Intelligenz

Beiträge zum Thema Intelligenz

Kultur

Evolution
Stefan Klein: "Wie wir die Welt verändern". Rezension

Stefan Klein: "Wie wir die Welt verändern - Eine kurze Geschichte des menschlichen Geistes". Rezension Stefan Klein bürstet unsere Denkgewohnheiten gegen den Strich, so, dass uns die Haare zu Berge stehen, und wir anfangen, alles, was uns als selbstverständlich erscheint, zu hinterfragen. Sein Buch ist am 10.  März erschienen. Ich las in der FR eine Rezension von Arno Widmann. Er schreibt: „Stefan Klein weckt meinen Widerspruchsgeist, er treibt mich zum Nachdenken. Aber vor allem liebe ich die...

  • Recklinghausen
  • 26.03.21
Wirtschaft
Mit der "Roadshow Handel" erfahren Einzelhändler alles über die Chancen der Digitalisierung und wie sie diese für ihr Geschäft nutzen können. Foto: IHK

Handel der Zukunft
„Roadshow Handel“ in der IHK zu Dortmund

Die Digitalisierung verändert die Handelsbranche immer mehr. Die „Roadshow Handel“ des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) des Landes NRW machte daher jetzt auch in der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund halt. Die Einzelhändler in Dortmund, im Kreis Unna und in Hamm wurden rundum darüber informiert, wie sie die Chancen der Digitalisierung für ihr Geschäft nutzen können. Dortmund/Kreis Unna. Zu der Kooperationsveranstaltung mit rund 50...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 02.02.20
Natur + Garten
10 Bilder

Elster
ICH bin ICH !!

Auch die Elstern gehören neben vier Säugetierarten und dem Menschen zu den SELBST_BEWUSSTEN. Sie können ihr eigenes Spiegelbild - ebenso wie Schimpanse,Mensch, Orang-Utan, Delfin und Elefant - vom Abbild eines Artgenossen unterscheiden, während andere Tierarten darauf "nur" mit sozialem und/oder  aggressivem Verhalten reagieren. Sie haben also ein Ich-Bewusstsein. Die Elstern versuchten einen roten oder blauen Fleck, den man ihnen aufgemalt hatte, zu entfernen, weil sie diesen als Fremdeingriff...

  • Essen-West
  • 11.12.19
  • 3
  • 2
Natur + Garten
9 Bilder

Rabenkrähen
Einfach clever!!

Im Essener Westen sind sie allgegenwärtig. Und wenn man sie nicht sieht, dann hört man sie. Kaum zu glauben, aber die Rabenkrähen werden den Singvögeln zugeordnet. Ihr Image ist nicht das Beste: Aasvögel,Totenvögel, Nesträuber- oder kurz "Mistviecher". Dabei gehören sie zu dem Intelligentesten, was dieVogelwelt hervorgebracht hat. Man muss sich nur die Zeit nehmen, sie einmal genauer zu beobachten. An der Sälzerstraße haben Krähen Haselnüsse in die Straßenbahnschienen gelegt, um sie für sich...

  • Essen
  • 11.08.19
  • 4
  • 2
Natur + Garten
...trockenes Laub fast überall
9 Bilder

N A T U R (-Gewalten???)
... PREIS der INTELLIGENZ!?!

Sommer 2018, Essen (Fotos aus August 2018) „WILDES ÜBERLEBEN“ zufällig... einen Teil einer 3sat-Sendung geschaut: "Vorsprung durch Intelligenz" +"Preis der Intelligenz" Es war im Sommer, im vergangenen Sommer, diesem HEISSEN, trockenen Sommer 2018, als mich mein Weg … endlich einmal wieder auch hier vorbei führte. Großzügig angelegt, keine wahre, wilde Natur, aber immerhin ein wenig abseits der Straßen, grauen Häuser und der lärmenden Menschen. Auch hier ist nicht mehr alles so grün, so saftig...

  • Essen-Ruhr
  • 18.11.18
  • 48
  • 4
Natur + Garten

Das „Maß aller Dinge“ – Unsere anthropozentrische Lebensweise hat keine Zukunft

 Viele Menschen, die sich vom Monotheismus und anderen Religionen abgewendet haben, fühlen und wissen sich als Teil der Natur eingebunden in die Natur und durchaus nicht als „Maß aller Dinge“, wie Protagoras proklamiert haben soll: „Omnium rerum homo mensura est.“ Wir Menschen sind zwar, verglichen mit allen anderen Lebewesen auf unserer Erde, die am höchsten entwickelte Spezies, unsere Intelligenz wird jedoch übertroffen von der Gesamtnatur, die uns hervorgebracht hat. Diese (philosophische)...

  • Recklinghausen
  • 04.06.18
  • 2
  • 1
Kultur
Portrait of Albert Einstein  Albert Einstein gehört zu den Genies. Zwei kleine Teile seines Gehirns sind jetzt im LWL-Museum für Naturkunde zu sehen.
Foto: Mauritius images/Science Faction/Library of Congress
3 Bilder

Teile von Einsteins Gehirn in neuer Sonderausstellung im LWL-Museum für Naturkunde

Was ist aus Albert Einsteins Gehirn nach seinem Tod geworden? Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster erzählt ab 29. Juni in seiner neuen Sonderausstellung "Das Gehirn - Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl" die Geschichte hinter den Vorgängen nach dem Tod des Nobelpreisträgers. Albert Einstein gehört zu den bekanntesten Gesichtern der Welt und wird oft als Inbegriff des Forschers und Genies bezeichnet. Er starb 1955 im Alter von 76 Jahren im Exil im US-amerikanischen Princeton. Sein Wunsch war es...

  • Marl
  • 23.05.18
  • 1
LK-Gemeinschaft
Team Kingring, die Gewinner vom Februar-Quiz im Club.

„Wer wird Millionär“

Hier ist Schwarmintelligenz gefragt „Wer wird Millionär“, „Quiz-Champion“ oder „Gefragt Gejagt“. Im TV gibt es einige dieser Ratesendungen, und dass schon seit vielen Jahren. Es scheint nicht aus der Mode zu kommen, sein Wissen in solchen Formaten zu testen. Nicht im Fernsehen, dafür in seiner Lieblingskneipe gibt es dieses Phänomen ebenfalls. Beim Kneipen-Quiz ist Schwarmintelligenz gefragt: Hier treten Teams mit maximal fünf Personen gegen den oder die Quiz-Master an. In fünf Kategorien...

  • Dinslaken
  • 15.03.17
Politik
Bild: Agenda 201-2012

Soziales Netzwerk bietet Lösung der Krise an

Die Grundwerte von Christen sind die Zehn Gebote. Die Politik regelt die Grundwerte der Menschen in Deutschland durch den Absatz 1 des Grundgesetzes. Sie stützt sich auf eine Wirtschaftswissenschaft, die davon ausgeht, das Wachstum das Maß aller Dinge sei. 30 Mrd. mehr Umsatz bedeutet mehr Beschäftigung, weniger Arbeitslose und höhere Renditen. Reicht das nicht, treibt man eben über null Zinsen das Geld von den Konten der Sparer. Reicht das auch nicht, überschwemmt man die Märkte mit 2,3...

  • Hagen
  • 10.05.16
Politik

Jobcenter Märkischer Kreis muss sich an die Regeln halten.

Iserlohn-Dortmund. Mehrere Rechtsstreitigkeiten gegen das Jobcenter Iserlohn wurden am 25.02.2015, in Dortmund vor dem Sozialgericht in 11 aufeinanderfolgenden Terminen bearbeitet. Dabei hat sich wieder einmal gezeigt, dass man sich wehren soll und nicht alles Hinnehmen muss, was das Jobcenter dem Menschen serviert. Wer aufgibt, hat schon verloren, bevor es losgeht. 11 Ladungen, das hat sich gelohnt. In einem Fall ging es um die Nachzahlung von Kosten für die Unterkunft. Das Jobcenter hatte...

  • Dortmund-City
  • 17.03.15
  • 1
  • 2
Politik

Intelligenzbildung - philosophisch betrachtet

Behandle den Menschen nicht, wie einen Nürnberger Trichter, in den Du immer nur Wissen und Lernstoff hinein füllst. Der Geist ist kein Gefäß, dass gefüllt werden soll, sondern wie ein Holz, das lediglich entzündet werden will. Mit diesen Worten des griechischen Schriftstellers Plutarchus (*46 +120) appelliert der international renomierte Altersforscher Prof. Dr. Dr. Andreas Kruse, Leiter des Instituts für Gerontologie an der Universität Heidelberg bei der Tagung "Prävention im Alter" (PrimA) an...

  • Arnsberg
  • 23.07.14
  • 2
LK-Gemeinschaft
9 Bilder

Mein Papagei Coco

Wie versprochen stelle ich Euch in drei Beiträgen mal meine eigenen gefiederten Freunde vor! Beginnen werde ich mit Coco, der schon am längsten bei uns ist !Wir haben ihn jetzt 7 Jahre und er war 8 Jahre als wir Ihn bekommen haben! In seinen Anfangsjahren hat er wohl bei einem älteren Herrn gewohnt und viel von Ihm gelernt!Danach war er bei einer Familie, die Ihn aber wohl nur vorübergehend hatte und dann abgeben wollte,weil er lästig wurde! Er kam dann zu uns! Ich war von Anfang an seine...

  • Witten
  • 10.05.14
  • 6
  • 4
Kultur
Langsam denken oder schnell? Nicht denken oder kein Egoist sein?

BÜCHERKOMPASS: Denken, Gedanken, Philosophie

Auf lokalkompass.de verschenken wir regelmäßig die Werke von bekannten Autoren an Teilnehmer, die sich bereit erklären, nach der Buch-Lektüre eine kleine Rezension zu schreiben und zu veröffentlichen. Bereits vergeben wurden bisher diese Werke. Diese Woche machen wir uns Gedanken über das Denken und ziehen dabei Psychologen, Philosophen und einen Mönch zu Rate! Alle Teilnehmer bitten wir darum unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht...

  • Essen-Süd
  • 26.03.14
  • 13
  • 1
Überregionales

Zeitungen in den Müll oder in den Briefkasten?

Iserlohn. Seit längerer Zeit wird die Beobachtung gemacht, dass die Zeitungsausträger in Sümmern ihrem Auftrag nicht nachkommen. Jeder der ein kleines zusätzliches Taschengeld sich verdienen möchte, kann als Austräger von Werbung und Zeitungen aktiv werden. Diese Arbeit ist nicht kompliziert und man braucht auch keine Spezialausbildung. Zuverlässigkeit ist ein Kriterium bei diesem Job. Man muss jeden Mittwoch und Sonntag oder auch Samstag auf die Piste und in seinem Verteilerbezirk die...

  • Iserlohn
  • 24.12.13
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft

Samstagsgruß zum Schmunzeln.

Intelligent Ein Ingenieur, ein Buchhalter, ein Chemiker, ein Informatiker und ein Beamter brüsten sich mit der Intelligenz ihres jeweiligen Hundes. Der Ingenieur ruft seine Hündin: „Quadratwurzel, zeig’ uns dein Talent!“ Die Hündin geht zu einer Tafel und zeichnet in Sekundenschnelle ein Quadrat, einen Kreis und ein Dreieck. Der Buchhalter sagt zu seinem Hund: „Bilanz, führe uns deine Kunststücke vor!“ Der Hund geht in die Küche und kommt mit einem Dutzend Keksen zurück. Er stapelt sie in drei...

  • Oberhausen
  • 29.06.13
Kultur
Professor Dr. Franz J. Mönks (r) - hier mit Hermann-Josef Kleinen, dem Leiter der KulTOURbühne, hat sich seit 40 Jahren der Begabtenforschung und -förderung verschrieben. Dafür wurde er Ende 2012 von „MENSA“, dem Netzwerk für Hochbegabte, mit dem „International Lifetime Achievement Award“ ausgezeichnet.

Pionier in der Begabtenforschung

Wenn am 14. März, 20 Uhr, der Vortrag „Begabungen erkennen, Begabte fördern“ im Kastell beginnt, dann spricht mit Prof. Dr. Franz J. Mönks ein echter Pionier der Begabtenforschung. Prof. Mönks, der übrigens in Goch geboren ist, hatte von 1988 bis 1997 den ersten europäischen Lehrstuhl für „Psychologie und Pädagogik des begabten Kindes“ an der Radboud Universität Nijmegen inne. Dort war er schon seit 1967 Professor für Entwicklungspsychologie. 1992, 1996 und 2004 war Professor Mönks zudem für...

  • Goch
  • 07.03.13
Überregionales

Wenn der Junge nur nicht so faul wäre!

Wie war das noch in der Schule? Was brachte da schon Intelligenz ohne Fleiß? Und welchen Stellenwert hatte ein Talent? Wer aber bei den „Kopfnoten“ in Fleiß eine „1“ bekam und im Malen eine„4“, war auch beschränkt, weil er vermutlich keine Phantasie hatte. Und wäre die Notengebung umgekehrt verlaufen, hätten wir jetzt wahrscheinlich einen Künstler mehr. Wer aber in Mathematik und Ordnung eine gute Note bekam, dem stand eine Zukunft als „Genie“ nichts mehr im Wege. Wer aber nur durch seinen...

  • Arnsberg
  • 15.01.13
Kultur
Da stauten sie aber ....Es war ja noch eine Holzente da als sie unsere Terrasse besuchten
14 Bilder

Ente trifft Ente

Auch Enten haben wohl eine Intelligenz vererbt bekommen. Denn nur so können wir uns das Verhalten dieser Enten erklären. Wir haben sie einige Wochen genauer be-obachtet und sind zu dem Ergebnis gekommen: Diese Enten sind schlau und sie erinnern uns irgendwie an „Donald Duck“. Im vergangenen Jahr habe hier über „Emma“ eine einzelne Ente, die zu uns in den Garten kam, berichtet. Emma kam nach etwa neun Monaten wieder und einen tollen „Lover“ hatte sie auch dabei. Als wir nach einem Einkauf zurück...

  • Unna
  • 20.06.12
  • 5
Überregionales

Philosophie am Sonntag!

Scheut euch nicht davor, euch mit intelligenten Menschen zu unterhalten, denn auch sie sehnen sich nach menschlicher Zuwendung! Und bedenket dabei stets .... sie haben viel mehr Angst vor euch, als ihr vor ihnen ;-)

  • Wesel
  • 06.05.12
  • 31
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.