Intensivstation

Beiträge zum Thema Intensivstation

Ratgeber
Aktuell sind in Dortmund 1482 Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. 10 Dortmunder sind laut Gesundheitsministerium so schwer an Covis-19 erkrankt, dass sie beatmet werden müssen.

Dortmund zählt 208 neue Corona-Fälle und 110-Covid-19-Patienten in Krankenhäusern
Inzidenz-Wert klettert auf 175

208 weitere positive Corona-Testergebnisse meldete gestern das Dortmunder Gesundheitsamt. 41 Fälle davon 17 Familien zuzuordnen. Neun sind Reiserückkehrende. Die restlichen 158 Fälle sind Einzelfälle. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 4022 positive Tests vor. 2516 Menschen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Derzeit sind in Dortmund 1482 Menschen infiziert. 18 Patienten auf der IntensivstationNach der Berechnung der Stadt...

  • Dortmund-City
  • 29.10.20
Politik
96 Corona-Patienten werden derzeit stationär behandelt, auch im Klinikum Dortmund.

15. Corona-Todesfall in Dortmund: Bei 1353 Infizierten kommen immer mehr Patienten in Krankenhäuser
Kliniken behandeln 96 Covid-19-Kranke

Eine 82-jährige Dortmunderin verstarb heute an Covid-19. Sie ist der 15. Todesfall, den die Pandemie in Dortmund forderte. Der schnelle Anstieg der Coronavirus -Infektionen hat in Dortmund auch Auswirkungen auf die Krankenhäuser. Derzeit werden 96 Corona-Patienten stationär behandelt, darunter 23 intensivmedizinisch, davon wiederum 13 mit Beatmung. Mit Blick auf die Intensivbetten spricht Gesundheitsamtsleiter Dr. Frank nicht von einer Auslastung durch Covid-Patienten, aber von einer Belastung....

  • Dortmund-City
  • 27.10.20
Ratgeber
Die erweiterte Intensivstation in Brackel stellten vor (Foto; v.l.n.r.): Klinikum-Geschäftsführer Michael Kleinschmidt, Stationsleiterin Tatjana Padberg, ärztlicher Direktor Privatdozent Dr. Karl-Heinz Bauer und Pflegedirektor Matthias Dieckerhoff.

Intensivbetten neu im Knappschaftskrankenhaus in Brackel

Knappheit bei Intensivbetten wird in Dortmund seit längerem beklagt. Das Klinikum Westfalen hat darauf reagiert und kurzfristig durch einen Umbau zwei zusätzliche Intensivplätze im Knappschaftskrankenhaus geschaffen. 22 statt 20 Betten stehen somit ab sofort zur Verfügung, dazu 16 so genannte Inter Mediate Care-Betten, die ebenfalls eine kontinuierliche Patienten-Überwachung erlauben. Etwa 175.000 Euro wurden dafür investiert.

  • Dortmund-Ost
  • 21.02.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.