Immission

Beiträge zum Thema Immission

Politik
Über die Initiative MHNV hat BürgerReporter Siegfried Schönfeld sehr oft auf lokalkompass.de berichtet.

Marlern stinkt's: Dienstaufsichtsbeschwerde von Saria-Anwohnern gegen Kreis RE

„Es stinkt seit Jahren unerträglich“, sagen die Mitglieder der Bürgerinitiative Marler haben die Nase voll (MHNV). In den Kampf für bessere Luft in Alt-Marl kommt jetzt Bewegung. Sieben Anwohner haben einen Rechtsanwalt eingeschaltet und gehen gegen die Kreisverwaltung Recklinghausen als örtlich zuständiger Immissionsschutzbehörde vor. Konkret wird der Kreisverwaltung vorgeworfen, sie habe nichts wegen des andauernden Verwesungsgestanks in ihrem Wohnumfeld unternommen. Dabei geht es laut MHNV...

  • Marl
  • 24.06.15
Politik

Brüner Bürger schreibt an BOB

Bürgerinitiative Ortsumgehung Brünen – BOB - Der Unmut von Brüner Bürgern über die alltäglichen Verkehrsbelastungen durch Pkws, Lkws und vor allem Motorräder am Wochenende wird immer deutlicher artikuliert. Nicht nur die "Frontmänner" der Bürgerinitiative Ortsumgehung Brünen -BOB- kritisieren die Zustände im Dorf und die erfolglose Untätigkeit von Lokal- und Landespolitikern, auch betroffene Anwohner finden deutliche Worte in der Beschreibung der negativen Auswirkungen von Verkehr und der...

  • Hamminkeln
  • 12.05.13
Politik
Das fast fertige Kohlekraftwerk Datteln 4. Foto: Archiv

Stadt Datteln kontert - Gerichtsurteil ohne unmittelbare Bedeutung für Kraftwerk

Das Urteil des Oberverwaltungsgerichts für das Land NRW vom 12. Juni hat keine unmittelbare Bedeutung für die laufenden Bauleitplanverfahren der Stadt Datteln zur Änderung des Flächennutzungsplanes und zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes, so die Stadt Datteln in einer Stellungnahme. Das Urteil beschränkt sich auf die Feststellung, dass der immissionsschutzrechtliche Vorbescheid der Bezirksregierung Münster für das Kraftwerk Datteln 4 vom 31. Januar 2007 wegen der Unwirksamkeit...

  • Datteln
  • 14.06.12
Politik

Kraftwerk eine Pelletsheizung?

Den Experten und dem Rechtsbeistand der Gegner des Krefelder Kohlekraftwerks blieb am Mittwoch wohl im wahrsten Sinne des Wortes die Luft weg, als ein Referent auf der Seite des Kraftwerksplaners Trianel das geplante Steinkohlekraftwerk mit einer Pelletsheizung verglich. Außerdem seien die zu erwartenden Zusatzbelastungen für die Einwohner der Region rund um Kre-feld als „irrelevant“ eingestuft worden. Dies geht aus der neuerlichen Mit-teilung der Kraftwerksgegner hervor. Das Aktionsbündnis des...

  • Duisburg
  • 23.09.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.