Humanitäre Hilfe

Beiträge zum Thema Humanitäre Hilfe

Kultur
Die Hildegardis-Schule hat erfolgreich an der Kampagne des JRK teilgenommen (v.l.n.r.). Hinten: Werner Backhaus (Schulleiter), Daniela Wingenfeld (stellvertretende Schulleiterin), Kathrin Köhn (koordinierende Lehrkraft des Projekts); Mitte: Jennifer Hasani, Svenja Brüning; vorne: Sudenaz Akinci, Nele Markschat und Houria Moser.
2 Bilder

Bochumer Hildegardis-Schule ist "Humanitäre Schule"
Für mehr Menschlichkeit

"Ich habe ganz anders aktive Schüler erlebt", beschreibt Lehrerin Kathrin Köhn die Arbeit an der Kampagne "Drei Elemente - ein Ziel: Menschlichkeit" des Jugendrotkreuzes (JRK) des DRK-Landesverbands Westfalen-Lippe. Und die Mühen der engagierten Schüler und Schülerinnen haben sich gelohnt: Die Hildegardis-Schule wurde in der vergangenen Woche in einer online durchgeführten Zertifizierung mit dem Titel "Humanitäre Schule" ausgezeichnet. Der Einsatz für Menschlichkeit gehört in der...

  • Bochum
  • 12.11.20
LK-Gemeinschaft
Info Land NRW
3 Bilder

Im Ruhrgebiet weitet sich Corona am schnellsten aus.
Stehen Abriegelungen bevor? Holland in Not

Im Ruhrgebiet weitet sich Corona am schnellsten aus. Stehen Abriegelungen bevor? Das Land NRW greift im Kampf gegen Corona durch. Treffen von mehr als fünf Personen sind verboten, auch Feiern mit mehr als 25 Personen. Sperrstunde und Verbot des Verkaufs von Alkohol ab 23 Uhr. In Nordrhein-Westfalen gibt es noch freie Betten für Intensivpatienten. 80 Betten in 48 Krankenhäusern können nun für die Intensivmedizinischen Versorgung von niederländischer Covid-19-Patienten...

  • Essen-Süd
  • 18.10.20
  • 8
  • 2
LK-Gemeinschaft
Seit der furchtbaren Katastrophe am 4. August hat das Libanesische Rote Kreuz bereits über 20.000 Menschen versorgt.

DRK Gladbeck informiert
DRK verstärkt Hilfe für Beirut und ruft weiter zu Spenden auf

Nahezu die halbe Stadt wurde durch die schwere Explosion in Beirut Anfang letzter Woche erheblich beschädigt, darunter auch wichtige Gesundheitseinrichtungen. „Seit der furchtbaren Katastrophe am 4. August hat das Libanesische Rote Kreuz bereits über 20.000 Menschen versorgt, unter anderem mithilfe von rund 50 medizinischen Notfall-Teams, mehreren mobilen medizinischen Einheiten und psychosozialen Diensten. Bisher wurden über 3.000 Menschen vom Rettungsdienst unserer Schwestergesellschaft...

  • Gladbeck
  • 20.08.20
Vereine + Ehrenamt

DRK Gladbeck - Welttag der Humanitären Hilfe
DRK: Immer mehr Angriffe auf Gesundheitspersonal

Gesundheitspersonal, das im Rahmen der Corona-Pandemie im Einsatz ist, wurde in den vergangenen Monaten in verschiedenen Ländern vermehrt Opfer von verbaler und körperlicher Gewalt. Zum Welttag der Humanitären Hilfe am 19. August 2020 mahnt das Deutsche Rote Kreuz (DRK), humanitäre Helferinnen und Helfer nicht aufgrund ihrer Arbeit zu stigmatisieren und Angriffe auf sie zu stoppen. „Diese Menschen riskieren ihre eigene Gesundheit für uns alle, indem sie Covid-19-Patienten behandeln und eine...

  • Gladbeck
  • 20.08.20
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

Humanity First - Ärzte helfen Verbrennungsopfern
Dr. Karl Schuhmann - Plastischer Chirurg operiert mit dem Interplast Germany e.V. in Indien

Dr. Karl Schuhmann, Chefarzt der Klinik für Plastische/Ästhetische Chirurgie & Handchirurgie am Evangelischen Krankenhaus Hattingen und Inhaber einer Privatpraxis für Plastische/Ästhetische Chirurgie & Handchirurgie in Düsseldorf, operierte im Februar 2020 wieder für zwei Wochen mit der Interplast Sektion Stuttgart/Münster im indischen Vagus Hospital in Bangalore. Wie auch in den letzten Jahren, stellte der Plastische Chirurg seine langjährige Expertise wieder in den Dienst der...

  • Bochum
  • 03.03.20
  • 1
LK-Gemeinschaft
Unser Foto zeigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Referentinnen und Referenten anlässlich der 45. Tagung zum humanitären Völkerrecht in Münster mit (im Vordergrund) Professor Mr André Klip, Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und transnationale Aspekte des Strafrechts an der Universität Maastricht, Niederlande (li.) und Michael Sieland, stv. Landeskonventionsbeauftragter der DRK-Landesverbände Nordrhein und Westfalen-Lippe (re.)

DRK Gladbeck informiert
45. Tagung zum humanitären Völkerrecht in Münster

„Das humanitäre Völkerrecht gewinnt an Schärfe.“ Mit diesen Worten eröffnete Michael Sieland, stellvertretender Landeskonventionsbeauftragter des DRK in NRW, die 45. Tagung zum humanitären Völkerrecht am 6. und 7. Februar in Münster. Er stellte damit heraus, wie brisant und aktuell das Recht zum Schutz Unbeteiligter vor Kampfhandlungen ist. Der Krieg in Syrien und die Folgen spannten sich dabei als roter Faden durch die Veranstaltung. So berichtete in diesem Kontext Prof. Dr. Hans-Joachim...

  • Gladbeck
  • 10.02.20
Blaulicht
15 Bilder

Studenten errichteten Ihren eigenen Hörsaal auf dem Dr. Ruer Platz
Praxisübung Humanitäre Hilfe stand klar im Zeichen der Mangelernährung von Kindern im Krisenfall.

Während sich die Bochumer Innenstadt mit Einkaufsfreudigen Besuchern füllte, bauten auf dem Dr. Ruer Platz die Studenten der Ruhr Uni Bochum, der Fachhochschule Münster und der Universität Münster eine Zeltstadt auf. Diese Praxisübung, in der die Studenten Ihren Hörsaal selber aufbauen mussten gehört zu einer praktischen Übung zum Themengebiet Humanitäre Hilfe. Erst wurden die Zelte selber aufgebaut in deren, im Anschluss daran die Workshops stattfanden. Beim Zeltaufbau standen den...

  • Bochum
  • 19.01.20
Vereine + Ehrenamt
Die Hoffnung der Eltern spiegelt sich in den Augen der Kinder.
3 Bilder

80. Hilfseinsatz für Kinder aus Afghanistan, Zentralasien und dem Kaukasus
Friedensdorf International holt Kinder zur medizinischen Behandlung

Seit 52 Jahren leistet Friedensdorf International humanitäre Hilfe für Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten und fliegt jährlich hunderte kleine Patienten zur medizinischen Behandlung nach Deutschland. Am 14. August landeten am späten Nachmittag 96 schwer verletzte und kranke Kinder am Düsseldorfer Flughafen. Die kleinen Patienten kommen aus Afghanistan, Zentralasien sowie dem Kaukasus und benötigen eine dringende medizinische Behandlung in Deutschland, da ihnen in ihrer Heimat nicht geholfen...

  • Oberhausen
  • 15.08.19
Politik
Von namhaften humanitären Organisationen wurde die politische Instrumentalisierung von "humanitärer Hilfe" durch die venezolanische Opposition kritisiert. Der Präsident der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften, Francesco Rocca, betonte, humanitäre Hilfe müsse "neutral" und "unabhängig" sein. Daher beteiligt sich das Rote Kreuz auch nicht an der "Hilfslieferung" der USA.

Bochumer Internist zum Aufruf des Ärzteverbands Marburger Bund
Venezuela: "Wenn man schon aus humanitären Gründen Forderungen stellt, dann die, dass die internationale Blockade beendet wird"

Liebe KollegInnen vom Marburger Bund, mir wurde Ihr Aufruf (siehe unten) zur Lage in Venezuela zugesandt. Wenn Sie diesen Aufruf an die Regierungen der USA, Englands, Spaniens und anderer Staaten richten, bin ich voll damit einverstanden. Wie Sie vielleicht wissen, ist es Venezuela durch eine rigide Blockade kaum noch möglich, ausreichende Mengen an Medikamenten und Nahrungsmitteln auf dem Weltmarkt zu kaufen. Erst neulich blockierte die spanische Regierung eine Lieferung von rund...

  • Dortmund
  • 24.02.19
Vereine + Ehrenamt
Gruppenbild der Organisatoren, Gastredner und Referenten.
8 Bilder

Praxisübung mit Themenschwerpunkt Digitalisierung in der Humanitären Hilfe
Studenten tauschten Lehrsaal gegen Zelte und mussten diese auch noch selber aufbauen

Während der Praxisübung Humanitäre Hilfe der Fachhochschule Münster und dem DRK tauschten Studenten der Universitäten Bochum, Groningen (NL) und Münster den warmen Hörsaal gegen eine praktische Übung im Freien. Bevor die Studenten allerdings die einzelnen Workshops folgen konnten, mussten Sie ihren eigenen kleinen "Hörsaal" aufbauen. So entstand kurzerhand auf dem Dr. Ruer Platz in der Bochumer City eine kleine Zeltstadt, bei denen auch viele Besucher der Innenstadt staunend stehenblieben. In...

  • Bochum
  • 19.01.19
  • 1
Blaulicht
Erste Praxisübung "Humanitäre Hilfe" im Vergangenen Jahr auf dem Dr. Ruer-Platz.
3 Bilder

Öffentliche Praxisübung zur internationalen Katastrophenhilfe
Öffentliche Praxisübung Humanitäre Hilfe von FH Münster, DRK und Partnern am 19. Januar in Bochum

Themenschwerpunkt bei dieser Praxisübung ist die Digitalisierung in der Krisenhilfe:  Was tun, wenn im chinesischen Erdbebengebiet in einem Zelthospital eine kleine Schraube fehlt und dies dazu führt, dass medizinische Nothelfer elektrische OP-Messer nicht benutzen können? „Wir haben die Schraube aus Deutschland bestellen müssen. Bis dahin mussten wir uns anderweitig behelfen. Das hat den Ablauf verzögert“, erinnert sich Prof. Dr. Joachim Gardemann an seinen Hilfseinsatz in China im Mai...

  • Bochum
  • 11.01.19
Vereine + Ehrenamt
Die Mitglieder der Vereine Hellenische-Orthodoxe Mission Deutschlands der Evangelist Markos und fontaine-africa freuen sich über die gegenseitige Unterstützung.

Spontan Hilfe zugesagt - Netzwerk stößt Dialog zwischen Vereinen an

>In den Dialog eintreten, austauschen und vernetzen – das war und ist das erklärte Ziel eines Netzwerkes, welches das Kommunale Integrationszentrum und die Pressestelle der Stadt Hagen im Sommer 2014 ins Leben gerufen haben. Ein Netzwerk, das den Austausch zwischen den Akteuren in der Verwaltung, den Migranten-Selbstorganisationen und den lokalen Medien fördert. Der jüngste, sichtbare Erfolg ist die Unterstützung des Vereins fontaine-africa durch den Verein Hellenische-Orthodoxe Mission...

  • Hagen
  • 25.04.18
Überregionales
Die neun Sängerinnen des Jugendchores St. Georg aus Hüthum gaben der Veranstaltung mit bekannten Popsongs einen feierlichen Rahmen. (Foto: Dirk Kleinwegen)
2 Bilder

„Colours of Life“ im „Willi“

Spendengala unterstützt gleich drei gute Zwecke Am letzten Freitag fand am Emmericher Willibrord-Gymnasium eine Spendengala statt. Die Jahrgangsstufe Q1 wollte für das Patenkind in Ghana, den Emmericher Mittagstisch und dem Speelberger Michaelsheim Spenden sammeln. VON DIRK KLEINWEGEN (STADTANZEIGER 28.02.2018) EMMERICH. Die Schulleiterin Inge Hieret-McKay freute sich, dass die Schülerinnen und Schüler bereits zum zehnten Mal die Emmericher zu einem bunten Abend eingeladen und dabei...

  • Emmerich am Rhein
  • 28.02.18
Vereine + Ehrenamt
10 Bilder

Studierende hatten Praxistag zur Humanitären Hilfe und bauten sich Ihren Lehrsaal selber auf.

Unter dem Motto, „wie fühlt es sich an ein Krisenhelfer zu sein“ verlegten am Samstag 120 Studierenden den Lehrsaal auf den Dr. Ruer Platz. Zum Thema Humanitäre Hilfe hatten sich studierende von drei Universitäten in Bochum eingefunden um das erlernte auch Praktisch umzusetzen. Es ist seine Verbindung zur Ruhr-Universität Bochum (RUB), die Prof. Dr. Joachim Gardemann von der FH Münster bewogen hat, die traditionelle Praxisübung Humanitäre Hilfe nun erstmalig in Bochum anzubieten. Gardemann...

  • Bochum
  • 13.01.18
Vereine + Ehrenamt
Familien in Donezk freuen sich über Kleidung und Spielzeug aus Bochum.
11 Bilder

30 Jahre gelebte Städtepartnerschaft - Die Gesellschaft Bochum-Donezk feiert Geburtstag

"Wirklich feiern können wir angesichts der Kriegssituation in der Ukraine zwar nicht, aber wir wollen unsere Verbundenheit mit den Menschen in Donezk ausdrücken", blickt Waltraud Jachnow, Gründungsmitglied der Gesellschaft Bochum-Donezk und mittlerweile Ehrenvorsitzende, mit gemischten Gefühlen auf die 30 Jahre währende Partnerschaft zurück. Begonnen hat alles im März 1987, noch vor der offiziellen Unterzeichnung der Städtepartnerschaft im Rathaus. Was folgte, war ein überaus lebhafter...

  • Bochum
  • 28.03.17
  • 2
Überregionales
21 Bilder

"Dust and Diesel" - Nevigeser fährt mit seinem alten Mercedes in die Dritte Welt

Mit einem 21 Jahre alten Mercedes C220 Kombi geht es für Uwe Schwierzke aus Neviges in das westafrikanische Sénégal. Rund 7.500 Kilometer legt er dabei zurück, 500 davon offroad durch Wüsten und über Dünen. Nicht allein - sondern in einer Gruppe mit rund 40 Personen in 20 alten Fahrzeugen - verbindet er dabei Abenteuerlust mit humanitärer Hilfe. "Am 28. April geht es wieder los", freut sich der 51-Jährige auf die Reise. Zum dritten Mal macht er sich von Neviges aus auf den Weg, um im Rahmen...

  • Velbert
  • 28.03.17
Ratgeber
Sie engagieren sich in hohem Maße - von links: H. Oynak, Dr. med. Johannes Hußmann, Sara Lousee (Praxismanagerin), Edith Fahlenkamp (Hygiene) und Michelle Norman (medizinische Fachangestellte)

Grenzenlose Menschlichkeit und praktische Nächstenliebe - ein Dank an die Helferinnen und Helfer

Wie man erfahren konnte und mußte, wurde im August 2014 das Hauptsiedlungsgebiet der Yeziden in der irakischen Stadt Shingal in der Provinz Ninawa von der Terrormiliz Islamischer Staat IS überfallen. Großes Leid kam über die Menschen. Viele tausend Menschen wurden ermordet, verschleppt oder aus ihrer Heimat vertrieben. Hunger und fehlende, notwendige medizinische Versorgung forderten viele weitere Opfer, darunter auch ältere Menschen und zahlreiche Kinder. Die Menschen, die sich retten...

  • Kleve
  • 10.03.17
  • 4
  • 5
Überregionales
Große Spendenbereitschaft herrschte auch bei den Bürgern im Kreis Unna im Jahre 2013 für die Flutopfer in Sachsen.  Über fünf Tonnen Hilfsgüter sind damals zusammen gekommen. Archiv-Foto: AWO/Ulli Höhne

Hilfsgütertransport von Kamen nach Rumänien

Am kommende Samstag startet die große Beladungsaktion "Humanitäre Hilfe" eines LKWs mit Anhänger, der Hilfsgüter nach Rumänien bringen soll. 184 Stappelstühle, 30 Schulungstische, Schulungstafel, 75 Clubstühle sind für das Gymnasium in Toplet bestimmt. Hinzu kommen 200 Winterjacken,180 Oberbetten und Bettkissen und 200 Hotelgarnituren für Bedürftige in Rumänien. Diese Materialien wurden von den Johannitern zur Verfügung gestellt, die eine Flüchtlingsunterkunft in Ostwestfalen aufgegeben...

  • Kamen
  • 10.03.17
Vereine + Ehrenamt

DRK Gladbeck; Weltkatastrophenbericht 2016

Weltkatastrophenbericht 2016 Weniger Menschen durch Naturkatastrophen getötet Im Jahr 2015 ist der durch Naturkatastrophen verursachte Schaden geringer als in den Vorjahren. Weltweit kamen 22.724 Menschen durch Naturkatastrophen ums Leben und damit deutlich weniger als im Schnitt der vergangenen zehn Jahre (69.808). Die tödlichste Naturkatastrophe im Jahr 2015 war das Erdbeben in Nepal, bei dem allein 8.831 Menschen ums Leben kamen. Die Anzahl der Naturkatastrophen lag weltweit bei 371...

  • Gladbeck
  • 13.10.16
Überregionales
Seinen letzten Einsatz hatte Pascal Muhitira im vergangenen Jahr in Uganda.
6 Bilder

Aktiv für "Ärzte ohne Grenzen"

Die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" geht mit ihren Mitarbeitern dorthin, wo medizinische Hilfe dringend gebraucht wird. Unterstützt wird die Arbeit des Vereins von vielen ehrenamtlichen, aber auch von hauptamtlichen Mitarbeitern. Pascal Muhitira ist einer von ihnen. Ursprünglich stammt er aus Burundi, geboren wurde er in der Hauptstadt Bujumbura, dort machte der heute 44-Jährige auch eine Berufsausbildung zum Krankenpfleger. So ausgefallen, wie mancher vielleicht denken könnte, ist...

  • Dortmund-City
  • 01.08.16
Vereine + Ehrenamt
Kleine Menschen, große Tat. Die Spende übergaben die Kinder der "Schnuppis" gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Tesche (l.), Elternratsmitglied Silke Loeper (2.v.r.) und Thilo Groll vom Förderverein (r.) an Claudia Peppmüller vom Friedensdorf International Oberhausen (2.v.l.).

CD der "Schnuppis" verkauft sich über 550 Mal

Singen für den Frieden und sich damit für verletzte und kranke Kinder aus Krisen- und Kriegsgebieten der Welt einsetzen - dieses Ziel haben sich die "Schnuppis", der Kinderchor des städtischen Familienzentrums Sternschnuppe, gesetzt. Dass die Kinder anderen Kindern helfen wollten, stand schnell fest und auch der Vorschlag, Kinder aus Kriegsländern zu unterstützen, kam aus den Reihen der Jüngsten. Im Juni 2015 haben die "Schnuppis" eine Spendenaktion gestartet und die Musik-CD „Singen für den...

  • Recklinghausen
  • 07.06.16
Überregionales
Bodo Champignon, Helmut Spyra und Wilfried Bartmann während der Feierstunde zum 25-jährigen Bestehen des Arbeitskreises.

25 Jahre AWO-Arbeitskreis "Humanitäre Hilfe": Viermal um die Welt für Menschen in Not

Ein Hilfstransport für Kinder in Moskau war die erste Aktion des AWO-Arbeitskreises Humanitäre Hilfe, der sich 1990, nach dem Fall des Eisernen Vorhangs, gegründet hatte. Im Rahmen einer Feierstunde wurde nun das 25-jährige Jubiläum gefeiert. Bodo Champignon, stellvertretender Vorsitzender von AWO International, würdigte in seiner Laudatio das jahrelange Engagement des Vorsitzenden des Arbeitskreises, Helmut Spyra, und seiner Mitstreiter. Er erinnerte an die vielen Initiativen des...

  • Unna
  • 14.03.16
Vereine + Ehrenamt
Pflegebetten im St. Barbara Hospital
20 Bilder

DRK Gladbeck; Katholische Kliniken Emscher Lippe GmbH (KKEL) unterstützen DRK Flüchtlingshilfe

Katholische Kliniken EmscherLippe (KKEL) unterstützen DRK Flüchtlingshilfe Am Samstag, 13. Februar 2015 konnten 48 ausgemusterte Pflegebetten vom Deutschen Roten Kreuz - Kreisverband Gladbeck - im St. Barbara Hospital Gladbeck übernommen werden. Diese Pflegebetten einschließlich der zugehörigen Matratzen und Zubehör sind für den Pflegezug der DRK Einsatzabteilung Westfalen bestimmt. Die Übergabe erfolgte am St. Barbara Hospital in Gladbeck an die Einsatzstaffel der Einsatzabteilung DRK...

  • Gladbeck
  • 13.02.16
Vereine + Ehrenamt

Teddybären packen für den Weihnachtstransport

Teddybären packen für den Weihnachtstransport Schon seit Jahren schicken die Teddybären einen Weihnachtshilfstransport zu den Dörfern an der Save in Bosnien und Herzegowina, um den dortigen Weihnachtsmann zu unterstützen. Ziel sind dieses Jahr die Hochwasseropfer, die langsam in ihre Häuser zurückkehren können. Die Felder konnten in diesem Jahr nur notdürftig bestellt werden, da die Instandsetzung der Wohnungen im Vordergrund standen. Ertrunkenes Nutzvieh konnte zum Teil wieder angeschafft...

  • Hamminkeln
  • 13.11.15
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.