Imker

Beiträge zum Thema Imker

Natur + Garten

Tag der deutschen Imkerei
Bienen erhalten die Natur und fördern ein gutes Klima

Unter dem Motto „Bienen erhalten die Natur und fördern ein gutes Klima“ werden an diesem Wochenende - 4. und 5. Juli - Imker anlässlich des bundesweiten „Tag der deutschen Imkerei“ über die Bedeutung von Bienen informieren. Aufgrund der Corona-Beschränkungen fallen zwar viele Aktionen in diesem Jahr aus. Dennoch machen die Imker im Kreis Mettmann auf die Lage der Bienen aufmerksam, denn vielen fehlen Nahrung und geeignete Lebensräume. Klimawandel ist ein großes Problem Auf ein weiteres...

  • Heiligenhaus
  • 01.07.20
  •  2
Politik

Bienen - Bee nice
Grüne Jugend interviewt lokalen Imker aus Dinslaken

Nachdem die Grüne Jugend Dinslaken (GJD) Anfang Juni städtischen Honig an die Dinslakener Tafel gespendet hat, informierte sie sich anschließend darüber, welche Arbeit hinter einem Honigglas aus regionalem Anbau steckt. Fragen auf ihre Antworten erhielten die jungen Grünen bei einem Interview mit dem lokalen Imker Viktor Schlosser. Darin berichtet der Hobby-Imker über seine Arbeit mit Bienen und welche Bedeutung die Insekten für uns Menschen haben. Im folgenden stellen wir euch hiermit dieses...

  • Dinslaken
  • 01.07.20
  •  1
Natur + Garten
Schülerin Lea hört ihrem Lehrer Jonathan Junge genau zu und weiß daher gut über die Bienen bescheid.
  Video   6 Bilder

Stadtwerke Bochum fördern Projekt
Bienen am Alice-Salomon-Berufskolleg

Umweltschutz und praktisches Lernen. Das ist für die Schüler des Alice Salomon Berufskolleg ein Fach auf dem Stundenplan. Die Schulimkerei des Alice Salomon Berufskolleg existiert seit letztem Jahr. Initiiert wurde sie von Lehrer Jonathan Junge. Inzwischen nehmen rund 200 Schüler an dem Projekt teil. „Herr Junge hat sich bereits als Referendar für das Projekt eingesetzt“, erinnert sich Schulleiter Johannes Kohtz-Cavlak. Doch die Leidenschaft für Bienen und ihre Nebenprodukte hat der...

  • Bochum
  • 18.06.20
Natur + Garten
Die Bienenvölker der Stadtwerke Iserlohn wurden umgestürzt und mit Ziegelsteinen beworfen.

Vandalismus am Bienenstaat
Unbekannte zerstören Bienenkörbe in Iserlohn

„Wir sind völlig fassungslos!“ – Nils Reh von den Stadtwerken Iserlohn ist sichtlich schockiert über den Vorfall, der etlichen Bienen das Leben gekostet hat. In der Nacht vom 12. auf den 13. Juni sind vier unbekannte Täter auf das Obstwiesengelände unweit des Wasserwerks eingebrochen. Im einzäunten und  videoüberwachten Bereich, wurden drei Bienenvölker zerstört. „Die Brutalität, mit der vorgegangen wurde, macht uns sprachlos. Die Täter hatten es ganz eindeutig auf die Bienen abgesehen“, so...

  • Iserlohn
  • 15.06.20
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Platzgeber, Imker und Mitglieder des  Orga-Teams der BRF besichtigten gemeinsam die aufgestellten Bienenstöcke im Judenbusch.
  2 Bilder

Feldmärker Honig
Projekt „Bienen für die Feldmark“ entwickelt sich prächtig

Im Juli 2019 berichtete der Stadtspiegel unter Top der Woche über den Antrag und die Umsetzung des Projektes „Bienen für die Feldmark“. Nicht ganz ein Jahr später hat sich das anspruchsvolle Projekt der Stadtteilkonferenz BürgerRunde Feldmark prächtig weiterentwickelt. Aus den zwei im Naturpark Judenbusch aufgestellten Bienenstöcken entwickelte der hier zuständige Imker Christian Finke inzwischen eine kleine „Bienenstadt“. Ganz besonders freut sich das OrgaTeam der BürgerRunde Feldmark...

  • Dorsten
  • 03.06.20
Natur + Garten
Hobbyimker Sahin Aydin, Bottrop
  5 Bilder

Weltbienentag, 20.05.2020
Monokulturen weder für Verbraucher noch für Landwirte erstrebenswert

BBU-Pressemitteilung 20.05.2020 (Bonn, Berlin, Anlässlich des internationalen Tages der Bienen (20. Mai) hat sich der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) erneut für eine pestizidfreie Landwirtschaft ausgesprochen. „Monokulturen mit sterilen Maisfeldern ohne Hecken, ohne Wildblumen und ohne Bienen sind weder für Verbraucher noch für Landwirte erstrebenswert. Hier sind dringend ein Umdenken und ein Wandel erforderlich“, so BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz. Am 20....

  • Bottrop
  • 20.05.20
Natur + Garten
Die Stadt Duisburg ist der bundesweiten Initiative „Deutschland summt“ beigetreten. So soll ein Zeichen gegen das Insektensterben und für biologische Vielfalt gesetzt werden. Foto: Stiftung "Deutschland summt"
  3 Bilder

CDU und SPD begrüßen Initiative "Deutschland summt"
Auch Duisburg in Bienenlaune

Hätte Oberbürgermeister Sören Link nicht verfügt, bis auf Weiteres die Arbeit in den Bezirksvertretungen ruhen zu lassen, hätte die CDU in Rheinhausen/Rumeln-Kaldenhausen zum wiederholten Mal nachgefragt, was denn mit der Duisburger Mitgliedschaft in der bundesweiten Bienenschutz-Initiative „Deutschland summt“ ist. Die SPD meint hingegen dazu: "In Duisburg summt es schon länger". Doch die Anfrage kann die CDU zurückziehen, denn die Stadt vermeldet nun stolz, dass sie die entsprechende...

  • Duisburg
  • 07.05.20
  •  1
Natur + Garten
Nach und nach fingen Imker den Bienen-Schwarm ein.
  5 Bilder

Imker fangen Volk im Garten des Brackeler Bezirksbürgermeisters Czierpka
Bienenschwarm auf Zimmersuche in Wickede

Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Czierpka treibt die Aktion "Brackel brummt" im Stadtbezirk voran. Nun allerdings hatte er Besuch in seinem Garten, der lauter brummte als erhofft. Er schreibt: "So war das nicht gemeint mit dem Schild 'Zimmer frei' am Insektenhotel!" Plötzlich immer lauter werdendes Summen, dann Brummen und dann ein akustisches Inferno: Flucht von der Veranda. Durch die Tür ein erschreckendes Bild, tausende von Insekten wirbeln durch den Garten, man kann das Brummen durch die...

  • Dortmund-Ost
  • 05.05.20
Natur + Garten
Wegen der anhaltend warmen und trockenen Witterung hat in diesem Jahr die Schwarmzeit der Bienen früher begonnen. Im Ruhrtal sind bereits die ersten Schwärme gesichtet und von Imkern eingefangen worden.
  2 Bilder

Summ, Summ, Summ
Bienen beginnen zu schwärmen: Imkerverein bittet um Meldung bei Beobachtung

Der sogenannte "Schwarmakt" ist ein beeindruckendes Naturschauspiel und trotz der einem kleinen Tornado nicht unähnlichen Formation von ca. 10.000 schwärmenden Bienen für Zuschauer völlig ungefährlich. Schwärme lassen sich nach ihrem "Ausbruch" zunächst im Umkreis von einigen hundert Metern um ihren Stock als gut sichtbare Traube in einer Höhe von bis zu zehn Metern im Geäst eines Baumes oder Strauches nieder, um sich zu sammeln. Nach spätestens drei Stunden startet der "Weiterflug" zum...

  • Hagen
  • 02.05.20
Ratgeber
Die Bienen bilden einige Tage eine solche Traube.

Imkerverein informiert
Jetzt schwärmen die Bienen aus...

Kleve. Wenn der Raps in voller Blüte steht, dann ist an Schönwettertagen zur Mittagszeit mit Bienenschwärmen zu rechnen. Bei den Honigbienen fliegt dann die Königin mit der Hälfte der Arbeiterinnen und einigen Drohnen mit lautem Gesumme aus ihrer alten Behausung davon, um an neuer geeigneter Stelle ein neues Volk zu gründen. Dabei stehen die Bienen vor mehreren großen Problemen, da es fast nirgendwo alte Bäume mit großen Höhlen gibt und auch das Nahrungsangebot ist in den meisten Gegenden nicht...

  • Kleve
  • 21.04.20
Natur + Garten
Hier lagern Bienen Nektar in Wabenzellen ein.

Das große Blühen
Imker aus dem Kreis Mettmann widmen sich der Pflege ihrer Bienen

Trotz des Corona-Virus können sich die Imker aus der Region voll und ganz der Pflege ihrer Bienen widmen. „Die Bestäubungsleistung durch die Bienen und die darauf beruhende Produktion pflanzlicher Nahrungsmittel und die Produktion des Nahrungsmittels Honig muss möglichst ohne Einschränkung gewährleistet bleiben“, so Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner in einem Brief an dem Präsidenten des Deutschen Imkerbundes, Torsten Ellmann. Gerade der Kreis Mettmann ist mit seinen leuchtend...

  • Velbert
  • 19.04.20
Natur + Garten
Die Rapsblüte und viele andere blühende Pflanzen in Feld und Wald lockt die heimischen Wanderimker zu den Äckern im Kreis Mettmann.
  2 Bilder

Heimische Bienen leisten wertvolle Bestäubungsarbeit
Wanderimker im Kreis Mettmann unterwegs

Trotz des Coronavirus können sich die heimischen Imker voll und ganz der Pflege ihrer Bienen widmen. "Die Bestäubungsleistung durch die Bienen und die darauf beruhende Produktion pflanzlicher Nahrungsmittel und die Produktion des Nahrungsmittels Honig muss möglichst ohne Einschränkung gewährleistet bleiben“, so Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner in einem Brief an dem Präsidenten des Deutschen Imkerbundes, Torsten Ellmann. Gerade der Kreis Mettmann ist mit seinen leuchtend...

  • Hilden
  • 19.04.20
Vereine + Ehrenamt
Honigübergabe in Arnsberg (v.l.): Peter Hoscheidt, Vorsitzender der Arnsberger Tafel, sowie Tim und Nina Witsch.

Süße Überraschung für die Arnsberger Tafel

Eine süße Überraschung gab es in diesen Tagen für die Kunden der Arnsberger Tafel. Verantwortlich dafür: Ungezählte Bienen und die Mitglieder des Bienenzuchtvereins Arnsberg. Vorstandsmitglied Tim Witsch: „Wir hatten im letzten Jahr so eine tolle Ernte, dass wir uns entschieden haben, die Arnsberger Tafel mit unserem Naturhonig zu unterstützen.“ Die Mitglieder des Bienenzuchtvereins spendeten für diese tolle Aktion rund 80 Pfund besten Naturhonigs, die jetzt an die Kunden der Arnsberger...

  • Arnsberg
  • 05.04.20
Natur + Garten
Wer schon immer mehr über Bienen wissen wollte: Die Volkshochschule gibt einen Einblick in das Leben der Insekten.

Wie können Honigbienen gerettet werden? Hier gibt es Tipps
Hauptthema: Bienen

Wie können Bienen artgerecht in ihrem natürlichen Lebensraum gehalten werden und wie können dadurch die Honigbienen gerettet werden? In einem Kurs der Volkshochschule Moers – Kamp-Lintfort lernen Interessierte mehr über die Insekten. Die Teilnehmenden erfahren, dass der Bienenstock mehr ist als Arbeiterinnen, Drohnen und Königin. Es geht außerdem um die verschiedenen Haltungsformen von Bienen. Das Besondere an dem Kurs ist das neue Konzept: Die Grundlage ist ein Onlinekurs, der sogenannte...

  • Moers
  • 06.03.20
Natur + Garten
Kreishandwerksmeister Günter Bode, Imker Carsten Cebulla sowie Geschäftsführer Holger Benninghoff (von links), freuen sich über die Ansiedlung der zwei Bienenvölker.

Neue Mitarbeiter für das HBZ Moers
Zum Wohle der Natur

Auf dem Gelände des Handwerklichen Bildungszentrums Moers werden im März zwei Bienenvölker eine neue Heimat finden und dort fleißig Honig produzieren. Die Idee hierzu hatte Kreishandwerksmeister Günter Bode, der sich schon länger mit dem Thema auseinandersetzte. Moers Ihm geht es vor allem um Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Damit hat er in seinem Betrieb ständig zu tun und wollte diesen Gedanken in die Kreishandwerkerschaft einbringen. „Platz genug ist ja auf dem Gelände“, so...

  • Moers
  • 21.01.20
Reisen + Entdecken
  38 Bilder

abwechslungreiches, schmackhaftes Fest auf den Hertener Höfen
Erntedank in der Ried

trotz des suboptimalen Wetters war eine regelrechte Völkerwanderung in der Ried oder es wurde der Trecker Planwagen genutzt Für die kids gab es auf jedem Hof tolle Aktionen z.B. Stockbrot backen im Zelt mit dem Apfelexpress über das Feld tuckern Clown Kinderschminken uvm... Imker aus Marl, Herten und Recklinghausen stellten Ihre Produkte vor Es war eine super schöne Veranstaltung

  • Herten
  • 06.10.19
Natur + Garten
Honigernte: Erzieher Frank Rennecke (l.) und Patient Michael holen die Honigrahmen aus den Bienenstöcken vor der Wilfried-Rasch-Klinik.
  2 Bilder

Aplerbeck
Erste Honigernte in der Dortmunder LWL-Forensik

„Unsere erste eigenständige Honigernte, das ist schon aufregend“, sagt Erzieher Frank Rennecke von der LWL-Klinik für Forensische Psychiatrie Dortmund, Wilfried-Rasch-Klinik. Vor knapp zwei Jahren hat er gemeinsam mit seinem Kollegen Klaus Raschke die Bienen-AG in der Aplerbecker Fachklinik des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) gegründet. Gemeinsam mit bis zu vier Patienten sind die beiden Neu-Imker ein Jahr lang beim Aplerbecker Imkerverein in die Lehre gegangen. „Am Anfang hatten...

  • Dortmund-Süd
  • 02.10.19
Natur + Garten
Platzgeber, Imker und Mitglieder des  Orga-Teams der BRF besichtigten gemeinsam die aufgestellten Bienenstöcke im Judenbusch.
  4 Bilder

Biodiversität in Dorsten
Die BürgerRunde Feldmark als Bienenfreunde

Seit kurzem ist die Feldmark um ca. 150.000 summende Bewohner reicher. Nachdem im Rahmen der Stadtteilkonferenz die Teilnehmer mit überwältigender Mehrheit dem Antrag „Bienen für die Feldmark“ zugestimmt hatten, wurden nun drei Bienenvölker in der Feldmark platziert. Die Kosten für die Bienenstöcke förderte die Stadt Dorsten mit 75 Prozent aus dem Bürgerbudget-Topf für die Feldmark. Zwei Sponsoren finanzierten den erforderlichen Eigenanteil der RürgerRunde. Besonderer Dank seitens des...

  • Dorsten
  • 15.08.19
Natur + Garten
Seit nunmehr drei Wochen hing an einem Baum am Kreuzerkamp, ein Bienenschwarm von rund 8000 Bienen, der nun gerettet wurde.
  2 Bilder

eine nicht ganz alltägliche aktion:
Rettung des Bienenschwarms

Ratingen. Seit nunmehr drei Wochen hing an einem Baum am Kreuzerkamp, ein Bienenschwarm von rund 8.000 Bienen, der einfach nicht weiterziehen konnte, weil die Bienchen nichts Passendes fanden. Sie hatten bereits mit dem Bau von Wachswaben begonnen und trugen auch schon Nektar ein. Für Passanten und Anwohner war dies ein interessantes Schauspiel, weil die Bienen recht friedlich in luftiger Höhe von rund fünf Höhe am Baum hingen und ihrer Arbeit nachgingen. Auf Dauer war das aber keine...

  • Ratingen
  • 15.07.19
Reisen + Entdecken
Ein tolles Wochenende steht den Besuchern des Freilichtmuseums in Hagen bevor. Am  Samstag und Sonntag wird ein tolles Mitmachangebot an die Besucher gerichtet.

Nagelschmieden und Honigschleuder
Toller Ausflugstipp: Mitmachprogramm begeistert Samstag und Sonntag die Besucher im Freilichtmuseum Hagen

Am Wochenende locken zwei tolle Veranstaltungen in das LWL-Freilichtmuseum Hagen. Am Samstag, 6. Juli, findet von 14 bis 17 Uhr ein tolles Mitmachprogramm zum Thema "Nagelschmieden"  statt. Der Sonntag, 7. Juli, startet ab 11 Uhr gibt es Einblicke in die Arbeit der Imker. Honigschleudern und Honigverkosten bei den Kreisimkern in der Imkerei am oberen Museumsplatz stehen auf dem Programm. Weitere Programme zum Thema  "Wer will fleißige Handwerker sehen?" und "Öl schlagen in der...

  • Hagen
  • 05.07.19
Vereine + Ehrenamt
Das Orga Team des Bienen-Wettbewerbs . Von links: Andreas Vogt (Himmelgeister Kastanie) , Lena und Fabian Münch

Bienen retten!
Bienen retten ! Kreativwettbewerb für Jung und Alt

Der Kreativwettbewerb des Freundeskreises der Himmelgeister Kastanie und RAW HONEY In diesen Wochen summt und brummt es im Himmelgeister Rheinbogen in Düsseldorf-Himmelgeist. Während der Briefträger jeden Tag die vielen Briefe von Groß und Klein in den Briefkasten der Kastanie mit Postanschrift zustellt, herrscht emsiges Treiben bei den dort lebenden, fünf Bienenvölkern, welche auch stets die Himmelgeister Kastanie anfliegen. Ein Bienenvolk beheimatet über 60.000 Bienen. Im...

  • Düsseldorf
  • 08.06.19
  •  1
Natur + Garten
In Schutzkleidung können die Kita-Kinder die Bienen ganz aus der Nähe beobachten, wie sie ausfliegen.
  2 Bilder

Kita-Kinder freuen sich über drei Bienenstöcke
Bei der Möhrenbande summt's

Wie die Bienen für sie Nektar sammeln, um sie ein Jahr lang mit Honig zu versorgen beobachten gespannt Konstantin, Josa und Levi mit Erzieher und Imker Dennis Knöppel. Die drei Bienenstöcke für die Kita an der Wittekindstraße ermöglichten der Elterninitiative das Umweltamt, das BVB-Lernzentrum sowie Eltern, die sich im Flüchtlingskreis engagieren.   Elemantarpädagogisches Ziel der Kita nahe der Bolmke ist es Großstadtkindern die Natur nahe zu bringen. neben den neuen Bienenstöcken, die den...

  • Dortmund-City
  • 14.05.19
Natur + Garten
  9 Bilder

Bienen am Stock - am Weidezaunpfahl

Bienenstock in zweifacher Ausführung. Gesehen heute an der Antoniterstraße in Hau. Der eigentliche Stock befindet sich gerademal 40 Meter von dem ausgerissenen Teilvolk entfernt, dass sich an einem Weidezaunpfahl niedergelassen hatte – s. letztes Bild. Bei dem benachbarten Anwohner habe ich Bescheid gegeben, der hatte es auch schon bemerkt, und den Imker informiert.

  • Bedburg-Hau
  • 13.05.19
  •  2
  •  2
Wirtschaft
Unbedingt erforderlich sind die Bienen für die Bestäubung von Nutzpflanzen, auch Obstbäumen. Und Angst muss vor dem Flugvolk niemand haben, wie Melanie Schlüter (EGV-Einkäuferin und Beauftragte f. Nachhaltigkeit) hier beweist.
  21 Bilder

Signal für Nachhaltigkeit - Großhändler EGV lässt Flugvolk ausschwärmen
100 000 Bienen unterstützen Bestäubung von Nutzpflanzen

“Bienenhotels” waren die Vörläufer praktischer Hilfe für die fleißigen Bestäuber. Zwar noch nicht direkt vom Aussterben bedroht, nimmt ihre Anzahl trotz vermehrter Aufstellung von Bienenvölkern deutlich ab. Das Alarmsignal der Natur nimmt der Lebensmittel-Großhändler EGV in Unna zum Anlass und stellte jetzt zwei Bienenvölker auf seinem Gelände an der Werler Straße auf. Mit Blick auf das Bienensterben ist das Interesse an Hilfe für die Brummer zwar gestiegen. Für einen Bienenstock fehlt aber...

  • 29.04.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.