerdialog Hochspannungsfreileitungen“ diskutiert werden können. Bei bisher fünf Bürgerdialogen nutzten Anwohner, Interessierte, Politiker oder gewerbliche und private Immobilieninteressierte die Gelegenheit, sich über den aktuellen Sachstand zu informieren. Berichtet wurde dabei über den Verlegungsbeginn der Hochspannungsfreileitung von...

  • Dortmund-Süd
  • 28.09.16
Überregionales
4 Bilder

Brand einer Hochspannungsleitung / Unterstützung Rettungsdienst - Zwei Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Heute (01.06.2016) kam es gegen 06:39 Uhr zu einem Brand an einer Hochspannungsleitung an der Saalstraße in Hau. Auslöser hierfür könnte ein Spannungsüberschlag gewesen sein. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau brannte an der Leitung Isolationsmaterial. Auch hatte sich ein Hochspannungskabel gelöst und war abgesunken. Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle bis zum Eintreffen des Netzbetreibers und der Polizei gegen 07:00 Uhr. Bereits am Dienstagabend...

  • Bedburg-Hau
  • 01.06.16
  •  1
  •  1
Politik
Foto: David Hatzky
9 Bilder

Die Leuchtstoffröhre zeigt, was man sonst nicht sieht!

Am Samstag machten sich ca. 100 Menschen vom Nachbarschaftsfest auf den Semberg,zusammen mit der Bürgerinitiative Semberg, auf den Weg zur Hochspannungstrasse in der Erdbrügge. Dort plant Amprion eine 380000V Höchstspannungsleitungen auf der bestehenden Trasse zu errichten. Die BI Semberg hatte zu dieser Aktion gegen den Trassenbau in Wohngebieten eingeladen. Pünktlich mit der einbrechenden Dunkelheit glühten die ersten Leuchtstoffröhren und am Ende der Aktion hielten alle Beteiligten einen...

  • Herdecke
  • 23.08.15
  •  1
Vereine + Ehrenamt
91 Bilder

Gelungenes Sommerfest - Bürgerinitiative Semberg e.V. feierte 15jähriges Bestehen

Unter dem Motto „Der Berg ruft“ hatte die Bürgerinitiative Semberg e. V. am vergangenen Samstag anlässlich ihres 15jährigen Bestehens zu einem Sommerfest auf dem Bolzplatz am Sperlingsweg in Herdecke eingeladen. Auch Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster und Herausforderer Jan Schaberick, der zeitweise tatkräftig das Team am Getränkestand unterstützte, sowie weitere Mitglieder der politischen Parteien in Herdecke waren dem Ruf gefolgt. Viele Familien aus Herdecke und darüber hinaus nutzten...

  • Herdecke
  • 10.08.15
Kultur
4 Bilder

Vorarbeiten für den Datteln-Hamm-Kanal in Lünen

Für die bevorstehende Kanalverbreiterung des Datteln-Hamm-Kanals, im Bereich der Gahmener Straße, laufen bereits die Vorarbeiten. Unter anderem müssen dazu zwei Hochspannungsmasten neu errichtet werden. Der Kanal soll danach 55 Meter breit sein und für die Schifffahrt gleichzeitig in beide Richtungen befahrbar sein. Auch am Gahmener Freibad wird es Abbauarbeiten geben. Und die Brücken an der Bergstraße und an der Gahmener Straße werden durch neue, höhere und längere, ersetzt....

  • Lünen
  • 17.09.14
  •  3
Ratgeber
Rückschnitt. Foto: Peter Kamp/ pixelio.de

Rückschnitt hat begonnen

Westnetz schneidet ab sofort Bäume und Sträucher an Hochspannungsleitungen in Castrop-Rauxel, Marl, Recklinghausen, Herne, Bochum, Gelsenkirchen und Schwelm zurück. Das Unternehmen sorgt auf diese Weise für eine sicherere Stromversorgung in der Region. Betroffen sind alle Pflanzen, die im Sommer hochgewachsen sind und nun nicht mehr den erforderlichen Sicherheitsabstand zu den Leitungen haben. Die zuständigen Behörden, wie Grünflächenamt und Landschaftsbehörden, sind über Art und Umfang der...

  • Recklinghausen
  • 08.10.13
Überregionales
Ein Hubschrauber überfliegt eine Hochspannungsleitung.

Kontrolle des Hochspannungsnetzes per Hubschrauber

Mark-E führt bis Freitag, 28. Juni, die turnusmäßige Kontrolle des Hochspannungsnetzes durch Befliegung per Hubschrauber durch. Ein speziell geschultes Fachunternehmen wird vom Umspannwerk der Mark-E in Hagen-Garenfeld starten und an diesen drei Tagen jeweils in der Zeit von ca. 9 bis 18 Uhr das rund 200 Kilometer lange Hochspannungs-Freileitungsnetz auf der 110-Kilovolt (kV) und 220-kV-Ebene in geringer Höhe abfliegen. Neben der Sichtkontrolle durch Mitarbeiter des Energiedienstleisters...

  • Hagen
  • 26.06.13
Politik

Kurzzeitige Sperrung der A45 am Sonntag

Im Zuge der Erneuerungsmaßnahme der 110-kV-Hochspannungsfreileitung „Oege 1/2“ und „Lenne 2/3“ der Mark-E werden am Sonntag, 18. November, ab 8 Uhr neue Leiterseile der bereits errichteten Hochspannungsmasten montiert. Da für die Montage der Leiterseile die Autobahn 45 auf Höhe der Anschlussstelle Hagen gequert werden muss, ist es notwendig, hierfür kurzzeitig den Straßenbereich zu sperren. Hierzu werden Autobahnpolizei und Straßenmeisterei den Verkehr einbremsen und bis zum Ort der...

  • Hagen
  • 16.11.12
Politik
Eine der fünf Kabel-Baugruben im Stadtbezirk Brackel ist diese in der Eichendorffstraße in Wambel. Insgesamt sind‘s 15 zwischen der Umspannanlage Wambel und der Übergabestation Kronenburgallee.

Zwei Millionen Euro werden im Boden verbuddelt: RWE verlegt 110.000-Volt-Hochspannungskabel quer durch den Dortmunder Osten

Trotz hoher Absperrzäune und gelber Warnschilder „Hochspannung Lebensgefahr“ an den 15 Baugruben zwischen dem Wambeler Norden und der B1 dürften bis dato wohl die wenigsten etwas vom 2,6-Millionen-Euro-Projekt mitbekommen haben. Baugruben meist nur in Nebenstraßen Liegen diese ominösen zwölf Meter langen, zwei Meter breiten und drei Meter tiefen Baugruben in Wambel, Körne, der Gartenstadt und der Südstadt zwar allesamt im öffentlichen Straßenraum, doch meist in...

  • Dortmund-Ost
  • 23.03.12
Politik
2 Bilder

CDU Wambel lehnt neue KITA westlich der Spiegelstraße kategorisch ab

Die Pläne der Stadtverwaltung einige städtische Grundstücke für die Bebauung mit Kindergärten auszuschreiben stößt konkret vor Ort nicht auf Zustimmung. Unbestritten ist, dass Dortmund derzeit noch zu wenig Kindergartenplätze vorhält, um die ab 2013 vorgeschrieben Quote zu erfüllen. Die CDU Wambel will den Bedarf von weiteren Betreuungsplätzen im Bereich Wambel und Brackel insbesondere bei der Altersgruppe von 4 bis 36 Monaten nicht abstreiten. Dazu Ortsunionsvorsitzender Christian...

  • Dortmund-Ost
  • 11.03.12