Intensivpflege

Beiträge zum Thema Intensivpflege

WirtschaftAnzeige
Examinierte Pflegekräfte der GIP Intensivpflege bieten pflegebedürftigen Menschen in Herne Baukau-Ost ein Zuhause in einer modernen ambulanten Wohngemeinschaft.
5 Bilder

Pflege
GIP Intensivpflege: Neue Intensivpflege-WG in Herne Baukau-Ost

Seit Mai 2021 finden intensivpflegebedürftige und beatmungspflichtige Menschen in Herne Baukau-Ost ein neues gemeinsames Zuhause in einer modernen ambulanten Wohngemeinschaft für Intensivpflege. Die betreute WG bietet Betroffenen eine sehr gute Alternative zu einer Versorgung in einem stationären Pflegeheim. Aktuell gibt es noch freie Plätze in der nachgefragten neuen Pflege-WG. Nach einem Unfall oder auch aufgrund einer schweren Erkrankung werden Menschen manchmal unverhofft zu einem...

  • Herne
  • 05.06.21
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Zu Ostern wurde ein Gottesdienst in der LebensLuft gefeiert.

Zehn Jahre LebensLuft – die Wohngemeinschaft in Unna feiert Geburtstag

Die Intensiv-Wohngemeinschaft LebensLuft Unna feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Seit zehn Jahren versorgt und pflegt die LebensLuft Menschen, die durch ganz unterschiedliche Erkrankungen in ihrer Atmung beeinträchtigt sind. Das selbstbestimmte Leben in der Wohngemeinschaft hat einen sehr hohen Stellenwert, sodass die Bewohner durch den Einsatz des gesamten Teams vor Ort aktive Teilhabe am täglichen Leben erfahren. Zehn Jahre LebensLuft Unna, dazu zählen auch zwei Urlaube und unzählige Ausflüge,...

  • Unna
  • 12.04.21
Wirtschaft
Ein Intensivtransportteam nimmt den slowakischen Patienten auf der Intensivstation des Bergmannsheils in Empfang.

Zustand nach drei Wochen Intensivstation deutlich stabilisiert
Bergmannsheil entlässt slowakischen Covid-19-Patienten

Nach drei Wochen Behandlung auf der Intensivstation hat das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil heute einen slowakischen Patienten mit Covid-19-Erkrankung entlassen. Der 50-jährige Patient war am 10. März per Flugzeug und Intensivtransportmobil zur Behandlung ins Bochumer Bergmannsheil gekommen. Sein Zustand war anfangs kritisch, hatte sich aber zuletzt unter der fachkundigen Behandlung des Teams der internistischen Intensivstation deutlich stabilisiert. Gegen 9 Uhr wurde er mit einem...

  • Bochum
  • 31.03.21
LK-Gemeinschaft
Die Arbeit auf den Intensivstationen ist extremer geworden. Geräte helfen, doch der Mensch steht gerade in der Corona-Pandemie noch stärker im Mittelpunkt. Darüber berichtet Neil Craigie, stellvertretender Stationsleiter „Innere Intensiv“ in der Helios St. Johannes Klinik.
Fotos: Reiner Terhorst
4 Bilder

Intensiv-Pfleger Neil Craigie erlebt jeden Tag Leid und Elend der Pandemie
Corona hinterlässt seine Spuren

„Wir müssen alles dafür tun, um das Virus zu besiegen. Das hat auch etwas mit Verantwortung für sich selbst und andere Menschen zu tun.“ Neil Craigie sagt das sehr bestimmt und deutlich. Der 43-jährige stellvertretende Stationsleiter „Innere Intensiv“ in der Helios St. Johannes Klinik in Hamborn kommt gerade von seiner eigenen Impfung im Haus zum Gespräch mit dem Wochen-Anzeiger. Für ihn und zahlreiche seiner Kolleginnen und Kollegen war es klar, dass man sich impfen lasse, Man könne dadurch...

  • Duisburg
  • 22.01.21
LK-Gemeinschaft
Im Evangelischen Krankenhaus Mülheim (EKM) hat die Corona-Pandemie Spuren hinterlassen. Die Arbeit dort ist "extremer" geworden. Das Team auf der Intensivstation beispielsweise arbeitet nicht selten an der Belastungsgrenze.
Foto: PR-Foto Köhring
2 Bilder

Die Intensivpfleger sind für die Erkrankten nicht selten die einzigen Bezugspersonen
"Corona hält uns weiter in Atem"

„Ja, Corona hat unser Arbeitsleben total verändert, und das greift auch tief ins Private hinein.“ Tobias Buschmann, Fachbereichsleiter Intensivstation am Evangelischen Krankenhaus Mülheim (EKM), weiß, dass die Situation manche Kolleginnen und Kollegen sehr belaste, andererseits aber auch den Zusammenhalt und das Miteinander im Team gestärkt habe. „Normal“ sei die Arbeit auf einer Intensivstation ohnehin nicht, aber durch die Corona-Pandemie sei sie extrem geworden, berichtet er im Gespräch mit...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 07.01.21
Wirtschaft
Mitarbeiter des Bergmannsheils verabschieden den Patienten auf dem Hubschrauberlandeplatz der Klinik.

Rückverlegung per Hubschrauber
Weiterer niederländischer COVID-19-Patient des Bergmannsheils entlassen

Anfang April hatte das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil drei niederländische Patienten mit COVID-19-Erkrankung aufgenommen. Weil sich der Gesundheitszustand von allen drei Erkrankten während der Behandlung deutlich stabilisiert hat, konnte jetzt auch der dritte und letzte Patient wieder in seine Heimat zurückkehren. Der 53-jährige Patient wurde Anfang dieser Woche von einem Hubschrauber aus den Niederlanden abgeholt. Aufgrund der Schwere seiner Erkrankung musste er sechs Wochen auf der...

  • Bochum
  • 22.05.20
Wirtschaft
Ein solches ECMO-System kann vorübergehend die Herz-Lungen-Funktion eines Patienten mit Organversagen übernehmen und ist auch mobil für Transporte einsetzbar.

Ausbau von Intensiv- und Isolationskapazitäten
Coronavirus: Bergmannsheil stockt Behandlungsplätze auf

Das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil bereitet sich weiter auf steigende Zahlen von Patienten vor, die infolge einer Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 erkrankt sind. Durch die interne Reorganisation von Stationsbereichen hat die Klinik ihre intensivmedizinischen Kapazitäten von 42 auf aktuell 77 Betten aufgestockt. An allen 77 Behandlungsplätzen stehen Beatmungsgeräte bereit, um Patienten mit COVID-19-Erkrankung und schwerem Verlauf bestmöglich versorgen zu können. Außerdem verfügt...

  • Bochum
  • 31.03.20
LK-Gemeinschaft
Im Rahmen der verlagsweiten Aktion "Pfleger mit Herz gesucht" hat unsere Redaktion Tim Jahn aus Kamen ausgewählt. Fotos (4): privat
4 Bilder

Aktion: Pfleger mit Herz
"Gefühle gehören für mich in diesem Beruf dazu"

Im Rahmen der verlagsweiten Aktion "Pfleger mit Herz gesucht" hat in unserer Region Tim Jahn aus Kamen das Rennen gemacht. Die Redaktion des Stadtspiegels hat sich unter den zahlreich eingesandten Vorschlägen für ihn entschieden. Warum, weshalb, wieso die Wahl auf den Pfleger aus dem Hellmig-Krankenhaus fiel, das erfahren Sie jetzt hier: Für Tim Jahn aus Heeren müsste der Tag eigentlich 48 Stunden haben. Er beschreibt sich selbst als Organisationstalent und sieht seinen Beruf als Pfleger im...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 10.12.19
  • 1
WirtschaftAnzeige
Die Geschäftsinhaber Hülya Haack-Yol (r.) und Dietmar Haack (l.) zusammen mit einem Teil ihres Teams vor dem Pflegezentrum Haack-Yol an der Buerschen Straße.
2 Bilder

Gladbeck Pflegezentrum Haack-Yol hat weitere Wachstumspläne und setzt auf Aufklärung rund um die Pflege

Gladbeck-Ost. Mit seinem Umzug zur Buerschen Straße 159 im vergangenen September hat das Pflegezentrum Haack-Yol einen wesentlichen Schritt in die Zukunft getan. Indem das Unternehmen seinen Standort verlagerte, reagierte es auf die steigende Nachfrage, die seitdem noch weiter gewachsen ist. „Unsere Leistungen und Angeboten werden immer mehr in Anspruch genommen“, berichtet Geschäftsführerin und erste Pflegedienstleiterin Hülya Haack-Yol. Auch das Personal wurde deswegen aufgestockt....

  • Gladbeck
  • 17.04.18
Ratgeber
Neuerliches Richtfest auf dem Gelände des "Carrée am Roten Turm" in Stadtmitte. Auf dem Areal wird es in einem Gebäude nämlich auch zwölf Apartements "Betreutes Wohnen" sowie in zwei Intensivpflege-Wohngemeinschaften je zwölf Betreuungsplätze geben. 
Foto: Kariger

Nächstes Richtfest: Auch Senioren sind am "Roten Turm" in Gladbeck-Mitte willkommen

Gladbeck. Die Arbeiten im Neubaugebiet „Carrée am Roten Turm“ an der Grabenstraße in Stadtmitte laufen auf Hochtouren. Als neue Bewohner willkommen sein werden dort auch Senioren, denn auf dem ehemaligen Schlachthof-Areal südlich der Feuerwache entstehen derzeit auch zwölf zwölf Apartements für das betreute Wohnen sowie zwei Intensivpflege-Wohngemeinschaften mit je zwölf Betreuungsplätzen. Vor wenigen Tagen konnte das Richtfest gefeiert werden und die Eröffnung des Standortes ist für das...

  • Gladbeck
  • 11.07.17
  • 1
WirtschaftAnzeige
Pflegedienstleiter Said Zina, Susanne Greiveldinger, Christina Brosch und Inhaber Gerd Tripp (v.l.n.r.).

Pflegedienst Tripp in neuen Räumlichkeiten

In neuen Räumlichkeiten, doch mit alt-eingespieltem Team, ist der Ambulante Pflegedienst Gerd Tripp nun auf der Bahnhofstraße 28-30 in Westerholt zu finden. Der familiengeführte Pflegedienst hat sich vor allem auf die Beatmungs- und Intensivpflege sowie die Seniorenpflege spezialisiert. Durch den zentralen Haupsitz in Herten erstreckt sich das Versorgungsgebiet über Herten, Marl, Recklinghausen und Gelsenkirchen. Pflegedienstleiter Said Zina, Susanne Greiveldinger, Christina Brosch und Inhaber...

  • Herten
  • 24.05.16
Überregionales
34 Bilder

Auf Lünener Weihnachtsmarkt - Nikolaus meets Rollifahrer

Pflegezentrum Cakir in Lünen geht neue Wege in der Betreuung. Leben im Rollstuhl, 24 Stunden am Tag an ein Beatmungsgerät angeschlossen und auf Intensivpflege angewiesen zu sein - bleibt da noch Raum für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben? Für die Betroffenen, aber auch für die nächsten Angehörigen bedeuten schwere Behinderungen in aller Regel einen schmerzhaften Verlust an Lebensqualität. Dass es auch anders geht, zeigt das jüngste Projekt des Pflegezentrums Cakir in Lünen - ein Ausflug...

  • Lünen
  • 15.12.15
Überregionales

Erfolgreicher Abschluss in der Kinder-Intensivpflege

17 Kinderkrankenschwestern und ein Pfleger haben die Abschlussprüfungen in der Fachweiterbildung Intensivpflege und Anästhesie an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik bestanden. Damit sind die Absolventen in den angeschlossenen 35 Kliniken begehrtes Fachpersonal, weiß die Leiterin der Intensivfachweiterbildung, Hildegard Nägeler-Kokott. Zwei Jahre lang wurden die Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger mit den besonderen Anforderungen der Arbeit in der Intensivpflege und Anästhesie vertraut...

  • Datteln
  • 09.09.15
WirtschaftAnzeige
Veras Intensiv Pflege - Pflege-VIP Herten: Das Foto zeigt die Inhaberin mit ihrem Mitarbeitern Iwona Buchta und Alexander Zacharias.

Pflege-VIP: Veras intensive Pflege in Herten

Neu gegründet hat Vera Kosir „Veras Intensive Pflege“ (VIP) an der Ewaldstraße 57 in 45699 Herten. Das hoch qualifizierte Pflegeteam um Vera Kosir bietet eine 24-Stunden-Betreuung an, ist in allen Bereichen der häuslichen Pflege eine enorme Entlastung für Angehörige. Auch die anspruchsvolle Intensivpflege und Heimbeatmung wird vom Pflege-VIP freundlich und fachlich kompetent geleistet. Mehrsprachiges Team Ebenfalls gut zu wissen und im Raum Herten und Umgebung ungewöhnlich: Das Team ist...

  • Herten
  • 01.06.15
WirtschaftAnzeige
„Wer rastet, der rostet!“. Nicht aber im „Haus Mevlana“ in Rentfort-Nord, wo das examinierte Pflegepersonal die Besucher täglich in Schwung hält. Und bei den gymnastischen Übungen kommt auch die gute Laune natürlich nicht zu kurz.
3 Bilder

„Haus Mevlana“ in Gladbeck: Moderne Tagespflege mit Wohlfühlgarantie

Rentfort-Nord. Aus dem Gymnastikraum klingt Musik, vermischt mit dem Lachen von Senioren. Lustig geht es zu bei den leichten Gymnastikübungen, die die bunte Tücher wedelnden Damen bei Laune halten. „Ich freue mich jeden Tag auf die Übungen,“ gesteht eine der Damen. „Na ja, manchmal quatschen wir auch ganz viel, aber es macht einfach viel Spaß,“ gesteht ihre Nachbarin offen, So sieht es heute also in einer Tagespflegeeinrichtung aus, die nach modernen Gesichtspunkten geführt wird. Der „Mief“ vom...

  • Gladbeck
  • 15.04.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.