Industrialisierung

Beiträge zum Thema Industrialisierung

Kultur

Zusammenhänge erklären
Stadtführung beleuchtet Aufbruch in das Industriezeitalter

Bahnhof, Schlachthof, Friedhof, Homberger Straße: Diese Stationen sind Zeichen der wachsenden Industrialisierung Ende des 19. Jahrhunderts in Moers. Die Hintergründe beleuchtet die Stadtführung „Aufbruch in das Industriezeitalter“ am Samstag, 19. Oktober. Sie startet um 14 Uhr vor dem Moerser Bahnhof. Damals ist Moers gewachsen und benötigte neue Verkehrsverbindungen, Infrastrukturen und Gebäude für Versorgung, Konsum und Vergnügen. Gästeführerin Eva-Maria Eifert erklärt die...

  • Moers
  • 16.10.19
Kultur

HANDBUCHREIHE GESCHICHTE DES DEUTSCHEN BERGBAUS IST KOMPLETT - Abschließender Band ist erschienen

Die Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets gibt die vierbändige Geschichte des deutschen Bergbaus von seinen Anfängen bis zur Gegenwart heraus. Abschließend ist nun der Band erschienen, der den Bergbau in der Phase der Hochindustrialisierung untersucht. Deutschland war über Jahrhunderte die bedeutendste europäische Bergbaunation. Bislang fehlte jedoch eine Gesamtdarstellung der deutschen Bergbaugeschichte. Die von der Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets mit Unterstützung des Gesamtverbandes...

  • Bochum
  • 05.12.16
Kultur
Handwerklich hergestellte Nägel  verschiedener Größen oder etwa ein Steigbügel des Ritter Goswin, der nachweislich aus der Zeit um 1250 n.Ch.  stammt.
4 Bilder

Epoche der “Industrialisierung” in Menden

Was bedeutet “Industrialisierung” für Menden – Ausstellung schlägt Bogen von Funden aus der Bronzezeit bis ins 21. Jahrhundert “Eisen ist Eisen”, nahm Jutta Törnig-Struck bislang an. Wie Verfahren zur Eisenherstellung im Laufe der Jahrzehnte verbessert wurden, um die Qualität zu erhöhen, zeigt das Museum Menden in der Ausstellung zur Geschichte des Eisens: Von der Steinzeit bis zur Moderne. Eisenerze und Bäume benötigte es in der nahegelegenen Grafschaft Mark, um das Roheisen zu gewinnen....

  • Menden (Sauerland)
  • 31.05.16
Kultur

Film: Sufragette - Eigenempfindungen und Filmtip !

Lt. Duden ist die Bedeutung des Wortes „Sufragette“ gleich „emanzipierte Frau.“ Das 19. Jahrhundert war das Jahrhundert der industriellen Revolutionen – allen voran in Großbritannien sich ausbreitend. Warum ausgerechnet in Großbritannien, mag folgendes Zitat aus Wikipedia verdeutlichen: „Für das Vereinigte Königreich lässt sich ein Bedingungsgefüge aufzeigen, innerhalb dessen einzelne Faktoren spezifisch bedeutsam waren. Anzuführen sind: eine vorausgegangene, viele Jahrzehnte...

  • Düsseldorf
  • 05.02.16
  •  3
  •  9
Politik
Rund um die Alte Bahnhofstraße soll der Denkmalbereich in Langendreer entstehen.

Historisches Erbe erhalten: Quartier „Alter Bahnhof“ soll zum Denkmalbereich erklärt werden

Zwei Denkmalbereiche gibt es in Bochum bereits, jetzt soll ein dritter dazukommen: Nach dem Stadtparkviertel und Stahlhausen sind die Planungen für das Quartier „Alter Bahnhof“ in Langendreer abgeschlossen. Jetzt hat die Politik das Wort: In der Ratssitzung im März soll die Vorlage durchgewunken werden. Um 1860 entstand rund um den Alten Bahnhof in Langendreer eine geschlossene neue Wohnbebauung, die während der Weltkriege von Zerstörung verschont blieb. Diese Zeugnisse aus der...

  • Bochum
  • 24.11.15
  •  1
Politik
Auf einem Rieselfeld-Hof. Aus einer Dokumentation über die Lebens- und Arbeitswelt von Bäuerinnen und Bauern, deren Existenz durch Industrialisierungspläne bedroht war und auch heute noch ist. Das Foto entstand Ende der 70er Jahre.

Zur Erinnerung: „NewPark“ – 40 Jahre Widerstand gegen geplante Industrialisierung der Rieselfelder Datteln-Waltrop

Zum heutigen Kommentar: Jetzt scheint man im Hause BAUER umzuschwenken. Wenn wir so weitermachen, werden wir Menschen von diesem Planeten verschwinden (Leserbrief) An das Medienhaus Bauer, Marl: − Von: Dietrich Stahlbaum, Recklinghausen − Betr.: „Kungelei um den newPark?“ und Auf ein Wort − Vom 17. November 2012 Eine Kungelei um die Landesbürgschaft für das newPark-Projekt in den Rieselfeldern wäre auch aus meiner Sicht ein „politischer Skandal erster Güte“. Allerdings aus...

  • Recklinghausen
  • 22.08.15
  •  2
  •  6
Überregionales
5 Bilder

200 Jahre Westfalen: Vom Flickenteppich zur politischen Einheit

Westfalen feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag: Mit der Konstituierung der preußischen Provinz Westfalen während des Wiener Kongresses 1815 wurde der Flickenteppich der westfälischen Territorien dem Königreich Preußen zugeschlagen. Fernab gängiger Bilder wie Schinken und Pumpernickel, Hermannsdenkmal und Wasserburgen oder wogenden Kornfeldern vor Zechentürmen war und ist die Region in den vergangenen 200 Jahren von zahlreichen Besonderheiten und Gegensätzen geprägt. Dazu zählten immer...

  • Marl
  • 03.02.15
  •  2
Politik

Gesellschaft und Politik im Wandel

Hagen, 25.2.2014 Es hat 400 (blutige) Jahre gedauert, bis die Macht der Päpste und des Adels gebrochen wurde. Mit der Industrialisierung kam es zu zwei Weltkriegen mit über 40 Millionen Toten. Es waren Amerikaner, die einen schnellen Wiederaufbau unterstützten und Europäer, die sich zu einer Staatengemeinschaft zusammenschlossen. Es sind die mächtigsten Wirtschaftsblöcke der Welt. Ein Nebenprodukt der beiden Kriege und des so genannten Kalten Krieges war, ein Ausbau der Spionage- und...

  • Hagen
  • 24.02.14
Kultur
6 Bilder

Harald Molder präsentiert "Rheinhausen", ein Bildband über den gleichnamigen Stadtteil von Duisburg

Vor einem großen Publikum in der Bezirksbibliothek in Rheinhausen wurde der Bildband Rheinhausen von der Zeitzeugenbörse Duisburg e.V. durch Harald Molder vorgestellt. Eine Zeitreise durch die Geschichte. Eindrucksvoll zeigt das Buch den Wandel von einer Ansammlung landwirtschaftlich geprägter Dörfer, hin zur Industrialisierung, zum heutigen Duisburger Stadtteil von Duisburg. Rheinhausen ist stark geprägt durch die Industrialisierung, dennoch findet man viele alte vormals als Gutshof...

  • Duisburg
  • 17.05.13
  •  1
Kultur
Der Vortrag von Johannes Habich wird nicht nur für Hordeler von Interesse sein.

Die Geschichte der Eisenbahn im Ruhrgebiet

Vortrag bei SPD und IGBCE Hordel Auf Einladung des SPD-Ortsvereins und der IGBCE Hordel hält Johannes Habich aus Gelsenkirchen am Donnerstag, dem 15. November, einen Vortrag zum Thema „Eisenbahn im Ruhrgebiet und ihre Bedeutung für die Entwicklung des Stadtteils Hordel“. Mit zahlreichen historischen Aufnahmen stellt der pensionierte Schulleiter die Geschichte der Eisenbahn vom Beginn der Industrialisierung bis zur Gegenwart dar und schlägt u.a. einen Bogen zu Stuttgart 21. Nicht nur für...

  • Bochum
  • 02.11.12
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.