Inklusion

Beiträge zum Thema Inklusion

Kultur
Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der offiziellen Enthüllung des Café-Quatsch-Mobils zusammen mit Emma Lüttringhaus und vielen weiteren Gästen.
4 Bilder

Ein Jahr Wohngemeinschaft LüttringHaus All Inklusiv
Maifest im LüttringHaus

Viel los war im LüttringHaus beim Tag der offenen Tür. Gleich mehrere besondere Tage fielen zusammen: Die Wohngemeinschaft LüttringHaus All Inklusive wurde ein Jahr alt. Das Grundgesetz feierte 70 Jahre (Art.3: „…kein Mensch darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“). Und es war der Europäische Protesttag zur Gleichstellung der Menschen mit Benachteiligungen. „Zufrieden jauchzet Groß und Klein: Hier bin ich Mensch hier darf ich’s sein“ (Goethe Faust I). Das bekannte Zitat von...

  • Essen-West
  • 15.05.19
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Freuen sich schon auf die gemeinsame Bepflanzung des Hochbeetes (gespendet von der GSE) bei der Eröffnung am 5. Mai: v.l. Thomas Hanster, Jürgen Serek,  "Schirmherr" Benjamin Daniel Thomas und Marita Ingenfeld.
6 Bilder

Erster inklusiver Bürgergarten bald in Essen
Gemeinsam gärtnern in heimeliger Atmosphäre

Am 5. Mai eröffnet der „Bürgergarten inklusive“ am LüttringHaus in Essen-Frohnhausen. Im Außengelände der beliebten Begegnungs- und Seminarstätte graben, buddeln und pflanzen bald alle gemeinsam – ob jung oder alt, mit oder ohne körperlicher Beeinträchtigung. Spaß und Begegnung stehen an erster Stelle. Öffentliche Anlagen für das gemeinschaftliche Gärtnern werden immer beliebter. Auch im Essener Stadtgebiet sind in den letzten Jahren zahlreiche Bürgergärten entstanden. Jetzt kommt ein...

  • Essen-West
  • 29.04.19
  •  1
Ratgeber
Astrid Jakobs (li.) von der Aktion Menschenstadt, dem Behindertenreferat der Evangelischen Kirche in Essen, und Christina Müller von der Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen in Essen e.V. zählen zum Team einer der vier neuen EUTB-Beratungsstellen in unserer Stadt. Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Stefan Koppelmann

Ein neues Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung
Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung jetzt auch in Essen

Seit einigen Tagen gibt es in Essen ein neues Beratungsangebot: Die „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)“ wird derzeit in ganz Deutschland eingeführt, damit Menschen mit Behinderung ihr Recht auf unterstützende Leistungen für ein selbstbestimmtes Leben und gesellschaftliche Teilhabe in allen Lebensbereichen besser wahrnehmen können. Die Einrichtung der Beratungsstellen ist nicht zuletzt eine Folge der UN-Behindertenrechtskonvention, die seit 2009 auch in Deutschland gilt und eine...

  • Essen-Nord
  • 16.10.18
Überregionales
Links: Hendrik Volmert (stellvertretender Schulleiter), rechts: Ludger Dornebeck (Schulleiter).
8 Bilder

„Wir vermitteln aktiv“

Zur Theodor-Fliedner-Schule gehen Kinder mit dem Förderbedarf „Lernen“ und „emotional-soziale Entwicklung“. Hier stehen die einzelnen Schülerpersönlichkeiten im Mittelpunkt. Viel Wert legt die Förderschule auf Berufsorientierung. Ludger Dornebeck ist schon seit 30 Jahren Förderschulrektor. Aus Überzeugung: „Ich bleibe bis zum letzten Tag. Die Arbeit bereitet mir immer noch Freude“, sagt der erfahrene Sonderpädagoge, der in genau einem Jahr pensioniert wird. Eine Schule – zwei...

  • Essen-West
  • 04.02.18
Überregionales
Caritasdirektor Dr. Björn-Enno Hermans, IT-Administratorin Lena Böckmann und SkF-Geschäftsfüherin Claudia Mandrysch arbeiten seit April diesen Jahres zusammen.

"Essen.Inklusive.Arbeit" - Einfach mal querdenken

Lena Böckmann war ursprünglich Landwirtin und kommt aus dem Münsterland. Dann erlitt sie einen Arbeitsunfall und schulte um. Heute arbeitet sie als Systemadministratorin für die Caritas und den SkF. Ihr Schwerbehindertenausweis war bei ihrer Einstellung im April diesen Jahres kein Hinderungsgrund für SkF-Geschäftsführerin Claudia Mandrysch, Lena Böckmann einzustellen. Nach 250 Bewerbungen war die ausgebildete Fachinformatikerin damit endlich am Ziel. Das Projekt "Essen.Inklusive.Arbeit"...

  • Essen-Nord
  • 24.11.17
  •  4
Überregionales
Moderator Peter Großmann führt durch den Experten-Talk im Hotel Franz.

Experten-Talk "Essen.Inklusive.Arbeit" im Hotel Franz

Sie seien nicht belastbar, ständig krank oder könnten an sie gestellte Aufgaben nicht bewältigen ... Mit diesen Vorurteilen werden behinderte Menschen oftmals konfrontiert, wenn sie einen Job suchen. Das Projekt Essen.Inklusive.Arbeit des JobCenters in Kooperation mit dem Franz Sales Haus und der Agentur für Arbeit Essen setzt sich seit 2015 dafür ein, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit Behinderung auf den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln. Eine Info-Veranstaltung am Montag, 27. November,...

  • Essen-Süd
  • 24.11.17
Politik
Leonie, 18, trifft wie viele andere Jungendliche in kurzen Gesprächen auf die Unternehmen. Foto: Nils Krüger
2 Bilder

Berufsperspektiven schaffen

Bei einem „Speed-Dating“ wurde der Plenarsaal der IHK zu Essen zu einer Vermittlungsplattform für Jugendliche mit Behinderung in den beruflichen Alltag. In Essen eine Ausbildungsstelle für sich zu finden, kann sich als schwierig erweisen. Noch schwieriger wird es, wenn man selbst beeinträchtigt ist. Um zukünftigen Schulabgängern mit Behinderung eine Möglichkeit zu bieten sich auf dem Ausbildungsmarkt zurecht zu finden, hat die IHK zu Essen am Mittwoch, den 15.11.2017, zusammen mit dem...

  • Essen-Nord
  • 17.11.17
  •  2
Überregionales
Martin Lorrek, Teamleiter IT-Services, und Achim Herbst, Geschäftsführer der A. Sutter Dialog Services GmbH, arbeiten gut und gerne zusammen. Foto: P. de Lanck

Barrieren abbauen - A. Sutter Dialog Services GmbH unterstützt inklusives Projekt

"Ich habe zum Glück bisher keine negativen Erfahrungen in Bewerbungssituationen gesammelt", berichtet Martin Lorrek, der mit einer Gehbehinderung seit seinem 14. Lebensjahr stark bewegungseingeschränkt ist. Seit elf Jahren arbeitet er nun bereits bei der A. Sutter Dialog Services GmbH und ist dort mittlerweile als Teamleiter beschäftigt. Doch nicht allen Menschen mit Behinderung geht es so bei der Jobsuche. Seit Januar 2015 läuft das Projekt „Essen.Inklusive.Arbeit“, das vom JobCenter, der...

  • Essen-West
  • 14.11.17
Kultur

Wir stellen Inklusion ins Rampenlicht …

… und zwar im Wortsinn! Jugendliche und junge Erwachsene in herausfordernden Situationen stehen erneut im Mittelpunkt der Aktivitäten von helfen bewegt. Mit LIFE & CULTURE 1.0 soll Integration gelingen! Bei LIFE & CULTURE 1.0 – einem Projekt der Initiative LICU Life & Culture Factories – entwickeln junge Flüchtlinge, junge Menschen mit einer psychischen Erkrankung und zehn junge Schauspieler in eineinhalb Jahren ein Schauspiel- und Musikevent und gehen gemeinsam mit national bekannten...

  • Essen-West
  • 10.07.17
Überregionales
Auch ein (katholischer!) Martin Luther schaute am Sonntag beim Gottesdienst im Unperfekthaus vorbei. Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Stefan Koppelmann
12 Bilder

Für mich soll's Lutherrosen regnen: Viel Beifall für inklusiven Gottesdienst im Unperfekthaus

Mit der Reihe 95 Gottesdienste an 95 besonderen Orten erinnert die Evangelische Kirche im Rheinland derzeit an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren. Das Essener Unperfekthaus ist ein ganz besonderer Ort und bei der Aktion Menschenstadt, einem Arbeitsbereich des Kirchenkreises Essen, engagieren sich viele Leute mit besonderen Talenten – was lag also näher, als hier einen inklusiven Gottesdienst in dieser Reihe zu feiern? Dazu passt natürlich auch, dass das Unperfekthaus früher einmal ein...

  • Essen-West
  • 26.06.17
  •  1
Politik
Im Wahlkampf setzt Grünen-Spitzenkandidatin Sylvia Löhrmann voll auf die rot-grüne Karte. Alle Fotos: Ingo Lammert
3 Bilder

"Die Frage ist: Wir oder die FDP?" Grünen-Spitzenkandidatin Sylvia Löhrmann im Lokalkompass-Interview

Umfragen zufolge steuern die NRW-Grünen auf ein historisches Tief zu. Selbst der Einzug in den Landtag scheint fraglich. Spitzenkandidatin Sylvia Löhrmann zeigt sich kämpferisch: "Bis zum Schluss geben wir alles, was wir haben." Die Umfragewerte für die Grünen haben sich in den letzten Monaten halbiert und sind im Keller angekommen, nämlich bei fünf bis sechs Prozent. Sie selbst schließen das Scheitern an der Fünf-Prozent-Hürde nicht mehr aus. Was ist die Ursache? Löhrmann: Unsere Losung...

  • Düsseldorf
  • 02.05.17
  •  35
  •  4
Vereine + Ehrenamt
Zu Beginn mussten sich alle natürlich erst einmal genau das Fahndungsfoto von Mister X einprägen. Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Stefan Koppelmann
10 Bilder

Die Aktion Menschenstadt sucht Mister X

Am Hauptbahnhof klickten die Handschellen! „Wir suchen Mister X – inklusiv mit Bus und Bahn unterwegs“ lautete das Motto für eine kriminalistische Schnitzeljagd, die die Aktion Menschenstadt, das Behindertenreferat der Evangelischen Kirche in Essen, heute durchgeführt hat. In Anlehnung an das beliebte Gesellschaftsspiel Scotland Yard begaben sich rund dreißig begeistere Detektive mit und ohne Handicaps auf die Spuren des Gesuchten. Über dessen vermeintlichen Aufenthaltsort tauschten sich die...

  • Essen-Nord
  • 12.04.17
  •  1
  •  1
Überregionales
Manuela Hartjes, Ina Jeromin, Nils Eisel und Thorsten Hellwig - das Frühstückteam.
3 Bilder

Gemeinsam Frühstücken - gemeinsam leben

„Hier gibt es keine Berührungsängste und es wird unbefangen damit umgegangen. Echte Inklusion ist eben dann, wenn man nicht darüber nachdenkt“, erzählt Thorsten Hellwig, stellvertretender Leiter der Wohneinrichtung der Diakonie, für Menschen mit Behinderung, in Altendorf. Zusammen mit Nils Eisel, stellvertretender Leiter der GSE Werkstatt Holsterhausen wurde das Frühstückscafé am Stadtteilbüro an der Kopernikusstraße 8 erneut auf die Beine gestellt. Neben Käse und Kaffee geht es hier vor allem...

  • Essen-West
  • 29.03.17
Überregionales
In schlimmem Zustand: das Gebäude der Gesamtschule Bockmühle.
7 Bilder

Mut zu Neuem

In Altendorf hat die Gesamtschule Bockmühle hat ein klares Ziel: Schule für das ganze Viertel sein. Das Schulgebäude ist in einem miserablen Zustand. Der 70er-Jahre-Beton bröckelt. Überall hängen Kabel von den Decken. Die Klassenräume haben keine Jalousien, im Sommer werden sie zum Teil extrem heiß, und in einige regnet es sogar hinein. Dabei halten die Schüler ihre Klassenräume sauber, betont Lehrer Reto Stein: „Darauf achten wir von Anfang an“. Sanieren, aber richtig! Ende März 2016...

  • Essen-West
  • 01.03.17
Überregionales
Die ganze Truppe beisammen im Gemeinschaftsraum der Wohngemeinschaft: Diana Gibicar, die Projektleiterin Helga Reutenberg, Simone Zindler, Benjamin Seddig und Svenja Goluch.
3 Bilder

Spieler statt bloßer Zuschauer

Arbeiten und alltägliche Situationen meistern - Inklusion ist nach wie vor ein hitziges Thema. Zu Besuch in einer Frohnhauser Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderung. Mal eben kurz zum nächsten Supermarkt und ein bisschen Wurst, Käse und Brötchen für das gemeinsame Frühstück einkaufen? Kein Problem, wird jetzt ein Großteil denken. Doch was ist wenn die Beine einen nicht zum Bäcker tragen? Die Hände nicht den Liter Milch greifen können, der auf dem Einkaufszettel steht? 7,6 Millionen...

  • Essen-West
  • 16.01.17
Ratgeber
Früh übt sich, wer später mal die Verkehrsregeln optimal beherrschen will.
8 Bilder

Unterwegs ins Leben

Die städtische KiTa Heinrich-Strunk-Straße stellt sich vor So gesehen hat das Haus schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel: Seit ganzen 40 Jahren nunmehr ist die städtische Kindertagesstätte dafür zuständig, dass den Kindern, welche im Haus untergebracht sind, ein guter und erfolgreicher Start in das zukünftige Leben ermöglicht wird. Mit einer Kapazität von 100 Plätzen und fünf Gruppen können Kinder ab vier Monaten bis zum Schuleintritt zusammen spielen und Neues entdecken....

  • Essen-West
  • 02.05.16
  •  1
  •  2
Kultur
HipHop aus Helsinki: Signmark. Foto: Signmark

Plätze für Fair…rappt!-Projekte sichern!

Vom 22. bis zum 27. Februar steigt das „Festival de RAPklusion“ der Jugendhilfe Essen in der Weststadthalle, erst vergangene Woche wurde die Aktion vom Deutschen Kulturrat zum Projekt der Woche gekürt. Neben dem Abschlusskonzert mit Gebärdensprachen-Rapper Signmark und Multitalent Damion Davis stehen unter anderem ein Politischer Podiumsbattle, der Dokumentarfilm „Leiden-schafft“ und eine Fachtagung auf dem Programm. Noch gibt es einige wenige Restplätze! So steht am Dienstag, 23. Februar,...

  • Essen-West
  • 15.02.16
  •  2
Überregionales
Der kleine Noel ist der Jüngste der Kita - hier beim „Waschen“.
30 Bilder

Die alltägliche Vielfalt der Kita Regenbogen

Serie: Ein Ort für die halbe Kindheit Eltern stehen immer wieder vor der großen Aufgabe - welche Kita und Grundschule ist die richtige für mein Kind. Nicht nur das Geld muss stimmen. Hier verbringt es seine halbe Kindheit. In dieser Serie stelle ich Ihnen die lokalen Einrichtungen in den nächsten Wochen umfangreich vor. Kita Regenbogen Hier ist kein Topf voll Gold am Ende des Regenbogens, sondern glückliche Kinder Eltern suchen einen passenden Kindergarten für ihren Schatz -...

  • Essen-West
  • 07.05.14
Politik
5 Bilder

Inklusion statt Illusion!?

Was muss besser werden, damit Inklusion gelingt? Inklusion statt Illusion!? Am Samstag haben rund 90 junge Essenerinnen und Essener zwischen 14 und 26 Jahren - behinderte und nichtbehinderte - auf Einladung der Evangelischen Jugend den ganzen Tag durch die "Rosa Brille" geschaut. Sie haben sich in der gemeinsamer Zusammenarbeit in drei Workshops zu den Themen "Tanz, Kunst, RAP und Newspaper" zu ihrem Thema "Inklusion statt Illusion" ausprobiert, experimentiert, kennengelernt, diskutiert,...

  • Essen-Ruhr
  • 16.10.13
  •  1
Überregionales
Hildegard van Hüüt im Porträt...
5 Bilder

Bürger-Reporterin des Monats: Hildegard van Hüüt aus Xanten

Wenn Bürger-Reporterin Hildegard van Hüüt in Xanten erscheint, wissen manche Leute angeblich sofort Bescheid und sagen "ach, der Lokalkompass ist auch wieder da". Lokalredakteur Christoph Pries kann jedenfalls bestätigen "Frau Hüüt ist uns schon lange durch ihren Fleiß und Enthusiasmus aufgefallen, da sie kontinuierlich interessante Berichte und Fotos in unserem Xantener Portal einstellt". Hier nun das Interview mit "Hille" Hüüt, auch bekannt als "BR HvH". Stellen Sie sich kurz vor: Wer...

  • Essen-Süd
  • 01.10.13
  •  43
  •  34
Politik

Von der Integration zu der INKLUSION (Introspektion)

„Wenn ich die Welt verändern will, muss ich bei mir sich selbst anfangen.“ Denkanstöße 1. Nach der Integration!. zu der Inklusion!.(Introspektion) Wir leben im Inklusionszeitalter, wo jedem seine Fragen beantwortet werden. „Inklusion bedeutet: Alle sind gleich und alle sind verschieden, keiner wird ausgeschlossen“ sowie Mutter Erde, die auch keinen ausschließt. Die Inklusion ist ein Zustand, der bei jedem selbst anfängt. Die Inklusion verbinde ich mit Offenheit, Vielfalt,...

  • Essen-West
  • 21.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.