Industriedenkmal

Beiträge zum Thema Industriedenkmal

Kultur
4 Bilder

Französische Musiker im Bergwerk - BloW empfängt Freunde aus Beauvais

Das Symphonische Blasorchester Witten BloW empfing am Wochenende eine 10-köpfige Abordnung des Orchesters der Partnerstadt Beauvais anlässlich des Jubiläumskonzertes. Ein Highlight war der Besuch der Zeche Nachtigall, wo die Gäste im Rahmen einer französischen Führung mit der Geschichte des Bergbaus in unserer Region vertraut gemacht wurden.

  • Witten
  • 20.11.16
Kultur
3 Bilder

Glück auf bei Kerzenschein: ExtraSchicht in Moers brachte neuen Besucherrekord

Zum Zweiten Mal war das Industriedenkmal Rheinpreußen Schacht IV bei der ExtraSchicht mit dabei. Besucher kamen sogar extra aus dem Ruhrgebiet in die Grafenstadt. Das Kerzenlicht flackert in der Dunkelheit und strahlt die alten Industriemaschinen an. Menschen drängen sich in das alte Industriedenkmal und in der Stille beginnt leise der Knappenchor Rheinland ein Lied anzustimmen. Die Atmosphäre ist „einfach schön“, so Christina Schmiedchen, die zum ersten Mal bei der ExtraSchicht in Moers...

  • Moers
  • 28.06.16
  •  4
  •  7
Kultur
Auch dieses Jahr wird das Industriedenkmal wieder bestrahlt.

Eine Nacht unter Bergleuten: ExtraSchicht findet am 25. Juni zum zweiten Mal in Moers statt

48 Spielorte, 2.000 Künstler und Moers ist mit dem Industriedenkmal Rheinpreußen Schacht IV wieder mit am Start. Kerzen werden gekauft. Flyer verteilt. Die letzten Vorbereitungen für die zweite ExtraSchicht am Industriedenkmal Rheinpreußen Schacht IV werden getroffen. Die Nacht wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern vorbereitet. Wie zum Beispiel von Frank Heinrich. Sein Vater, Joachim Heinrich, war Reviersteiger: „Ich kenne es also, wenn der Vater mit Dreck unter den Fingernägeln und Ruß unter...

  • Moers
  • 21.06.16
  •  1
Kultur
56 Bilder

Farbige Schönheiten entstehen erst im ruinösen Verfall------------

Während des Alterungsprozesses diverser Industrieanlagen finden korrosionsbedingte farbliche Veränderungen auf den sichtbaren Oberflächen von Metall statt. Diese Vielfalt der Farben interessierte schon in früheren Zeiten die Textilindustrie, um sie für ihre modischen Produkte umzusetzen. Besonders aber Fotografen und andere Bildgestalter finden hier ein Eldorado für ihre farblichen Sinne.

  • Duisburg
  • 30.05.16
  •  10
  •  20
LK-Gemeinschaft
Alte Industriekultur
8 Bilder

Pfingsten im Landschaftspark Nord - Duisburg

Das Wetter war zwar nicht durchgängig schön, aber man ist ja nicht aus Zucker. Der LaPaDu bietet für interessierte Fotografen immer einige gute Perspektiven. Wer Zeit und Geduld und die passende Ausrüstung mit hat, der findet immer Neues.

  • Wesel
  • 16.05.16
Kultur
Die Stiftung Industriedenkmalpflege, Geschichtskultur und die Stadt Kamen trafen sich zum Gespräch zum Umgang mit dem Industriedenkmal Zeche Monopol Schacht Grillo 1. Foto: privat

Kamen: Zeche Monopol hat Zukunft

„Wir begrüßen die positive Aufnahme in Kamen und das Engagement der Stadt und des Vereins „Monopol 2000“ und freuen uns sehr, dass wir hier mit offen Armen empfangen werden!“ Gerne nahm Ursula Mehrfeld, Geschäftsführerin der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, die Einladung des Bürgermeisters der Stadt Kamen, Hermann Hupe, zu einem gemeinsamen Gespräch an. Nach der erfreulichen Nachricht zur Aufnahme des Industriedenkmals Zeche Monopol Schacht Grillo 1 in das Eigentum der...

  • Kamen
  • 17.03.16
  •  2
Ratgeber
Die Maschinenhalle Zweckel ist ein spannendes Industriedenkmal. Foto Manfred Vollmer.jpg

Streifzug durch die Maschinenhalle

90-minütiger Rundgang über die ehemalige Zechenanlage Gladbeck. Am kommenden Sonntag, 13. März, können Besucher von nah und fern auf der Gladbecker Zeche Zweckel wieder auf Entdeckungstour gehen. Auf dem rund 90-minütigen Rundgang über die ehemalige Zechenanlage erfahren die Besucher nicht nur Spannendes über die Geschichte der Zeche Zweckel, sondern nehmen die 1909 errichtete Maschinenhalle auch genau unter die Lupe. Sie entdecken Teile der ursprünglichen Wandmalereien, die an zwei...

  • Gladbeck
  • 11.03.16
  •  1
Kultur
Glasdach zur alten Schmiede
16 Bilder

Düsseldorf entdecken: Der Salzmannbau in Bilk

Fast gäbe es ihn nicht mehr ...und es wär schade um den Salzmannbau gewesen. Er zeigt, was aus einer Industriebrache werden werden kann: Bürgerhaus, Kunstraum, Ateliers, Jazz-Schmiede, Café: Das Hauptgebäude der Jagenberg-Fabrik hat sich nach 1984, als die Firma nach Neuss zog, zu einem lebendigen Stadtteilzentrum für fast 40.000 Bilker entwickelt. Die Neueröffnung fand 1994 statt. Auf dem Gelände entstanden außerdem Sozialwohnungen für rd. 2000 Menschen, nachdem 1984 drei ehemalige...

  • Düsseldorf
  • 21.01.16
  •  8
  •  12
Kultur
33 Bilder

Zeche Zollverein, Führung für Hobby-Fotografen

Abseits der üblichen Wege fotografieren. Diese Möglichkeit wird bei der speziellen Führung geboten. Vor einiger Zeit nahmen wir daran teil. Diese Führungen finden jeden zweiten Sonntag im Monat von März bis Oktober statt und sind auf die Bedürfnisse der Fotografen abgestimmt. Je nach Wunsch der Teilnehmer sind die Erläuterungen zur Anlage länger oder kürzer gehalten. Man hat also viel Zeit zum Fotografieren. Kosten für die 3 Std. Führung 18€. Da dieses Angebot sehr gefragt ist,...

  • Essen-Nord
  • 21.01.16
  •  6
  •  14
Kultur

Bücherkompass - Rezension: Carlos Permann, Martin Volmer „Industrie Ikonen – Die blaue Stunde im Revier“

Verlag: Mercator; 2010, 145 Seiten Mit „Industrie Ikonen – Die blaue Stunde im Revier“ haben Martin Volmer und Carlos Perman einen Bildband zusammengestellt, der den Focus auf genau jene industriellen Anlagen im Ruhrgebiet richtet, die von unwissenden Außenstehenden oft klischeehaft im Widerspruch zu einer schönen Landschaft gesehen werden, und sie im rechten Licht erscheinen lässt. Die blaue Stunde ist dabei der stilbildende und zeitbestimmende Faktor. Gemeint ist damit die kurze...

  • Essen-Süd
  • 05.11.15
  •  2
Vereine + Ehrenamt

Leopold-Taler für Spender und Sponsoren

Fast schon vergriffen ist die erste Auflage des Leopold-Talers, den der Bergbauverein Dorsten als Dankeschön für Spender und Sponsoren hat prägen lassen. Die aus massiver Bronze geprägte Münze (Durchmesser 40 mm) zeigt auf der Vorderseite einen Anriss der historischen Dampfmaschine mit der Koepescheibe und auf der Rückseite das Logo des 2003 gegründeten Vereins, nämlich die stilisierte Lohnhalle. Wer beispielsweise den Leopold-Taler, den es nirgendwo zu kaufen gibt, zu Weihnachten verschenken...

  • Dorsten
  • 20.10.15
Kultur
Reinhart Zuschlag bei der Lesung in der Maschinenhalle Fürst Leopold. Foto: Werner Markus
4 Bilder

Anne Koepe gönnte sich für 2015 ein lyrisches Finale

Die monatliche Sonntagsmatinee Anne Koepe im Industriedenkmal Maschinenhalle Fürst Leopold hat sich für 2015 mit einem lyrischen Finale - Gast war der Autor Reinhart Zuschlag - in die Winterpause verabschiedet. Anne Koepe - das steht örtlich für an der Koepescheibe und inhaltlich für eine Veranstaltungsreihe, die es nicht darauf anlegt, die Maschinenhalle zu füllen, sondern Angebote zu machen, die mal diesen und mal jenen Geschmack treffen, jeweils aber gut zu einem späten Sonntagvormittag...

  • Dorsten
  • 20.10.15
Vereine + Ehrenamt

Newsletter des Bergbauvereins

Einen regelmäßigen Newsletter verschickt der Bergbauverein Dorsten an seine rd. 300 Mitglieder und weitere rd. 1200 Empfänger. Dieser Newsletter informiert über aktuelle Veranstaltungen des Vereins zum Beispiel im Industriedenkmal Maschinenhalle Fürst Leopold oder auch Führungsangebote durch die Zechensiedlung Fürst Leopold, aber auch interessante Entwicklungen am Standort der ehemaligen Zeche und im Stadtteil Hervest. Wer diesen Newsletter beziehen möchte, schickt eine kurze Email an...

  • Dorsten
  • 15.10.15
Kultur
FOTO: RAINER BRESSLEIN
5 Bilder

Industriekultur

Während meines Ostseeurlaubs im September 2015 entdeckte ich diesen Verladekran im Rostocker Hafen. Dieser Kran diente zum Laden und Löschen von Schiffsladungen und befindet nach seiner Restaurierung in einem hervorragendem Zustand. Ein schöner Anblick vergangener Industriekultur.

  • Wattenscheid
  • 14.10.15
  •  15
  •  23
Überregionales
Der "Tetraeder", Acryl auf Leinwand 50x70
7 Bilder

Ruhrpott Impressionen eines Hobbymalers

Meine Bilder fertige ich nach eigenen Vorstellungen an. Die originalen Vorlagen geben mir dabei die Richtung vor. Auf dem "Künstlermarkt" für Hobbykünstler am 25. Oktober 2015 stelle ich ca. 60 meiner Bilder aus. Der Markt findet in der Sporthalle des Herner Gysenberg Parks von 11:00 bis 18:00 statt. Alle dort ausgestellten Bilder sind auch zu erwerben.

  • Wanne-Eickel
  • 06.10.15
  •  4
  •  9
Kultur
Eingang zur Kokerei Hansa
22 Bilder

Die Kokerei Hansa in Dortmund Huckarde

Die Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde ist eine ehemalige Großkokerei und heute ein Industrie-Denkmal, das von der "Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur" gepflegt wird. Die ersten Öfen entstanden 1927 und mit 314 Öfen erreichte die Kokerei 1955 ihren maximalen Ausbau. Damit war eine Koksproduktion von über 5000 Tonnen je Tag möglich. Hauptverbraucher davon waren die Phönix-Hochöfen der Hoesch AG (vorher Union AG). Kokereien dienen dazu, aus Steinkohle durch hohe Temperaturen...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.09.15
  •  17
  •  26
Kultur

Wildes Ruhrgebiet im TV

Das Naturfoto-Projekt Wildes Ruhrgebiet wurde im WDR Fernsehen vorgestellt. Neugierige finden den Beitrag der WDR Lokalzeit Dortmund hier: http://bit.ly/1USmPkB Foto: © Wildes Ruhrgebiet - Peter Schütz

  • Essen-Ruhr
  • 20.08.15
  •  1
  •  3
Politik

Der Tourismus ist eine Chance für die Region

Vor wenigen Jahren noch undenkbar hat sich das Ruhrgebiet inzwischen zu einem echten Touristenziel entwickelt. Davon profitiert zweifelsohne auch Gladbeck, das mit der Maschinenhalle in Zweckel sogar ein überregional bedeutsames Industriedenkmal aufzuweisen hat. Dazu kommt natürlich noch das Wittringer Wasserschloss. Und viel Grün hat die Stadt sowieso zu bieten. Zwar wird die Emscher-Lippe-Region wohl auch künftig nicht mit Berchtesgaden oder Sylt konkurrieren können, doch das zarte...

  • Gladbeck
  • 31.07.15
  •  2
  •  3
Politik
Vermutlich durch Brandstiftung beschädigt- das Reiter-Stellwerk -ein Industriedenkmal!

Reiterstellwerk an der Rheinischen Bahn am Viehofer Platz erhalten

Erhalt des Stellwerkes muss trotz Brandschäden denkmalfachlich geprüft werden Für die kommende Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Stadtplanung beantragt die grüne Ratsfraktion eine Überprüfung der Denkmalwürdigkeit des Reiterstellwerkes an der Rheinischen Bahn am Viehofer Platz. Dazu erklärt Walter Wandtke, Sprecher für Denkmalschutz der grünen Ratsfraktion: „Die Fragen von Denkmalschutz und Erhalt bemerkenswerter Bauwerke in Essen dürfen nicht von Brandstiftern gelöst werden....

  • Essen-Nord
  • 29.04.15
Kultur
Die Besucher erwartete ein abwechslungsreiches Programm mit einer Tanzaufführung der Performance-Künstlerin Mareike Schuth.
4 Bilder

Eröffnung der Maschinenhalle: Technik, Kunst und Entertainment

Am Sonntag kehrte das Leben in die Maschinenhalle auf Fürst Leopold zurück. Viele hundert Besucher bestaunten die Technik einer vergangenen Ära. Um 11 Uhr durchschnitten Horst Heinrich (Geschäftsführer Stiftung Industriedenkmalpflege) und Ulrich Wilke (Leiter der AG Dampfmaschine) das rote Band an der Haupteingangstür und eröffneten damit der Tag der offenen Tür. Die Besucher erwartete ein abwechslungsreiches Programm mit einer Tanzaufführung der Performance-Künstlerin Mareike Schuth,...

  • Dorsten
  • 31.03.15
Kultur
Blick vom Hochofen 5 auf den Hochofen 2 und die zugehörigen Cowper-Winderhitzer
17 Bilder

LaPaDu mit Tageslicht

Der Landschaftspark Duisburg-Nord ("LaPaDu") ist eines der bekanntesten Industrie-Denkmäler des Ruhrgebietes. Nach der Stilllegung des letzten Hochofen ("Hochofen 5") im Jahr 1985 wurde das Gelände in den 90er Jahren zu einem Landschaftspark und Industriedenkmal umgebaut. Einige der Hallen werden heute für Veranstaltungen genutzt und auf dem Gelände werden auch überregional Führungen und Foto-Workshops angeboten. Das Gelände selbst ist aber frei begehbar. Bei Fotografen besonders beliebt...

  • Duisburg
  • 16.03.15
  •  33
  •  28
Kultur
34 Bilder

Der "Hüttenmann" vor dem Hochofenwerk Phoenix-West im Nebel

Im Jahr 1991 wurde der Hoesch-Konzern von Thyssen-Krupp übernommen was dazu führte, dass 1998 zunächst das hier gezeigte Hochofenwerk Phoenix-West schloss und 2001 das Stahlwerk Phoenix-Ost folgte. Auf dem ehemaligen Gelände von Phoenix-Ost entstand Das Projekt PHOENIX See, eine Eigenheimsiedlung mit etwas Grün am Rande. Das Gelände rund um Phoenix-West wird sich vermutlich als Gewerbepark eignen.

  • Essen-Ruhr
  • 11.03.15
  •  5
  •  9
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.