Alles zum Thema Insolvenz

Beiträge zum Thema Insolvenz

Wirtschaft
 Der Betrieb am KKO geht ganz normal weiter. Hier besprechen sich Chefarzt Dr. Döhrmann (l.) und Chefarzt Dr. Butz (2.v.l) gerade bei einer Visite. Foto: KKO

Die Patientenversorgung am KKO bleibt gesichert
Es geht weiter

Nachdem bekannt wurde, dass das Katholische Klinikum Oberhausen Insolvenz in Eigenverantwortung beantragt hat, fragen sich viele Oberhausener, ob sie an den drei Krankenhausstandorten des KKO weiterhin eine vollumfängliche Behandlung und Versorgung erhalten. „Diese Sorgen sind unbegründet“ versichert Geschäftsführer Michael Boos. Alle Leistungen werden uneingeschränkt wie bisher erbracht. „Unsere Patienten werden in gewohnter Qualität versorgt, von der Diagnose über die Behandlung bis hin...

  • Oberhausen
  • 01.08.19
  •  2
Wirtschaft

Eigenverwaltungsverfahren soll aus der Krise helfen
KKO hat Insolvenz angemeldet

Das Katholische Klinikum Oberhausen (KKO) mit seinen Häusern St. Clemens-, St. Marien- und St. Josef-Hospital hat ein so genanntes Eigenverwaltungsverfahren beantragt, ein gängiger Vorgang in einem Insolvenzverfahren. Damit nimmt das Klinikum, das neben den drei Standorten noch zusätzlich über drei Altenheime, vier Pflegedienste und drei Hospize verfügt, die Chance einer umfassenden und gesetzlich geschützten Neuausrichtung wahr. Der Schritt ist notwendig geworden, weil die wirtschaftlichen...

  • Oberhausen
  • 10.07.19
Wirtschaft
Geschäftsführer Karsten Cloodt (rechts vorne im Bild) erklärt der Bürgermeisterin, dass bei Weller jede Pumpe von Hand gefertigt wird. Fotos: Anja Jungvogel
5 Bilder

Bürgermeisterin Elke Kappen besucht das Pumpenwerk Weller
Aufschwung für ein Kamener Traditionsunternehmen

Eine Manufaktur mit echter Handarbeit, ein Familienbetrieb, der kurz vor dem Niedergang stand - die Rede ist vom Pumpenwerk Weller an der Westicker Straße. Vor zwei Jahren ging das langjährige Traditionsunternehmen in die Insolvenz. Gerettet wurde die Firma von zwei „Machern“, die beide vor mehr als drei Jahrzehnten ihre Ausbildung dort absolviert hatten (wir berichteten). Jetzt scheint es wieder „bergauf“ zu gehen. Bürgermeisterin Elke Kappen und Beigeordnete Ingelore Peppmeier wollten sich...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 24.05.19
Politik

Jeder Fünfte steckt tief in den roten Zahlen
Herne liegt bei den Schulden weit vorne

Die Überschuldungsquote betrug im vergangenen Jahr 18,06 Prozent. Herne steht damit an Platz eins der zehn Kreise und kreisfreien Städte mit dem höchsten Anstieg der Überschuldungsquote im Zeitraum 2004 bis 2018, wie die Schuldnerberatung mitteilt. In der Beratungsstelle an der Overwegstraße 31 wurden 676 Personen umfassend betreut, davon waren 308 Frauen und 368 Männer. Sie enthielten 81 Beratungen zum Pfändungsschutzkonto. Die Gesamt- und Durchschnittsverschuldung ergibt sich aus 595...

  • Herne
  • 23.04.19
Wirtschaft
Kurz bevor am Montag die Mitarbeiter mit Plakaten und Trillerpfeifen vor dem Rathaus demonstrierten, wurde bekannt, dass der Betrieb zum 30. Juni schließen wird.

Trotz Protest vor dem Rathaus in Heiligenhaus
Autozulieferer Küpper macht zu

Die Dieselkrise hat das Niederbergische erreicht: Nicht zuletzt die Diskussionen um diese Technologie hat mit dazu beigetragen, dass die Küpper Metallverarbeitung an der Grubenstraße in Heiligenhaus schließen wird. Die Auftragsvolumen reichen nicht. Nachdem die Gießerei, die zu dem indischen Investor "Amtek" gehört, bereits im Dezember zum zweiten Mal Insolvenz angemeldet hatte, sah der Wuppertaler Insolvenzverwalter Dr. Jens Schmidt keine Möglichkeit, den Geschäftsbetrieb weiter zu führen,...

  • Heiligenhaus
  • 26.03.19
  •  1
Politik
Diskussion rund ums Reizthema Grundsteuererhöhung mit Heinz Borchardt, Dieter Spliethoff, Tim Giesbert, Frank Mendack und Moderator Philipp Ortmann. 
Foto: Henschke

Hitzige Diskussionen zum Reizthema Grundsteuererhöhung
„Es herrscht große Unruhe“

SPD, CDU und Grüne luden zur Diskussion rund ums Reizthema Haushalt und Grundsteuererhöhung. Im Medienhaus gibt es Einlasskontrollen, nicht jeder Platz ist besetzt. Mehr Transparenz. Endlich die Wahrheit sagen. Äußerungen aus dem Plenum, die den Parteivertretern Kompetenz absprechen: „Hier in Mülheim wurde viel Geld herausgeschmissen, weil Sie da oben keine Ahnung haben. Das bringt mich auf die Barrikaden. Geht nach Hause.“ Eine Einzelmeinung? Wohl kaum, wie der Abend zeigt. Moderator...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.02.19
Ratgeber

BEV in Insolvenz
Kunden müssen zeitnah reagieren und neue Verträge abschließen

Dinslaken. Der Energieversorger Bayerische Energieversorgungsgesellschaft (BEV) hat am 29. Januar Insolvenz beantragt. "In den Wochen davor hatten sich bereits Verbraucher über die BEV beschwert", so Ulrike Grabowski, Leiterin der Beratungsstelle Dinslaken, Verbraucherzentrale NRW. Außerdem sagt sie, dass Boni und Guthaben nicht ausgezahlt worden seien. Dafür wären jedoch die Preise erhöht worden. Einige Kunden seien zudem aufgefordert worden, eine "einvernehmliche" Preiserhöhung während der...

  • Dinslaken
  • 05.02.19
Politik
Die GSW gewährt den Kunden, die von der Insolvenz betroffen sind, eine Energieversorgung, bis sie sich für einen neuen Anbieter entschieden haben. Foto: Archiv

Lokaler Versorger springt spontan ein
BEV-Pleite: GSW stellen Versorgung betroffener Kunden sicher

Der Billig-Stromanbieter "Bayerische Energieversorgungsgesellschaft" (BEV) ist pleite (wir berichteten). Nach TeldaFax, FlexStrom und weiteren Anbietern geht damit erneut ein Energie-Discounter mit fragwürdigem Geschäftsmodell in die Insolvenz. Für betroffene Kunden zählt nun, den finanziellen Schaden zu minimieren. Sorgen, dass sie nun keine Energie bekommen, müssen sie sich zum Glück nicht. Die GSW springen ein. 200 Mitarbeiter sorgen ab sofort dafür, dass die Energie sicher in den...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 04.02.19
Ratgeber

Weiter Strom für "BEV"-Kunden
Stadtwerke Duisburg springen für insolventen Anbieter „BEV“ ein

In diesen Tagen melden sich vermehrt besorgte Kunden bei den Stadtwerken und fragen nach den Konsequenzen aus der Insolvenz eines Energieversorgers. Aktuell hat der Strom- und Gasanbieter „Bayerische Energieversorgung (BEV)“ Insolvenz angemeldet. Auch Kunden in Duisburg sind betroffen. Wie BEV mitteilt, werden sie seit Beginn der Insolvenz nicht mehr durch den bayerischen Anbieter versorgt. Duisburger Kunden des Anbieters aus Süddeutschland stehen trotz der Insolvenz des Unternehmens nicht...

  • Duisburg
  • 01.02.19
Wirtschaft
Abgeschaltet: Am Donnerstag teilte der Insolvenzverwalter mit, dass die BEV keinen Strom mehr liefern werde.Foto: Archiv Wochenblatt

Kunden müssen auf BEV-Insolvenz reagieren
Schnell kündigen

Der Energieversorger Bayerische Energieversorgungsgesellschaft (BEV) hat am 29. Januar Insolvenz beantragt. „In den Wochen davor hatten sich vermehrt Verbraucher über die BEV beschwert“, so Silke Gerstler. Die Umweltberaterin der Verbraucherzentrale sagt außerdem, dass Boni und Guthaben nicht ausgezahlt worden sein. Dafür wären jedoch die Preise erhöht worden. Einige Kunden seien zudem aufgefordert worden, eine "einvernehmliche" Preiserhöhung während der Laufzeit der Preisgarantie zu...

  • Herne
  • 31.01.19
Wirtschaft
Der kommunale Grundversorger stellt immer die Stromversorgung aller Haushalte sicher. Foto: Archiv

BEV meldete Insolvenz an - örtlicher Grundversorger springt ein
Schock für einige Stromkunden

Am Mittwoch stellte die Bayerische Energieversorgungsgesellschaft BEV einen Insolvenzantrag. Nicht zum ersten Mal verschwindet damit ein Anbieter vom liberalisierten Energiemarkt, vielen ist da noch die Pleite von Teldafax 2011 in Erinnerung. Die BEV hatte Kunden zunächst mit niedrigen Preisen gelockt, um dann die Tarife massiv zu erhöhen. Wer bisher Kunde der BEV war, muss sich zumindest um seine Stromversorgung keine Sorgen machen. In solchen Fällen übernimmt nach gesetzlicher Regelung in...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 31.01.19
  •  1
  •  1
Ratgeber
"Stabwechsel" zum 1. November 2018: Die Borgmann GmbH übernimmt ab sofort die Dorstener und Gladbecker Standorte der Lüning GmbH. Unser Foto zeigt Borgmann-Geschäftsführer Jörg Borgmann (links) gemeinsam mit Lüning-Geschäftsführer Alexander Lüning.

Fast alle Arbeitsplätze bleiben erhalten: Borgmann übernimmt auch den Gladbecker Lüning-Standort

Gladbeck/Dorsten. Die Zeiten der Unsicherheit bei den Arbeitnehmern und auch der Gerüchte sind zu Ende: Mit Wirkung zum 1. November 2018 wird die Borgmann GmbH mit Sitz in Dorsten-Wulfen die Geschäfte der Dorstener Lüning GmbH übernehmen. Wie die beiden Unternehmen in einer gemeinsamen Mitteilung an die Medien versichern, bleiben an den bisherigen Lüning-Standorten in Dorsten als auch Gladbeck nahezu alle Arbeitsplätze erhalten. Dies, so Jörg Borgmann und Alexander Lüning, sei auch dem...

  • Gladbeck
  • 30.10.18
  •  1
  •  1
Politik
Der stellv. Bürgermeister Wolfgang Römer (4.v.l.), Kämmerer Dr. Bernd Schulte (3.v.l.) und der Technische Beigeordnete Christian Schweitzer (5.v.l.) konnten zusammen mit Fraktionsvorsitzenden den einstimmigen Ratsbeschluss verkünden. Foto: Schulte
2 Bilder

Einstimmiges Ratsvotum für die Übernahme der Paracelsus-Klinik Hemer durch die Porterhouse-Gruppe

"Das Gewitter ist vorerst vorbeigezogen" Hemer. Der Rat der Stadt Hemer hat gestern in einer nichtöffentlichen Sondersitzung mit seinem einstimmigen Votum den Weg frei gemacht für eine Übernahme der Hemeraner Paracelsus-Klinik durch die Porterhouse Group. Der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Römer sprach im anschließenden Pressegespräch von einem "richtungsweisenden Vertragswerk" und hoffte gleichzeitig, mit dem neuen Partner die Klinik für lange Zeit wieder in ruhigeres Fahrwasser...

  • Hemer
  • 23.05.18
Überregionales
"Im Laden gibt es noch genug gute Ware, deshalb dürfen wir verlängern", so Gero Lang.

Insolvenz: Sport Lang geht in Verlängerung

Sporthaus Lang in Lünen ist insolvent und Montag sollte eigentlich Schluss sein im Traditionsgeschäft - doch auch am Freitag ging noch Ware über die Theke. Der Lüner Anzeiger sprach mit Inhaber Gero Lang über die Gründe. "Das Insolvenzverfahren wurde mit Wirkung zum 1. Mai eröffnet", berichtet Gero Lang. Im Geschäft sei allerdings noch ausreichend gute Ware vorhanden und so entschied sich der Insolvenzverwalter kurzfristig zu einer Fortführung des Räumungsverkaufs. Zur Dauer gibt es keine...

  • Lünen
  • 06.05.18
Überregionales
Mittwoch beginnt bei Sport Lang der Ausverkauf.

Ausverkauf! Keine Zukunft für Sport Lang

Ende April ist Schluss! Im Sporthaus Lang an der Lange Straße gehen nach fast fünfzig Jahren die Lichter aus, es gibt keine Zukunft für das Unternehmen. Freitag gab es die Entscheidung.  Inhaber Gero Lang und seine Mitarbeiter hatten gehofft, dass es mit Hilfe des Insolvenzverwalters vielleicht doch noch einen Weg aus der Krise geben könnte und der Rückhalt aus der Kundschaft stützte diese Hoffnung. Zum Schluss aber waren alle Bemühungen vergebens und so fiel laut Gero Lang "auf Entscheidung...

  • Lünen
  • 06.04.18
  •  1
Politik
Seit Jahren sind die Bewohner über die Situation im Neubaugebiet "Buschfortsweg" in Stadtmitte verärgert. Unser Foto entstand im Februar 2016 bei einem Ortstermin mit Mitgliedern der CDU-Fraktion.

Nach Insolvenz der Baufirma: Müssen Buschfortweg-Anwohner in Gladbeck-Mitte nun für Straßenbau mitzahlen?

Gladbeck. In die nächste Runde geht es betreffs des Straßenbaus im Neubaugebiet "Busfortsweg" in Stadtmitte. Bekanntlich gab es schon seit Jahren auf dem Areal nahe der Bottroper Straße Probleme für die Anwohner in ihren neuen Häusern. Die Probleme gipfelten schließlich im Februar 2017 in der Insolvenz der Oberhausener Firma Bangel, die als privater Bauträger das neue Baugebiet auf dem ehemaligen Gelände der Firma Buschfort entwickeln wollte. Die betroffenen Käufer fühlten sich schlichtweg...

  • Gladbeck
  • 22.02.18
Sport
Im Sporthaus Lang sucht das Team nun nach Perspektiven für die Zukunft.

Sporthaus Lang kämpft um seine Zukunft

Im Herzen der Innenstadt gibt es schlechte Nachrichten: Dienstag eröffnete ein Gericht das vorläufige Insolvenzverfahren für das Sporthaus Lang in Lünen.  Mittwoch blieb das traditionsreiche Sporthaus mit Sitz an der Lange Straße geschlossen, denn aktuell läuft die Inventur zur Sichtung der Waren. Wie Rechtsantwalt Christof Köhling, Sozietäts-Partner der vom Gericht bestellten vorläufigen Insolvenzverwalterin Dr. Sabine Aldermann aus Dortmund, im Gespräch mit dem Lüner Anzeiger erklärte,...

  • Lünen
  • 21.02.18
Politik
Einen Tag vor der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Gladbeck hat der Verein "Martin Luther Forum Ruhr" Fakten geschaffen: Die Mitglieder folgten dem Vorschlag des Vorstandes, wonach der Betrieb des Forums zum 9. Juli 2018 eingestellt und die Rückgabe des Gebäude-Ensembles zum 30. September 2018 an die Kirchengemeinde erfolgen sollen. Zudem sieht sich der Vereinsvorstand gezwungen, für den Verein einen Insolvenzantrag zu stellen.

UPDATE! Fakten geschaffen: Gladbecker "Luther-Forum" schließt und Verein meldet Insolvenz an! Haupt- und Finanzausschuss lehnt "Beseitigung der Insolvenzantragspflicht" ab!

Gladbeck-Ost. Da wurden noch ganz schnell Fakten geschaffen: Am Tag vor der Sondersitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Gladbeck zum Thema "Martin-Luther-Forum" hielt der Verein "Martin-Luther-Forum Ruhr" eine Mitgliederversammlung ab. Und beschlossen wurde mehrheitlich, die Option zur Verlängerung des Nutzungsvertrages um weitere fünf Jahre nicht auszuüben. Demnach soll der Betrieb des Forums zur Sommerpause, also zum 9. Juli 2018, eingestellt und das Gebäudeensemble zum 30....

  • Gladbeck
  • 16.02.18
  •  2
Politik
Dramatische Szenen: Die Belegschaft versuchte den Abtransport der Maschinen am Donnerstag zu verhindern. Fotos: Alfons Rüther/IG Metall Essen
2 Bilder

Amtsgericht verhängt Insolvenz über IPP van Triel

Jetzt ist es traurige Gewissheit: Die Dellwiger IPP van Triel geht nach Sozialversicherungsrückständen und Zahlungsschwierigkeiten in Insolvenz. Vergangenen Donnerstag wurden vor den Augen der Belegschaft Maschinen vom Gelände abtransportiert, am Montag bestellte das Amtsgericht einen Insolvenzverwalter. Dem Geschäftsführer des Dellwiger Unternehmens drohen strafrechtliche Konsequenzen. „Wegen der bereits seit mehreren Monaten bestehenden Rückstände bei der Sozialversicherung haben die...

  • Essen-Borbeck
  • 09.01.18
  •  1
Politik
Wird es auch 2018 solche Rennen am Raffelberg geben?

Kampf um die Zukunft der Rennbahn

Seit Ende September ist die Mülheimer Galopprennbahn am Raffelberg 107 Jahre alt. Doch ihre Zukunft steht aktuell mehr denn je in den Sternen. Denn am 16. November hat das Präsidium des Mülheimer Rennvereins am Raffelberg (MRR) einen Insolvenzantrag gestellt. „Auch mit Hilfe des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen konnte keine gesetzeskonforme Lösung für vorhandene Überschuldungssituation gefunden werden“, hieß es damals in der Mitteilung des Vereins. Tatsächlich liegt die bilanzielle...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.12.17
Ratgeber
Schulden und Mahnungen
4 Bilder

Auf dem Weg in die Schuldenfreiheit

Das Rote Kreuz Essen unterstützt einfach und unbürokratisch. Schulden belasten – nicht nur das Konto, sondern auch das alltägliche Leben. Oft sorgen sich Betroffene, wie sie die laufenden Kosten durch Miete, Telefon oder Nahrungsmittel decken sollen. Hinzu kommt, dass sie sich häufig von vielen Dingen ausgeschlossen fühlen: Mit Freunden in die Stadt gehen, das Hobby der Kinder, sich einfach mal etwas gönnen – alles nicht finanzierbar. Diese Situation ist auch psychisch sehr...

  • Essen-Nord
  • 29.10.17
Politik

Air Berlin nun unter Lufthansa Fahne

Es ist nun keine Spekulation mehr. Die größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa, mit Sitz in Nordrhein Westfalen, übernimmt große Teile der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin. Der Lufthansa-Chef Spohr nennt dies einen "großen Tag" für das Unternehmen, wie auch Aktien der beiden Unternehmen zeigten, indem sie schlagartig reagierten und zwar mit großen Sprüngen nach oben. Nach Angaben der Fluggesellschaft Lufthansa, unterzeichnen die Lufthansa und Air Berlin einen Kaufvertrag für große...

  • Düsseldorf
  • 13.10.17
Politik
Der Bürgermeister verschleiert weiterhin die Pleite seiner Stadt. Warum eigentlich?

Gladbeck ist seit 2015 pleite – aber das darf DIE LINKE nicht öffentlich sagen

Gestern, am 5.10., hat Bürgermeister Roland dem LINKEN Ratsmitglied Franz Kruse im Ratssaal das Rederecht entzogen, als er als Ratsherr ungeschminkt den Inhalt des Prüfberichtes über den Haushaltabschluss des Jahres 2015 erklären wollte. Hintergrund: Der Prüfbericht des Haushaltes 2015 wurde letzte Woche Dienstag in nichtöffentlicher - also geheimer - Sitzung von dem unabhängigen Haushaltsprüfer erläutert und es wurde deutlich, dass die Stadt Gladbeck schon seit 2015 komplett pleite ist. In...

  • Gladbeck
  • 06.10.17
  •  15
  •  4
Politik

Gladbecker Finanzlage: Es sieht ganz übel aus

Dass Gladbeck zu den eher ärmeren Städten gehört, ist kein Geheimnis. Und das Finanzproblem scheint weiter zu wachsen. Denn die Zahlen, die den Mitgliedern des städtischen Rechnungsprüfungsausschusses in nichtöffentlicher Sitzung vorgelegt wurden, sind eindeutig. So liegt das jährliche Gewerbesteuer-Aufkommen pro Gladbecker Bürger nur bei 140 Euro, normal wären rund 400 Euro. Der so genannte "Aufwandsdeckungsgrad" (Verhältnis zwischen Ausgaben und Einnahmen) liegt in Gladbeck bei nur 88...

  • Gladbeck
  • 06.10.17
  •  5
  •  4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.