Alles zum Thema Jagd

Beiträge zum Thema Jagd

Vereine + Ehrenamt
Im Juni 2019 wird die Eröffnung und der Tag der offenen Tür im Schießzentrum Unna-Hamm gefeiert. Fotos (3): privat
3 Bilder

Feierliche Eröffnung und Tag der offenen Tür im Schießzentrum Unna-Hamm
Modernste Schießanlage Deutschlands wird im Juni eröffnet

Der Bau des Schießzentrums der Kreisjägerschaften Unna und Hamm ist auf der Zielgeraden: Am 21. und 22. Juni 2019 wird eine der modernsten Schießanlagen Deutschlands mit großem Rahmenprogramm eröffnet. Am Freitag findet ein Tag der offenen Tür von 10 20 Uhr statt. Am Samstag folgt dann die feierliche Eröffnung von 10 bis 18 Uhr. Der Schlüssel wird um 11 Uhr, begleitet von einigen Grußworten, übergeben. Alle Interessenten sind herzlich auf das Gelände an der Hansastraße 101 in...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 20.05.19
Natur + Garten
Dr. Michael Petrak, Leiter der Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadensverhütung NRW,erinnerte an den Dorstener Ferdinand von Raesfeld.

Zum 90. Todestag des Dorstener Jagdschriftstellers
Jäger gedenken Ferdinand von Raesfeld

Das Cornelia-Funke-Baumhaus war gut gefüllt, als sich Mitglieder und Freunde des Hegeringes Lembeck und Dorsten am 90.Todestag des in Dorsten geborenen Jagdschriftstellers und Forstmeisters Ferdinand von Raesfeld am Montag dort trafen. Nach den begrüßenden Worten durch Hegeringleiter Hermann Wolff und Bürgermeister Tobias Stockhoff zeigte Dr. Michael Petrak, Leiter der Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadensverhütung des Landes NRW, als Kenner der literarischen Werke von Raesfeld in...

  • Dorsten
  • 09.05.19
Politik

Die wohl sympathischste Tierschutzpartei "TIERSCHUTZ hier!"fordert:
TIERSCHUTZ hier! Europäisches Jagdrecht und Rechtssystem erneuern!

Wir setzen uns für ein einheitliches europäisches Jagdrecht ein. Ziel ist es, das Leitbild der Nachhaltigkeit auf sämtliche Bereiche der Naturnutzung zu übertragen. Eine nachhaltige Jagd muss mit der Erhaltung der Artenvielfalt und dem Schutz vor natürlichen Lebensräumen vereinbar sein. Die meiste nationalen Jagdrechte gehen auf diese Aspekte völlig unzureichend ein. Ein reformiertes europäisches Jagdrecht ist überfällig. Die Hobbyjagd ist zu verbieten. Die Menschen in Europa möchten und...

  • Düsseldorf
  • 16.04.19
Ratgeber

Hände weg von jungen Wildtieren!
Ein Vögelchen kann man auch begraben

Frühlingszeit bedeutet in der Tierwelt auch Nachwuchszeit: Derzeit sind viele Wildtiere mit ihren Jungtieren unterwegs. Oft wirkt es aber so, als seien die kleinen Nachkömmlinge allein gelassen und benötigten Hilfe. Doch das ist selten der Fall. Das Amt für Verbraucherschutz gibt Hinweise zum korrekten Umgang mit allein aufgefundenen Wildtieren. Alleine aufgefundene Wildtiere sind nicht zwangsläufig verletzt oder krank. Bei unverletzt aufgefundenen Jungtieren gilt immer: Hände weg und zügig...

  • Düsseldorf
  • 16.04.19
Politik
 Umweltdezernent Ludger Wilde, Claudia Vennefrohne, Britta Perschbacher und Dr. Uwe Rath vom Umweltamt stellen den neuen Landschaftsplan vor.

Aus drei Landschaftsplänen soll einer und zehn Prozent der Dortmunder Fläche geschützt werden
Leinenregel für Hunde wird vereinheitlicht

Vor sechs Jahren beschloss der Rat der Stadt, die drei Landschaftspläne zu überarbeiten und zu einem Plan zusammenzufassen. Zum Vorentwurf und ersten Entwurf äußerten sich die Dortmunder reichlich: Zum ersten Entwurf waren 133 Stellungnahmen mit 507 Anregungen und Bedenken eingegangen, vor allem zu Jagd und Landwirtschaft, zur Leinenregelung für Hunde, zum Geltungsbereich und den Schutzgebietsfestsetzungen sowie zu Entwicklung und Pflege von Flächen. Nun soll die erneute öffentliche...

  • Dortmund-City
  • 06.04.19
Natur + Garten
An dieser Stelle sind mehrere Fallen aufgestellt.
3 Bilder

Seien Sie beim Spaziergang vorsichtig, wenn Sie mit Ihrem Hund unterwegs sind!
Sind Schlagfallen gesetzlich erlaubt? - Jagd auf Nutrias "Am Wolfsstrang" in Mehrhoog

Spaziergänger mit Hunden, die "Am Wolfsstrang" (Nähe Kläranlage) in Mehrhoog unterwegs sind, sollten ihre Lieblinge nicht unangeleint laufen lassen! Aufmerksame Beobachter (Namen sind der Redaktion bekannt) haben dort Fallen entdeckt, die für Hunde eine drohende Verletzungsgefahr darstellen. Auf mehreren Fotos (siehe links und unten!) haben Anwohner die Standorte der Fallen dokumentiert. Bei Facebook läuft bereits eine angeregte Diskussion über den Sinn und Zweck solcher Fallen. Die...

  • Hamminkeln
  • 16.03.19
  •  3
  •  1
Kultur
 Gustav Kade referierte über die Jagd im Herrschaftsbereich des Klosters Graefenthal. Selbst damals schon spielte der Wolf eine besondere Rolle. Foto: privat

Gustav Kade referierte über die Jagd im Herrschaftsbereich des Klosters Graefenthal
Auch der Wolf wurde zum großen Thema

GOCH. Michael Urban, Vorstand des Fördervereins Kloster Graefenthal, konnte zahlreiche Besucher zum Vortrag "Die Jagd im Herrschaftsbereich" begrüßen. Offensichtlich hatte das Thema auch neue Gäste angelockt, denen neben dem Sachvortrag auch die Schönheit der Klosteranlage nahegebracht werden konnte. „Wir sind zum ersten Mal hier. Das ist ja eine tolle Anlage“, gab eine Dame von sich, die offenbar neugierig gemacht worden ist. Jagdsignale, auf dem Jagdhorn geblasen, wenn auch vom Band,...

  • Goch
  • 11.03.19
Vereine + Ehrenamt
Gelungener Auftritt auf der Messe Jagd und Hund.

Großer Auftritt in Dortmund
Dorstener Jagdhornbläser auf der Messe Jagd und Hund

Altstadt/Dortmund. Am vergangenen Freitag spielten die Jagdhornbläser von Dorsten-Altstadt ein Konzert auf der Messe Jagd und Hund in Dortmund. Der musikalische Leiter Werner Rommeswinkel hatte die Bläser intensiv auf dieses Konzert vorbereitet und so standen alle ein wenig nervös um 16 Uhr in der Messehalle acht auf der Bühne. Aber schon mit dem ersten Musikstück fiel die Nervosität von den Bläsern ab und mit den anschließenden jagdlichen Musikstücken konnten die Jagdhornbläser aus Dorsten...

  • Dorsten
  • 04.02.19
Politik
Gabriele Etgeton und Jörg Etgeton von der Tierschutzpartei Gelsenkirchen, Mitglieder des Landesvorstandes der Tierschutzpartei NRW. Hier die Fuchsbeauftragte Etgeton bei einem fachlich kontrollierten Besuch von zahmen Wölfen. "Wildtiere sind keine Kuscheltiere", mahnt die Tierexpertin.
5 Bilder

Mahnwache zur Jagd&Hund-Messe in Dortmund
Tierschutzpartei NRW: Verbot der privaten Jagd als Sport gefordert

Die Tierschutzpartei NRW fordert ein sofortiges Verbot der privaten Jagd. "Tiertötungen als Freizeitaktivität und Sportart sind vollkommen unakzeptabel und zeigen den Menschen von einer seiner widerlichsten Seiten," unterstreicht Gabriele Etgeton von der Tierschutzpartei Gelsenkirchen, Fuchsbeauftragte und Mitglied des Landesvorstandes der Tierschutzpartei NRW. Mahnwache vor der Messe "Jagd&Hund" Mitglieder der Tierschutzpartei NRW, darunter auch die Landesvorstandsmitglieder Gabriele...

  • Dortmund
  • 17.01.19
Natur + Garten
Die Wildschweine richten auch im EN-Kreis erhebliche Schäden an und werden von den aktiven Jägern in Wald und Flur bejagd. Die Untere Jagdbehörde konnte nach bestandener Prüfung im vergangenen Jahr 38 neue Jagdscheine ausgeben.

38 neue Jäger an Ennepe und Ruhr
Jagen nur mit bestandenen Schein +++ Das grüne Abitur

Wer in Deutschland die Jagd ausüben will, benötigt einen Jagdschein. Grundlage dafür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Jägerprüfung. Im vergangenen Jahr konnten sich darüber im Ennepe-Ruhr-Kreis 38 Teilnehmer freuen. Die 2018er-Statistik der Unteren Jagdbehörde im Schwelmer Kreishaus verrät zudem: Sechs Prüflinge fielen beim so genannten "Grünen Abitur" mit schriftlichen, mündlichen und praktischen Aufgaben durch. Zum Vergleich: 2017 waren alle 30 Bewerber erfolgreich gewesen. "Bestehen...

  • Herdecke
  • 04.01.19
Natur + Garten
Jäger nahmen am Samstag rund um Cappenberg in acht Revieren die Wildschwein-Population ins Visier.
37 Bilder

Im Cappenberger Wald
Jagd nahm Wildschweine ins Visier

Wildmeister Peter Markett war am Ende zufrieden: Die Jagd in acht Revieren vom alten Munitionsdepot der Bundeswehr vor Bork bis zum Vogelsberg am Rand von Lünen brachte aus Sicht der Jäger den gewünschten Erfolg. Schüsse hallten ab Samstagvormittag immer wieder durch den Cappenberger Wald und die angrenzenden Felder. Treibergruppen mit Hunden durchstreiften das Unterholz. Im Visier hatten die Jäger wie schon in den vergangenen Jahren vor dem Hintergrund der näher rückenden Afrikanischen...

  • Lünen
  • 03.12.18
  •  1
Natur + Garten
Samstag geht es in den Wäldern von Cappenberg wieder auf Wildschwein-Jagd.

Im Cappenberger Wald
Sperrungen für Jagd auf Wildschweine

Wildschweine fühlen sich in den Wäldern von Cappenberg wohl, die Zahl der Tiere steigt seit Jahren. Samstag haben Jäger die Senkung ins Visier - mehr denn je mit Blick auf die Afrikanische Schweinepest. Fälle der tödlichen Tierseuche in Belgien nahe der Grenze bei Aachen machten in diesem Jahr Schlagzeilen, der Erreger ist auf dem Vormarsch. Die Ausbreitung könnte schlimme Folgen haben, nicht nur für das Wild, sondern auch Landwirte mit Schweinehaltung. "Hohe Bestände beim Schwarzwild...

  • Lünen
  • 23.11.18
Natur + Garten
Der Wolf hält Ausschau nach Beute. Soll sein Schutz gelockert und er zum Abschuss freigegeben werden?

Frage der Woche: Sollen Wölfe zur Jagd freigegeben werden?

Der Wolf ist zurück in Deutschland. Nachdem er zur Jahrtausendwende fast komplett aus unseren Wäldern verschwunden war, beginnt er nun wieder bei uns heimisch zu werden. Doch nicht alle sehen dem positiv entgegen.Wölfe sorgten schon immer für Staunen in der Gesellschaft, sowohl in positivem Sinne als auch im Negativem. Er gilt als Wildhund, extrem scheu und unauffällig. Dennoch haben viele Menschen Angst vor Wölfen.  Das macht sich schon in Grimms Märchen "Rotkäppchen und der böse Wolf"...

  • Oberhausen
  • 19.10.18
  •  46
  •  6
Natur + Garten

Angehende Jäger lernen in und mit der Natur

Umweltbildungszentrum bietet neue Jagdkurse an „Mittlerweile sind immer mehr Menschen dabei, die tiefer in das Thema Wald, Natur und Ökologie einsteigen wollen, und deshalb einen Jägerkurs besuchen.“ Hannes Johannsen, der Leiter des Umweltbildungszentrums (UBZ), hat diesbezüglich einen Wandel festgestellt.  „Früher waren es hauptsächlich die Söhne und Töchter von Jägern.“ Nach dem Tod von Klaus Sternemann vor einigen Monaten, der den Jagdkurs Niederberg über 30 Jahre geleitetet hatte,...

  • Heiligenhaus
  • 03.08.18
Überregionales

"Auf der Jagd"

Wickede. Am Donnerstag, 5. Juli, zeigt die Waldakademie Voßwinkel um 16.30 Uhr (Einlass ab 16 Uhr) den Dokumentarfilm „Auf der Jagd – Wem gehört die Natur?“ von Alice Agneskirchner. Der Film zeichnet ein unvoreingenommenes Bild der Jagd. Jäger, Förster, Waldbesitzer, Wildbiologen, Natur- und Tierschützer sowie Landwirte kommen darin zu Wort und zu erwartungsgemäß sehr unterschiedlichen Einschätzungen. Im Anschluss an den Film findet noch eine Podiumsdiskussion unter hochkarätiger Besetzung...

  • Menden (Sauerland)
  • 05.07.18
Natur + Garten

Entwurf zum neuen NRW-Jagdgesetz liegt vor

Kreis. „Dringend erforderlich, entschlossen und fair“ – so sieht die örtliche Jägerschaft den von der Landesregierung vorgelegten Entwurf für ein neues Landesjagdgesetz. „Die Landesregierung von CDU und FDP und die zuständige Ministerin Christina Schulze Föcking haben zügig und mit großer Entschlossenheit den Entwurf für ein modernes und praxisorientiertes Jagdrecht in Nordrhein-Westfalen vorgelegt und damit Wort gehalten, auch wenn über einige Themen noch im Detail gesprochen werden muss“,...

  • Dorsten
  • 09.05.18
Natur + Garten
Archiv-Foto: Foto Magalski

ASP kommt - fragt sich nur wann! Das macht der Kreis gegen die Afrikanische Schweinepest

„Die Frage ist nicht ob, sondern wann die Afrikanische Schweinepest auch zu uns kommt“, ist sich Klaus Horstmann, Fachdienstleiter Naturschutz, Landwirtschaft, Jagd, Fischerei, sicher. Er hielt dazu in der Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses am Mittwoch, 7. März, einen Vortrag zur Afrikanischen Schweinepest. Die Folgen eines Ausbruchs in Deutschland wären verheerend: Infizierte Bestände müssten gekeult werden und ein Zusammenbruch des Handels mit deutschem Schweinefleisch wäre zu...

  • Wesel
  • 09.03.18
Natur + Garten
Einer der Halterner Karpatenwölfe von Jos de Bruin / Wolf-Auffang.de, Photo © 2012 by Stefan Thiesen
5 Bilder

Wölfe in NRW: Angst, Unwissen, Panikmache - und ein gehöriger Schuß Ideologie

Der Wolf ist wieder da - und er erhitzt die Gemüter. Aufgebauschte Sensationsmeldungen über gefühlte Bedrohungen und Angriffe von Wölfen auf Haustiere durchziehen inzwischen das Internet. Ende Januar dieses Jahres landete der Wolf sogar auf der Tagesordnung des Bundestages, wo sich über seine Präsenz und den Umgang mit dem derzeit größten wild lebenden Beutegreifer Deutschlands ein erbitterter Schlagabtausch entwickelte. Ruhrnachrichten titelt: "Der Wolf wird zur Bedrohung" Die in der...

  • Selm
  • 12.02.18
  •  1
  •  3
Natur + Garten
Mit Hund und Flinte in der Natur: Immer mehr junge Frauen entscheiden sich für den Jagdschein. Was treibt sie in die einstige Männerdomäne? (Symbolbild)

Emanzipation in der Jagd: Weibliche Finger am Abzug

Der stereotypische Jäger hat graues Haar, grüne Tracht und ist ein Mann. Dieses Bild gerät aber seit einigen Jahren deutlich ins Wanken: Immer mehr junge Frauen drängen in die ehemalige Männerdomäne Jagd. Inzwischen ist jeder vierte Anwärter auf das "grüne Abitur" weiblich und im Schnitt Mitte 30. Was fasziniert die angehenden Jägerinnen am Waidwerk? von Oliver Borgwardt Eine alte Männerdomäne scheint zu wanken: "Die Jagd wird weiblicher", berichtete der Deutsche Jagdverband (DJV) Ende...

  • Gladbeck
  • 02.02.18
  •  5
  •  2
Überregionales

"Flinten-Weiber" jagen einsam...

Immer mehr Frauen lassen sich zu Jägerinnen ausbilden. In den Jagdschulen liegt der weibliche Anteil bei 24 Prozent - das vermeldet der Deutsche Jagdverband. Auch "Gräfin" Beatrix von Lauff ist dem fröhlichen Waidmanns-Brauchtum nicht ganz abgeneigt. Natürlich: So ein dunkeläugiges Bambi, nein, das würde unsere Blaublütlerin natürlich niemals von der Lichtung knattern. "Bambi von der Lichtung knattern" Aber mit einem getreuen Jagdhund an der Seite die Hege und Pflege von Wald und Wild zu...

  • Essen-Steele
  • 01.02.18
  •  6
  •  3
Natur + Garten
Begegnungen mit Wildschweinen kommen immer häufiger vor!
2 Bilder

Kreisbauernschaft stellt sich vor Jäger

Auch in der Kreisbauernschaft Wesel hat das mutmaßlich von Tierschützern zerstörte Auto einer Jagdhelferin für Wirbel gesorgt. „Wir verurteilen die Stimmungsmache gegen Jäger aufs Schärfste“, so Wilhelm Neu, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Wesel. Unbekannte hatten vor wenigen Tagen Frontscheibe, Seitenspiegel und Motorhaube des abgestellten Autos während einer Treibjagd erheblich beschädigt. „Da die Jagd zuvor angekündigt wurde, liegt die Vermutung, dass es sich hierbei um das Werk von...

  • Wesel
  • 01.02.18
Überregionales

Vandalismus rund um eine Hünxer Jagd

Von Gewalt gegen Rettungskräften und Gaffern, welche Rettungseinsätze behindern, wurde in der letzten Zeit medial viel berichtet. Nun scheint eine neue Gruppe ins Visier der Aggressoren geraten zu sein: Jäger und Treiber. Nachdem der Bauernverband und auch die Jagdbehörden die Jagdpächter dazu aufgerufen hatten, die viel zu hohen Wildschwein-Bestände wegen der drohenden afrikanischen Schweinepest und der hohen Wildschäden zu dezimieren, hat ein Jagdpächter in der Gemeinde Hünxe eine kleine...

  • Hünxe
  • 28.01.18
  •  1
Überregionales

Afrikanische Schweinepest.

wenn die achtlos weggeworfene Schinkenschnitte zur Katastrophe werden kann. Noch ist die Afrikanische Schweinepest im Kreis Unna nicht ausgebrochen, die eingeschickten Proben von geschoßenen Wildschweinen waren bisher alle negativ, so Kreis-Veterinär Dr. Kirschner. Wenn es aber zu einem Ausbruch der gefürchteten meldepflichtigen Tierseuche kommen würde, wäre das eine Katastrophe für die betroffenen Landwirte, so der Bergkamener Landwirt und Bundestagsabgeordnete der Grünen Friedrich...

  • Kamen
  • 15.01.18
Natur + Garten

„ Wildschweinjagd ist kontraproduktiv“ - BUND kritisiert Verlängerung der Jagdzeit

BUND-NRW Presseinformation, Düsseldorf, 10.01.2018 | Der nordrhein-westfälische Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) kritisiert die durch das Landwirtschaftsministerium angeordnete Reduzierung der Schonzeit für Wildschweine scharf. NRW-Landwirtschaftsministerin Schulze Föcking hatte gestern per Erlass verfügt, dass die Schonzeit für Wildschweine mit sofortiger Wirkung bis zum 31. März aufgehoben wird. Ausgenommen sind nur Muttertiere und Frischlinge unter 25...

  • Arnsberg-Neheim
  • 10.01.18