Hochwasser

Beiträge zum Thema Hochwasser

Natur + Garten
Ein Haufen voller Gartenabfälle im Grünzug am Rande der Siedlung.
2 Bilder

Bachlauf versopft
Hochwasser-Gefahr durch illegale Grünabfall-Entsorgung

Auf der Hardt am grünen Rand der Siedlung „Südwest“ (Kranich- / Wachtelstraße) verläuft von der Straße Kirchhellener Allee bis zur Seikenkapelle (Übergang zum Fußweg Philosophenweg) ein Grünzug mit einem kleinen Bach. Leider werden an der Böschung dieses Gewässers große Mengen Grünabfall abgeladen, teilweise mit Bauschutt vermischt. Diese illegale Abfallentsorgung ist an dieser Stelle nicht nur verboten (wie überall), sondern für die Nachbarschaft gefährlich. Da mit dem großen...

  • Dorsten
  • 28.05.20
Fotografie
23 Bilder

Hochwasser am Niederrhein 2020
Hochwasser Fotos nach einem Todesfall in Wesel Flüren

Nach dem Tod eines Freundes (T.T. 51) bin ich stundenlang durch die Hochwasser Wiesen gelaufen. Ich denke man kann sich meine Gedanken an dem Tag vorstellen. Das ist meine Art und Weise meine Gedanken zu verarbeiten. Die Fotoserie habe ich genannt " Sturm und Frust " An dem Tag im Februar herrschte Windstärke 6 in Wesel. Stellenweise hat es geregnet. Und ganze Äste sind durch die Gegend geflogen. Ganz passend zu meiner damaligen Stimmung und Gefühlen 😥 Dies ist mein erster...

  • Wesel
  • 18.05.20
  •  2
Politik
Die Hochwasserkaskade der Sorpetalsperre wird in den nächsten zwei Jahren umfassend saniert.

Ruhrverband saniert Hochwasserkaskade der Sorpetalsperre
80 Jahre altes Bauwerk wird für rund 2,3 Millionen Euro fit für die Zukunft gemacht

Der Ruhrverband hat mit der Sanierung der gemauerten Entlastungskaskade an der Sorpetalsperre begonnen, über die bei einem starken Hochwasser das überschüssige Wasser aus der Sorpetalsperre abgegeben werden kann. Nach mehr als 80 Betriebsjahren in Wind und Wetter ist die Bausubstanz stark in Mitleidenschaft gezogen und soll daher für rund 2,3 Millionen Euro umfassend instandgesetzt werden, um die volle hydraulische Leistungsfähigkeit und die Standsicherheit der Stützwände und Brüstungen...

  • Sundern (Sauerland)
  • 12.05.20
Ratgeber
Am Montag, 20. April, werden nicht mehr standfeste Pappeln im Gewerbegebiet Dümpel bei Sundern gefällt. 
Der Ruhrverband bittet um Verständnis für eventuell kurzfristig erforderliche Sperrungen.

Sundern: Bäume gefährden Hochwasserabfluss
Pappeln im Gewerbegebiet Dümpel werden gefällt

Der Ruhrverband beginnt am kommenden Montag, 20. April, mit Verkehrssicherungsarbeiten am Baumbestand auf seinem Grundstück im Gewerbegebiet Dümpel bei Sundern. Die direkt am Ufer der Röhr stehenden Pappeln und kleineres Begleitholz sind gemäß Begutachtung durch die Försterin des Ruhrverbands nicht mehr standsicher. Bei zukünftigen Sturmereignissen könnten die Pappel umstürzen und den Hochwasserabfluss der Röhr gefährden. Die Folge wäre ein Rückstau der Röhr mit eventuellen Folgeschäden für...

  • Sundern (Sauerland)
  • 19.04.20
Politik

SPD Wesel
Naturschutz - Hochwasserschutz und erneuerbare Energien

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Laschet, seit vielen Jahren bemüht sich die Stadt Wesel, ein integriertes Hochwasserschutz- projekt am Rhein an der Stadtgrenze zu Rees zu verwirklichen. Bis zum Entwurf des Regionalplanes Ruhr war an dieser Stelle zuerst ein Kernkraftwerk und später dann ein Kohlekraftwerk durch die Regionalplanung vorgesehen. Diese Planungen haben sich überlebt, wir haben uns in Wesel schon frühzeitig Gedanken über eine sinnvolle Nutzung an diesem Standort...

  • Wesel
  • 03.04.20
  •  1
Natur + Garten
16 Bilder

Tapetenwechsel IV
Wo die Bäume nasse Füße haben: Die Urdenbacher Kämpe in Düsseldorf

Noch immer gilt: Raus in die Natur...und Abstand halten! Natur pur kann man auf einer Wanderung im Düsseldorfer Süden an der Grenze zu Monheim erleben: An einem Altrheinarm liegt die Urdenbacher Kämpe, ein besonderes Naturschutzgebiet. Weil es nicht durch Deiche geschützt ist, wird es bei Hochwaser regelmäßig vom Rhein überschwemmt. Der Altrheinarm In der typischen niederrheinischen Auenlandschaft finden sich auf 316 Hektar Kopfweiden, Feucht- und Streuobstwiesen sowie Niedermoore....

  • Düsseldorf
  • 27.03.20
  •  17
  •  4
Natur + Garten
Seeadler über uns...
18 Bilder

Bislicher Insel / 14.03.2020

Am Samstag den 14.03.2020 war ich auf der Bislicher Insel. Kaum an der Beobachtungshütte angekommen, zeigten alle  nach oben, der Seeadler kreiste über unsere Köpfe. Der Nachteil, man musste gegen die Sonne fotografieren, was mir aber ganz gut gelungen ist. Die Auenlandschaft ist mit Hochwasser überflutet. Auf dem Weg zur Mulde, konnte ich Störche, Feldhasen, freilaufende Rinder und Wildgänse beobachten.

  • Essen-West
  • 16.03.20
  •  13
  •  7
Reisen + Entdecken
5 Bilder

Spaziergang an der Ems

Im Naturschutzgebiet Moosheide in der Senne entspringt die Ems um nach 370 km bei Emden in den Dollart zu münden. Die Ems fließt duch das Steinfurter Land bis zur Landesgrenze zu Niedersachsen. Das Flussgebiet bis Rheine gilt als Oberlauf, dann folgt bis Papenburg im Emsland die mittlere Ems. Die untere Ems wird bereits von den Gezeiten der Nordsee beeinflusst. Als reiner Tieflandfluss bahnt sich die Ems ihren Weg durch sandigen Untergrund. Diesen Sand hat die Ems während der letzten...

  • Lünen
  • 14.03.20
  •  10
  •  3
Natur + Garten

Wenn die Niers über die Ufer tritt
Hier gibt es Infos zum Hochwasserschutz von der Stadt Goch

Goch. Relativ regelmäßig tritt die Niers in Goch über ihre Ufer: Auch aktuell hat der Fluss Hochwasser. Zum Glück hatten die Hochwasserereignisse in Goch und den Ortsteilen in den vergangenen Jahren keine größeren Ausmaße. Trotzdem ist es wichtig, die Risiken zu untersuchen, auf Gefahren hinzuweisen, mögliche Vorkehrungen zu treffen und vor möglichen extremen Hochwasserereignissen zu warnen. Die Stadt Goch hat zu diesem Zweck auf ihrer Homepage www.goch.de im Portal „Bauen & Wohnen“...

  • Goch
  • 11.03.20
Natur + Garten

Dauerregen
Zuviel des Guten

Danke, es reicht .. Klar, alles braucht Wasser. Selbst die Schifffahrt würde nicht in Fahrt kommen, wenn der Niedrigstand zu hoch ist. Die Möhne ist voll, schwappt sogar über. Lieber Gott, wir danken Dir dafür und für den Vorrat an Trinkwasser. Aber jetzt muss es auch gut sein. Die Bauern sind eh schon am Verzweifeln .. und jetzt stehen auch noch die Acker unter Wasser. Nichts geht mehr, auf dem Acker. Die Landmaschinen bleiben auf der Strecke und der Landwirt beim Begehen der Felder in...

  • Bochum
  • 11.03.20
  •  2
  •  1
Natur + Garten
21 Bilder

Natur
Spaziergang um den Hexenteich Menden am Sonntag, dem 08.03.2020

Hexenteich Menden, Oesberner Weg, 58706 Menden Seit längerer Zeit war ich heute am Hexenteich Menden und habe einen Rundgang um ihn gemacht. Herrlich. Frösche waren weit und breit nicht zu sehen oder hören. Der Wasserstand war hoch, aber die Wege um den Teich waren begehbar. Am Anfang meiner Runde traf ich ein Ehepaar mit Kind und Hund. Diese warfen den Enten Brot zu. Die meisten von uns wissen: Brot für Enten nicht gut. Wenn die Enten trinken, quillt das Brot auf und liegt schwer im...

  • Menden (Sauerland)
  • 08.03.20
  •  1
  •  1
Fotografie
5 Bilder

Wasserhaushalt
Regen und Ruhrhochwasser

Ruhrhochwasser - ein Ergebnis der letzen kräftigeren Dauerregenfälle. Sie tragen dazu bei alle Wasserspeicher, nicht nur die Talsperren, weider aufzufüllen. Da nimmt man gern etwas Hochwasser in Kauf, auch in der hoffnung, dass die natur dann die nächsten Dürrezeiten besser übersteht als in den beiden letzten Jahren.

  • Witten
  • 07.03.20
  •  2
  •  1
LK-Gemeinschaft
7 Bilder

LIPPEAUEN FÜLLEN SICH .....

Der Dauerregen in den vergangenen Tagen hat die Lippe in Lippramsdorf deutlich ansteigen lassen.  Zur Zeit liegt der Pegel bei 3,88 m, im Mittel liegt der Pegel bei 1,75 m. Die Lippeauen sind gut gefüllt und erfüllen ihren Zweck.  Sie stehen als Teil der Flusslandschaft in permanentem Austausch mit dem Fluss selbst und seinem Einzugsgebiet.

  • Datteln
  • 06.03.20
  •  6
  •  2
Natur + Garten
 Im Bereich der Dorstener Altstadt an der Borkener Straße hatte der Pegel am Dienstagvormittag einen Stand von 8,07 Meter erreicht und somit seinen Scheitelpunkt.
4 Bilder

Lippe führt Hochwasser
Pegel knapp unter 8,10 Meter – noch keine Überschwemmungsgefahr

Der Dauerregen der letzten Tage hat die verschiedenen Bäche und vor allem auch die Lippe in Dorsten deutlich ansteigen lassen. Im Bereich der Dorstener Altstadt an der Borkener Straße hatte der Pegel am Dienstagvormittag einen Stand von 8,07 Meter erreicht und somit seinen Scheitelpunkt. Die Mitarbeiter vom Lippeverband sind in Bereitschaft versetzt worden und kontrollieren die Deiche und Pumpwerke nun regelmäßig. „In der Zeit von Samstag 19 Uhr bis Sonntag 19 Uhr hatte es im Lippe Gebiet...

  • Dorsten
  • 26.02.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.