Hohe Mark und Haard

Beiträge zum Thema Hohe Mark und Haard

Natur + Garten
4 Bilder

Der Hohe Mark Steig in Marl

Der Hohe Mark Steig reicht mit seinen Routen von Hamminkeln über Wesel, Raesfeld, Schermbeck, Dorsten, Haltern am See und Marl bis nach Oer-Erkenschwick, Datteln und Olfen. Inkl. der Wasser-Etappen ergibt sich eine Strecke von ca. 150 km mit Zuwegungen an die angeschlossenen Gemeinden bzw. die ÖPNV Knotenpunkte von insgesamt 250 km. Hohe Mark Steig in Marl Die Stadt Marl ist als Zuweg für die Haard über den Bahnhof Marl-Sinsen an den ÖPNV angebunden. Am Bahnhof Marl-Sinsen wird eine...

  • Marl
  • 26.09.19
Natur + Garten
2 Bilder

Hohe Mark Steig, Ausschilderung als Fernwanderweg durchs nördliche Ruhrgebiet

Vielfältige Naturlandschaften, Aussichtpunkte und Sehenswürdigkeiten vereint künftig der Fernwanderweg Hohe Mark Steig. Der Regionalverband Ruhr (RVR) startete gemeinsam mit weiteren Partnern die Realisierung des längsten Fernwanderweges in der Metropole Ruhr. Er verläuft auf 158 Kilometern von Olfen bis Wesel und verbindet dabei elf Gemeinden im Ruhrgebiet, im Münsterland und am Niederrhein. Die Strecke soll bis Frühjahr 2020 zu einem Vorzeigewanderweg entwickelt werden. Jetzt  wurde das...

  • Marl
  • 13.09.19
Natur + Garten

Halbzeit beim Fotowettbewerb "WALDgesichter"

Gesucht werden weitere Naturbilder aus dem Naturpark Hohe Mark Westmünsterland Kreis. Noch bis zum 19. November läuft der Fotowettbewerb "WALDgesichter" von Regionalverband Ruhr (RVR), Naturpark Hohe Mark Westmünsterland und Landesbetrieb Wald und Holz NRW. Gesucht werden die schönsten Bilder von Plätzen, Lichtungen, Waldrändern, Bäumen, Kuriosem oder Verwunschenem aus den Wäldern des Naturparks Hohe Mark Westmünsterland und die dazugehörigen Geschichten. Zur Halbzeit des Wettbewerbs,...

  • Haltern
  • 09.08.17
  •  1
Natur + Garten
Die Feuerwachttürme im nördlichen Ruhrgebiet sind bereits besetzt.

Brandgefährlich: RVR bittet Ausflügler in den Wäldern um umsichtiges Verhalten - auch am Vatertag

Haltern. Der strahlende Sonnenschein und die trockene Witterung haben auch ihre Schattenseiten: Die Förster des Regionalverbandes Ruhr (RVR) warnen derzeit vor erhöhter Waldbrandgefahr. Die Feuerwachttürme im nördlichen Ruhrgebiet sind bereits besetzt. Spaziergänger werden gebeten, die grundsätzlichen Verhaltensregeln im Wald einzuhalten: Generell ist das Rauchen vom 1. März bis zum 31. Oktober verboten. Dasselbe gilt für offenes Feuer sowie Grillen im Wald außerhalb ausgewiesener...

  • Haltern
  • 23.05.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.