Hochwasserschutz

Beiträge zum Thema Hochwasserschutz

Politik

Gegen weitere Erkundungsstrecken für Salzabbau / Leserbrief von Hans-Peter Feldmann
Pläne, "die im Zusammenhang mit einem nationalen Endlager für Atomrückstände stehen"?

Zur medialen Berichterstattung bezüglich der Abbaugebiete von Steinsalz unter Xanten (Erkundungsstrecken des Unternehmens K+S) erreicht uns folgender Leserbrief ... Tief unter dem Fürstenberg bzw. die Hees, sind Teil des Naturschutzgebietes von Xanten unter dem demnächst Erkundungsstrecken zur Feststellung abbauwürdiger Steinsalzqualität aufgefahren werden. So ist die Lesart gemäß Bundesberggesetz (BBergG) durch die Bezirksregierung Arnsberg vom 15. Februar 2021. Wegen geringfügiger...

  • Xanten
  • 24.02.21
LK-Gemeinschaft
Schön, aber gefährlich  -  Hochwasser am Rhein
3 Bilder

Xantener setzt sich für besseren Hochwasserschutz ein
Mehr Polder notwendig

Wer in diesen Tagen am Rhein spazieren geht, kann das Naturschauspiel wieder beobachten – Vater Rhein ist aus seinem Bett gekommen. Doch was Hunderte von Schaulustigen anzieht und von ihnen als Attraktion gesehen wird, bedeutet für viele Betroffene Existenznöte sowie Verlust von Hab und Gut. Fast jährlich tritt der Rhein durch Schmelzwasser aus dem Süden und verstärkte Regenfällen über seine Ufer, mal stärker, mal weniger stark. Auch die Folgen des Bergbaus, die für eine Absenkung des Geländes...

  • Xanten
  • 09.02.21
  • 1
Politik
Die HochWasser- und InfrastrukturSchutz-Initiative am Niederrhein (HWS) warnt vor der "Vorstufe eines bekannten, aber vermeidbaren Übels am linken Niederrhein. Einer derzeit nicht verhinderbaren Überschwemmung, die lebensräumliche und gesamtstaatliche Folgen hat.", so Sprecher H.-Peter Feldmann. Auf dem Archiv-Foto: Hochwasser am Niederrhein bei Wesel 5. Januar 2018.
2 Bilder

Die "Vorstufe eines bekannten, aber vermeidbaren Übels am linken Niederrhein" - nach Corona
HWS Initiative am Niederrhein: "Hochwasserschutz muss auch beim Extremwasser gelten"

"Den Bergbau für systemrelevant erklären, dem Rhein seinen Raum nehmen und das Hinterland absenken, ist die Vorstufe eines bekannten, aber vermeidbaren Übels am linken Niederrhein. Einer derzeit nicht verhinderbaren Überschwemmung, die lebensräumliche und gesamtstaatliche Folgen hat.", schriebt  H.-Peter Feldmann, der Sprecher der HochWasser- und InfrastrukturSchutz-Initiative am Niederrhein (HWS). "Nach Corona kommt Hochwasser!" Wenn „Hochwasserschutz auch bei Extremwasser“ zu gelten habe, sei...

  • Xanten
  • 02.05.20
Natur + Garten
Karola Geiß-Nettelhöfel, Direktorin des Regionalverbandes Ruhr begrüßte Gäste wie den Abteilungsleiter Hubert Kaiser vom NRW-Umweltministerium, Landrat Dr. Ansgar Müller, die Bürgermeister Ulrike Westkamp und Thomas Görtz sowie Thomas Kämmerling und Dirk Janzen vom Eigenbetrieb Ruhr Grün im Besucherzentrum.
3 Bilder

Ein Naturschutzgroßprojekt entwickelt sich zu einem Besuchermagneten
Bislicher Insel hat Zukunft

Das NaturForum auf der Bislicher Insel bildet seit nunmehr zehn Jahren eine Top-Adresse mit Blick auf den Natur-und Hochwasserschutz. Zum Zehnjährigen gab es einen Festakt des Regionalverbandes Ruhr in der Scheune. Von Christoph Pries Xanten. Karola Geiß-Nettelhöfer, als Direktorin des Regionalverbandes Ruhr, die Gastgeberin der Geburtstagsveranstaltung begrüßte zahlreiche Gäste, darunter Landrat Dr. Ansgar Müller und die Bürgermeister aus Wesel und Xanten, Ulrike Westkamp und Thomas Görtz....

  • Xanten
  • 05.07.19
Politik
Ist die Politik hierzu fähig?
3 Bilder

Zukunft Lebensraum für Bergbaugebiete in NRW?

Lückenschluss zu unseren westlichen Nachbarn. Ein schiffbarer Wasserweg als Beitrag zum Hochwasserschutz und der damit einhergehenden Infrastrukturentwicklung im Rhein-Maas-Gebiet Siehe Projektbeschreibung und Dokumentation – Dossier - Hier: Initiative zur Unterstützung des Projekts Sehr geehrte Damen und Herren, die HochWasser- und InfrastrukturSchutz-Initiative am Niederrhein (HWS) brachte am 28.10.2016 eine Petition – Pet 1-18-12-940-032174 – in den Bundestag ein. In dieser ging es um die...

  • Düsseldorf
  • 27.10.18
Politik
Gebiete extremen Hochwasserrisikos

HOCHWASSERSCHUTZ: Ein Wettlauf gegen die drohenden Fluten

Veröffentlichung der neuesten Klimastudie  Volltext der Studie Die Frankfurter Allgemeine schreibt vom 11.01.2018: zum Artikel HOCHWASSERSCHUTZ: Ein Wettlauf gegen die drohenden Fluten Je dunkler, desto höher steigt Hochwasserrisiko: Die Grafik (Anlage) gibt an, wie sich die Zahl der von Überflutungen betroffenen Menschen bis zu den Jahren 2035 bis 2040 erhöhen soll. Bild: American Association for the Advancement of Science Jetzt heißt es handeln: Die Erderwärmung forciert schnell und...

  • Xanten
  • 12.01.18
Natur + Garten

Hochwasserschutz genießt im Kreis Wesel hohe Priorität 

Der Kreis Wesel stellt fest, dass die von der Kreistagsfraktion Bündnis90/Die Grünen gegenüber der NRZ erhobenen Vorwürfe nicht zutreffen. Schon seit 2010 verfolgt die Kreisverwaltung im Rahmen ihrer laufenden Geschäfte das Hochwasserschutzkonzept Issel und hat mit allen Beteiligten Abstimmungsgespräche geführt. Zudem hat der Kreis Wesel, als einer von zwei Kreisen in Nordrhein-Westfalen, gemeinsam mit Eigentümern und den betroffenen Kommunen einen Umsetzungsfahrplan im Rahmen der...

  • Xanten
  • 19.09.17
Politik
2 Bilder

Forderung an die Salzbergbaufirmen Solvay und K+S zum Beitritt in die Schlichtungsstelle wird immer lauter

Die Podiumsdiskussion in Wesel-Büderich am 23.03.2017 war eine eindrucksvolle Demonstration des Schulterschlusses zwischen den betroffenen Bürgern, den unabhängigen Fachleuten, den Vertretern der Kommunen und unseren Politikern quer durch alle Fraktionen. Auf dem stark besetzten Podium saßen neben den fünf Landtagsabgeordneten (Josef Hovenjürgen (CDU), Gudrun Zentis (Grüne), Dietmar Brockes (FDP), sowie René Schneider und Norbert Meesters (beide SPD), Udo Bovenkerk (Mitglied des Kreistages...

  • Wesel
  • 30.03.17
Politik

Ist der Kreis Wesel vor Hochwasser ausreichend geschützt?

Klimawandel begünstigt Extremwetterlagen Die massiven Regenfälle der letzten Tage haben den Kreis Wesel stark getroffen. Ein Dammdurchbruch der Issel konnte nur knapp verhindert werden. Nach Ansicht von KlimaforscherInnen werden, bedingt durch den Klimawandel, Starkregenereignisse wie diese in Zukunft vermehrt auftreten. Das verheerende Hochwasser im Norden des Kreisgebietes könnte sich wiederholen. Damit es zukünftig nicht zu gravierenden Personen- und Sachschäden kommt, müssen sich die...

  • Wesel
  • 09.06.16
  • 1
  • 2
Politik
Gefahren- und Risikogebiete am Niederrhein (Quelle: NRW-RWTH 2000)

Extremhochwasser - Brief an die Landesregierung

Offener Brief an die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen Nur ein Teilstromkanal kann die Niederrheinmetropole vor einem Extremhochwasser schützen! Sorgen SIE für den Schutz der Kritischen Infrastruktur! Sehr geehrte Frau Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, sehr geehrte Damen und Herren, die Landesregierung NRW hat in den vergangenen Jahren mehrfach die Sicherheits- und Bedrohungslage am Niederrhein durch Extremwetterlagen, insbesondere durch Extremhochwasser, wissenschaftlich untersuchen...

  • Moers
  • 18.03.15
Politik
Hochwasser kann schön sein - muss aber nicht!

VWG: Hochwassertisch wieder eine Farce

Um "Perspektiven" und "Rückschlüsse aus Erkenntnissen" sollte es laut Tagesordnung beim Runden Tisch Hochwasserschutz am vergangenen Mittwoch gehen. Nach Überzeugung der Fraktion der Vereinigten Wählergemeinschaften (VWG) im Kreistag Wesel "leider leere Versprechungen, die nicht im entferntesten eingehalten wurden." Fraktionschef Kuster: "Dies war die Erkenntnis nicht nur von mir, sondern auch von Vertretern der eingeladenen Hochwasserschutzinitiativen." So habe Herr Isselhorst von der...

  • Wesel
  • 26.11.13
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Wann kommt die Flut? Nur eine Frage der Zeit ....
3 Bilder

Rhein-Hochwasser: „Die Bedrohung ist real!“

Wochenlang haben uns die Bilder der Flut von Donau und Elbe in Atem gehalten. Hier bei uns am Niederrhein blieb „Vater Rhein“ in seinem Bett. Aber: Wie lange noch? "Deutschland geht einer Katastrophe entgegen" Hans-Peter Feldmann, Sprecher der HochWasserSchutz-Initiative am Niederrhein, warnt: „Die Bedrohung ist real. Wenn alles so bleibt, wie es ist, geht Deutschland sehenden Auges und völlig unvorbereitet einer Hochwasserkatastrophe entgegen. Und das Gefährdungs- wie Schadenspotenzial im...

  • Moers
  • 16.07.13
  • 20
  • 1
Politik

VWG: Hochwasserschutz am Niederrhein mangelhaft!

”Dies hätte genauso gut uns Rheinanlieger treffen können”, so Dieter Bitters, VWG-Vorsitzender, zur aktuellen dramatischen Situation in weiten Teilen Ost- und Südeuropas. “Wenn Verantwortliche im Kreis Wesel wie jüngst der Stellvertretende Kreisbrandmeister Rudolph behaupten, eine solche Überschwemmungskatastrophe sei bei uns “extrem unwahrscheinlich”, dann sagen sie mangels besseren Wissens die Unwahrheit”, kritisiert H.-Peter Feldmann, Fraktionsmitglied der VWG und Vorsitzender der...

  • Wesel
  • 11.06.13
Politik
Hans-Peter Feldmann
2 Bilder

Im Dienste des Hochwasserschutzes unterwegs: Hans-Peter Feldmann

Hochwasserschutz ist sein großes Anliegen: Seit Jahren warnt Hans-Peter Feldmann jeden in seiner Umgebung, der hören will (oder nicht) vor den möglichen Folgen eines Deichbruches am Niederrhein. Der Birtener hält öffentliche Vorträge in der Region und kennt sich in der Thematik wirklich gut aus. Und wenn sein ihm sein großes Hobby, das Reparieren und Restaurieren von Kuckuksuhren, mal etwas mehr Zeit für andere Dinge lässt: Wer weiß, welche interessanten Themen Hans-Peter Feldmann hier...

  • Wesel
  • 11.04.13
Politik
Biberfraß, Xantener Altrhein, Jan. 2009

Biber sind am Werk, Bislicher Insel, Xanten

Im Nachgang zu meinem veröffentlichen Leserbrief "Naturschutz geht vor Lebensraumschutz" vom 5. Nov. 2011 in Bezug auf die "eingerichtete" Schutzzone für Biber am Niederrhein durch die Landesregierung gibt es eine interessante, aber auch denkwürdige Ergänzung. Der Winter und der zugefrohrene Altrhein bei Xanten brachten es an den Tag! Die Biber sind längst unter uns! Durch Biberfraß werden Bäume gefällt, umgefallene Bäume mit Wurzelwerk offenbaren unterirdische Gänge. Das bereitgestellte Bild...

  • Xanten
  • 24.02.12
Ratgeber
Feldmann: „Anhand dieses Schaubildes kann jeder selbst ablesen, wie gefährdet bestimmte Bereiche sind.“
Grafik: Feldmann/Hochwasserschutz-Initiative
3 Bilder

Hochwasserrisiko: Ein vernachlässigtes Thema

Zum Bürgerinformationsabend „Hochwasserschutz“ in Moers-Asberg hatten neben der Kreistagsfraktion der Vereinigten Wählergemeinschaften die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) Moers, vertreten durch das Ratsmitglied Herbert Meylahn, die Hochwasserschutzinitiative am Niederrhein, vertreten durch Hans-Peter Feldmann, eingeladen. „Das Wachhalten des Hochwasserrisikos und seiner Reduzierung ist seit mehr als 15 Jahren unser Anliegen“, so Hans-Peter Feldmann, der als Sprecher der...

  • Moers
  • 24.02.12
Politik
Rheinsteiger Xanten Jan. 2011
5 Bilder

Naturschutz geht vor Lebensraumschutz

Biber sind possierliche Tiere, sie fällen Bäume und wohnen in trockenen Erdhöhlen mit Vorliebe in unseren wassernahen Deichen. Das ist belebte schutzwürdige Natur, so die Sichtweise Weniger. Unsere Deichschutzverordnung ist da weniger zimperlich. Wegen der Schutzverpflichtung der Deichverbände dürfen Bäume und Gebäude gar nicht auf dem Deichkörper stehen, weil der Deich ein Schutz- und Sicherungsbauwerk gegen Hochwasser darzustellen hat. Eine vernünftige Richtlinie zum Schutz der...

  • Kleve
  • 06.11.11
Politik
4 Bilder

Hochwasserschutz: Verharmlosung des REST-Risikos

in letzter Zeit überschlagen sich Nachrichten über unzuverlässige AKW´s in Japan, die nicht ausreichend die Risikofaktoren erkannt und somit weltweite Gefahren provoziert haben. Blicken wir nach Deutschland, dann wurden AKW´s noch von der Bundesregierung für sicher bezeichnet, die auch für längere Laufzeiten sicher betrieben werden können. Nun, nach rd. einem halben Jahr tauchen Fragen auf dass doch gewisse Risiken nicht bedacht wurden. Somit verlautet jetzt, dass ältere AKW´s nicht mehr ans...

  • Xanten
  • 31.03.11
Politik

VWG-Kreistagsfraktion bezeichnet Runden Tisch Hochwasserschutz als Farce

Aus folgenden Gründen bezeichnet die Kreistagsfraktion der Vereinigten Wählergemeinschaften die letzte Veranstaltung des Runden Tisches Hochwasserschutz als als eine Farce und Showveranstaltung: 1. Die politisch Verantwortlichen für den Hochwasserschutz, die am Runden Tisch Rede und Antwort stehen sollten, ließen die über 100 Teilnehmer knapp eine halbe Stunde warten, nur um sich vor den Medien selbst inszenieren zu können. Schon hier wurde deutlich, dass es ihnen weniger um den Austausch mit...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 26.02.11
  • 1
Politik
2 Bilder

Hochwasserschmutz/Hochwasserschutz - Deichverband und Stadt resümieren

Respekt vor dem Wasser – aber die Angst ist unbegründet Der Rhein geht langsam in sein Bett zurück, aber der Dreck bleibt. Das ist für jeden sichtbar, aber vor allem für die Eigentümer ärgerlich und mit viel Arbeit verbunden. Geld für das Reinigen gibt es nicht, aber zum Glück übernimmt die Stadt Xanten die Beseitigung. Zum Glück? Bürgermeister Christian Strunk zeigt seinen Unmut darüber, dass die Bürger der Stadt Xanten mit diese Kosten belastet werden müssen. „Durch unsere Stadt fließt eine...

  • Xanten
  • 10.02.11
Ratgeber
Ein Boot der Schifffahrtspolizei auf Patrouille zwischen Bislich und Xanten.
2 Bilder

Warten auf die große Rheinflut

Wochenlang hielten Eis, Schnee und Kälte den Niederrhein fest im Griff. Jetzt, wo die Temperaturen milder werden, droht Gefahr. Bei einsetzender Schneeschmelze und gleichzeitigen starken Regenfällen schwellen die Flüsse stark an. Besonders „Vater Rhein“ schafft dann Probleme. Der Fluss steht daher unter ständiger Beobachtung. Die Deichverbände und Behörden halten ständigen Kontakt. Auf dem Fluss selber patrouillieren Boote der Schifffahrtspolizei, wie hier zwischen Bislich und Xanten. Noch...

  • Xanten
  • 07.01.11
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.