Homosexualität

Beiträge zum Thema Homosexualität

Politik
2 Bilder

das Leben als schwuler Teenager im Iran
Hamid Teil 3 - Die Flucht – „Ich habe so schämt“

Ich erzählte ja schon, dass Hamid im Iran sein Schwulsein entdeckte und er feststellte, dass er sich einfach nicht für Mädchen interessierte. Um schwul leben zu können, nahm er bereits in der Pubertät einiges in Kauf. Heimlichkeiten vor der eigenen Familie, seinen Freunden – besonders vor seinem älteren Bruder, der mittlerweile mit knapp 15 eine erste eigene Familie gegründet hatte und nun mehr nicht mehr zur Versorgung seiner Mutter und den Geschwistern zur Verfügung stand. Es war nun an...

  • Hagen
  • 10.08.20
  • 1
Vereine + Ehrenamt
in den braun unterlegten Regionen leben die Hazara.
3 Bilder

Hamid Teil 2
"Musst Du weitersingen - ist so schon"

Hamid Teil 2 Ich habe Euch beim letzten Mal von Hamid erzählt. Gerade sitzen wir einander gegenüber und ich lasse mir seine Geschichte erzählen, so, wie er sie mir schon einige Male erzählt hat. Zum ersten Mal hat er mir Bruchstücke erzählt, als wir gemeinsam eine Zugreise gemacht haben. Da kannte ich ihn aber auch schon zweieinhalb Jahre. Er brauchte lange, um wirklich zu vertrauen. Hamid war 19 als er aus dem Iran nach Deutschland hier herkam. Seine Geschichte von Flucht und Vertreibung fing...

  • Hagen
  • 03.08.20
  • 1
Vereine + Ehrenamt
2 Bilder

Queer in Hagen
Queerfugees willkommen

Während bei uns gerade die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare nach zwei Jahren fast schon Normalität ist, ist Homosexualität für viele Menschen ihr Hauptfluchtgrund. Da in ihren Heimatländern auf sie Schikane, körperliche Gewalt und sogar der Tod warten, suchen viele homosexuelle Männer und Frauen hier in Hagen ein Leben in Freiheit und ohne Angst. Zwei von ihnen sind Reza und Nehmat, die schnell neue Freunde bei der Aidshilfe Hagen e.V. fanden, wo sie sich regelmäßig ehrenamtlich...

  • Hagen
  • 20.07.20
  • 2
Vereine + Ehrenamt
2 Bilder

Queerfugees willkommen

Während bei uns gerade die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare nach zwei Jahren fast schon Normalität ist, ist Homosexualität für viele Menschen ihr Hauptfluchtgrund. Da in ihren Heimatländern auf sie Schikane, körperliche Gewalt und sogar der Tod warten, suchen viele homosexuelle Männer und Frauen hier in Hagen ein Leben in Freiheit und ohne Angst. Zwei von ihnen sind Reza und Nehmat, die schnell neue Freunde bei der Aidshilfe Hagen e.V. fanden, wo sie sich regelmäßig ehrenamtlich...

  • Hagen
  • 20.07.20
Politik

Flüchtlingshilfe Velbert und Projekt Deutsch Lernen e.V.
Abschiebung in den Tod

Nicht nur James Bond kann mit gewagten Stunts und Waffen Leben retten. Auch die Berater*innen der Flüchtlingshilfe Velbert tun dies und zwar vom Schreibtisch aus. Wir freuen uns gerade sehr, dass wir für zwei junge Männer aus dem Iran nach monatelangem Ringen mit den zuständigen Behörden ein Bleiberecht erkämpfen konnten. Den zwei jungen Männern hätte nämlich bei einer Abschiebung in den Iran die Todesstrafe gedroht ... und dass nicht, weil sie grausame Verbrecher sind, sondern wegen eines...

  • Velbert-Neviges
  • 10.07.20
Kultur
Zusammen zogen die Demo-Teilnehmer durch die Innenstädte am Niederrhein und im Ruhrgebiet.

Mini- CSD- Demonstrationen an Niederrhein und Ruhr
Aus der Krise eine Chance

Die großen CSD- Veranstaltungen müssen diesen Sommer ausfallen. Einige wurden – hoffnungsvoll – auf den Herbst verschoben. Bunte Straßenfeste sind derzeit nicht möglich. Jungen Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transsexuelle aus den together Jugendtreffs im Ruhrgebiet und am Niederrhein war es aber wichtig auch zum historischen Datum der ersten Stonewallaufstände auf den Straßen für Akzeptanz und Vielfalt zu demonstrieren. Weil dies nur in kleinen Gruppen möglich ist, entschieden sie sich ihre...

  • Moers
  • 30.06.20
Kultur
Bürgermeister Werner Arndt, Vertreter der Politik und Sozialdezernentin Claudia Schwidrik-Grebe hissten die Regenbogenflagge.  Foto: ST

Flagge hissen als Zeichen der Vielfalt und des Miteinanders
Marl ist bunt

Auch in diesem Jahr hisste die Stadt Marl am 17. Mai die Regenbogenfahne als Symbol für sexuelle Vielfalt und ein friedvolles Miteinander. „Gewalt und Vorurteile gegen Minderheiten haben in Marl, in unserer bunten Stadtgesellschaft, keinen Platz“, erklärt Bürgermeister Werner Arndt. Auch heute noch sind Homophobie und die Angst vor Andersartigkeit weit verbreitet. Homo- und transsexuelle Menschen werden immer noch verfolgt oder mindestens diskriminiert und ausgegrenzt. “In Polen zum Beispiel,...

  • Marl
  • 30.05.20
Ratgeber
Der ehrwürdige Xantener St. Viktor-Dom. Der Verein, der sich um sein Wohlergehen kümmert, hat so seine eigenen Vorstellungen was man unter "gut" katholisch verstehen sollte.

Homosexuelles Paar darf nicht im Haus Thomas heiraten
Der Xantener Dombauverein interpretiert "katholisch" auf seine Weise

Der Xantener Nick Heuser und sein Verlobter sind ein gleichgeschlechtlich liebendes Paar. Da sie nicht kirchlich heiraten können, wollten sie sich den Tag ihrer standesamtlichen Hochzeit so schön wie möglich machen. In Xanten jedoch bekam die romantische Vorstellung jähe Risse. Das Paar hatte sich nämlich für das Haus Thomas als Ort der Trauung entschieden. Hier übt der Dombauverein Xanten das Hausrecht aus. Nick Heuser: "Wir haben auch schon eine mündliche Zusage sowie eine Besichtigung der...

  • Xanten
  • 24.01.20
Kultur
Dem Nieselregen zum Trotz: Die Jahrgänge neun bis 13 drückten ihre Handabdrücke auf die Mauer.
6 Bilder

Gesamtschule Borbeck ist "Schule der Vielfalt" - Auszeichnung erfolgte bereits 2015
Viele bunte Handabdrücke erneuern das Versprechen

Sie hatten die Auswahl zwischen Blau, Gelb, Rot oder Grün. In welcher Coleur die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen neun bis 13 auf der Schulhofmauer am Standort Ripshorster Straße ihren Handabdruck hinterließen, blieb ihnen selbst überlassen. Beraten konnten sich sich in Sachen Farbauswahl mit ihren Lehrerm. Denn auch die sollten sich auf der Wand verewigen.   Mit den vielen bunten Händen wird das Versprechen erneuert, sich im Stadtteil für eine Schule der Vielfalt und damit gegen...

  • Essen-Borbeck
  • 19.09.19
LK-Gemeinschaft
"Ich, Du und für immer Wir" lautet der Titel des neusten Werkes von Sven Krüdenscheidt. Am Donnerstag, 21. März, erscheint das Buch, das der Velberter am kommenden Wochenende im Rahmen von Signierstunden und einer Lesung auf der Leipziger Buchmesse präsentiert.
4 Bilder

"Ich, Du und für immer Wir" von Sven Krüdenscheidt
Neues Werk gewährt Einblicke in ein Tagebuch

Nicht einmal ein Jahr ist es her, dass Sven Krüdenscheidt sein Buch "Trusting You - Mike & Jeffrey" veröffentlicht hat. Mit "Ich, Du und für immer Wir" erscheint am Donnerstag, 21. März, sein neues Werk. Und auch in diesem spielt das Thema "Homosexualität" eine bedeutende Rolle. Denn der junge Velberter Autor sieht seine Stärke im Gay Romance Bereich. Mit dem Main-Verlag hat er einen passenden Partner gefunden. "Zunächst wurden 1.000 Exemplare gedruckt", weiß Sven Krüdenscheidt. Wegen der...

  • Velbert
  • 19.03.19
  • 1
  • 1
Politik
#Köln Torsten Ilg von den Freien Wählern setzt sich für Schwule und Lesben ein.

Köln/Berlin: Freier Wähler besorgt: „Hasskriminalität gegen Schwule und Lesben nimmt zu.“

Zwischen 2015 und 2016 stiegt die Anzahl an Hasskriminalität wegen sexueller Ausrichtung in Berlin um zwölf Prozent, auf 291 Übergriffe. Wie der offizielle Ansprechpartner der Berliner Polizei für Lesben, Schwule (LSBTI) vor wenigen Tagen bestätigte, haben die meisten Täter Migrationshintergrund, oder seien dem rechtsradikalen Spektrum zuzuordnen. Der Kölner Kommunalpolitiker Torsten Ilg (Freie Wähler) kommentiert das wie folgt: „Deutsche Rechtsradikale die Homosexuelle attackieren bekommen...

  • Monheim am Rhein
  • 20.05.18
  • 2
Politik

Das mehrfache Stigma: Zwillinge, Homosexuelle, Juden – Stolpersteinverlegung für Ernst und Leo Salomon

Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer übernimmt Patenschaft Erstmals werden am 6. November 2017 in Trier zwei Stolpersteine verlegt für zwei Männer, die in der NS-Zeit als Homosexuelle verfolgt wurden und zwar vor dem Wohnhaus in der Hohenzollernstraße 13, dem letzten freiwilligen Wohnort. Sie teilten einen gemeinsamen Lebensweg: Die eineiigen Zwillinge Ernst und Leo Salomon waren beide homosexuell und entstammten einer alteingesessenen jüdischen Kaufmannsfamilie. Geboren...

  • Bochum
  • 25.10.17
Politik

§175 - Rehabilitierung und Entschädigung

Am 22.07.2017 ist das Gesetz zur strafrechtlichen Rehabilitierung der nach dem 08.05.45 wegen einvernehmlicher homosexueller Handlungen verurteilten Personen (StrRehaHomG) in Kraft getreten: „Das strafrechtliche Verbot einvernehmlicher homosexueller Handlungen (...) ist nach heutigem Verständnis in besonderem Maße grundrechts- und menschenrechtswidrig", heißt es in einer Veröffentlichung des Bundesamtes für Justiz. Das Gesetz hebt automatisch strafrechtliche Urteile auf, die aufgrund der alten...

  • Bochum
  • 15.08.17
Politik
Reza Alifard, Leiter der neuen Gruppe

Refugees welcome - Gruppenangebot für schwule und lesbische Geflüchtete

Während bei uns gerade die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare gefeiert wird, ist Homosexualität für viele Menschen ihr Hauptfluchtgrund. Da in ihren Heimatländern auf sie Schikane, körperliche Gewalt und sogar der Tod warten, suchen viele homosexuelle Männer und Frauen hier in Hagen ein Leben in Freiheit und ohne Angst. Einer von ihnen ist der Iraner Reza Alifard, der schnell neue Freunde bei der Aidshilfe Hagen e.V. fand, wo er sich regelmäßig ehrenamtlich engagiert. „Ich genieße...

  • Hagen
  • 11.08.17
  • 1
  • 1
Politik
4 Bilder

Christopher Street Day 2017 warb für mehr Toleranz

Fotos: vos Elf Wagen, 20 Fußgruppen und insgesamt rund 1.000 Teilnehmer waren am vergangenen Wochenende bei rund 31 Grad beim Christopher Street Day in Düsseldorf dabei. Diesmal stand die Forderung nach mehr Toleranz gegenüber Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen deutlich im Vordergrund. Gefeiert wurde aber natürlich auch - mit schrillen Kostümen und viel Musik.

  • Düsseldorf
  • 29.05.17
  • 1
Politik

Valentinstag 2017: Liebe doch einfach, wen Du willst.

FDP Bochum setzt sich für die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare ein. Anlässlich des morgigen Valentinstags bekräftigt die FDP Bochum ihre Forderung, die Ehe für homosexuellen Paare zu öffnen und diese somit in vollem Umfang gleichzustellen. "Was für die überwiegende Mehrheit längst kein Problem ist, hat leider immer noch keine gesetzliche Grundlage", so Léon Beck, FDP-Landtagskandidat im Wahlkreis 107 - Bochum I. "Über 80 % der Menschen sprechen sich für die Ehe für alle aus. Die...

  • Bochum
  • 14.02.17
Politik
besuchen Sie die Homepage http://gerne-anders.de/
4 Bilder

Travestiekünstlerin Lilo Wanders moderiert im Rathaus fachlichen Austausch zu Vielfalt

Am 21. November von 10:00 - 17:30 treffen sich Mitarbeiter der Jugendhilfe zu einer Fachtagung über Fragen sexueller Vielfalt in Schule und Jugendarbeit. Die Einladung zu dieser spannenden Veranstaltung geht von der Fachstelle für sexuelle Vielfalt und Jugendarbeit „Gerne Anders“ aus. Die Hagener AIDS-Hilfe beteiligt sich mit jahrzehntelangen Erfahrungen in der Sexualaufklärung und mit der Gruppe „Queerschlag“ (einer Selbsthilfegruppe für schwule, lesbische und transidente Jugendliche) an...

  • Hagen
  • 10.11.16
  • 1
Kultur
Susanne Schmidt vom Stadtarchiv, die Buchautoren Hubert Schneider und Jürgen Wenke und Martin Buschmann vom Umwelt- und Grünflächenamt zeigen Bilddokumente zur Geschichte der Familie Hünnebeck.
3 Bilder

Zum 40. Todestag des Bochumers Wilhelm Hünnebeck: ein Leben geprägt von doppelter Stigmatisierung als "Halbjude" und Homosexueller

Wilhelm Hünnebeck wurde 1897 in Bochum geboren. Bis 1933 verlief sein Leben so, wie es seine Herkunft aus einer der Honoratiorenfamilien der Stadt erwarten ließ. Von den Nationalsozialisten als „Mischling“ klassifiziert, veränderte sich sein Leben auf dramatische Weise. Als Homosexueller geriet er zudem mit dem von den neuen Machthabern verschärften Paragraphen 175 in Konflikt. Wilhelm Hünnebeck starb 1976 in Hamburg – im September jährte sich sein Todestag zum 40. Mal. Aus diesem Anlass...

  • Bochum
  • 30.10.16
  • 1
Politik
...so schön freundlich BUNT und mit HERZENSLUST war der gesamte Tag! Danke für das Foto!
17 Bilder

T O L E R A N Z ...

... so schwer und doch so einfach, so B U N T ! RUHR CSD in Essen 05. und 06.August 2016 https://de.wikipedia.org/wiki/Christopher_Street Wer erwartet sie nicht? TOLERANZ ? ! Wollen wir nicht alle tolerant sein, oder zumindest als tolerant gelten und selbst Toleranz erfahren, wenn wir denn… hier und da, einmal anders agieren, anders denken, als so die Masse der Menschheit ?!?l Ohne Toleranz und Rücksichtnahme, ohne gewisse Regeln „funktioniert“ eine Gesellschaft, eine freie, demokratische...

  • Essen-Ruhr
  • 22.08.16
  • 19
  • 16
Überregionales
Oberbürgermeister Essens´Thomas Kufen sagt kurz HALLO beim Ruhr CSD ... ja, ESSEN ist und bleibt BUNT!

B U N T E offene und wirklich WAHRE GUTE WORTE...

... zur WELT-Offenheit zur Gleichberechtigung und Gleichstellung/Gleichbehandlung aller LIEBENDEN... weltweit OFFENE freundliche WORTE auch hin´ zur Freiheit und zu einer wirklich toleranten BUNTEN Welt ... gestern in vielen Städten anläßlich des "Christopher Street Days" weltweit... so auch in E S S E N unter Anderem vom Oberbürgermeister Thomas KUFEN JA zu einer bunten Welt!

  • Essen-Ruhr
  • 07.08.16
  • 7
  • 9
Überregionales
Schüler der St. Ursula-Realschule Dorsten zeigen Diskriminierung die Rote Karte.

Kinospezial zum Tag gegen Homophobie und Transphobie

Am 13. Mai luden Sexualpädagogen des Kreises Recklinghausen, anlässlich des Tages gegen Homophobie und Transphobie, Schüler ab Klasse neun ins Dorstener Central Kino zu einem Filmspezial ein. Unter der Moderation der Jugendförderung der Stadt Dorsten wurde die Veranstaltung in Kooperation mit der Drogenberatungsstelle Westvest in Marl, der Beratungsstelle Pro Familia in Gladbeck und SchLAu in Gladbeck (Schwul Lesbisch Bi Trans* Aufklärung in NRW) durchgeführt. Der im Rahmen der Veranstaltung...

  • Dorsten
  • 23.05.16
Politik
Frauenrechte stärken. Keine Toleranz der Intoleranz

AfD fordert mehr Unterstützung für Frauen und Homosexuelle in Asylbewerberheimen

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat im Haupt- und Finanzausschuss in Bochum einen Antrag vorgelegt, der dafür sorgen sollte, dass die Toleranz unter den Asylbewerbern verstärkt wird. Um das notwendige Personal dafür bereit zu stellen, hat die AfD gefordert, dass 6 der 7 Gleichstellungsbeauftragten in der Stadt für diese Aufgabe eingesetzt werden. Die Konsensparteien (CDU, SPD, GRÜNE, LINKE) haben diesen Vorschlag abgelehnt. Gesetzlich vorgeschrieben ist pro Stadt 1 Mitarbeiter für die...

  • Bochum
  • 22.12.15
  • 41
  • 3
Überregionales
18 Bilder

Bunt, bunter, pink - Der Dienstag beim 44. Sommerfest an der Gruga

"Mein Name ist Tina Charel. Gute Freunde nennen mich Raimund.", mit diesen Worten eröffnet die Chefin der Travestiegruppe "Grace Royal" am gestrigen Abend ihre fulminante Show auf der Sommerkirmes in Rüttenscheid. Auch wenn "die Charel" nur für "10 Watt" geschminkt ist, ist es für die Besucher ein toller Augen- und Ohrenschmaus im Biergarten " Ritters Hopfen Turm". Der Abend beginnt... Ein laues Lüftchen weht und ich betrete die traditionsreiche Essener Sommerkirmes 2015. Vor mir zerstört ein...

  • Wesel
  • 22.07.15
  • 7
  • 9
Kultur

In der Bibel steht alles Mögliche

Zum Leserbrief „Die Bibel bezieht eindeutig Position gegen jegliche Form der Homosexualität“ in den Zeitungen des Medienhauses Bauer, Marl, vom 23. 06. 15: In der Bibel steht alles Mögliche. Da wird Homosexuellen sogar die Todesstrafe angedroht: "Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; ihr Blut sei auf ihnen." (3. Mose 20,13, Lutherbibel 1912) Auch dies: „Wenn ein Mann eine Frau geheiratet und mit ihr...

  • Recklinghausen
  • 24.06.15
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.