Infrastruktur

Beiträge zum Thema Infrastruktur

Politik
Für eine Stadt, in der Kinder sicher Rad fahren können, wurde bei der Kidical-Mass demonstriert.

Kidical Mass

Die "Kidical Mass Dortmund" lud am18. September zum Mitradeln vom Friedensplatz, zum Tremoniapark ein. Erstmals gab es auch "Zubringer-Touren" zur City. Es startete ein Zubringer vom Nordmarkt, einer in Dorstfeld, einer in Eving, einer in Hörde, einer in Marten und einer in Wambel. Die gemeinsame Radttour, mit viel Spaß verbunden, hatte einen ernsten Hintergrund. „Wir wollen eine Stadt, in der Kinder sicher Rad fahren können“, sagt Peter Fricke vom Organisationsteam. Bisher sei das auf vielen...

  • Dortmund-City
  • 20.09.21
LK-Gemeinschaft
Wie sollte eine Gemeinde beschaffen sein, damit man sich richtig wohlfühlt? Dieser Frage ging der 6. Jahrgang der Gesamtschule Hünxe nach.

"Wie willst du leben?"
Projekt der Gesamtschule in Hünxe überzeugt

Gerade in diesen Zeiten ist das Leben nicht immer einfach. Eingeschränkte Mobilität, geschlossene Kultureinrichtungen sowie gesperrte Sport- und Freizeitstätten - schon seit über einem Jahr ist man weitgehend auf das lokale Umfeld angewiesen. Wie also sollte eine Gemeinde beschaffen sein, damit man dort einerseits alles bekommt, was man zum Leben benötigt, sich andererseits aber auch richtig wohlfühlen kann? Dieser Frage ging der 6. Jahrgang der Gesamtschule Hünxe in einem dreitägigen Projekt...

  • Hünxe
  • 05.07.21
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

Tauchflaschen in neuem Look
Die Ausbildung bei den Tauchern Kamp-Lintfort e.V. wird ein bisschen bunter!

Tauchflaschen müssen regelmäßig zum TÜV, damit jederzeit die Sicherheit der Tauchflaschen gewährleistet ist. Nach der letzten TÜV Aktion wurden die Tauchflaschen nicht wie üblich weiß lackiert, sondern mit bunten Bildern versehen. Jede einzelne Flasche wurde individuell mit Unterwasser Motiven foliert. Daneben erhielten die Flaschen eine unikate Nummer, sodass auf diese Weise die Identifizierung der Flaschen einfacher wird. (mj)

  • Kamp-Lintfort
  • 19.06.21
  • 1
Politik

FDP-Fraktion freut sich über Infrastrukturförderung der NRW-Koalition.
Beck: „Bochum profitiert von Rekordinvestitionen im kommunalen Straßenbau.“

Die NRW-Koalition fördert kommunale Straßenbauvorhaben im ganzen Land mit 126 Millionen Euro. Insgesamt profitieren davon 121 kommunale Projekte. „Wie versprochen verstetigt das Land in der Regierungsverantwortung von FDP und CDU die Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur weiter. Die Förderung ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Mobilität hier in Bochum“, erklärt Léon Beck, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Ratsfraktion. Dabei werden in Bochum gleich zwei Projekte gefördert, zum...

  • Bochum
  • 07.06.21
Ratgeber
Auch Bürgermeister Christoph Fleischhauer überzeugte sich von der guten Organisation der Impfaktion für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und anderen Hilfskräften.

Mitglieder der Löschzüge erhielten Pieks gegen Corona
Feuerwehrleute geimpft

Ein kleiner Pieks und die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren und Hilfsorganisationen aus der Region ist weiterhin gesichert. Ein sechsköpfiges Team aus Notärzten, Notfallsanitätern und Krankenpflegern hat im Löschzug Hülsdonk 220 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und Hilfsorganisationen aus Moers und Neukirchen-Vluyn gegen Corona geimpft. Darunter befanden sich Einsatzkräfte der Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehren, des THW, des Malteser Hilfsdienstes und des DRK aus Moers und...

  • Moers
  • 11.05.21
  • 1
Politik
Zumindest ein Anwärter auf den Titel "Goldenes Schlagloch": Der Essener Teil der Charlottenhofstraße macht einen arg vernachlässigten Eindruck.
3 Bilder

Kettwig: Baubeginn in der zweiten Jahreshälfte – SPD: Fußweg nicht vergessen!
Frischer Asphalt für die Charlottenhofstraße

Die Verwaltung hat angekündigt, die Fahrbahn der Charlottenhofstraße auf dem gesamten Essener Stadtgebiet noch in diesem Jahr zu erneuern. „Das ist ein toller Erfolg der Anstrengungen der Anwohnerinnen und Anwohner und der Politik im Stadtbezirk IX", freut sich Daniel Behmenburg (SPD). Die Pläne des Straßenverkehrsamts seien zudem ein Beweis dafür, dass der politische Schulterschluss aller BV-Fraktionen in der letzten Wahlperiode und der Dialog mit den Menschen vor Ort wirklich etwas bewegt...

  • Essen-Kettwig
  • 22.04.21
Politik
In Dortmund soll die Ladeinfrastruktur für E-Autos ausgebaut werden. Standorte für Ladestellen können vorgeschlagen werden.

Elektromobilität in Dortmund: Hot-Spot-Analyse ermittelt die aktuelle Auslastung vor Ort
Stadt sammelt Vorschläge für Ladestellen

Dortmund steht vor der Herausforderung, aufgrund der gestiegenen Anforderungen an die nachhaltige Mobilität und anderer Technologien im Bereich der Erneuerbaren Energien und Energieeffizienz die Bereitstellung der benötigten Infrastrukturen und die Bewirtschaftung des Verkehrsraumes insbesondere mit der Raumqualität sinnvoll zu verbinden. Das zentrale Handlungsfeld ist in diesem Zusammenhang die Integration der exponentiell zunehmenden Zahl von Elektrofahrzeugen (Stand 01.02.2021: 4.153...

  • Dortmund-City
  • 12.04.21
LK-Gemeinschaft
Das EnBW HyperNetz wächst auch in Unna.

Hochmoderne Ladepunkte
Schnellladeinfrastruktur für Elektroautos

Seit neuestem hat Unna einen weiteren Schnellladestandort für Elektroautos, betrieben vom Energieunternehmen EnBW. Dieser steht an der Shell Tankstelle in der Feldstraße 11 und ergänzt das EnBW HyperNetz. Karlsruhe/ Unna. Damit stehen E-Autofahrer drei hochmoderne Ladepunkte mit einer Leistung von bis zu 300 Kilowatt und den gängigen Anschlüssen zur Verfügung. Dort können sie, je nach Aufnahmeleistung ihres Fahrzeugs, in nur fünf Minuten Strom für 100 Kilometer Reichweite laden. Wie an allen...

  • Unna
  • 23.03.21
Politik
Schnelle und flächendeckende Breitband-Netze sind die Voraussetzung für neue Geschäftsideen und wirtschaftliches Wachstum.

Die letzten weißen Flecken verschwinden
Unna erhält 5,6 Millionen Euro für den Breitbandausbau

Die Kreisstadt Unna hat den Breitbandausbau in den vergangenen Jahren stetig vorangetrieben. Jetzt sollen auch die letzten weißen Flecken auf dem Breitband-Stadtplan in Unna verschwinden. Dafür erhält die Kreisstadt Unna 5,6 Millionen Euro vom Bund. Dies gab das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur jetzt über den Projektträger atene Kom bekannt. „Ich freue mich über die Förderzusage des Bundes. Die Stadt vollendet damit ihre ohnehin leistungsfähige Infrastruktur für die...

  • Unna
  • 18.03.21
Politik
Die Kulturstraße in Wanheimerort soll ausgebaut werden. Querungsstellen für Fußgänger und genug Platz für Fahrradwege sind geplant.

Ausbau der Kulturstraße und Barrierefreiheit für Haltestelle Grunewald
Wanheimerorter Infrastruktur wird verbessert

Die Kulturstraße soll von der Wanheimer bis Düsseldorfer Straße ausgebaut werden. Der Bezirksvertretung Mitte liegt zur nächsten Sitzung am 11. März ein entsprechender Beschluss zur Abstimmung vor. Insgesamt sind für den Ausbau circa 2,3 Millionen Euro eingeplant. Querungsstellen für Fußgänger und genug Platz für Fahrradwege sind zentrale Elemente der vorgelegten Planung. „Der aktuelle Zustand der Fahrbahn macht den Ausbau notwendig“, erläutert Ünsal Baser, SPD-Ratsherr für den Bereich...

  • Duisburg
  • 10.03.21
Politik
Felix Haltt, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Bochum

Stadtverwaltung setzt damit eine FDP-Idee aus dem Kommunalwahlkampf um.
Bochum wird sich an der Partnerschaft Deutschland beteiligen.

Die Stadt Bochum soll nun Teilhaber der Partnerschaft Deutschland GmbH werden. „Bochum hat das Potential, sich zum Zukunftsstandort im Ruhrgebiet zu entwickeln. Um die eigenen Investitionen perfekt zu managen und die Innovationskraft in unserer Stadt zu fördern, muss man das Rad nicht gleich neu erfinden“, erklärt Felix Haltt, Vorsitzender der FDP-Ratsfraktion. „Viele Städte im Ruhrgebiet sind deshalb bereits Teilhaber der Partnerschaft Deutschland GmbH. Gut, dass die Stadtverwaltung nun...

  • Bochum
  • 09.03.21
Politik
Radfahren soll sicherer werden in Dortmund. Nun wird gefordert, neben der gefahrlosen Umfahrung auch für Querungsachsen durch die City zu sorgen.

Dortmunder Planung soll auch Querungen für Fahrräder berücksichtigen
Radachse durch die City

Die Fraktionen von CDU und Bündnis90/Die Grünen fordern die Stadt Dortmund auf, die Einrichtung einer „Fahrradachse“ in nord-südlicher Richtung durch die Innenstadt zu prüfen. Ein zunächst einjähriger Testbetrieb über die Kleppingstraße oder die Hansastraße soll weitere Erkenntnisse liefern. Der gemeinsame Antrag wird in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Mobilität, Infrastruktur und Grün am 9. März beraten. Nicht nur die fahrradfreundliche Umfahrung über den Wallring sondern zusätzlich...

  • Dortmund-City
  • 08.03.21
Politik

RheinRuhr City2032
RheinRuhr City2032 Idee weiterverfolgen - Projekt bietet viele Chancen für Europas größten Ballungsraum

Unabhängig von der Frage einer Olympia-Bewerbung sollte das Projekt RheinRuhr City weiterverfolgt werden, findet der Landesgeschäftsführer des Wirtschaftsrates Nordrhein-Westfalen, Frank-Norbert Oehlert. Um auf internationaler Ebene als attraktiver Wirtschaftsstandort wahrgenommen zu werden, aber auch um eine längst überfällige gemeinsame Infrastruktur dieses Städtebandes an Rhein und Ruhr zu schaffen, ist der Ansatz richtig und wichtig. „Diese private Initiative von Herrn Michael Mronz hat...

  • Düsseldorf
  • 26.02.21
Wirtschaft
"Die vom Salzbergwerk Borth im Sommer 2020 beantragten Erkundungsstrecken außerhalb der bisher geltenden Betriebsplangrenzen sind jetzt von der Bergbehörde zugelassen worden. Es ist vorgesehen, im Frühjahr mit dem Streckenvortrieb zu beginnen.", heißt es in der Presseinfo.

Im südlichen Randbereich von Xanten können gelegentlich Geräusche oder leichte Vibrationen wahrgenommen werden
Salzbergwerk Borth: Im Frühjahr soll mit dem Streckenvortrieb begonnen werden

"Die vom Salzbergwerk Borth im Sommer 2020 beantragten Erkundungsstrecken außerhalb der bisher geltenden Betriebsplangrenzen sind jetzt von der Bergbehörde zugelassen worden. Es ist vorgesehen, im Frühjahr mit dem Streckenvortrieb zu beginnen.", heißt es in der Presseinfo. Weiter heißt es: "Für das Vorhaben war eine Änderung des geltenden Rahmenbetriebsplanes erforderlich, an der die Träger öffentlicher Belange – unter anderem die betroffenen Gemeinden - beteiligt worden sind. Zusätzlich wurde...

  • Xanten
  • 22.02.21
Wirtschaft
Kaiserstraßenviertel: hier entstehen rund 133 barrierefreie Wohnungen sowie ein Lebensmittelmarkt plus Arztpraxen.

Auf Dortmunder Baustelle entstehen auch Arztpraxen und ein Lebensmittelmarkt
Neues Kaiserquartier bietet bald 133 Wohnungen

Rund wird die Ecke dieser Neubauten des zukünftigen Kaiserquartiers an der Kreuzung Kaiser-/Klönnestraße. Hier werden bis Ende des Jahres rund 133 barrierefreie Wohnungen sowie ein Lebensmittelmarkt und Arztpraxen gebaut. Im Innern des neuen Quartieres zur Wismarer Straße hin werden sieben vierstöckige Neubauten citynahes, mit der Stadtbahn perfekt angeschlossenes Wohnen, nah an einer Kita, einem Kindergarten und zwei Grundschulen bieten. Bauherr des Projektes ist die Eric Schmidt...

  • Dortmund-City
  • 18.02.21
Politik
SPD und Grüne fordern Investitionen ins Radwegenetz.

Kreistag Unna: SPD und Grüne fordern Infrastrukturprogramm
Neue Wege für den Radverkehr

Der Radverkehr übernimmt wichtige Funktionen im Rahmen klimafreundlicher, stadtverträglicher, kostengünstiger und gesunder Mobilität. Investitionen in den Radverkehr sind gleichzeitig Investitionen in mehr Lebensqualität, leisten einen wesentlichen Beitrag zur Luftreinhaltung und helfen Staus zu reduzieren. 300.000 Euro pro Jahr in die Hand nehmenDie Fraktionen von SPD und Grünen im Kreistag haben daher einen Haushaltsantrag gestellt, um zum einen die notwendigen personellen Ressourcen zu...

  • Kamen
  • 04.02.21
Politik
Mit der Behelfsbrücke für die Straße „An der Cölve“ wird es erstmal nichts werden.  Die Kommunalaufsicht legte ihr Veto zu den Plänen ein.

Kommunalaufsicht legt Veto bei der geplanten Behelfsbrücke „An der Cölve“ ein
Stadt Duisburg hält an Neubau fest

Die Kommunalaufsicht der Bezirksregierung Düsseldorf hat die Umsetzung des geplanten Baus der Behelfsbrücke für die Straße „An der Cölve“ aufgrund zu hoher Kosten und weiteren damit verbundenen Risiken untersagt. Die „Cölve-Brücke“ überspannt die Eisenbahn am Trompeter Bahnhof und befindet sich aktuell in der Baulast der Stadt Moers. Diese hat die ENNI AöR mit der Planung und Ausschreibung einer Behelfsbrücke beauftragt. Das nun vorliegende und geprüfte Ergebnis der Ausschreibung hat aber...

  • Duisburg
  • 17.12.20
  • 1
Politik
Das Areal bietet 120 Linienbussen Platz, ist aber nur eine Zwischenlösung. Foto: Lokalkompass

Ruhrbahn bekommt Abstellfläche für 120 Busse - Kosten: 1,7 Mio. Euro im Jahr
Zwischenlösung in Bergeborbeck

An der Econova-Allee erhält die Ruhrbahn einen Interimsbetriebshof. Den Pachtvertrag hat der Rat der Stadt nun genehmigt. Er schlägt mit 1,7 Millionen Euro pro Jahr zu Buche. Hinzu kommen einmalige Investitionskosten von rund 2,21 Millionen Euro. Die Fläche gehört dem Immobilienkonzern Thelen-Gruppe. Notwendig wird der Umzug, weil am Betriebshof Beuststraße im Ostviertel weitere Abstellflächen für Straßenbahnen nötig sind. Die alternative Variante, die Busse auf die Betriebshöfen an der...

  • Essen-Borbeck
  • 03.12.20
Wirtschaft
Anfang des kommenden Jahres will das Klinikum Hochsauerland weiter in die bauliche und 
technische Infrastruktur des St. Walburga-Krankenhauses in Meschede  investieren. 
Bildunterschrift: Auf dieser Freifläche an der Walburgastraße entstehen neue Mitarbeiterparklätze.

Zusätzliche Parkflächen
Klinikum investiert in Infrastruktur des St. Walburga-Krankenhauses

„Anfang des kommenden Jahres will das Klinikum Hochsauerland weiter in die bauliche und technische Infrastruktur des St. Walburga-Krankenhauses investieren. Als nächstes sollen eine neue Zentralsterilisation sowie zusätzliche Parkplätze geschaffen werden“, sagte Markus Bieker, Geschäftsführer der Klinikum Hochsauerland Infrastruktur GmbH, der mit seinem Team für die Umsetzung der Projekte verantwortlich ist. Um die Parkmöglichkeiten im Umfeld des St. Walburga-Krankenhauses in Meschede zu...

  • Arnsberg
  • 29.11.20
Wirtschaft
Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) investiert weiter in die Infrastruktur und hat vier Straßenbahnhaltestellen barrierefrei ausgebaut, unter anderem auch die Haltestelle Rheintörchenstraße.
2 Bilder

DVG investierte insgesamt rund 1.300.000 Euro in mehr Komfort für Fahrgäste
Weitere barrierefreie Haltestellen in Duisburg

Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) investiert weiter in die Infrastruktur und hat vier Straßenbahnhaltestellen barrierefrei ausgebaut. Die Haltestelle „Zoo/Uni“ der Straßenbahnlinie 901 und die Haltestellen „Hochfeld Süd Bahnhof“, „Marienhospital“ sowie „Rheintörchenstraße“ der Straßenbahnlinie 903 sind ab sofort barrierefrei zugänglich. Die DVG verbaute Rampen und erneuerte Seitenbahnsteige, Gleise, Wartehallen, Weichen sowie die Ausrüstung der Haltestellen wie die elektronischen...

  • Duisburg
  • 26.11.20
Wirtschaft
Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Alexander von Schweinitz.

Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau begrüßt ehrenamtlichen Sonderbeauftragten
Beauftragter Smart City

Seit 2016 vernetzt die „Allianz Smart City Dortmund – Wir.Machen.Zukunft.“ Unternehmen, Verbände, Institutionen, wissenschaftliche Einrichtungen, Politik und Verwaltung. Das Netzwerk hat eine Vielzahl an Projekten entwickelt und gemeinsam mehr als 40 Millionen Fördergelder nach Dortmund geholt. Mit seinen 170 Partnern besteht es gleichermaßen aus mittelständischen Unternehmen, Start-ups, wissenschaftlichen Einrichtungen und globalen Unternehmen. Gemeinsames Ziel ist es, die Gestaltung der Stadt...

  • Dortmund-City
  • 29.10.20
Ratgeber
Dieter Joachimi, Beigeordneter der Stadt Herdecke, Landrat Olaf Schade und Wittens Bürgermeisterin Sonja Leidemann (v.l.) griffen zu den Spaten, um den Beginn des geförderten Breitbandausbaus zu feiern.
2 Bilder

Schnelles Internet
Geförderter Breitbandausbau im Kreis hat begonnen

Der Anfang ist gemacht: In Witten haben sich Landrat Olaf Schade, Vertreter der kreisangehörigen Städte und der Telekom zum symbolischen Spatenstich für den Breitbandausbau getroffen. Im Laufe der nächsten drei Jahre werden in allen Städten des Ennepe-Ruhr-Kreises Versorgungslücken mit schnellem Internet geschlossen – mithilfe von Fördergeldern des Bundes und Landes in Höhe von insgesamt 19,4 Millionen Euro. Weit mehr als 4.000 Adressen sollen profitieren. "Der flächendeckende Breitbandausbau...

  • Witten
  • 23.10.20
Politik

58 EU-Bürgermeister fordern gemeinsam mehr Klimaschutz, darunter auch der Dortmunder OB
OB schreibt Angela Merkel

Oberbürgermeister Ullrich Sierau ruft mit mehr als 50 europäischen Bürgermeister*innen die EU auf, die Ziele der CO2-Einsparung für 2030 zu erhöhen und Städte stärker bei der Erreichung des Pariser Klimaabkommens zu unterstützen. Bürgermeister* innen von 58 Städten aus ganz Europa, darunter auch Oberbürgermeister Ullrich Sierau, haben das verbindliche Ziel für alle EU-Mitgliedstaaten gefordert, mindestens 55 Prozent der Treibhausgasemissionen bis 2030 (im Vergleich zu 1990) einzusparen und...

  • Dortmund-City
  • 23.10.20
Politik
Geländetaugliche Allradfahrzeuge mit aufwändigen Kamera-, Computer- und Messausstattungen sind notwendig, um alle Wegeabschnitte lückenlos bereisen zu können.

Ländliche Wege
Virtuelle Bürgerversammlung zum Wirtschaftswegekonzept in Hemer

Die Stadt Hemer erarbeitet in Zusammenarbeit mit der Ge-Komm GmbH – Gesellschaft für kommunale Infrastruktur – ein ländliches Wegenetzkonzept zur Stärkung des kommunalen Außenbereichs. Die Ergebnisse sollen der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Dazu findet am Mittwoch, 21. Oktober, um 17 Uhr eine virtuelle Bürgerversammlung statt. Ziel war es, in Hemer unter Einbeziehung der relevanten örtlichen Akteure ein zukunftsfähiges und bedarfsgerechtes Wirtschaftswegenetz zu planen. Weiter sollen...

  • Hemer
  • 15.10.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.