Insekten

Beiträge zum Thema Insekten

Natur + Garten
Wird nicht gemäht, verblasst die Blütenpracht.

Gärtner der Stadt Dortmund erklären: Schön und bunt sind nur gemähte Wiesen
Ohne Mahd blüht es nicht

Klatschmohn, Margariten und Hornklee blühen überall in der Stadt, am Westentor, am Königswall und an der Lissabonner Allee. Auf vielen Wiesenflächen, Mittel- und Randstreifen von Straßen, zeigt sich die neue Grünflächenstrategie des Grünflächenamtes. Schaut man genauer hin, sind die Flächen rund Wildblumen voller Leben. Verschiedenste Insekten nutzen diesen neuen Lebensraum um sich von den Blüten zu ernähren. Auch im Zentrum der Großstadt ist so eine hohe Insektendiversität zu erreichen und das...

  • Dortmund-City
  • 23.06.21
Natur + Garten
Die "Hotelmanager" Felix Kutz (links) und Larin Denzig machen bei den Stadtwerken eine Ausbildung zum Betriebselektroniker.

Stadtwerke Witten eröffnen erstes Insektenhotel auf dem Betriebsgelände
Ein Platz für Krabbeltiere

Ein Haus für Bienen und Insekten steht nun ganzjährig bei den Stadtwerken Witten. Die Auszubildenden der Betriebselektronik haben dieses Insektenhotel selbstständig geplant und umgesetzt. Nun steht es auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke. Ziel ist es, dem voranschreitenden Insektensterben entgegenzuwirken. Das Hotel ist weitestgehend aus „Abfall“ der Stadtwerke gebaut. Alte Paletten, Baumstämme und Zapfen von Grünarbeiten im Freibad wurden recycelt und mit ins Hotel eingearbeitet. Damit sich...

  • Witten
  • 22.06.21
Natur + Garten
5 Bilder

Echte Käferzikade (Issus coleoptratus)

Die Käferzikade lebt an Gehölzen, meist an Eichen , Ahorn, Birken, Linden und ernährt sich saugend von deren Säften. Bei ihr ist die Flugfähigkeit zurückentwickelt, aber Springen kann sie gut. Man findet sie von Juni bis Oktober. Die Larven überwintern im Laubstreu oder in Stäuchern wie Wacholder, Eiben, Liguster oder Efeu. Die Käferzikade kommt in Europa, Nordafrika und Asien vor. Sie wird 6 - 7 mm groß. Bilder: August 2020/Juni 2021, Garten

  • Bedburg-Hau
  • 20.06.21
Natur + Garten
Die Mitarbeiterinnen Tülin Özkocak und Pia Klaumann freuen sich über die neuen Saatgut-Teiler in der Bibliothek.
Foto: Stadtbibliothek

Duisburger Stadtbibliothek fördert Erhalt regionaler Pflanzen- und Insektenvielfalt
Saatgut tauschen und teilen

In den Bezirksbibliotheken Homberg-Hochheide, Rheinhausen und Walsum kann ab sofort auch Saatgut getauscht und geteilt werden. Die Duisburger Stadtbibliothek möchte sich damit für den Erhalt der regionalen Pflanzen- und Insektenvielfalt einsetzen. Das Saatgut steht in Regalen zur Selbstbedienung zur Verfügung. Pflanzenfreunde können sich hier gerne bedienen, Tütchen für ihren eigenen Bedarf mitnehmen und selbst gewonnenes Saatgut abgeben. Die Regale wurden von der Schülerfirma „Holz und Co“ der...

  • Duisburg
  • 13.06.21
Natur + Garten
In der Gemeinde Hünxe sind vorrangig im Außenbereich flächendeckend Eichenbäume mit dem Eichenprozessionsspinner befallen.

Achtung: Eichenprozessionsspinner in Hünxe gesichtet
Zeitnahe Bekämpfung teilweise nicht mehr möglich

In der Gemeinde Hünxe sind vorrangig im Außenbereich flächendeckend Eichenbäume mit dem Eichenprozessionsspinner befallen. In den letzten Wochen erfolgte eine vorbeugende Bekämpfung an Spielplätzen, Schulen, öffentlichen Wegen und Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten, mit einem Biozid. Dort hat sich der Eichenprozessionsspinner nur in geringen Umfang entwickelt. Im Außenbereich finden sich aber viele befallene Bäume. Aufgrund der Menge der Nester ist eine zeitnahe Bekämpfung oder...

  • Hünxe
  • 11.06.21
Natur + Garten
Im Rahmen einer erforderlichen Räumgeräteeinweisung hat das THW Moers die Vorarbeiten unterstützt.
2 Bilder

Mehr Summen, Brummen und Zirpen bald auf der Asperger Blumenwiese
Zur Freude der Anwohner

Moers hat bald einen weiteren ‚Konzertplatz‘ für Insektenorchester. Der engagierte Bürger Michael Jansen und der Fachdienst Freiraum- und Umweltplanung der Stadt Moers legen derzeit an der Germanenstraße in Asberg eine rund 5.000 Quadratmeter große Wildblumenwiese an. Erste Vorbereitungen - wie das Entfernen von zwei alten Baumstümpfen – sind bereits erfolgt. Das THW Moers hat die Aktion im Rahmen ihrer erforderlichen Räumgeräteeinweisung unterstützt. Vor Beginn der Brutzeit wurden außerdem...

  • Moers
  • 08.06.21
Natur + Garten
Wie wichtig die Erhaltung der Artenvielfalt ist, zeigt die Stadt Ratingen hier am Beispiel der beliebtesten Insekten: der Bienen. Im Erholungspark Volkardey entstand im vergangenen Sommer mit Unterstützung der Westarp-Stiftung das zweite Wildbienen-„Hotel“ samt Lehrpfad.

Mehr Wiesen: Startschuss erfolgt noch in diesem Jahr im Erholungspark Volkardey in Ratingen-West
Pilotflächen zum Schutz der Artenvielfalt in Ratingen

Um den Schutz der Artenvielfalt zu verbessern, verstärkt die Stadt Ratingen in den nächsten Jahren ihre Aktivitäten zur naturnahen Gestaltung von Flächen im Stadtgebiet. Eine wichtige Rolle wird dabei die Extensivierung von Wiesen spielen, zum Beispiel die Anlage von 10+1 Pilotflächen in allen Stadtteilen, mit dem Ziel, dort vielfältigere Lebensräume für Flora und Fauna zu schaffen. Der Startschuss erfolgt noch in diesem Jahr im Erholungspark Volkardey in Ratingen-West. „Die Erhaltung der...

  • Ratingen
  • 07.06.21
Natur + Garten

100. Standort des Dortmunder Bienenautomaten Projektes
Bienenrettung nun auch in Berlin

„Ich bin ein Berliner!“ – Diesen berühmten Satz kann nun auch der 100. Bienenautomat von sich geben, denn er hängt in der deutschen Hauptstadt, genauer gesagt in der Heinrich-Böll-Bibliothek im Bezirk Pankow. „Wir haben im Rahmen eines Austausch zum Thema Agenda 2030/Charta der Vielfalt mit den Kolleginnen und Kollegen der Stadtbibliothek Bremen von diesem tollen Projekt erfahren und können nun Dank der Förderung durch das Umwelt- und Naturschutzamt Pankow ebenfalls vor Ort die Berliner Bienen...

  • Dortmund-Süd
  • 03.06.21
  • 1
  • 1
Natur + Garten

Bienenrettung im Bochumer Südwesten
Saatgut aus einem ehemaligen Kaugummiautomaten

Schottergärten, Flächenversiegelung und Pestizideinsatz in der Landwirtschaft – Auch wenn vielerorts zahlreiche Blumen mit ihren Blüten zu sehen sind, kämpfen viele Bienen und Insekten ums Überleben. Während Honigbienen in Deutschland durch viele tausende Imkerinnen und Imker eine recht große Lobby besitzen und nicht vom Aussterben bedroht sind, geht es den Wildbienen sehr viel schlechter. Rund 300 von 560 heimischen Wildbienenarten stehen auf der Roten Liste. Jetzt auch in Bochum-LindenIn der...

  • Bochum
  • 03.06.21
  • 1
  • 1
Natur + Garten

Insektenschutz fängt bei den Kleinsten an
Der erste Bienenautomat hängt in Essen

Schottergärten, Flächenversiegelung und Pestizideinsatz in der Landwirtschaft – Auch wenn vielerorts zahlreiche Blumen mit ihren Blüten zu sehen sind, kämpfen viele Bienen und Insekten ums Überleben. Während Honigbienen in Deutschland durch viele tausende Imkerinnen und Imker eine recht große Lobby besitzen und nicht vom Aussterben bedroht sind, geht es den Wildbienen sehr viel schlechter. Rund 300 von 560 heimischen Wildbienenarten stehen auf der Roten Liste. Jetzt auch in Essen-HeisingenAm...

  • Essen-Süd
  • 03.06.21
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Wespennester dürfen nur mit gutem Grund entfernt werden. Die Tiere sind zwar an der Kuchentafel bisweilen lästig, halten aber auch anderes Ungeziefer in Schach.

Nester nur mit Genehmigung entfernen
Was tun gegen Wespen und Hornissen?

Alljährlich zur Sommerzeit erreichen den Kreis Recklinghausen Hilferufe von Bürgern, die sich durch Wespen, Hornissen und Co. gefährdet fühlen, besonders wenn Nester nahe an Wohnungen sind. Die Untere Naturschutzbehörde des Kreises weist darauf hin, dass eine unnötige Bekämpfung der Tiere ver­boten ist. Nur wenn Gefahr besteht oder Schäden drohen, dürfen Maßnahmen gegen die Tiere in Betracht gezogen werden. Wespennester von nicht besonders geschützten Wespenarten sollten nur sachkundigen...

  • Gladbeck
  • 01.06.21
LK-Gemeinschaft
Durch die Wildpflanzen wird ein Paradies für Insekten, Bienen und Schmetterlinge erbaut.

"Omas for Future"
Mehr Natur in der Kamener Innenstadt

Passend zu dem sonnigen Wetter haben die "Omas for Future" gemeinsam mit der Familienbande, Familiennetzwerk Kamen e.V. am 28. Mai ein Projekt gestartet, um mehr Natur in die Innenstadt von Kamen zu bringen. Kamen. Den Mitgliedern der Familienbande und den Omas for Future, ist es eine Herzensangelegenheit die Innenstadt von Kamen mit Wildblumen bunter zu gestalten. Als Mitglied der Familienbande hat Angelika Friebe das Projekt geplant und gemeinsam mit Mitgliedern der Organisation Omas for...

  • Kamen
  • 01.06.21
Natur + Garten
Asiatischer Marienkäfer Harlekin unterwegs im Estragon
5 Bilder

Natur und Garten
Ab heute auch Lockerungen in der Natur

Das Wetter spielt wieder mit Das sonnige Wetter heute hat auch die Insektenwelt im Garten auf Trab gebracht. Mein Fotografenherz kam voll auf seine Kosten. Ein paar der heutigen Impressionen stelle ich hier vor. Über Interesse freue ich mich und wünsche ein schönes Wochenende.

  • Dinslaken
  • 28.05.21
  • 20
  • 7
Natur + Garten
Bürgermeister Claus Jacobi, Stadtgärtner Erwin Mende, hinten v.l. Klaus-Detlev Fröhlich, Umweltbeauftragter der Stadt Gevelsberg, Matthias Sprenger, und Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Umwelt, Björn Remer, präsentieren den neuen Gartenwettbewerb. Foto: Pielorz

Mitmachen beim Gartenwettbewerb "Grün statt Grau"
Kohle statt Schotter

Wer seinen Schottergarten in einen blühenden Vorgarten verwandelt, bekommt Kohle. Insgesamt winken 1600 Euro Geldsegen für fünf Plätze. Der Sieger im Wettbewerb „Grün statt Grau“ bekommt 600 Euro. Der Zweitplatzierte erhält 400 Euro. Danach gibt es 300, 200 und 100 Euro. Mitmachen lohnt sich also. Dabei geht es nicht nur um das eigene Portemonnaie. Worauf es wirklich ankommt, ist die Verbesserung des Klimas mit einem naturnahen Garten. Nicht zum ersten Mal schreibt die Stadt Gevelsberg ihren...

  • Gevelsberg
  • 27.05.21
Natur + Garten
Blumenampeln werden zurzeit an den Straßenlaternen in Holzwickede aufgehängt.

Bienenfreundlich
Blumenampeln an Straßenlaternen in Holzwickede

Auch in diesem Jahr werden in Holzwickede wieder Blumenampeln entlang der Nordstraße, Hauptstraße und rund um den Marktplatz an den Laternenmasten angebracht. Das beauftragte Unternehmen aus den Niederlanden hat am Mittwoch, 26. Mai, begonnen, die etwa 100 Blumenampeln, die mit Sommerblumen und einer speziellen Mischung aus bienenfreundlichen Pflanzen bestückt sind, an den Laternen aufzuhängen. Nahrung für Insekten Die Blumenampeln sollen sowohl das Erscheinungsbild der Gemeinde aufwerten als...

  • Holzwickede
  • 27.05.21
Natur + Garten
Die AGU Schwelm – im Bild Peter Stark – freut sich über die Unterstützung zahlreicher Bürger und Vereine.

Blumen und Wildkräuter
AGU Schwelm hat ihre Blühwiesen erweitert

Nach dem relativ kalten Frühjahr konnte die AGU Schwelm in der vergangenen Woche die Blühwiesen bestellen lassen. In Schwelm werden auch in diesem Jahr an mehreren Standorten wieder Flächen mit einer Vielzahl an heimischen Blumen und Wildkräutern angesät. Viele Bürger und Vereine haben wieder Patenschaften für die AGU-Blühwiesen übernommen. Neben der Erweiterung der Blühwiese an der Scharlicker Straße um 500 Quadratmeter freut sich die AGU über die kostenfreie Bereitstellung einer neuen Wiese...

  • Schwelm
  • 25.05.21
Natur + Garten
Maikäfermännchen im Anflug - also dann los Nikon geladen- ISO hoch, AF-C an, Gruppenverfolgung aktiviert und los ;-)
2 Bilder

Maikäfer Ökologiestation
Heute war Flugtag bei den Maikäfern

Maikäfer - heute war Flugtag Wer heute in der Nähe der Ökologiestation in Bergkamen am Westenhellweg unterwegs war, der konnte einen wahren Maikäfer Flugtag erleben. Rund um alle Bäume entlang der Straße, sowie rund um die Aussichtsplattform, konnte man die "Dicken Brummer" fliegen sehen. Eigentlich heißen sie Blatthornkäfer, aufgrund ihrer Blättchen an den Fühlerenden, die wie ein Fächer gespalten sind. Übrigens haben die Männchen 7 Blättchen an den Fühlern, die Weibchen nur 6 und sie sind...

  • Lünen
  • 24.05.21
  • 2
  • 2
Natur + Garten
Am 20. Mai ist Welttag der Biene.

Welttag der Biene
Bienen sind für die Landwirtschaft unverzichtbar

Am heutigen Weltbienentag (20. Mai) wird die Bedeutung von Bienen und Wildbienen besonders in den Fokus gestellt. Bienen sind für die Landwirtschaft unverzichtbar, sie bestäuben rund 80 Prozent der heimischen Nutz- und Wildpflanzen. Erst die Bestäubung der Bienen ermöglicht den Landwirten in Westfalen-Lippe die Ernte zahlreicher Obst-, Gemüse-, und Nusssorten, sowie die Gewinnung hochwertiger Öle. Die insgesamt über 1000 Hektar großen Blühstreifen in Westfalen-Lippe bieten hierbei nicht nur...

  • Kamen
  • 20.05.21
Natur + Garten
Ein Team von Hydrobiologinnen und -biologen nimmt und analysiert biologische Gewässerproben im gesamten EGLV-Gebiet. Von März bis Oktober sind die Teams an mindestens drei Tagen in der Woche zur Probenentnahme an Gewässern. An jeder Probestelle werden 20 Teilproben genommen – alles nach einem genau festgelegten Schema, damit die Proben EU-weit vergleichbar sind.
9 Bilder

22. Mai ist Tag der Artenvielfalt
Gemeine Schnauzenschnecke wieder in bester Gesellschaft

Käfern & Co. geht es schlecht. Der Verlust von Lebensräumen, Belastungen durch Pestizide, Bedrohung durch invasive Arten und der Klimawandel sorgen für ein drastisches Insektensterben. Dass man aktiv gegensteuern kann, zeigt eine neue Untersuchung des Lippeverbandes, die am „Tag der Artenvielfalt“ (22. Mai) hoffnungsvoll stimmt: Seit den 1970-Jahren haben die Modernisierung von Kläranlagen und Renaturierungen die Wasserqualität der Lippe so deutlich verbessert, dass es heute elfmal so viele...

  • Dorsten
  • 20.05.21
Natur + Garten
Lederlaufkäfer (Hainlaufkäfer ?)
steht in Deutschland unter Naturschutz, zumindest ersterer.
2 Bilder

Lederlaufkäfer - Niederaden
Das erste Exemplar entdeckt

Lederlaufkäfer lat. Coleoptera Heute früh auf dem Weg zur Bahn, lief mir der erste Lederlaufkäfer hier bei uns im Umfeld über den Weg. Bisher kannte ich ihn nur aus eher nördlichen Regionen Deutschlands, wo ich ihn schon öfter gesehen habe. Der bis zu 4cm grosse Käfer steht unter Naturschutz und ist schon ein imposanter Geselle. Er ernährt sich überwiegend von Würmern, Schnecken und Aas. Er hat allerdings mit dem Hain-Laufkäfer einen extrem ähnlichen Doppelgänger und ich hoffe somit das ich...

  • Lünen
  • 20.05.21
  • 1
Kultur
2 Bilder

Bochum Marketing GmbH : 77 Blumentöpfe verschönern das Stadtbild
Bochums Innenstadt wird zum Blumenmeer

Insgesamt 77 Blumentöpfe verschönern das Stadtbild und geben einen Lebensraum für Insekten Es wird wieder bunt in Bochum: Seit dieser Woche zieren insgesamt 77 Blumentöpfe die Innenstadt und machen die Straßen zu einem bunten Blumenmeer, das auch für die heimische Insektenwelt eine wahre Freude ist. Möglich wird die Aktion durch 19 Sponsoren aus der Innenstadt und den Marketingfonds „City Bochum“, der Teil des 10-Punkte-Programms ist, das von der Stadt Bochum, Bochum Marketing und weiteren...

  • Wattenscheid
  • 19.05.21
Natur + Garten
Gestartet haben die Hommersumer Vereine wieder die Aktion „Hommersum blüht auf“. Wie schon im letzten Jahr haben sich wieder Landwirte und Vereine zusammengetan, um der Natur zu helfen. Initiator der Aktion ist der Hommersumer Heimatverschönerungsverein (HVV) in Zusammenarbeit mit dem Trägerverein „Alte Schule Hommersum“.

Patenschaften verwandeln brachliegende Flächen in Hommersum zu Nahrungs-Quelle und Rückzugsgebiet für viele Tiere
Aktion „Hommersum blüht auf“ wieder gestartet

Gestartet haben die Hommersumer Vereine erneut ihre Aktion „Hommersum blüht auf“. Wie schon im letzten Jahr haben sich wieder Landwirte und Vereine zusammengetan, um der Natur zu helfen. Initiator der Aktion ist der Hommersumer Heimatverschönerungsverein (HVV) in Zusammenarbeit mit dem Trägerverein „Alte Schule Hommersum“. "Die Blühwiese in Hommersum hat dank der zahlreichen Patenschaften eine stattliche Fläche von fast 10000 Quadratmetern, beziehungsweise 1 Hektar erreicht.", heißt es seitens...

  • Goch
  • 14.05.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.