Homeoffice

Beiträge zum Thema Homeoffice

Ratgeber
Homeoffice: Um das Arbeiten von zu Hause möglichst klimafreundlich zu gestalten, gibt das Umweltamt Düsseldorf zusammen mit der EnergieAgentur.NRW Tipps für die Nutzung der privaten Büroausstattung

Energiespartipps fürs Homeoffice
Computer und andere Elektrogeräte effizient nutzen

Viele Düsseldorfer arbeiten derzeit im heimischen Büro, das Arbeiten im Homeoffice ist für viele von heute auf morgen Realität geworden. Um das Arbeiten von zu Hause möglichst klimafreundlich zu gestalten, gibt das Umweltamt Düsseldorf zusammen mit der EnergieAgentur.NRW Tipps für die Nutzung der privaten Büroausstattung. Der Stromverbrauch kann auf diese Weise minimiert werden. Das schont auch den eigenen Geldbeutel. Von F. Velten Verhaltensänderungen und technische Kniffe können einiges...

  • Düsseldorf
  • 02.04.20
  •  1
  •  1
Wirtschaft
Viele Firmen und Unternehmen lassen ihre Mitarbeiter nun von zuhause aus arbeiten, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Durch die Arbeiten im Home-Office hat der Datenverkehr dramatisch zugenommen.

Corona-Krise: Datenverkehr hat dramatisch zugenommen
Keine Bandbreite - kein Home-Office

Eines der zehn größten kommunalen Rechenzentren in Deutschland, das Kommunale Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) in Kamp-Lintfort, hat sich mit einer dringenden Bitte an den Vorstand der Deutschen Telekom gewendet. Das KRZN benötige dringend eine erhebliche Erweiterung der Internetanbindung, so der Vorsteher des Zweckverbandes, Dr. Andreas Coenen, zugleich Landrat des Kreises Viersen. Coenen befürchtet, dass das KRZN seinen „wichtigen Beitrag für das Funktionieren der kommunalen und...

  • Kamp-Lintfort
  • 02.04.20
Kultur
RevueStar Jeanny ganz privat: Noch sitzt Travestiekünstler Jörg Gocke noch bequem auf der Couch, aber schon bald zeigt er sich zwischen Küche und Wohnzimmer von einer ganz anderen Seite.

RevuePalast Ruhr „flüstert“ im Netz
„Du lebst besser, wenn du lachst“

Das ist kein Aprilscherz: Ab Donnerstag, 2. April, stellt der RevuePalast Ruhr in Herten unter dem Hashtag #revuepalastgeflüster Videos mit kleinen und großen Geschichten aus dem Showbusiness ins Netz. Das kündigte der Travestiekünstler Jörg Gocke, besser bekannt als Star-Moderatorin „Jeanny“, an, der sich am Montag, 30. März, erstmals auf seiner Lieblingscouch der Kamera von Show-Regisseur Ralf Kuta stellte. Das Lebensgefühl der bunten Truppe bringt „Jeanny“ musikalisch auf den Punkt: „Du...

  • Herten
  • 31.03.20
  •  1
Wirtschaft
Michael Gebauer unterrichtet seine Studenten zurzeit vom heimischen Arbeitszimmer – seinem "Home-Hörsaal" – in Sprockhövel aus.

Dozent am Partytisch
Während der Corona-Krise unterrichtet Michael Gebauer von zuhause aus

Anfang vergangener Woche hat das Semester begonnen. Normalerweise steht Prof. Dr. Michael Gebauer von der University of Applied Sciences Europe seinen Studenten direkt gegenüber. Wegen der Corona-Krise unterrichtet er nun digital von seinem Arbeitszimmer zuhause in Niedersprockhövel aus. Von Vera Demuth Drei Standorte hat die private Universität: Iserlohn, Hamburg und Berlin. Michael Gebauer (51), Fachdozent für Unternehmensführung, arbeitet am Standort Iserlohn, hält aber auch immer mal...

  • Hattingen
  • 31.03.20
Kultur
„Bei diesem herrlichen Wetter würde es sich in der Regel anbieten, ein bisschen Straßenmusik zu machen ...“, schreibt Siglarski im Netz. Geht aber zurzeit nicht. 
Archivbild aus dem Sommer: Landgraf
2 Bilder

Not macht Cesare Acoustic erfinderisch
Straßenmusik im Homeoffice

Singen live auf dem Feierabendmarkt, mit Phil Young in der Weinbar oder einfach so in den Straßen Dinslakens, das alles ist dem Musiker Cesare Siglarski nicht mehr möglich. Mindestens bis Ende April sind alle seine Auftritte abgesagt, alle Pläne vom Coronavirus vom Tisch gefegt. „Ich bin somit bis dahin arbeitslos. Meine Fixkosten laufen aber weiter“, berichtet er. Auch wenn viele dieses Schicksal teilen, sollte man einen Blick auf diesen Künstler werfen. Denn, nicht untypisch für Kreative,...

  • Dinslaken
  • 31.03.20
Ratgeber
Anne Teuffer gibt Ratschläge zum Bloggen.
2 Bilder

Bloggerin Anne Teuffer gibt Ratschläge

Der Begriff „Bloggen“ setzt sich aus dem englischen „Web“ und „Log“ zusammen und ist ein öffentlich einsehbares Tagebuch, in dem eine Person, der Blogger, Sachverhalte protokolliert. Anne Teuffer kam auf die Blog-Idee, nachdem sie ihr erstes Kind auf die Welt gebracht hatte. Sie erinnert sich: „Mein Sohn war ein sogenanntes Schreikind das ziemlich wenig schlief. – Ich habe den Blog damals genutzt, um ehrlich zu erzählen, wie das Leben als frischgebackene Mama in allen Facetten ist.“ Damals...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.03.20
  •  1
Kultur
Künstler Klaus Wiesel im "Homeoffice" mit neuer Werkreihe für die Zeit nach COVID-19
2 Bilder

"Wir bleiben im Atelier" Vorbereitung auf den den CORONA EXIT
Im Atelier eingeschlossen: der Künstler Klaus Wiesel aus Oberhausen

Der Künstler Klaus Wiesel aus Oberhausen hat sich in seinem Atelier eingeschlossen Auch für den Künstler Klaus Wiesel gilt: nicht in das viel verbreitete "Jammern" einstimmen - sondern die Zukunft fest im Blick haben.  Daher wird der Aufruf "WIR BLEIBEN IM ATELIER  / WIR BLEIBEN ZUHAUSE" streng eingehalten , um die zu schnelle Verbreitung des COVID-19 zu vermeiden. Die Ateliers des Mülheimer Künstlerbundes-MKB, wo auch Wiesel Mitglied ist, sind gut verteilt im großen Komplex der alten...

  • Oberhausen
  • 29.03.20
LK-Gemeinschaft

Wilson-Tagebuch gegen den Lagerkoller
Tag 13: Zitat des Tages zum Nachdenken

Heute habe ich endlich meine Steuererklärung gemacht. Dazu fällt mir nun wirklich, wirklich, wirklich nichts Berichtenswertes ein. Dafür habe ich ein meditatives Zitat des englischen Schriftstellers John Donne für Wilson herausgesucht. Wilson überlegt noch, ob es ihm gefällt: „Niemand ist eine Insel, in sich ganz; jeder Mensch ist ein Stück des Kontinents, ein Teil des Festlandes. Wenn eine Scholle ins Meer gespült wird, wird Europa weniger, genauso als wenn’s eine Landzunge wäre, oder ein...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 28.03.20
  •  2
  •  1
LK-Gemeinschaft

Zwischen Job und Kinderbetreuung
Arbeiten von zuhause

Wie viele andere Kollegen auch habe ich meinen Platz im Großraumbüro der Redaktion geräumt und arbeite jetzt von zuhause aus. Der Vorteil ist natürlich, ich muss die eigene Wohnung nicht mehr verlassen und brauche mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht mehr zum Medienhaus fahren. Ruhiger arbeiten ist es dann aber doch nicht, wenn die kleine Tochter sich nach Betreuung sehnt und zum x-ten Mal das Obstgarten-Spiel spielen möchte. Tausende Eltern kennen die Situation gerade, da heißt es,...

  • Duisburg
  • 28.03.20
LK-Gemeinschaft
Wer gewinnt beim Monopoly? Foto: Anja Jungvogel

Wilson-Tagebuch gegen den Lagerkoller
Tag 12: Eine Runde Monopoly

Ja, ich liebe dieses Spiel. Das ist fast noch besser als „Wer wird Millionär“ im TV. Denn es fühlt sich so viel echter an. Das Papiergeld knistert zwischen den Fingern, wenn man nur über „Los“ geht. Dazu muss man auch gar nicht viel wissen. Das Wichtigste bei Monopoly ist, die Parkstraße und die Schlossallee abzugreifen. Dann kann quasi nichts mehr schiefgehen. Ich spiele netterweise auch für Wilson. Er kauft die günstige Badstraße und muss gleich zu Beginn schon ins Gefängnis.  Die erste...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 27.03.20
Ratgeber
Das Düsseldorfer Netzwerk ist ab sofort unter Tel. 0211/8995334 für Eltern, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erreichbar und bietet auch Hilfen für pädagogische Fachkräfte

Düsseldorf: Telefon-Hotline zur Erziehungs- und Konfliktberatung geschaltet
Das Düsseldorfer Netzwerk ist ab sofort unter Tel. 0211/8995334 erreichbar

Geschlossene Kinderbetreuung, Schulen und Freizeitangebote, weitreichende Kontaktsperren zu Personen außerhalb der Familie, das Arbeiten im Homeoffice oder eine plötzliche Quarantänemaßnahme stellen beispielsweise viele Familien vor zusätzliche Herausforderungen. Bei Problemen und Spannungen kann jetzt eine neu geschaffene telefonische Hotline helfen. Das Jugendamt und die Düsseldorfer Beratungsstellen freier Träger bieten ab sofort eine pädagogisch-psychologische Hilfe an. Sie ist zu erreichen...

  • Düsseldorf
  • 26.03.20
LK-Gemeinschaft
Nelson und Wilson beim Volleyball. Foto: Anja Jungvogel

Wilson-Tagebuch gegen den Lagerkoller
Tag 11: Volleyball im Garten

Die Sonne scheint, der Rasen ist gemäht und die Vögel zwitschern vergnügt. Alles könnte so schön sein. Wären da nicht die Gedanken an Corona. Muss mich also wieder ablenken. Wie wäre es mit einer Runde Volleyball, Wilson? Das machst Du doch so gerne. Wenn die Olympischen Spiele schon verschoben werden, wollen wir den vorbei schlendernden Nachbarn wenigstens ein sportliches Ereignis am Gartenzaum bieten. Nelson bellt, die Vöglein verstummen voller Ehrfurcht. Das Match geht 25:0 für meine...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 26.03.20
  •  2
  •  1
Wirtschaft
Digitale Kommunikation
2 Bilder

Kontakt halten in Covid19-Zeiten
Hausbesuch beim Kollegen im Homeoffice

Kaum einer von uns hätte noch vor ein paar Wochen geglaubt, dass es das Thema Homeoffice doch schafft, vom eher ungeliebten Stiefkind der Unternehmenskultur zum regelrechten Chartstürmer zu mutieren. Die Corona-Pandemie hat es tatsächlich geschafft, Millionen von Mitarbeitern in den eigenen vier Wänden werkeln zu lassen. Und gerade da stellt sich natürlich die Frage, wie man produktiv und vor allem zeitsparend und effizient die vielen Besprechungen aus dem Unternehmensalltag ins Homeoffice...

  • Marl
  • 25.03.20
Kultur
Vor dem Training nehmen sich die jungen Frauen Zeit, mit ihren Schülern und Zuschauern zu kommunizieren.
5 Bilder

Die Not macht kreativ

Sportunterricht, ein Live-Workout und Gottesdienste gibt es nun auch zuhause. Arbeiten im Homeoffice. Das bedeut auch manchmal, dass die dreijährige Tochter währenddessen zwei Puzzle und eine Flasche Wasser die Kellertreppe runterwirft, weil es „so schöne Geräusche macht“. Der Papa im Homeoffice auf dem Dachboden ist schon zweimal während einer Telefonkonferenz besucht worden, bevor er die Tür abgeschlossen hat. Natürlich sind das nur Kleinigkeiten in schwierigen Zeiten, in denen wir alle...

  • Unna
  • 24.03.20
  •  1
LK-Gemeinschaft
Die Stadt Hagen bittet alle Bürger sich genau nach den neuen Regeln und Auflagen zu verhalten. [spreizung]#?Foto: Archiv[/spreizung]

Stadt Hagen informiert über neue Regeln und Auflagen
Bitte beachten!

Neue Regeln und Auflagen schränken jetzt das öffentliche Leben ein Ab heute (23. März) gilt in Nordrhein-Westfalen eine Rechtsverordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen, welche das Land NRW noch gestern - nach einer Telefonkonferenz zwischen der Bundesregierung und den Landesregierungen - erlassen hat. Die dortigen Regelungen sind größtenteils identisch mit jenen, welche der städtische Krisenstab unter Leitung von Oberbürgermeister Erik O. Schulz gestern beschlossen hat. Ausgeh- und...

  • Hagen
  • 23.03.20
Kultur

Schule 2.0
Voerder Schüler im „Home Office“

Digitalisierung an Schulen ist gar nicht so rückständig wie oft vermutet wird. Mit der Schließung der Schulen wurden Konzepte umgesetzt um den Schülerinnen und Schülern in Voerde die Zeit bis zu den Osterferien möglichst lehrreich zu gestalten. Die Comenius Gesamtschule in Voerde verfügt z.B. über eine eigene „Cloud Lösung“, die über einen Elternbrief den Schülern zur Verfügung gestellt wurde. Darauf haben zuvor die jeweiligen Lehrkräfte ihre vorbereiteten Unterrichtsmaterialien bereitgestellt....

  • Voerde (Niederrhein)
  • 19.03.20
Ratgeber
Rechtsexperte Prof. Dr. Simon A. Fischer klärt arbeitsrechtliche Fragen zum Corona-Virus.

Arbeitsrechtliche Fragen zum Corona-Virus
Quarantäne, geschlossene Kindergärten und Schulen, Zwangsurlaub: Wer zahlt?

Meetings und Messen werden abgesagt, Kindergärten und Schulen werden geschlossen und Arbeitsplätze bleiben leer. Das Corona-Virus hat unseren Alltag erreicht. Wie sich die rechtliche Situation für Arbeitnehmer im Fall von Quarantäne, Zwangsurlaub und geschlossenen Kindergärten gestaltet, erklärt Prof. Dr. Simon A. Fischer, Studiengangsleiter Wirtschaftsrecht an der SRH Fernhochschule. Krankschreibung und Krankengeld: Wer zahlt das Gehalt im Krankheitsfall? Im ersten Schritt gilt bei...

  • Arnsberg
  • 03.03.20
Politik

Fachkräftemangel ? Stimmt doch nicht!
Vorhandene Fachkräfte richtig einsetzen

Diese mal gebe ich meine persönliche Meinung wieder. Vor ca. 20 Jahren gab es das Thema Fachkräftemangel schon ein mal. Da wurden unbedingt die sogenannten Computer Inder für die deutsche Wirtschaft benötigt. Der Mangel war wohl vorhanden, aber in erster Linie da durch das in Deutschland nicht genug ausgebildet wurde. Die vorhandenen Fachkräfte für die Firmen waren zu teuer. Daher der Ruf an die Politiker lockert den Import von Fachkräften. Jetzt 20 Jahre später wieder der Ruf der...

  • Essen-Süd
  • 19.12.19
  •  1
Politik

Angezettelt: Warum Mitteilungen der Krankenkassen mich bisweilen zum Lachen bringen.
Zwischen Zufriedenheit und Erschöpfung - der Wert von Home-Office-Jobs bleibt ein Geheimnis

Pressemitteilungen der Krankenkassen bringen mich fast immer zum Schmunzeln. So wie diese Meldung der AOK: Eine Umfrage habe ergeben, dass 80 Prozent der Befragten sagen, Heimarbeit (Neudeutsch: Home Office) mache sie zufriedener und sie schafften mehr. Nettes Ergebnis, wenn nicht dieser seltsame Nachsatz wäre: Allerdings sagten die Befragten auch, die Heimarbeit stresse sie mehr und sie seien öfter erschöpft. Ja, wie denn jetzt: zufriedener oder gestresster? Das passt doch vorne und hinten...

  • Wesel
  • 01.10.19
  •  6
Politik
Von links: Heiko Zimmermann, Integrationsfachkraft im jobcenter Duisburg; Kerstin Golenia, Projektleiterin Fink Teppichboden GmbH; Martina Fink, Geschäftsführerin Fink Teppichboden GmbH.

Alleinerziehende Mutter findet durch jobcenter neue Perspektive
"Sich mal was zutrauen"

„Heute ist die Probezeit vorbei, mein Vertrag wurde entfristet, und ich bin jetzt Projektleiterin!“ Kerstin Golenia strahlt über das ganze Gesicht. Die alleinerziehende Mutter eines 13-jährigen Sohnes hat bei Teppichboden Fink eine neue berufliche Perspektive gefunden. Die gelernte IT-Systemkauffrau stand wie viele Alleinerziehende vor der Herausforderung Kinderbetreuung und Berufstätigkeit unter einen Hut zu bringen. „Den Anschluss habe ich aber nie ganz verloren, da ich immer einer...

  • Duisburg
  • 01.09.19
Ratgeber

Übrigens
Aufpassen auf'm Klo!

Haben Sie sich darüber schon mal Gedanken gemacht? Wer im Homeoffice arbeitet und dann zuhause auf die Toilette geht, ist im Fall eines Unfalls nicht durch die gesetztliche Unfallversicherung geschützt. Das entschied das Münchener Sozialgericht. Die Begründung lässt mich schmunzeln. Während Arbeitnehmer im Betrieb beim Gang auf das stille Örtchen versichert sind, greift der Schutz im Homeoffice deshalb nicht, weil der Arbeitgeber dort keinen Einfluss auf die Sicherheit der Einrichtung hat,...

  • Duisburg
  • 17.08.19
Politik
Bei Temperaturen um die 40 Grad sollen Arbeitnehmer nach Forderung von Bündnis 90/Die Grünen hitzefrei bekommen. Foto: Magalski

Frage der Woche
Hitzefrei für Arbeitnehmer: Ist das notwendig?

Die Rekordtemperaturen der vergangenen Tage haben Bündnis 90/Die Grünen auf den Plan gerufen: Gestern stellte die Partei einen "Hitzeaktionsplan" vor. Darin steht unter anderem die Forderung nach einer "Hitzefrei"-Regelung für Arbeitnehmer.  "Das Recht auf Home-Office für alle Beschäftigten, sofern dem keine betrieblichen Gründe entgegenstehen, kann bei Hitzewellen zum Gesundheitsschutz beitragen. Und auch ArbeitnehmerInnen, die im Freien arbeiten und der Hitze besonders ausgesetzt sind, wie...

  • Velbert
  • 26.07.19
  •  10
  •  3
LK-Gemeinschaft

Angezettelt: Warum mir Home-Office eher befremdlich vorkommt ...
Als die gestresste Anruferin mir einen Mini Cooper schenken wollte - oder doch lieber Isabell

Das muss ich Ihnen erzählen, bevor ich's vergesse! Da ruft mich neulich diese Nummer an, die ich nicht kenne. Einmal um 11:13 Uhr, dann um 14:22 Uhr, ein drittes Mal um 15:36 Uhr. Die ersten beiden Male hab' ich gar nicht bemerkt, weil ich bei der Arbeit selten aufs Handy schaue. Auch den dritten Versuch sehe ich zu spät, rufe aber um 15:37 Uhr zurück. Am anderen Ende meldet sich 'ne Frau, im Hintergrund plärren Kinder. Was es denn gebe, frage ich. "Das ist eine Privatnummer, warum haben...

  • Wesel
  • 04.06.19
  •  1
Politik
„Neue flexible Arbeitswelt - Vorteile und Schattenseiten von mobilem Arbeiten“ ist das Thema eines Vortrages am Dienstag, 30. April, um 18 Uhr im Rathaus Wesel.

Gastvortrag im Rathaus Wesel von Professor Dr. Christian Rüttgers am 30. April
„Neue flexible Arbeitswelt - Vorteile und Schattenseiten von mobilem Arbeiten“

„Neue flexible Arbeitswelt - Vorteile und Schattenseiten von mobilem Arbeiten“ ist das Thema, zu dem Professor Dr. Christian Rüttgers am Dienstag, 30. April, um 18 Uhr seinen Gastvortrag im Ratssaal des Rathauses Weselhält. Macht Homeoffice glücklich? Professor Dr. Christian Rüttgers, Dozent an der FOM, forscht zum Thema „mobiles Arbeiten“ und hält im Rahmen des Arbeitnehmerempfangs im Rathaus (Ratssaal) einen Vortrag zu den Vor- und Nachteilen des mobilen Arbeitens. Der Eintritt ist...

  • Wesel
  • 25.04.19
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.