IG Bauen-Agrar-Umwelt

Beiträge zum Thema IG Bauen-Agrar-Umwelt

Politik
Carsten Burckhardt, Mitglied des Bundesvorstandes IG BAU

IG BAU: Überarbeitete Handwerksordnung ohne Tarifbindung ist kurzsichtig

"Da wird eine große Chance vertan. Wenn die neue Handwerksordnung so Ende Mai vom Bundesrat verabschiedet wird, wird die Einkommenslücke zwischen der kleinbetrieblich strukturierten Handwerksbranche und der Industrie noch größer werden", sagt Carsten Burckhardt, Bundesvorstandsmitglied der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). Die Folge: Viele gut ausgebildete Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wandern in andere Wirtschaftszweige ab, in denen sie nicht nur bessere Arbeits-, sondern...

  • Duisburg
  • 10.05.21
Politik
(Foto: Robin Spielmann / Unsplash)

Wald in Not: IG BAU fordert 11 000 zusätzliche Forstbeschäftigte

Zu den heute bekannt gewordenen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zum massiven Anstieg des Holzeinschlags in Deutschland erklärt Harald Schaum, stellvertretender Bundesvorsitzender der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU): "Die Zahlen zeigen, wie dramatisch die Lage in Deutschlands Wäldern ist. Die Folgen für das Forstpersonal sind es auch. Dürren, Stürme und Schädlingsbefall führen zu einer nie dagewesenen Arbeitsbelastung bei den Beschäftigten im Forst. Sie müssen nicht nur...

  • Duisburg
  • 10.05.21
Politik
3 Bilder

Gemeinsame Pressemeldung zum Wohnungsbau-Tag: Neubau von mindestens 80 000 Sozialwohnungen jährlich gefordert

Die Messlatte für die neue Bundesregierung ist gelegt: Zukünftig müssen in Deutschland jährlich mindestens 80 000 neue Sozialwohnungen gebaut werden. Dazu kommt ein hoher Anteil an bezahlbaren Wohnungen. Diese Zielmarke setzte jetzt der 12. Wohnungsbau-Tag. Insgesamt sind bundesweit 12,7 Millionen Haushalte auf eine Wohnung im unteren beziehungsweise mittleren Preissegment angewiesen – immerhin 56 Prozent aller Mieterhaushalte und damit 22,8 Millionen Menschen. Vordringliche Aufgabe der...

  • Duisburg
  • 10.05.21
Wirtschaft
In der Reinigungsbranche sind befristete Stellen stark verbreitet – und werden für die Betroffenen oft zur Falle. Die IG BAU fordert ein Gesetz zu ihrer Eindämmung.

In Duisburg 37 Prozent aller Neueinstellungen befristet

IG BAU: „Zu viele Jobs mit Verfallsdatum“ | Gesetz gefordert Wenn der Job zur Zitterpartie wird: Infolge der Corona-Pandemie tragen Beschäftigte, die in Duisburg einen befristeten Arbeitsvertrag haben, ein besonders hohes Risiko, ihre Stelle zu verlieren. Davor warnt die IG BAU. Im vergangenen Jahr hatten 37 Prozent aller Neueinstellungen in der Stadt ein Verfallsdatum. Von rund 8.900 Arbeitsverträgen, die im zweiten Quartal neu abgeschlossen wurden, waren etwa 3.300 befristet, so die...

  • Duisburg
  • 10.05.21
Wirtschaft
Harald Schaum, Stellvertretender Bundesvorsitzender IG BAU

IG BAU: "Kein schöner Strauß zum Muttertag"

Das ist kein besonders schöner Strauß, den der Fachverband Deutscher Floristen (FDF) so kurz vor dem Muttertag da gebunden hat, wo sich die Branche gerade zu dieser Zeit doch so viel Mühe gibt. Der Arbeitgeberverband sagte jetzt jegliche Verhandlungen mit der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt für einen neuen Tarifvertrag ab und stellte in Aussicht, Mitte des Jahres "eventuell" an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Besonders pikant ist dabei, dass der FDF im Dezember vergangenen Jahres...

  • Duisburg
  • 07.05.21
Politik
(© Lupo SueSchi, Anja Skeide / pixelio.de)

Landesbeamte in MV sollen Büros selber putzen – IG BAU: "Groteske Sparlogik"

Staubsaugen gegen Haushaltslöcher: Mit Unverständnis und Empörung reagiert die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) auf die Pläne von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD), nach denen Landesbedienstete ihre Büros aus Spargründen künftig selber saubermachen sollen. "Was wie ein verspäteter Aprilscherz klingt, meint die Ministerpräsidentin offenbar ernst. Bis zu 1,2 Milliarden Euro will die Schweriner Landesregierung nach einem NDR-Bericht einsparen,...

  • Duisburg
  • 07.05.21
Wirtschaft
Ulrike Laux, Mitglied des Bundesvorstandes IG BAU

Gefährliche Leitern: IG BAU und Reinigungsbranche warnen vor Unfallrisiko durch kleinere Sprossen

In den vergangenen vier Jahren ist es im Reinigungsgewerbe zu rund 400 schweren Unfällen durch Abstürze von Leitern gekommen. 44 Prozent aller Unfälle auf Baustellen sind ebenfalls darauf zurückzuführen, sie verursachen nach einer Aufstellung der Berufsgenossenschaft Bau mit einem Anteil von 20 Prozent die meisten Entschädigungskosten. Die Folge sind schwere Verletzungen der Beschäftigten mit langen Ausfallzeiten bis hin zur vollständigen Erwerbsminderung. Jetzt soll auf Betreiben der...

  • Duisburg
  • 03.05.21
Politik
Robert Feiger, Bundesvorsitzender IG BAU

„Keine befristeten Arbeitsverträge und mehr bezahlbare Wohnungen“

Entfristung der Arbeitsverträge, Tariftreue der Arbeitgeber, bezahlbare Wohnungen, keine Sonderregelungen für Saisonarbeitskräfte und dass hohe Einkommen und Vermögen stärker in die Pflicht genommen werden. Das sind die zentralen Forderungen, die der Vorsitzende des Bundesvorstandes der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), Robert Feiger, zum Tag der Arbeit am 1. Mai auf einer Kundgebung in Karlsruhe aufgestellt hat. „Es geht um Respekt, Respekt für die Arbeit und Respekt für die...

  • Duisburg
  • 02.05.21
Kultur
(Foto: Zoran Kokanovic / Unsplash)

Workers' Memorial Day am 28. April - Gedenken an im Job verunglückte Beschäftigte

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) ruft anlässlich des "Workers Memorial Days" für Mittwoch, 28. April, 12 Uhr, zu einer Gedenkminute für alle am Arbeitsplatz erkrankten oder verunglückten Menschen auf. "In diesem Jahr zeigt die Corona-Pandemie besonders deutlich, wie wichtig der Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Betrieben ist, um Beschäftigte vor den Gefahren eines unsichtbaren Virus‘ zu schützen. Neben der alles beherrschenden Pandemie, bleiben die Themen...

  • Duisburg
  • 24.04.21
Wirtschaft
Bauarbeiter haben auch in Krisenzeiten viel zu tun. Sie sollen jetzt an den steigenden Umsätzen der Branche beteiligt werden, fordert die IG BAU.

Volle Auftragsbücher: 3200 Baugenehmigungen im vergangenen Jahr

Lohn-Plus und Wegezeit-Entschädigung für Bauarbeiter in Duisburg und am Niederrhein gefordert Die rund 12300 Bau-Beschäftigten in Duisburg sollen mehr Geld bekommen: In der anstehenden Tarifrunde für die Branche fordert die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) ein Lohn-Plus von 5,3 Prozent. Außerdem soll ein Modell für die Entschädigung der sogenannten Wegezeit, also der langen, meist unbezahlten Fahrzeit zur Baustelle, weiterentwickelt werden. „Der Boom der Bauwirtschaft hält...

  • Duisburg
  • 20.04.21
Wirtschaft
(Foto: Michael Fortsch / Unsplash)

5,3 Prozent mehr Geld für Baubeschäftigte gefordert

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordert 5,3 Prozent mehr Lohn und Gehalt für die rund 890 000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe. Zudem soll das Modell für die Entschädigung der Wegezeiten, also der langen und meist unbezahlten Fahrten zur Baustelle, weiterentwickelt werden. Auch die Löhne, die im Osten von Deutschland bezahlt werden, müssen nach den Vorstellungen der Gewerkschaft den Westeinkommen angeglichen werden. Dieses Forderungspaket hat die Bundestarifkommission nach...

  • Duisburg
  • 18.04.21
Politik
(Foto: andreas160578 / Pixabay)

Vier von zehn Neueinstellungen befristet - IG BAU begrüßt Gesetzentwurf des Bundesarbeitsministeriums

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) begrüßt die Ankündigung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), nun ein Gesetz zur Eindämmung befristeter Jobs vorzulegen. "Die Pandemie hat strukturelle Probleme auf dem Arbeitsmarkt einmal mehr sichtbar gemacht. Neben den kaum abgesicherten Minijobs und Leiharbeitsverhältnissen sind auch Befristungen alles andere als krisenfest – und werden für die Betroffenen zur Karrierefalle", sagt IG BAU-Bundesvorsitzender Robert Feiger. Der...

  • Duisburg
  • 15.04.21
Politik
Ulrike Laux, Mitglied des Bundesvorstandes IG BAU

"Frauen nicht der Willkür von Männern aussetzen"

"Die Frauen in der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) sind wütend und entsetzt über die Entscheidung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, aus der sogenannten Istanbul-Konvention zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen auszutreten. So wie auch Frauenorganisationen – beispielsweise der Bundesverband der Migrantinnen – sehen wir die große Gefahr, dass nun Millionen von Frauen wieder der Willkür ihrer Männer ausgeliefert sind und die Täter ungestraft...

  • Duisburg
  • 10.04.21
Politik
Nicole Simons, Mitglied des Bundesvorstandes

Juristischer Beistand für Beschäftigte: IG BAU verzeichnet 70 000 Rechtsfälle

Zehntausende juristische Streitfälle in der Bau-, Agrar- und Reinigungsbranche im Corona-Jahr 2020: Knapp 70 000 Mal waren die Rechtsschutzexpertinnen und -experten der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) nach einer aktuellen Bilanz gefragt. "Von Problemen bei der Kurzarbeit über Corona-Tests im Job bis hin zum Arbeits- und Gesundheitsschutz – in Krisenzeiten sind Beschäftigte häufig auf den Rechtsbeistand der Gewerkschaft angewiesen", sagt Nicole Simons vom IG BAU-Bundesvorstand....

  • Duisburg
  • 09.04.21
Politik
(Foto: Jeswin Thomas / Unsplash)

„Keine coronabedingten Nachteile für die Auszubildenden“

Anlässlich der bevorstehenden Abschlussprüfungen warnt Nicole Simons, Bundesvorstandsmitglied in der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und zuständig für die Junge BAU, davor, "Auszubildende nicht als 'Corona-Jahrgänge' aufgrund geringerer Qualifizierung zu stigmatisieren. Es geht um die berufliche Zukunft der jungen Menschen, da dürfenbei späteren Bewerbungen keine Nachteile entstehen." Zudem sollte in den Prüfungen nur das abgefragt werden, was tatsächlich auch an Lernstoff...

  • Duisburg
  • 08.04.21
Politik
(Foto: 3844328 / Pixabay)

Wohnungsbau muss solo an den Kabinettstisch

Mehr Gewicht für den Wohnungsbau am Kabinettstisch – Bundesbauministerium soll kommen: Der Bundesvorsitzende der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), Robert Feiger, hat nach der Bundestagswahl im September ein eigenständiges Bundesministerium für Bauen und Infrastruktur gefordert. Der Wohnungsbau müsse künftig einen anderen Stellenwert am Kabinettstisch bekommen. Robert Feiger: "Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass sich die soziale Frage des Wohnens nicht mit...

  • Duisburg
  • 06.04.21
Politik
Robert Feiger, Bundesvorsitzender IG BAU

IG BAU begrüßt Kabinett-Einigung zur Stärkung von Betriebsräten

Zur heutigen Entscheidung des Bundeskabinetts, das von Arbeitsminister Hubertus Heil vorgelegte Gesetz zur Stärkung von Betriebsräten zu billigen, erklärt Robert Feiger, Bundesvorsitzender der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU): "Das Gesetz ist ein Meilenstein für mehr Mitbestimmung im Handwerk. In Branchen wie der Bauwirtschaft und der Gebäudereinigung sind Betriebsräte noch immer eine Seltenheit. Gerade in Kleinbetrieben schrecken Beschäftigte vor der Gründung einer...

  • Duisburg
  • 31.03.21
Politik
(Foto: Pixabay)

Kein Sozialdumping für Erntehelfer*innen

Als "staatlich verordnetes Sozialdumping" bezeichnet der Vizechef der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt Harald Schaum die Absicht des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sowie der Bundesagentur für Arbeit, rund 5000 Georgier*innen für die Spargelernte in diesem Jahr einzusetzen. "Da man für die Knochenarbeit wohl in der EU nicht mehr fündig wird, holt man sich jetzt im Verbund mit den landwirtschaftlichen Arbeitgebern Kräfte aus einem Drittstaat. Und das 'Beste' ist, sie müssen...

  • Duisburg
  • 31.03.21
Politik
(Foto: wobogre / Pixabay)

Agrarministerkonferenz: Gewerkschaft kritisiert Beschlüsse als unzureichend

Die Agrar-Gewerkschaft IG BAU hat die jüngsten Beschlüsse der Agrarministerkonferenz als unzureichend kritisiert. "Die bundesweit rund 660 000 Beschäftigten in der Landwirtschaft arbeiten zu teils extrem niedrigen Löhnen. Saisonkräften in der Ernte bleibt häufig sogar die Krankenversicherung verwehrt. Diese sozialen Fragen kommen in der Einigung von Bund und Ländern völlig zu kurz", so Harald Schaum, stellvertretender Bundesvorsitzender der IG Bauen-Agrar-Umwelt. Zu begrüßen sei, dass bei der...

  • Duisburg
  • 29.03.21
Politik
Alltägliches Bild für Berufspendler: Auch in Zeiten von Lockdown und Homeoffice bleibt die Zahl der Menschen, die auf dem Weg zur Arbeit weite Strecken zurücklegen, auf einem hohen Level.

87.000 Menschen pendeln zum Arbeiten von außerhalb nach Duisburg

Viele Berufspendler trotz Pandemie | „Teurer Wohnraum mitverantwortlich“ Wenn Lebenszeit im Stau verloren geht: Auch in Zeiten von Lockdown und Homeoffice bleibt die Zahl der Pendler in Duisburg auf einem hohen Level. Im vergangenen Jahr kamen rund 87.000 Menschen zum Arbeiten regelmäßig von außerhalb in die Stadt. Darauf macht die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) aufmerksam. Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf eine Statistik der Bundesagentur für Arbeit. Demnach stieg die Zahl der sogenannten...

  • Duisburg
  • 23.03.21
Politik
(Foto: Mario Hagen / pixabay)

IG BAU kritisiert "Blockadehaltung" der Union bei Gesetz für mehr Bauland

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat den Unionsparteien eine "Blockadehaltung" bei der geplanten Einführung des Baulandmobilisierungsgesetzes vorgeworfen. "Obwohl das Vorhaben im Koalitionsvertrag vereinbart ist und sich im Februar auch Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu bekannt hat, stehen Teile von CDU und CSU beim Gesetzgebungsverfahren weiter auf der Bremse", kritisiert der IG BAU-Bundesvorsitzende Robert Feiger. Der vereinfachte Zugriff auf Bauland durch die Kommunen...

  • Duisburg
  • 23.03.21
  • 1
Politik
Nicole Simons, Mitglied des Bundesvorstandes

Bundeskabinett beschließt Erweiterung "Ausbildungsplätze sichern"

"Die Covid-19-Pandemie hat schon heute so viele negative Auswirkungen auf unsere Wirtschaft wie auf unser ganzes Leben. Da kann ich es nur begrüßen, wenn das Bundesarbeitsministerium an die Zukunft der jungen Menschen denkt", sagt Nicole Simons, die als Mitglied des Bundesvorstandes der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt für den Bereich Junge BAU zuständig ist. Das Bundeskabinett hat heute auf Vorschlag des Ministeriums die Weiterentwicklung des Bundesprogramms "Ausbildungsplätze sichern"...

  • Duisburg
  • 17.03.21
Politik
Harald Schaum, Stellvertretender Bundesvorsitzender IG BAU

IG BAU: EU-Agrarsubventionen an Sozialstandards knüpfen – Bund und Länder beraten am Mittwoch

Vor dem Hintergrund der Debatte um die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP) fordert die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Bund und Länder dazu auf, die Vergabe von Fördermitteln an die Einhaltung von Sozialstandards zu knüpfen. "Bundesagrarministerin Julia Klöckner will die GAP möglichst schnell in deutsches Recht umsetzen. Dabei drohen wichtige Themen auf der Strecke zu bleiben. Neben den Umwelt- und Artenschutzaspekten muss sich Politik auch zu fairen Löhnen und...

  • Duisburg
  • 17.03.21
Politik
(Foto: RoDobby / Pixabay)

Im letzten Jahr fast 100 Beschäftigte auf dem Bau tödlich verunglückt

Als "Alarmsignal" hat der Bundesvorsitzende der IG BAU, Robert Feiger, die starke Zunahme tödlicher Arbeitsunfälle auf Baustellen bezeichnet. Nach Informationen der Gewerkschaft kamen im vergangenen Jahr 97 Bau-Beschäftigte bei ihrer Arbeit ums Leben – ein Anstieg von 39 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. "Statistisch gesehen hat sich 2020 auf dem Bau bundesweit alle vier Tage ein tödlicher Unfall ereignet. Legt man die Arbeitstage zugrunde, hatte die Branche sogar an mehr als jedem dritten Tag...

  • Duisburg
  • 15.03.21
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.