Industriekultur

Beiträge zum Thema Industriekultur

Kultur
16 Bilder

Bergbauwanderweg Muttental - Teilstück

Letzte Tage machten wir eine kleinere Wanderung im Muttental, Witten. Das Muttental gehört zu den seltenen Regionen, in denen sich die Natur ein ehemals industriell genutztes Gelände vollständig zurückerobert hat. Über 60 Zechen waren hier zeitweise gleichzeitig in Betrieb und haben Geländemerkmale und Relikte baulicher Art hinterlassen. Der Bergbaurundweg Muttental erschließt über 30 dieser Objekte, die zum Teil restauriert oder rekonstruiert worden sind. Er ist seit Mitte der 70er Jahre auf...

  • Essen-Süd
  • 17.01.21
  • 11
  • 6
LK-Gemeinschaft
Nicole Deucker hat es vor allem der alte Industrie-Charme angetan. Unter anderem auf der ehemaligen Zeche Lohberg findet sie das perfekte Motiv.
4 Bilder

Für Nicole Deucker ist die Fotografie Spaß und Therapie gleichermaßen
Den Fokus aufs Schöne legen

Obwohl Nicole Deucker in Oberhausen wohnt, ist sie häufig in Dinslaken unterwegs. Vor allem zur ehemaligen Zeche Lohberg zieht es sie und ihren Sohn immer wieder hin, schließlich findet sie dort beste Voraussetzungen, um ihrem Hobby nachzugehen: der Fotografie. "Ich bin schon mein ganzes Leben lang fotografisch unterwegs", sagt die gebürtige Dortmunderin. Früher noch mit einer richtigen Kamera, heute mit einem Handy. Dazu meist mit einer Requisite. "Ich habe immer Ideen. Letztens habe ich einen...

  • Dinslaken
  • 15.01.21
  • 5
  • 2
Kultur
Aus dem Buch „Hagener Stücke – 111 Objekte aus dem Stadtmuseum“ präsentiert der Fachdienst Wissenschaft, Museen und Archive der Stadt Hagen einige spannende Objekte. Den Anfang macht das Firmenschild der Fabrik für Eisenbahnbedarf Johann Caspar Harkort aus dem Jahr 1859.
3 Bilder

Aus dem Stadtmuseum
„111 Hagener Stücke“: Die Harkortsche Fabrik für Eisenbahnbedarf und ihr Firmenschild

Aus dem Buch „Hagener Stücke – 111 Objekte aus dem Stadtmuseum“ präsentiert der Fachdienst Wissenschaft, Museen und Archive der Stadt Hagen einige spannende Objekte. Den Anfang macht das Firmenschild der Fabrik für Eisenbahnbedarf Johann Caspar Harkort aus dem Jahr 1859. Nach 1800 gründete Johann Caspar IV. Harkort in Blickweite des Familienguts Harkorten eine Produktionsstätte für Eisen- und Metallwaren. Nach seinem Tod 1818 baute der älteste Sohn Johann Caspar V. den Betrieb nach...

  • Hagen
  • 07.01.21
Kultur
3 Bilder

Industriekultur
Umspannwerk Recklinghausen

Direkt an der Stadtgrenze zu Herne der Emscher und dem Rhein-Herne-Kanal liegt das Umspannwerk. Die Anlage umfasst fünf Gebäude, ein 110.000 Volt und ein 10000 Volt Schalthaus, eine Leitwarte und ein Trafohaus. Das Umspannwerk ist 1928 in Betrieb gegangen. Nach diversen Umbauten in den folgenden Jahrzehnten, wurde das Umspannwerk schließlich, zwischen 1991 und 1994 zur Internationalen Bauausstellung Emscherpark Denkmal gerecht restauriert. Seid Dezember 2000 nimmt das " Museum, Strom und Leben"...

  • Herne
  • 30.12.20
  • 1
LK-Gemeinschaft
Oliver Bloch (links) stellt zusammen mit Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt seine Planung für einen Teil des Stadtquartiers Friedrich-Heinrich vor

Touristik, Stadtquartier und Solaranlagen
Stadt stellt weitere Planungen vor

Die Landesgartenschau ist vorbei. Sie stellte nicht nur ein überaus erfolgreiches Event dar, sondern bildete auch den ersten Schritt in eine neue touristische Zukunft der ehemaligen Bergbaustadt. „Bisher fand der Tourismus lediglich punktuell statt“, so Sonja Kadesreuther, bei der Stadt zuständig für Tourismus, „das soll sich nun ändern“. „Das Ergebnis der LaGa macht unsere Stadt sehr stolz“, versichert Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt. An 173 Tagen begrüßte die Veranstaltung...

  • Kamp-Lintfort
  • 08.12.20
Kultur
Kasia Lorenc (kuratorische Assistenz) und Gerd Weggel (Vorsitzender des Vereins, künstlerischer Leiter) von der Neuen Galerie Gladbeck. Foto: Hanne Brandt

RuhrKultur.Card 2021 ab sofort erhältlich
Hoffnung auf ein Kulturjahr 2021

Die RuhrKultur.Card der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) ist ab sofort für 45 Euro in der „Gladbeck Information“ im Alten Rathaus, Zimmer 19, Willy-Brandt-Platz 2, erhältlich. Die Jahreskarte bietet neben den 21 RuhrKunstMuseen und elf RuhrBühnen sowie fünf Festivals nun auch zusätzlich weitere neue museale und industriekulturelle Angebote: die zehn Kulturschätze. Vom 1. Januar bis 31. Dezember 2021 laden über 40 Partner in 16 Städten der Metropole Ruhr mit freiem Eintritt und Ermäßigungen zum...

  • Gladbeck
  • 19.11.20
Fotografie
2 Bilder

Der goldene Herbst
Lockdown mit Sonnenschein

Nun stecken wir schon in der zweiten Lockdownwoche. Alles fühlt sich irgendwie komisch an. Wie kommt man auf gute Gedanken? Wie wär´s mit einem Herbstspaziergang durch die Wälder unserer Stadt? Oftmals ist man überrascht, wie viel Wald es bei uns gibt. Ich habe versucht, die herbstliche Stimmung und unsere Industriekultur etwas fotografisch festzuhalten: Einmal das Fördergerüst der Zeche Pluto zum Sonnenaufgang und einmal die Zeche Teutoburgia zum Sonnenuntergang.

  • Herne
  • 10.11.20
  • 3
  • 3
Sport

TuS Eving Lindenhorst
Knappe Niederlage gegen den FC Brambauer

Von Kunstrasen auf Asche umzusteigen ist immer ein Problem. Während Kunstrasen, zumal wenn neu verlegt, vollständig eben ist, gibt es auf Asche immer wieder Stellen, an denen der Ball plötzlich verspringen kann. Damit hatte der FC Brambauer einen kleinen Vorteil auf seiner Seite und den wusste die Mannschaft von Trainer Uzun zu nutzen. Zwar ging Eving in der 42. Minute durch ein Tor von Ben Mahmoud in Führung und in die Halbzeitpause, im zweiten Durchgang konnte der FC jedoch in der 55. Minute...

  • Dortmund-Nord
  • 05.10.20
LK-Gemeinschaft
5 Bilder

Der Stadtwerke Turm erstrahlt * zu * 30 Jahre Deutschen Einheit *
Der Stadtwerke Turm erstrahlt in den Farbe schwarz-rot-gold

Ein besonderer Tag, ein besonderes Licht 🇩🇪 30 Jahre Deutsche Einheit. Am 03.10.2020 am Feiertag erstrahlt der Stadtwerke Turm in den Farben Schwarz-Rot-Gold.  Vor 30 Jahren tritt die DDR der Bundesrepublik bei - der Tag der Deutschen Einheit. So entscheidet es das erste frei gewählte DDR-Parlament am 22. August 1990, sechs Wochen nach der Währungsunion mit Einführung der D-Mark, in einer Sondersitzung mit 294 gegen 62 Stimmen bei sieben Enthaltungen. Vom Fall der Berliner Mauer am 9. November...

  • Duisburg
  • 04.10.20
Kultur
Die Industriekultur Kamp-Lintforts soll Teil des UNESCO-Welterbe werden, dafür setzen sich, von links: Dr. Martin Klüners (Stadtarchivar), Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt, 1. Beigeordneter und Kulturdezernent Dr. Christoph Müllmann ein.

Zechengebäude, Fördertürme von Schacht1 und Schacht2, Zechenbahn und Altsiedlung
Werden wir Weltkulturerbe?

Die Industriekultur Kamp-Lintforts und vieler weiterer Ruhrgebietsstädte soll in Zukunft UNESCO-Weltkulturerbe werden. Unter dem Projektnamen „Industrielle Kulturlandschaft Ruhrgebiet“ erarbeitet das Land NRW mit der Stiftung „Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur“ gemeinsam mit den Kommunen einen Projektentwurf, der voraussichtlich 2024 bei der UNESCO eingereicht werden soll. „Wir sind stolz auf unsere Bergbau-Vergangenheit und möchten das mit dem Welterbe-Projekt auch in die ganze Welt...

  • Kamp-Lintfort
  • 15.09.20
Kultur
Haus Harkorten
2 Bilder

Positive Nachricht
Aufnahme in den Welterbeantrag: Haus Harkorten und die industrielle Kulturlandschaft Ruhrgebiet

Nächste positive Nachricht für Hagen und Haus Harkorten. Bei der Überarbeitung des Welterbeantrags „Industrielle Kulturlandschaft Ruhrgebiet“, in den die Stadt Hagen wie auch andere Kommunen aus dem Ruhgebiet eingebunden sind, wird Haus Harkorten mit seiner wichtigen Bedeutung für die Entwicklung des Ruhrgebietes nun aufgenommen. Der Antrag wird federführend durch die Industriedenkmalpflegestiftung betreut. Oberbürgermeister Erik O. Schulz hatte sich für die Aufnahme von Haus Harkorten in den...

  • Hagen
  • 04.09.20
Kultur
Wandbilder erinnern an die Geschichte der Böhler-Werke: Stahlkocher bei der Arbeit.
21 Bilder

Vom Stahlwerk zur angesagten Location
Areal Böhler

Im Areal Böhler, einem ehemaligen Stahlwerk an der Stadtgrenze von Düsseldorf zu Meerbusch-Büderich, ist der Übergang ins postindustrielle Zeitalter offensichtlich gelungen. In mehreren denkmalgeschützten Gebäuden finden Veranstaltungen wie Autosalons, Mode- und Kunstmessen statt. Die erfolgreiche Umstrukturierung Nachdem 1993 die Stahlproduktion eingestellt werden musste, erfolgte die Umstrukturierung. Kleingewerbe hat sich angesiedelt, Architekten und Künstler haben sich niedergelassen. Viele...

  • Düsseldorf
  • 17.08.20
  • 11
  • 3
KulturAnzeige

Markus Jöhring stellt Cartoon über die Pandemie auf der 9. Revierkunst in Herten aus.
"Inge, Willi, Corona und ich."

Als im Frühjahr 2020 das Virus Covid 19 (Corona) die ganze Welt in Angst und Schrecken versetzte, begann der Recklinghäuser Künstler Markus Jöhring die Ereignisse durch einen Cartoon zu kommentieren und in den Sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Unter dem Titel „Inge, Willi, Corona und ich.“ ist so ein humorvoll, kritischer Cartoon entstanden, der mittlerweile in Eigenregie als Buch erschienen ist.“ Markus Jöhring, der Erfinder von Porzellan-Alarm, den schrägen Upcycling-Kunstobjekten,...

  • Recklinghausen
  • 21.07.20
  • 1
Kultur
An diesem Samstag und Sonntag können Besucher das Industriedenkmal besichtigen.

Zahle, was du willst
Ein Industriedenkmal zeigt sich: Führungen durch das Koepchenwerk am Wochenende

Gleich mehrere Rad- und Wanderwege auf der Route der Industriekultur passieren das Koepchenwerk in Herdecke. Meistens ist es Besuchern nicht möglich, in das Innere des Denkmals zu gelangen. An diesem Wochenende (27. und 28.Juni) jedoch bietet die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur Kurzführungen an, bei denen das Pumpspeicherkraftwerk in seiner Funktion und Geschichte kennen gelernt werden kann. Bereits 1927 bis 1930 entstand dieses national bedeutsame Denkmal der...

  • Hagen
  • 26.06.20
  • 2
Reisen + Entdecken
Das Koepchenwerk am Hengsteysse öffnet am Wochenende für Besucher seine Pforten.

Maschinenpark entdecken: Stündliche Kurzführungen im Industriedenkmal Koepchenwerk

 Schlicht, aber selbstbewusst präsentiert sich das Maschinenhaus des Pumpspeicherkraftwerks von der Seeseite des Hengsteysees in Herdecke. An diesem Wochenende haben Besucher Gelegenheit, im Rahmen von Kurzführungen der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur mehr über das beliebte Koepchenwerk zu erfahren. Im Stundentakt öffnen sich für die Öffentlichkeit die Türen des bedeutenden Industriedenkmals. Dabei werden die Schutzvorschriften anlässlich der Corona-Pandemie berücksichtigt....

  • Hagen
  • 12.06.20
Kultur

Neue Fotoausstellung im Rathaus Herne
Revierblicke

Gerne möchte ich an dieser Stelle auf meine neue Fotoausstellung „Revierblicke“ im Herner Rathaus hinweisen. Die Ausstellung zeigt bekannte Plätze des Reviers, wie Fördergerüste, Halden und Landmarken. Das Besondere an diesen Aufnahmen ist, dass diese zu eindrucksvollen Lichtstimmungen aufgenommen worden sind, z.B. zur blauen Stunde, d.h. vor Sonnenaufgang oder nach Sonnenuntergang. Am 05. Juni 2020 wurde die Fotoausstellung von Bürgermeisterin Andrea Oehler im Ratssaal eröffnet. Die Exponate...

  • Herne
  • 11.06.20
  • 1
  • 1
Kultur
Das Hoesch-Museum ist unter corona-bedingten Vorgaben wieder geöffnet.

Hoesch-Museum wieder geöffnet

Auch das Hoesch-Museum hat seine Türen für Besucher wieder geöffnet. Wie in den anderen Museen gibt es corona-bedingt Vorgaben, die eingehalten werden müssen. So ist ein Mund-Nasen-Schutz im Gebäude Pflicht. Es dürfen sich maximal 18 Personen gleichzeitig in den Ausstellungen aufhalten und müssen Abstand zueinander halten. Außerdem ist das Museum nun eine Einbahnstraße – Schilder weisen den Weg durch die Ausstellung. Einige interaktive Stationen bleiben geschlossen. Neben der Dauerausstellung...

  • Dortmund-City
  • 04.06.20
Kultur
Ulrike Berkenkopf-Schiemann hat bei ihrem Wirken und Handeln stets Mülheim auf dem Schirm, und das im wahren Sinn des Wortes.
Foto: PR-Foto Köhring/SC
5 Bilder

Die Galerie Wall17 hält das „Mülheim-Fähnchen" hoch
Klaus „D.“ Schiemann wurde die Kreativität in die Wiege gelegt

„Sie haben unserer Stadt ein fröhliches und zugleich künstlerisches Gesicht gegeben.“ Über diesen Satz voller Lob und Euphorie von Mülheims früherer Oberbürgermeisterin Eleonore Güllenstern hatte sich Klaus „D.“ Schiemann seinerzeit bei der Überreichung eines seiner Mülheim-Kunstdrucke riesig gefreut. Der Künstler hatte damit eine Stilrichtung auf den Weg gebracht, die seinen Bekanntheitsgrad und den seiner Heimatstadt in die Höhe schnellen ließ. Auch wenn sich Schiemann vor einigen Jahren aus...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 06.05.20
  • 1
  • 1
Natur + Garten
28 Bilder

Siedlung Margarethenhöhe in Essen

Die Margarethenhöhe ist ein südlicher Stadtteil der Stadt Essen. Dessen Kern bildet die Siedlung Margarethenhöhe, die als erste deutsche Gartenstadt gilt. (Wikipedia) Alle Fotos: © Andreas Dengs | www.facebook.com/AndreasDengsPhotography

  • Essen-Süd
  • 01.05.20
  • 5
  • 2
Fotografie
Foto: © Rainer Bresslein
30 Bilder

FOTOGRAFIE
Selektive Farben - Eisenbahnmuseum Teil 2

Nachdem ich mich in Teil 1 -hier klicken- mit Farb- und Schwarz/Weiß-Fotos rund um das Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen beschäftigt hatte. Habe ich nun mal ein bisschen mit der Kameraeinstellung selektiv Farbe experimentiert. Das bedeutet, dass man im Grunde eine schwarz/weiß Aufnahme macht, in der gleichzeitig ein markantes farbliches Element oder Objekt zu sehen ist. Natürlich war für diese Aufnahmen der Bereich um das Eisenbahnmuseum geradezu ideal. Zumal ich durch meinen vorherigen Beitrag...

  • Wattenscheid
  • 21.04.20
  • 10
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.