Hochwasserrückhaltebecken

Beiträge zum Thema Hochwasserrückhaltebecken

LK-Gemeinschaft

Polizei-Bezirksstelle überschwemmt - Sparkassenfiliale zu
Wegen Hochwasser geschlossen

Als Folge des heftigen Starkregens und der Überschwemmungen in der Nacht zu Donnerstag ist derzeit die Bezirksdienst-Anlaufstelle der Kreispolizeibehörde Mettmann am Froweinplatz in Velbert-Langenberg bis auf weiteres geschlossen. Die Anlaufstelle der dort tätigen Bezirksdienstbeamten war ebenso von den Wassermassen geflutet worden, wie zahlreiche angrenzenden Häuser, Keller und Grundstücke. Wie lange die Schließung noch andauern wird, war am Freitagmorgen noch nicht absehbar. Die...

  • Velbert-Langenberg
  • 16.07.21
Natur + Garten
Die "Emscher-Auen" rund um das Hochwasserrückhaltebecken in Ickern/Mengede, locken Ausflügler und neuerdings auch Zugvögel.
2 Bilder

Immer mehr Zugvögel rasten am Hochwasserstaubecken in Mengede
Neue Gäste in den "Emscher-Auen"

Das Hochwasserstaubecken "Emscher-Auen" an der Stadtgrenze zwischen Ickern und Mengede schützt die Städte an der Emscher nicht nur vor Überflutungen. Durch eine besondere ökologische Gestaltung, die sich der Synergien zwischen Hochwasser- und Naturschutz bedient, werden im Becken ideale Voraussetzung für das Entstehen einzigartiger Naturräume geschaffen. Auch Zugvögel haben dies erkannt und rasten dort auf ihren Reisen.  Jahrzehntelang wurden die Flächen entlang der Emscher für Besiedlung,...

  • Dortmund-City
  • 17.05.21
Politik
Das geplante Hochwasserrückhaltebecken in Obercastrop würde bei Starkregen das Überfluten des Stadtgartenteichs in der Altstadt verhindern.
2 Bilder

Stadt ist Teil der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“
Castrop-Rauxel passt sich dem Klimawandel an

„Man darf sich jetzt einfach mal trauen“, sagt EUV-Chef Michael Werner über die Möglichkeiten, die die Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“ bietet. Castrop-Rauxel ist eine von 16 Emscherstädten, die sich mit der Emschergenossenschaft auf eine gemeinsame regionale Strategie geeinigt haben, um die Anpassung an den Klimawandel voranzutreiben. Großzügige Fördermittel in noch unbekannter Höhe sollen die Maßnahmen ermöglichen. Wie überall im Ruhrgebiet fehlt es auch in Castrop-Rauxel...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.12.19
Politik

Zurzeit sind Gutachter vor Ort
Bauantrag für Hochwasserrückhaltebecken Obercastrop erst 2020

Gutachterliche Arbeiten für das geplante Hochwasserrückhaltebecken (HRB) Obercastroper Bach im Bereich der Straße Im Siepen, das auch die Altstadt bei Starkregen schützen soll, laufen zurzeit. Der Baubeginn für das HRB ist jedoch nach wie vor weit entfernt. "Gutachter überprüfen den Baugrund zum Beispiel darauf, ob er tragfähig ist, ob sich viel Ziegelbruch darin befindet oder ob etwas ausgetauscht werden muss", erläutert EUV-Chef Michael Werner die vorbereitenden Arbeiten. Den Bauantrag für...

  • Castrop-Rauxel
  • 28.08.19
Politik
Das geplante Hochwasserrückhaltebecken in Obercastrop würde das Überfluten des Stadtgartenteichs verhindern.

Schutz vor dem Starkregen
EUV passt Castrop-Rauxel dem Klimawandel an

Zum allseits diskutierten Klimaschutz gehört auch die Klimaanpassung, denn Unwetter und Starkregen nehmen aufgrund des Klimawandels zu. Deswegen arbeitet der EUV an baulichen Lösungen, um das Stadtgebiet, wo es nötig ist, besser vor Starkregenereignissen zu schützen. Als Reaktion darauf, dass der Mühlenteich in Frohlinde im Juni 2013 überflutete, wurde bereits das Gefälle der Straße Mühlenkamp so geändert, dass ein Rückhalteraum entstand. Hatte das Straßenprofil vorher eine Pultform und senkte...

  • Castrop-Rauxel
  • 14.08.19
Politik
„Grundsätzlich ist man bei jeder Baumaßnahme, die in den Untergrund eingreift, verpflichtet, die Kampfmittelfreiheit abzuklären“, sagt Michael Werner.

Eine Million Euro für Kampfmittel
Überprüfung auf Bomben vor Baumaßnahmen kostet Geld und Zeit

Seit etwa drei Wochen wird der Bereich der künftigen Hochwassertrasse unter der Altstadt auf Kampfmittel untersucht. Rund eine Million Euro kostet dies. Neben den Kosten nimmt die Überprüfung im Vorfeld der eigentlichen Bauarbeiten auch viel Zeit in Anspruch. „Wir haben Monate eingeplant“, erklärt EUV-Chef Michael Werner. Dies ist kein Einzelfall, wenn auch eine Überprüfung besonderen Ausmaßes. „Grundsätzlich ist man bei jeder Baumaßnahme, die in den Untergrund eingreift, verpflichtet, die...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.03.19
Politik
Zu einer Bürgerversammlung zu den Themen Kanalsanierung und Hochwasserschutz mit Ortstermin an der Christinenstraße hatte die SPD Obercastrop eingeladen.

Bürgerversammlung der SPD
Kanalbauarbeiten in Obercastrop dauern an

Es geht voran in Alt-Obercastrop. In etwa einem halben Jahr sollen die Kanalbauarbeiten abgeschlossen sein. Dies erläuterte EUV-Chef Michael Werner am Mittwoch (13. März) bei einer Bürgerversammlung, zu der die SPD Obercastrop eingeladen hatte. Zuerst wurde die Marienstraße fertiggestellt; im Oktober 2018 folgte die Hedwigstraße und danach die Straße Im Scheiten. Anfang März begannen die Kanalbauarbeiten an der Franzstraße zwischen Marien- und Christinenstraße, die voraussichtlich Anfang Mai...

  • Castrop-Rauxel
  • 16.03.19
Politik
An der Wittener Straße auf der Höhe von Aral und Lidl plädiert die SPD Obercastrop-Ost für eine Querungshilfe.

Kanalerneuerung geht weiter / SPD Obercastrop-Ost lud zur Sommertour

Ab der ersten Septemberwoche gehen die Kanalarbeiten in Obercastrop weiter. Nachdem die Arbeiten an Marien- und Elisabethstraße abgeschlossen wurden, stehen nun – in dieser Reihenfolge – Hedwigstraße, Im Scheiten, Franz- und Christinenstraße an. "Die Anwohner bekommen noch eine Benachrichtigung", kündigte EUV-Chef Michael Werner während der Sommertour an, zu der der SPD-Ortsverein Obercastrop-Ost am Donnerstag (23. August) eingeladen hatte. Etwa bis Ende 2019 werden die Arbeiten dauern. Mit der...

  • Castrop-Rauxel
  • 25.08.18
  • 1
Politik
Obercastroper Bürger sowie Vertreter der SPD und des EUV beim Ortstermin an der Ecke Elisabeth- und Hedwigstraße.

Obercastrop: Stillstand bei Straßensanierung und Hochwasserschutz

Stillstand herrscht bei der Straßensanierung im Bereich Elisabeth-/Hedwigstraße. Seit Wochen rührt sich an der Straßenecke nichts mehr. Voraussichtlich ab dem 22. Mai sollen die Arbeiten wieder aufgenommen werden. "Der Unternehmer hat um Kündigung gebeten, und wir haben sie ihm bewilligt", erläuterte EUV-Vize Thorsten Werth-von Kampen am Donnerstag (3. Mai) während eines Ortstermins, der im Vorfeld einer Bürgerversammlung des SPD-Ortvereins Obercastrop-Mitte stattfand. Um eine kurzfristige...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.05.18
Politik
Zu einer Infoveranstaltung zum Thema Hochwasserschutz und Kanalsanierung hatte die SPD Obercastrop-Mitte eingeladen.

2019 soll Baubeginn sein: Pläne fürs Hochwasserrückhaltebecken Obercastroper Bach vorgestellt

Ab 2019 könnte der Bau des schon lange angedachten Hochwasserrückhaltebeckens (HRB) Obercastroper Bach beginnen. Die ersten Pläne stellte der EUV am Mittwoch (28. Juni) bei einer Infoveranstaltung des SPD-Ortsvereins Obercastrop-Mitte vor. „Das ist ambitioniert und relativ eng gestrickt“, sagte Arianka Simonsen vom Bereich Kommunale Infrastruktur über den Projektablauf. Dieser sieht bis Ende dieses Jahres den Abschluss der Abstimmungen mit Behörden und Betroffenen vor, für 2018 das...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.07.17
Politik
Die Straße Am Stadtgarten entlang des Viehmarkts könnte vielleicht genutzt werden, um hier künftig bei Unwettern das Regenwasser zurückzuhalten.

Schutz für die Altstadt: EUV plant Maßnahmen gegen Überflutung durch Unwetter

Das letzte große Starkregenereignis traf Castrop-Rauxel im Juni 2013. Doch beim EUV zweifelt man nicht daran, dass die Häufigkeit solcher Unwetter zunehmen wird. Deswegen ist 2017 zunächst für die Altstadt eine Abflusssimulation geplant, die aufzeigen soll, wie man den Stadtteil am besten schützen kann. Die Simulation dient dazu, Straßen zu identifizieren, die als Multifunktionsflächen genutzt werden und Wasser aufnehmen und fernhalten können. „Es geht darum, Zeit zu gewinnen“, erläutert...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.12.16
Natur + Garten
Das Hochwasserrückehaltebecken des Lippeverbandes in Bönen. Foto: Lippeverband

Hochwassergefahr in der Lippe-Region: Pegel stark gestiegen

Von „Hochwasser“ ist offiziell bisher nicht die Rede, doch sind die Pegelstände der Lippe und zahlreicher Nebenläufe über das Wochenende stark gestiegen. Während die Abflüsse in den kleineren Gewässern in der Nacht auf Sonntag ihren Höhepunkt erreicht haben und danach meist schon wieder gefallen sind, „kratzt“ die Lippe in Haltern und Dorsten an der Hochwassermarke, auch in Lünen und Wesel sind die Wasserstände hoch. Die Niederschläge allein von Samstag, dem 30. Januar, sind beeindruckend: 16,5...

  • Kamen
  • 01.02.16
  • 1
  • 2
Natur + Garten
Luftbildaufnahme des erstmals eingestauten Hochwasserrückhaltebeckens in Bönen. Fotos: Michael Kemper/Lippeverband)
2 Bilder

So viel Regen wie seit 1945 nicht mehr!

Fast doppelt (!) so viel Niederschlag als sonst im November üblich: Insgesamt 77 Prozent mehr Regen! Aktuell steigen die Pegel an der Lippe noch, an der Emscher dagegen sinken sie bereits wieder. Der Niederschlag der vergangenen Tage hat zu erhöhten Wassermengen in den Flüssen Emscher und Lippe geführt. Bereits der gesamte Monat November fiel in diesem Jahr äußerst nass aus. Im Einzugsgebiet des Lippeverbandes fiel mit rund 113 Millimetern (entspricht 113 Liter pro Quadratmeter) 77 Prozent mehr...

  • Kamen
  • 02.12.15
Politik
EUV-Vize Thorsten Werth-von Kampen vor einem Plan der ehemaligen Deponie Brandheide, die ab dem kommenden Jahr saniert werden soll.

„Wunde schließen“: Ehemalige Deponie Brandheide wird bis 2017 saniert

„Es ist eine Wunde, die wir schließen wollen“, sagt Thorsten Werth-von Kampen, stellvertretender EUV-Vorstand, über die ehemalige Deponie Brandheide im Bereich Merklinde/Frohlinde an der Stadtgrenze zu Dortmund. In den kommenden zweieinhalb Jahren soll „die letzte große Altlast in der Zuständigkeit der Stadt Castrop-Rauxel“ saniert werden. Hausmüll, Bauschutt sowie Industrieabfälle in Form von Teerschlämmen wurden zwischen 1959 und 1972 auf der städtischen Deponie abgelagert. Die Fläche, die...

  • Castrop-Rauxel
  • 29.08.15
Politik
Obercastroper Anwohner, SPD-Mitglieder sowie Vertreter des EUV an der Stelle am Wirtschaftsweg oberhalb der Christinenstraße, an der die südliche Querrinne gebaut werden soll.
2 Bilder

Überflutung: Querrinnen an der Christinenstraße sollen Regenwasser stoppen

Bei starken Regenfällen werden tieferliegende Teile Obercastrops immer wieder überflutet. Nachdem der SPD-Ortsverein Obercastrop-Ost deswegen im Mai schon zu einem Bürgerforum eingeladen hatte, folgte nun am Donnerstag (9. Juli) ein Ortstermin an der Christinenstraße. Regnet es heftig, fließt das Oberflächenwasser sowohl die gesamte Christinenstraße als auch aus der Richtung Elisabeth-, Marien- und Hedwigstraße hinunter, um sich im Bereich Christinen-, Born- und Cottenburgstraße zu sammeln. „Im...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.07.15
Überregionales
Bei starkem Regen wird der Bereich Christinen-, Born- und Elisabethstraße überflutet. Hier ist demnächst ein Ortstermin geplant.

Schutz für Obercastrop: Hochwasserrückhaltebecken geplant

Auf Schutz vor Überflutung bei heftigem Regen hoffen die Obercastroper Bürger. Einige von ihnen informierten sich am Donnerstag (21. Mai) bei einem Bürgerforum, zu dem der SPD-Ortsverein Obercastrop-Ost eingeladen hatte, über Lösungsmöglichkeiten. Vor allem das Gebiet rund um die Christinenstraße stand im Mittelpunkt der Veranstaltung. Wie der Ortsvereinsvorsitzende Udo Behrenspöhler erklärte, hatte der Stadtteil etwa beim Pfingstunwetter im vergangenen Jahr „riesen Wassermengen zu schlucken“....

  • Castrop-Rauxel
  • 23.05.15
Kultur
Rekonstruktion des vom 1. bis 4. Jahrhundert besiedelten Gebietes im heutigen Ickern.

Die Germanen von Ickern

Entlang der Emscher, im Norden Castrop-Rauxels, liegt Ickern. Der heute bevölkerungsreichste Ortsteil der Stadt wurde das erste Mal im Jahr 1220 urkundlich erwähnt. Seine Besiedlung beginnt allerdings viel früher. Wer sich für die Geschichte des Altertums interessiert, beschäftigt sich oft mit bedeutenden Staatsmännern und Kriegsherren, zum Beispiel mit Pharao Ramses II., mit Alexander dem Großen oder mit Julius Cäsar. Der – zumindest dem Namen nach – bekannteste Germane ist wohl Arminius, der...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.01.15
  • 2
Politik
Übersichtskarten, die die überflutungsgefährdeten Gebiete in Castrop-Rauxel zeigen, erstellt der EUV zurzeit. Hier begutachten Markus Genster, Leiter Kanalbetrieb, und Entwässerungsplanerin Michaela Ringelkamp die Situation in Frohlinde.
2 Bilder

Den Schutz vor Überflutungen verbessern

Kurze, aber dafür umso heftigere Regengüsse gingen am vergangenen Wochenende auf Castrop-Rauxel nieder – diesmal ohne Schäden. Doch wie stellen sich Stadt und Emschergenossenschaft darauf ein, dass solche Wetterphänomene an Stärke und Häufigkeit und als Folge daraus auch die Überflutungen zunehmen? „Wir müssen gucken, ob das bestehende System verbessert werden kann“, benennt Thorsten Werth-von Kampen, stellvertretender EUV-Vorstand, die Zielsetzung der Stadt. Die öffentliche Kanalisation sei...

  • Castrop-Rauxel
  • 27.09.14
  • 1
Natur + Garten
Im Sommer sollen die Hochwasserrückkaltebecken, die die Emschergenossenschaft an der Stadtgrenze Ickern/Mengede baut, fertig sein. Foto: Emschergenossenschaft

Rückhaltebecken im Sommer fertig

Sieben Millionen mit Wasser angefüllte Badewannen könnte man in die vier neuen Hochwasserrückhaltebecken schütten, die die Emschergenossenschaft zurzeit im Bereich Ickern und Dortmund-Mengede baut. Nach einer Bauzeit von etwa zwei Jahren sollen die Becken in diesem Sommer fertig sein. „Wir liegen zeitig im Plan“, beurteilt Pressesprecher Ilias Abawi von der Emschergenossenschaft den Fortschritt des rund 60 Millionen Euro teuren Bauprojekts. Rückhaltebecken gibt es zwar bereits im Bereich...

  • Castrop-Rauxel
  • 21.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.