impfen

Beiträge zum Thema impfen

Ratgeber
Windpocken sind äußerst ansteckend. Daher raten Krankenkassen zur Impfung. Foto: AOK

Im ersten Halbjahr in Herne zehn Windpocken-Fälle
Die Zahl der Infektionen sinkt

In Herne ist die Zahl der nach dem Infektionsschutzgesetz gemeldeten Windpocken-Fälle im ersten Halbjahr 2019 gesunken. Insgesamt wurden zehn Fälle gemeldet, acht weniger als in den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres. Die Zahlen ermittelte das Robert-Koch-Institut in Berlin. Zwar sinkt die Zahl der Infektionen, doch Windpocken gehören immer noch zu den häufigsten Kinderkrankheiten und sind äußerst ansteckend. Die von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen werden von den...

  • Herne
  • 22.10.19
Ratgeber
Die Grippeschutzimpfung ist vor allem für Risikopatienten im Kreis Unna wichtig. Foto: AOK

Kleiner Stich mit großer Wirkung
Impfung gegen Virusgrippe schützt Menschen im Kreis Unna

Mit Beginn der diesjährigen Grippesaison ruft die AOK Nordwest alle Menschen aus dem Kreis Unna zur Grippeschutzimpfung auf. Der beste Zeitraum für eine Impfung sind die Monate Oktober bis November. Die eigentliche Grippewelle beginnt meist erst Anfang des Jahres. Bis dahin ist dann ein ausreichender Schutz aufgebaut. Kreis Unna. Die Experten vom Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin empfehlen die Grippeschutzimpfung chronisch Kranken, Personen ab dem 60. Lebensjahr, Schwangeren sowie...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 13.10.19
LK-Gemeinschaft
Das neue Masernschutzgesetz: Sinnvoll, überflüssig, übergriffig?

Impfpflicht für Schulen und Kitas
Frage der Woche: Wogegen müssen wir uns impfen, wogegen nicht?

Die Impfquote bei Kindern sei immer noch verbesserungswürdig, befand 2017 das Robert-Koch-Institut (RKI). Jetzt hat Gesundheitsminister Spahn das Masernschutzgesetz auf den Weg gebracht. Ist das gut oder nicht? 95 Prozent der Bevölkerung sollten gegen Masern immun sein, so das Gesundheitsministerium. Nur dann könne einer unkontrollierten Verbreitung der Krankheit durch Infizierbare vorgebeugt werden. In Deutschland ist das im Falle der Masern, gegen die zweimal geimpft wird, nur bei der...

  • Herne
  • 18.07.19
  •  5
  •  2
Ratgeber

Experte erklärt, warum Impfen so wichtig ist
Masern, Tollwut und Co

Das wahrscheinlich erfolgreichste lebensrettende Instrument der modernen Medizin ist die Impfung. Abhängig von der individuellen Lebenslage, aber auch vor möglichen Reiseplänen können Schutzimpfungen gegen Grippe, Masern, Tollwut und Co. sinnvoll sein. Dr. Frank Hünger, Direktor des Instituts für Krankenhaushygiene und Klinische Mikrobiologie im Klinikum Dortmund, gibt in seinem Vortrag am Mittwoch, 8. Mai, um 18 Uhr einen Überblick über die Geschichte der Impfung und erklärt in der Magistrale...

  • Dortmund-City
  • 06.05.19
Ratgeber
Laut Statistik sind vor allem Erwachsene ab 45 Jahren von Tetanus betroffen, der durch Verletzungen bei der Gartenarbeit verursacht wird. Foto: AOK

Krankenkasse empfiehlt, alle zehn Jahre den Impfschutz gegen Tetanus aufzufrischen
Vorsicht im Garten

Endlich Frühling und die Menschen freuen sich über den Beginn der Gartensaison. Doch bei der Gartenarbeit lauert eine häufig unterschätzte Gefahr: Die Sporen der Tetanus-Bakterien, deren Infektion zu Wundstarrkrampf führen kann, leben auch in der Gartenerde. Wer viel Zeit mit Gartenarbeit verbringt, sollte unbedingt seinen Impfschutz überprüfen. Denn nur wenn die letzte Tetanusimpfung vor maximal zehn Jahren erfolgt ist, besteht noch ausreichender Impfschutz gegen Wundstarrkrampf. Während...

  • Herne
  • 06.05.19
  •  1
Ratgeber
Damit es für die Menschen aus Herne ein gelungener Osterurlaub wird, sollte rechtzeitig vor der Reise auch der Impfschutz eingeplant werden. Foto: AOK

Vor dem Osterurlaub auf ausreichenden Impfschutz achten
Nur ein kleiner Stich

Wer jetzt seinen Osterurlaub plant, sollte auch an die von der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut empfohlenen Reiseschutzimpfungen für das jeweilige Urlaubsland denken. „Wichtig ist, dass mit den Impfungen rechtzeitig begonnen wird. Sie sollten 10 bis 14 Tage vor Reisebeginn abgeschlossen sein, damit sich der Impfschutz aufbauen kann“, so Jörg Kock von der Krankenkasse AOK. Bei Last-Minute-Reisen gilt: Besser spät als gar nicht. Vor Reisen ins Ausland wird zudem eine...

  • Herne
  • 08.04.19
Ratgeber
Foto: Archiv

Hunde gegen Staupe impfen

Seit Anfang des Jahres 2019 wurden vermehrt Fälle von Staupe bei Füchsen in NRW beobachtet. Auch in Mülheim und Essen wurde bei verendeten Füchsen das Staupevirus nachgewiesen. Das Veterinäramt der Stadt Oberhausen rät Hundebesitzern dazu, den Impfschutz ihrer Vierbeiner in Bezug auf Staupe überprüfen und gegebenenfalls erneuern zu lassen. Staupe ist auch für Hunde gefährlich. Das Staupevirus wird nur durch Tröpfcheninfektion oder direkten Kontakt zu erkrankten Tieren übertragen. Menschen,...

  • Oberhausen
  • 25.03.19
Ratgeber
Keuchhusten kann insbesondere für Kinder eine ernste gesundheitliche Be-drohung darstellen.Foto: AOK

Erwachsene sollten Impfung auffrischen
Keuchhusten ist rückläufig

In Herne ist die Anzahl der nach dem Infektionsschutzgesetz gemeldeten Keuchhustenfälle im vergangenen Jahr gesunken. Insgesamt wurden 20 Infektionsfälle gemeldet, 2017 waren es noch 24. Diese Zahlen ermittelte das Robert-Koch-Institut in Berlin. „Auch wenn die Zahlen rückläufig sind, raten wir, unbedingt die empfohlenen Impfungen insbesondere bei Säuglingen und Kindern vorzunehmen. Aber auch die Auffrischungsimpfung bei Erwachsenen sollte nicht vernachlässigt werden“, sagt Jörg Kock von der...

  • Herne
  • 18.03.19
Politik

Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” will WHO-Impfquote erreichen.
KiTa-Anmeldung nur noch mit vollem Impfschutz.

“Um einen Masernausbruch zu verhindern, braucht man eine Durchimpfungsquote von 95% in der Bevölkerung. Bochum erreicht diese Zahlen nicht einmal bei den Schulkindern”, sagt Felix Haltt, Vorsitzender der Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER”. Er schlägt nun eine neue Maßnahme vor: “Um Masernausbrüche sowie andere Infektionskrankheiten zu verhindern und einzelne Kinder zu schützen, sollen Aufnahmen in städtische KiTas nur noch mit kompletten Impfbuch möglich sein.” Am 27. März 2019 wird der...

  • Bochum
  • 15.03.19
Ratgeber
Keuchhusten kann insbesondere für Kinder eine ernste gesundheitliche Bedrohung darstellen. Atemnot durch angeschwollene Atemwege und Erbrechen sind häufige Begleiterscheinungen. Foto: AOK/hfr.

Keuchhusten im Kreis Unna: Infektionsfälle rückläufig
56 Kinder und Erwachsene im letzten Jahr erkrankt

Im Kreis Unna ist die Anzahl der gemeldeten Keuchhustenfälle im letzten Jahr gesunken. Insgesamt wurden 56 Infektionsfälle gemeldet, in 2017 waren es noch 173. Das teilte heute die AOK auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts mit. „Auch wenn die Zahlen rückläufig sind, raten wir, unbedingt die empfohlenen Impfungen insbesondere bei Säuglingen und Kindern vorzunehmen. Aber auch die Auffrischungsimpfung bei Erwachsenen sollte nicht vernachlässigt werden“, sagt...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 14.03.19
Ratgeber
Städtische Kitas setzen in Dortmund auf die Impfberatung, nicht die -pflicht.

Vor der Aufnahme in der Kita müssen sich Eltern nur beraten lassen
FABIDO-Kita fordert keine Impfpflicht

 Vor Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps und Röteln will eine Essener Kita schützen, indem sie die Impfpflicht zur Voraussetzung für die Aufnahme von Kindern macht. Dies sorgt für Diskussionen. Der Berufsverband der Kinderärzte befürwortet eine Pflicht, um gefährliche Krankheiten auszurotten. Eine Impfpflicht gibt es in Dortmunder FABIDO-Kitas nicht. "Kinder benötigen keinen vollständigen Impfschutz, um aufgenommen zu werden," sagt Stadt-Sprecherin Anke Widow, "aber Eltern müssen nachweisen,...

  • Dortmund-City
  • 19.02.19
Ratgeber
Der Qualitätszirkel "Hygiene in Pflegeeinrichtungen" trifft sich zweimal im Jahr, um die Zusammenarbeit zwischen den Trägern von Pflegeeinrichtungen sowie dem Kreisgesundheitsamt Recklinghausen zu optimieren.

Wichtiges Impfen - Zertifikat für Einrichtungen mit einer guten Impfquote

Masern, Grippe, Kinderlähmung, Keuchhusten oder Röteln sind zwar gefährliche Infektionskrankheiten, jedoch gibt es eine wirksame Impfung gegen sie. Für viele Menschen sind sie nur lästige Kinderkrankheiten. Diese können aber einen schwerwiegenden, in manchen Fällen auch tödlichen Verlauf nehmen. Daher ist eine regelmäßige Überprüfung des eigenen Impfstatus sehr wichtig. Das Gesundheitsamt Kreis Recklinghausen möchte mit einer großen Impfberatungsaktion insbesondere Menschen in Alten- und...

  • Recklinghausen
  • 25.11.18
Ratgeber
Informierten die Vertreter von Pflegeeinrichtungen beim Hygiene-Zirkel: Barbara Caplan, Maxi Riedesel, Anika Biel, Hans Vogelsang (alle Gesundheitsamt), Dr. Thorsten Hornung, Facharzt für Dermatologie am Universitätsklinikum Bonn, und Dr. Hans-Ulrich Foertsch von der Ärztekammer (v.l.)

Gesundheit
Impfberatung und Krätze - Informationen für Alten- und Seniorenheime

Der neue Grippe-Impfstoff ist da. Und damit die Empfehlung vor allem für besonders gefährdete Personengruppen, sich vorbeugend zu impfen. Ein leichtfertiger Umgang mit der Krankheit ist nicht angeraten, das hat auch die große Grippewelle Anfang dieses Jahres gezeigt. Dr. Hans-Ulrich Foertsch von der Ärztekammer unterstrich dies beim Qualitätszirkel "Hygiene in Pflegeeinrichtungen" im Kreishaus: "Durch das Impfen übernehmen wir Verantwortung, nicht für uns selbst. Nur so verhindern wir, dass...

  • Marl
  • 13.11.18
Ratgeber
Die beste Zeit für eine Impfung ist jetzt im Herbst. Interessierte sollten sich entweder bei ihrem Hausarzt oder bei einer öffentlichen Impfaktion impfen lassen.

Die kalte Jahreszeit ist Grippezeit: Jetzt kostenlos impfen lassen

Winterzeit ist Grippezeit, da die Influenzaviren bei niedrigen Temperaturen und trockener Luft stabiler sind. Daher rät das Gesundheitsamt der Stadt Düsseldorf, sich rechtzeitig gegen die Grippe impfen zu lassen. Oberbürgermeister Thomas Geisel ist gestern mit gutem Beispiel vorangegangen: Vor der Ratssitzung hat er sich bei einer Impfaktion der AOK Rheinland/Hamburg gegen die Grippe piksen lassen. Auch fürs Ratsmitglieder bestand die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Denn eine...

  • Düsseldorf
  • 12.10.18
Ratgeber
Wer seinen vierbeinigen Liebling liebt, sollte direkt einen Blick in das Impfheft werfen und prüfen, ob der Hund noch gegen Staupe geimpft ist und ihn gegebenfalls nachimpfen lassen. Damit jeder Hund so glücklich in der Natur rum tollen kann wie Bobby aus Herdecke.

Tödliche Krankheit - Veterinäramt rät aktuell dringend zur Impfung

Dringende Warnung des Veterinäramtes aus dem EN-Kreis Der Ratschlag aus dem Veterinäramt des EN-Kreises ist eindeutig und sollte ernst genommen werden: Hundebesitzer sollten aktuell auf Nummer sicher gehen und prüfen, ob ihr Vierbeiner noch gegen Staupe geimpft ist. Der aktuelle Anlass im Kreis und in Nachbarkreisen: Die Viruskrankheit ist bei Füchsen vermehrt festgestellt worden. Bevor die Impfung gegen Staupe in den 1960er Jahren in Deutschland eingeführt wurde, war sie eine der...

  • Herdecke
  • 02.05.18
Ratgeber
Grippe im Kreis Unna - Über 100 gemeldete Fälle. 
Foto: Birgit Kalle - Kreis Unna

Grippe im Kreis Unna: Schon über 100 gemeldete Fälle

Die Zahl der gemeldeten Grippe-Fälle im Kreis ist schon jetzt auf einem hohen Niveau: Gab es in der Gesamten Grippe-Saison 2016/2017 insgesamt 165 Erkrankte (2015/2016: 96), so musste die Kreisgesundheitsbehörde in den ersten fünf Wochen des Jahres 2018 bereits 112 Fälle zu Protokoll nehmen. „Während es im letzten Jahr hauptsächlich der Influenza Typ A war, der sich im Kreis ausbreitete, ist es in diesem Jahr auch der Typ B, der umgreift.“ Amtsarzt Dr. Roland Staudt Impfung empfohlen Daher...

  • Kamen
  • 08.02.18
  •  2
Überregionales

Infoabend zum Thema Impfen am 23. Januar

Wann haben Sie sich das letzte Mal impfen lassen? Und wogegen? Das Thema Impfen ist aus öffentlichen Debatten und damit aus dem Bewusstsein vieler Deutscher weitgehend verschwunden – nur wenn Ärzte und Wissenschaftler mal wieder Alarm schlagen oder wenn über die zum Beispiel in Frankreich bestehende „Impfpflicht“ diskutiert wird, ändert sich das gelegentlich. „Dabei sollte das Impfen nicht nur gegen die jahreszeitlich auftretende Grippe, sondern auch ,Kinderkrankheiten‘ wie Masern, Mumps...

  • Düsseldorf
  • 16.01.18
  •  2
Ratgeber

Impfen: Richtig, wichtig, sinnvoll?

Ein weiteres Thema im „Hattinger Elterntreff“ war das Impfen. Dr. med. Antje Erencin, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin in Hattingen, informierte Eltern und Erzieher über Pro und Contra. Eine Impfpflicht in Deutschland gibt es seit 1982 nicht mehr. Zum Schluss musste man nur noch gegen Pocken impfen lassen. In anderen Ländern ist das anders. In Frankreich beispielsweise muss man seine Kinder gegen elf Krankheiten impfen lassen, darunter auch Masern. In NRW gab es 2017 einen neuen...

  • Hattingen
  • 17.11.17
  •  10
  •  1
Ratgeber

"Infektionen und Impfen": Gesundheitsberatung in Kita

Gesundheitsberatung steht am Donnerstag, 22. Juni, um 15 Uhr in der städtischen Kindertagesstätte „Kleine Strolche“ auf dem Programm: Dr. Ricarda Kamp vom Kinder- und Jugendärztlichen Dienst des Märkischen Kreises informiert zum Thema "Infektionen und Impfen” und beantwortet Fragen der Teilnehmer. Telefonische Anmeldung Interessierte Eltern sind zur Teilnahme in die Kita „Kleine Strolche“, Ulrich-Fust-Straße 4, eingeladen. Um telefonische Anmeldung unter 02371 / 13412 wird...

  • Iserlohn
  • 18.06.17
Überregionales
Schulärztin Anja Brandts (links) überreichte der 7e des Plettenberger Gymnasiums 100 Euro und eine Urkunde.

100 Euro für die Klassenkasse

Einen Scheck über 100 Euro und eine Urkunde überbrachte Anja Brandts, Ärztin im Kinder- und Jugendärztlichen Dienst des Märkischen Kreises, der Klasse 7 e des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Plettenberg. Die Klasse gehörte zu den fünf Klassen, die bei der kreisweiten Impfbuchkontrolle in den siebten Klassen den Schulärztinnen und medizinischen Assistenzkräften ihre Impfbücher in kompletter Klassenstärke vorgelegt hatten. Das Losglück war auf der Seite der Plettenberger Schülerinnen und...

  • Iserlohn
  • 05.12.16
Ratgeber
Schwangere, chronisch Kranke und Personen ab dem 60. Lebensjahr sollten sich jetzt gegen die Virusgrippe impfen lassen.

Jetzt gegen Grippe impfen lassen

Die Impfsaison gegen die Virusgrippe ‚Influenza‘ hat begonnen. Der beste Zeitraum für eine Impfung sind die Monate Oktober bis November. Dazu raten auch die Experten vom Robert-Koch- und Paul-Ehrlich-Institut. Besonders empfohlen wird die Grippeschutzimpfung für chronisch Kranke, Personen ab dem 60. Lebensjahr und Schwangere zwischen dem vierten und siebten Monat sowie Personen mit erhöhter Gefährdung. „In Dortmund ist ausreichend Impfstoff vorrätig“, sagt Andreas Heeke, Apotheker bei der...

  • Dortmund-City
  • 14.10.16
  •  1
Ratgeber
2 Bilder

Flop der Woche!

In Nordrhein-Westfalen (NRW) sind in der ersten Jahreshälfte 101 Menschen neu an einer Hepatitis B-Infektion erkrankt. Umso wichtiger ist die Schutzimpfung im Säuglings- und Kindesalter. Sie wird aber zu wenig genutzt. Bei den Schuleingangsuntersuchungen 2013 war die Impfquote in NRW mit 86,4 Prozent deutschlandweit die drittniedrigste. Unser Flop!

  • Velbert
  • 25.07.15
LK-Gemeinschaft
7 Bilder

Berner Sennen-Welpen auf "großer Fahrt"

Donnerstag, 19.02.2015, 15.15 Uhr Heute haben meine Schwester und ich uns auf dem Weg zur Tierdoktorin gemacht, um die Kleinen chippen und impfen zu lassen. Es fing schon damit an, sie einzufangen, meine Schwester reichte sie mir durch das Küchenfenster, und ich brachte sie zum Auto. Hin und her. 6 x. Auf der Fahrt verhielten sie sich ruhig - damit hätte ich gar nicht gerechnet. Bei der Tierärztin angekommen - in die Praxis rein und raus und rein und raus. Bis alle sechs Welpchen im...

  • Menden (Sauerland)
  • 19.02.15
  •  7
  •  3
Überregionales
3 Bilder

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Auch in diesem Jahr führt der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst des Kreisgesundheitsamtes Mettmann sein Impfprogramm durch. Wie in den vergangenen neun Jahren werden dafür in den Grund- und Förderschulen aller zehn Kreisstädte die Impfbücher der Viertklässler eingesammelt und auf Vollständigkeit nach den Impfempfehlungen überprüft. „Jeder Ausweis wird durch die Mitarbeiter der Städte gesichtet“, so Dr. Rudolf Lange, Leiter des Kreisgesundheitsamtes. „Die Eltern werden daraufhin schriftlich...

  • Velbert
  • 30.05.12
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.