Hospiz

Beiträge zum Thema Hospiz

LK-Gemeinschaft
Die Hauptamtlichen der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. hatten mit DJ Carl für ein bisschen Abwechslung im "Corona-Alltag" im Altenheim an der Aachener Straße gesorgt. V.l. Helga Jochem-Balshüsemann, Anita Scholten, DJ Carl und Andrea Braun-Falco.
Fotos: Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V.
  3 Bilder

Überraschungsbesuch der Hamborner Hospizbewegung mit DJ Carl - Sommerkonzert im Altenheim
"Eine kleine Weile gute Laune"

Um zu zeigen, dass auch sie die Bewohner nicht vergessen haben, und um den Bewohnern zusätzlich etwas Freude und Abwechslung zu bringen, hat die Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. jetzt zusammen mit  "DJ Carl" Schubert dem Seniorenzentrum Aachener Straße im Röttgersbach ein Sommerkonzert geschenkt. Und das hatte natürlich seine Gründe. Die Corona-Pandemie hat viel verändert. Neben wirtschaftlichen Einbußen in vielen Bereichen ist ein besonders schwieriger Aspekt für viele Menschen, dass...

  • Duisburg
  • 26.07.20
LK-Gemeinschaft
Claudia H. (auf dem Sofa rechts) gemeinsam mit Gisela Fiukowski (ambulanter Hospizdienst DA-SEIN der Diakonie Mark-Ruhr), Merle Schüpphaus (Leitung Hospiz Hagen) und Gisela Reinhardt (Krebsberatung der Diakonie Mark-Ruhr). Foto: Diakonie

Helfende Hände bei der Krebsberatungsstelle der Diakonie Hagen
Dem Tag mehr Leben geben

Helfende Hände bei der Krebsberatungsstelle der Diakonie Diagnose Krebs. Für viele Menschen ein Schock, ein Einschnitt. Hilflosigkeit, ja manchmal Verzweiflung macht sich nicht selten breit. Auch in diesen schwierigen Fragen kann die Diakonie helfen. So auch Claudia H., die in mit großer Offenheit ihrer letzten Lebensphase entgegentritt. Im September 2017 bekam sie die Diagnose Lungenkrebs, etwa ein Jahr später hat sie sich dann an die Krebsberatungsstelle der Diakonie Mark-Ruhr gewendet....

  • Hagen
  • 22.07.20
LK-Gemeinschaft
Sich öffentlich präsentieren und beraten können wie auf dem Foto vor Corona-Zeiten die Hauptamtlichen Anita Scholten, Helga Jochem-Balshüsemann und Andrea Braun-Falco (v.r.) im Moment nicht, aber telefonisch stehen sie weiterhin zur Verfügung und geben auch Informationen zum neuen Vorbereitungskurs.
Foto: Hospizbewegung Hamborn

Vorbereitung auf ehrenamtliche Sterbebegleitung auch in Zeiten von Corona
Ein neuer Kurs in „Sichtweite“

Ein Vorbereitungskurs für ehrenamtliche Hospizbegleiter in Corona-Zeiten? Geht das? Ist das überhaupt notwendig, wo doch in vielen Pflegeheimen Besuche untersagt sind? „Ja, das ist notwendig“, sagt Andrea Braun-Falco, Geschäftsführerin der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. . Sie begründet das im Gespräch mit unserer Redaktion: „Menschen am Lebensende sind zunehmend alleine. Sie und ihre Angehörigen fühlen sich zudem mitunter verunsichert und überfordert. Die medizinische und pflegerische...

  • Duisburg
  • 19.07.20
Ratgeber
Das Foto zeigt (v.l.n.r.) Andreas Driller, Sparkasse Essen, Petra Rohrberg, Mitglied des Stiftungsvorstands, Vorsitzende Förderverein Cosmas und Damian Hospiz e.V., Sandra Lonnemann, Leiterin Hospiz Cosmas und Damian und den Vorsitzenden der Stiftung, Hans-Joachim Hesse.

Sparkasse unterstützt Stiftung bei Kauf von Therapiestühlen
Borbecker Cosmas und Damian-Hospiz sagt Danke

Das Hospiz Cosmas und Damian sagt ganz herzlich Danke für zwei „Siesta-Rollstühle“ und zehn komfortable Kopfkissen. Die Cosmas+Damian Stiftung hat diese, mit tatkräftiger Unterstützung der Sparkasse Essen, die 1.500 Euro aus Zweckertragsmitteln der Sparkassenlotterie „Sparen und Gewinnen“ gespendet hat, finanziert. Durch die Therapiestühle können Bewohner, die bettlägerig oder nicht mehr gut zu Fuß sind, nun leichter auf die Terrasse gebracht werden, dort bequem sitzen und an Angeboten...

  • Essen-Borbeck
  • 08.07.20
Vereine + Ehrenamt
Unser Foto zeigt die neun Neuen von links nach rechts: Gudrun Schürger-Müller, Gisela Demski, Angela Heinle-Brecklinghaus, Gudrun Ludwig, Elke Daub, Michaela Schmidt, Franz Plönes, Helmut Maul, Gabriele Borghorst
Foto: Hospizbewegung Hamborn

Neun neue Begleiterinnen und Begleiter der Hospizbewegung Hamborn
Eine Herausforderung für alle

Nach mehr als 120 Stunden gemeinsamer Kursarbeit starteten jetzt alle neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer des vergangenen, mittlerweile 21. Vorbereitungskurses der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. in die ehrenamtliche Mitarbeit. Das war ein ungewöhnlicher Kurs. Nachdem alle mit viel Interesse und Engagement die gemeinsamen Mittwochabenden und Wochenenden verbracht haben und als Kurs fest zusammengewachsen waren, änderte die Corona-Pandemie alles. Der Kurs hatte sich bisher intensiv mit...

  • Duisburg
  • 21.06.20
Wirtschaft
Symbolischer Spatenstich: Ottmar Ricken, Dr. Michael Pietsch, Dr. Angelika Mosch-Messerich, Propst Johannes Mecking und Gertrud Kersjes (mit Spaten von links) freuen sich über den Baubeginn des dringend erwarteten Hospizes in Donsbrüggen.

Eröffnung Mitte des nächsten Jahres vorgesehen
Bauarbeiten für das Hospiz in Donsbrüggen gestartet

Die Bauarbeiten für das stationäre Hospiz in Kleve-Donsbrüggen sind gestartet. Mitte 2021 soll die dringend erwartete Einrichtung eröffnet werden, die Baukosten betragen etwa 2,25 Millionen Euro. Die Katholische Karl-Leisner Stiftung errichtet im und am ehemaligen Pfarrhaus ein stationäres Hospiz. Das Haus wird zwölf schwer kranken und sterbenden Menschen Platz bieten. Das geplante Hospizgebäude vereint alt und neu: Zwölf Einzelzimmer werden künftig Platz in einem modernen Anbau des...

  • Kleve
  • 15.06.20
  •  1
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Auch Hedwig Reinhard (l.) und Beate Salomon-Bock müssen zurzeit Abstand halten.
Foto: Henschke
  2 Bilder

Die ambulante ökumenische Hospizgruppe Werden in Zeiten von Corona
Welches Risiko können wir zumuten?

Die ambulante ökumenische Hospizgruppe Werden steht Schwerstkranken und Sterbenden bei. Das entlastet auch die Angehörigen. Doch zurzeit verhindert Corona die Hilfe. Ob im Krankenhaus, in Pflegeeinrichtungen oder daheim. Ob in Fischlaken, Heidhausen und Werden, aber auch in Kettwig. Die ambulante Hospizgruppe hilft. Das sollte auch unbedingt so bleiben, wie Leiterin Hedwig Reinhard betont: „Zunächst wollten wir Corona mit Vorsichtsmaßnahmen begegnen und hatten ein Hygienikerin des...

  • Essen-Werden
  • 13.05.20
LK-Gemeinschaft
Sich „öffentlich“ präsentieren und beraten können Anita Scholten, Helga Jochem-Balshüsemann und Andrea Braun-Falco (v.l.) zurzeit nicht, aber telefonisch stehen sie weiterhin zur Verfüung. Alle Fotos zu diesem Bericht wurden vor der Corona-Krise gemacht.
Foto: Hospizbewegung Hamborn
  3 Bilder

Die Hospizbewegung Duisburg Hamborn e.V. wird in Zeiten von Corona „erfinderisch“
„Niemand wird allein gelassen“

Geschäfte und Schulen durften jetzt wieder öffnen, die Kontaktbeschränkungen und die Verbote für große Veranstaltungen aber wurden weiter verlängert. Die Corona-Pandemie hat halt alles verändert. Auch für die Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. ist derzeit alles anders. Hospizarbeit zu leisten und fortzusetzen, bedeutet im Moment, sich fortwährend an eine in starker Bewegung befindliche Situation anzupassen und mit den Einschränkungen zu arbeiten und zu leben. Ehren- und hauptamtliche...

  • Duisburg
  • 25.04.20
LK-Gemeinschaft

Warum ich heute so entspannt bin.

Was ich gerade fühle...❤️ Die vergangene Woche war wieder recht ereignisreich. Diskussionen, Ansprachen, Veränderungen und Gedanken die kreisen. Der Alltag von "früher" hat sich geändert, in jedem erdenklichen Bereich. Er konfrontiert Dich mit neuen Denkmustern, lässt Dich kaum zur Ruhe kommen, er schafft neue Sichtweisen und deckt Dich ein mit Zahlen und Statistiken, welche nüchtern und fast emotionslos den Unterschied zwischen Leben und Tod beschreiben. Ich möchte euch ein Erlebnis von...

  • Essen-Borbeck
  • 12.04.20
  •  1
  •  1
Ratgeber

Hospizgruppe Emmerich hat sich neu aufgestellt - In Coronazeiten kein persönlicher Kontakt
Zurzeit nur telefonischer Kontakt möglich

In diesen unübersichtlichen Pandemiezeiten ist es für viele Menschen nicht ganz einfach sich mit dieser Lebenssituation zu arrangieren. Um einiges schwieriger kann es für diejenigen, die in ihrer letzten Lebensphase angelangt sind und sich in einem Sterbeprozess befinden, sein. Die Hospizgruppe Emmerich hat es sich zur Aufgabe gemacht, sterbende Menschen und deren Angehörige zu unterstützen, damit auch in dieser Zeit noch Raum für Lebensqualität ist. Nachdem einige Dienstleister in Zeiten...

  • Emmerich am Rhein
  • 31.03.20
Vereine + Ehrenamt
Christiane Lorenz (l.) und Carla Lischeid übergaben den symbolischen Scheck an die Hospizleiterin Nicole Lindenberg.

Hinter dem Komma
Caritas-Mitarbeiter in Witten verzichten auf die Centbeträge

Mitarbeiter der Caritas WItten verzichten auf die Centbeträge - das Geld wird summiert und kommt dem Hospiz Witten zugute. Der Vorschlag kam aus der Mitarbeitervertretung: Jeder Beschäftigte verzichtet bei der monatlichen Gehaltsabrechnung auf die Auszahlung der Centbeträge hinter dem Komma. Die Kleinstbeträge von mindestens 1 und höchstens 99 Cent pro Monat wandern auf ein Sonderkonto. Am Ende des Jahres soll ein nennenswerter Spendenbetrag für das Wittener Hospiz St. Elisabeth stehen. Das...

  • Witten
  • 24.03.20
  •  1
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Neben dem Porträt von Dorle Streffer ihr Gatte Christian, Franz K. Löhr, Enkel Paul, Hedwig Reinhard und Adelheid Kröger.
Foto: Bangert

Im Christlichen Hospiz Werden erfährt Dorle Streffers selbstloses Tun eine weitere Würdigung
Aus tiefster Überzeugung

Ihr Enkel Paul Streffer hört aufmerksam zu. Er erfährt von Menschen, deren Lebensweg hier endet. Sie sind schwerstkrank, sollen aber keine Ängste und Schmerzen leiden müssen. Erhalten nur noch eine palliativmedizinische Behandlung. Aus tiefster Überzeugung und unermüdlich hat Dorle Streffer sich für die Hospizbewegung eingesetzt, immer unter dem ökumenischen Aspekt. Am 1. Dezember 2017 schloss sich der Kreis, als sie in ihrem Christlichen Hospiz starb. Es trägt bereits ihren Namen, heute...

  • Essen-Werden
  • 04.03.20
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Aktiv Sterbehilfe leisten kommt für das Hospiz Emmaus nicht in Betracht. Das Urteil des Bundesgerichtshof sieht man sehr kritisch.

Emmaus Hospiz zur Sterbehilfe-Entscheidung
Bedauerliche Entscheidung

Am Donnerstag, 26. Februar, traf das Bundesverfassungsgericht die Entscheidung, den Paragrafen 217 zu kippen und der Sterbehilfe den Weg zu ebnen. Nun äußerte sich das Emmaus Hospiz zu den Vorgängen. Das Ökumenische Hospiz Emmaus erklärt in der Präambel seiner Satzung: „Sterben ist nicht einfach Ende des Lebens, sondern der letzte Abschnitt dieses Lebens, das ganz zu leben unsere Aufgabe und unser Recht ist. Hospize … wollen helfen, das Sterben annehmen zu können, indem sie versuchen, ein...

  • wap
  • 03.03.20
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Dr. Volker Daldrup, Dr. Ortwin Ruland (Lions Club Arnsberg Sundern), Ulla Funke („Sternenweg“), Tim Hoffmann, Katharina und Eberhard und von Wrede (Betreiber Golfplatz) werden auch weiterhin Benefizturnier zu veranstalten.

Benefizturnier auf der Golfanlage Amecke
Lions Club Arnsberg-Sundern spendet für den „Sternenweg“

Das Strahlen auf dem Gesicht von Ulla Franke war nicht zu übersehen, denn eine Spende in Höhe 7.500 Euro wird nicht jeden Tag überreicht. „Als ambulanter Hospizdienst Sternenweg sind wir glücklich über jede Unterstützung, die uns zugutekommt“, beschreibt die hauptamtliche Mitarbeiterin der Einrichtung die Situation. Der „Sternenweg“ begleitet Familien mit lebensverkürzt erkrankten Kindern und Jugendlichen im gesamten Hochsauerlandkreis und leistet damit einen sehr wichtigen Dienst. Der...

  • Arnsberg
  • 02.03.20
Sport
Es geht um schnelle Runden, aber der Sport wird am Samstag bei "Race4Hospiz" nicht alles sein. Die Teams geben Vollgas für die Kinderhospizarbeit.
  2 Bilder

Race4Hospiz: Mehr als 30 Teams am Samstag mit dabei auf der Borbecker Kartbahn
Vollgas für die gute Sache - Besucher können hautnah an der Rennstrecke mitfiebern

Die Teams sind bereit, die Motoren warm gelaufen. Mensch und Maschine haben sich in zahlreichen Trainingsläufen auf den großen Renntag vorbereitet. Am Samstag, 29. Februar, werden sie auf der Strecke an der Alten Bottroper Straße um schnelle Rundenzeiten und ein gutes Gesamtergebnis kämpfen. Denn obwohl es bei "Race4Hospiz" um den guten Zweck geht, handelt es sich um ein professionelles Kart-Event. von Christa Herlinger Schon seit Anfang des Jahres schauen viele Teammitglieder regelmäßig...

  • Essen-Borbeck
  • 27.02.20
LK-Gemeinschaft
Der Vorsitzende der Hamborner Hospizbewegung, Gerhard Kölven, und Geschäftsführerin Andrea Braun-Falco blicken zufrieden in die Zukunft, denn durch die neuen Räumlichkeiten haben sie noch mehr Möglichkeiten, ihre Arbeit sinnvoll auszubauen.
Fotos: Reiner Terhorst
  3 Bilder

Die Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. lud jetzt zu einer informativen Mittagspause in ihre neuen Räume
Neue Motivation für die „Bürgerbewegung der großen Hilfe“

„Das war eigentlich der Beginn einer neuen Wegstrecke, die wir mit vielen Menschen gemeinsam beschreiten werden“, meinte Gerhard Kölven, Vorsitzender der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V., als er jetzt mit Geschäftsführerin Andrea Braun-Falco sowie den Koordinatorinnen Helga Jochen-Balshülsemann und Anita Scholten zahlreiche interessierte Gäste in den neuen Räumen, An der Abtei 1, begrüßen konnte. Der Umzug war notwendig geworden, weil das evangelische Gemeindehaus an der Taubenstraße,...

  • Duisburg
  • 19.02.20
Vereine + Ehrenamt
Der Erlös von dem Verkauf der Handarbeiten geht an das Hospiz zum Hl. Franziskus.

Frauen verkaufen Handarbeiten für den guten Zweck in Rewe Recklinghausen-Süd
Erlös von Selbstgestricktem geht an Hospiz Heiligen Franziskus

Zwei Frauen verkaufen am Samstag, 22. Februar, selbstgestrickte Mützen, Schals und Socken bei Rewe, Theodor Körner Straße, Recklinghausen-Süd, und werden den kompletten Erlös an das Hospiz Hl. Franzikus, Feldstrasse, Recklinghausen, übergeben. Birgit Kraft hatte auch im letzten Jahr zusammen mit ihrer Mutter Brigitte Handarbeiten für den guten Zweck verkauft und konnte 300 Euro dem Hospiz übergeben. Nach der Besichtigung des Hauses waren die Beiden so begeistert von der Einrichtung, dass...

  • Recklinghausen
  • 17.02.20
Vereine + Ehrenamt

Zahngold sichert den Fortbestand des Hospizdienstes
Dorstener Zahnärzte sind wichtigste Stütze für die Arbeit des Hospizvereins

Zum fünften Mal in Folge und zum letzten Mal unter dem Vorsitz von Dr. Swantje Engels hat die Vereinigung Dorstener Zahnärzte (VDZ) mit ihrer alljährlichen Zahngold-Spendenaktion die Arbeit des Ambulanten Hospizdienstes und der Spes Viva Palliativstation im KKRN St. Elisabeth Krankenhaus Dorsten unterstützt. Dieses Mal haben sich 18 Zahnärzte beteiligt und mit rund 80.000 Euro Euro Spendenerlös für eine Rekordsumme gesorgt. „Wir sind stolz darauf, mit unserer Sammelaktion einen so wichtigen...

  • Dorsten
  • 13.02.20
Kultur

#_wunscherfueller: Kollekte 2.0 für die Arche Noah

„Wowwwww!“ – die haben uns aber mal richtig beeindruckt. Hejin Sabri, Laura Emmer, Sara Görgen und Lea Möller wissen, was im Social Media Bereich zu tun ist, wenn man als Projektgruppe für den Weihnachtsgottesdienst des Emschertal Berufskollegs die Teilaufgabe „Spendensammlung“ übernimmt. In den Vorjahren, so ihr Lehrer Burkhard Giese, kamen hier immer ca. 150 Euro zusammen. 2019 waren es jetzt 1630,60 Euro. Faktor 11 durch Cleverness und Medienkompetenz. Die vier zogen wirklich alle...

  • Gelsenkirchen
  • 12.02.20
Vereine + Ehrenamt
Enya, Helene, Léon, Gero und Finn (v.l.) haben aufgeschrieben, was ihnen während einer Krankheit geholfen und gutgetan hat.
  2 Bilder

Umgang mit Tod und Trauer lernen
"Hospiz macht Schule" in Witten

Grundschüler aus Witten-Rüdinghausen machen mit beim Projekt "Hospiz macht Schule". Trotz der ernsten Thematik darf auch mal gelacht werden. Bereits im Grundschulalter sind Kinder häufig mit Themen wie Sterben, Tod und Trauer konfrontiert. „Aber es sind Themen, die meist totgeschwiegen werden“, sagt Silvia Kanuit vom ambulanten Hospizverein Witten-Hattingen, der in dieser Woche mit neun Mitgliedern an der Rüdinghauser Grundschule zu Gast ist. „Wir möchten den Kindern etwas an die Hand...

  • Witten
  • 04.02.20
Vereine + Ehrenamt

30. Januar Eröffnung in der Bahnhofstraße
Kinderhospizdienst der Caritas neu in Velbert

Seit 13 Jahren ist der Caritasverband Wuppertal/Solingen mit seinem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land in der Region unterwegs, um Familien mit lebensbedrohlich und lebenszeitverkürzend erkrankten Kindern zu unterstützen und in schwierigen Zeiten zu begleiten. Am Donnerstag, 30. Januar, eröffnet der Dienst im Velberter Zentrum eigene Räumlichkeiten. Für den Caritasverband im Kreis Mettmann begrüßt Vorstandsvorsitzender Michael Esser diese neue Einrichtung: „Wir danken dem...

  • Velbert
  • 29.01.20
Vereine + Ehrenamt
Von links: Stefanie Alofs, Peter Grote, Arnold Janssen,  Hildegard Kleintjes, Päule van Bebber und Bürgermeister Peter Hinze.

Vakante Stellen bei der Emmericher Hospizgruppe besetzt
Zwei neue Koordinatoren

Nachwuchs zu finden ist in der Regel keine leichte Aufgabe. Und wenn sie dann auch noch für die Hospiz-Arbeit benötigt wird, erschwert es die Aufgabe um ein Vielfaches. Denn im vergangenen Jahr galt es gleich zwei Koordinatoren, die durch Krankheit aus der Emmericher Hospizgruppe ausschieden, zu ersetzen. Gott sei Dank ist das in vollem Umfang gelungen. Das neue Duo wurde jetzt vorgestellt. Manchmal muss sich einfach finden, was zusammen gehört. Natürlich spielt dabei - wie auch in diesem...

  • Emmerich am Rhein
  • 28.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.